Tragende Wand oder nicht?

Diskutiere Tragende Wand oder nicht? im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, Ich bräuchte mal eine Meinung zu meinem Vorhaben. Ich möchte eine Wand im Keller entfernen. Soweit so einfach. Nur ist diese...

  1. LuHa

    LuHa

    Dabei seit:
    11.07.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich bräuchte mal eine Meinung zu meinem Vorhaben.

    Ich möchte eine Wand im Keller entfernen. Soweit so einfach. Nur ist diese Wand tragend oder kann die ohne Stütze oder Träger weg?

    Ich bin der Meinung die Wand ist nicht zwingend tragend. Aber sie ist als tragende Wand gebaut worden. (gemauert).
    Ich habe mal ein paar Steine freigelegt und auch entfernt. Die Schalung geht durch. Die Wand muss also nach Entfernen der Schalung gemauert worden sein. Außerdem ist direkt darüber keine Wand. Sie kann also maximal die Kellerdecke tragen. Die sollte sich aber auch selbst halten, im Erdgeschoss ist da auch keine Wand welche die Erdgeschossdecke trägt.

    Ich habe mal ein paar Unterlagen beigefügt. Grundrisse aus welchen man auch wandstärken erkennen kann. Baubeschreibung. Und Fotos.
    Die Rote Wand soll weg. Die gelben Wände sind alle genauso gemauert während die übrigen Wände im UG aus Beton sind.

    Meiner Meinung nach ist diese Wand nicht zwingend notwendig, kann also weg.
    Aber ich höre gerne noch weitere Meinungen.

    Danke

    Lu 20180711_151523.jpg 20180711_152435.jpg 20180711_151324.jpg 20180711_125117.jpg 20180711_125109.jpg IMG_20180711_132919_383.jpg 20180711_150755.jpg 20180711_151523.jpg 20180711_152435.jpg 20180711_151324.jpg 20180711_125109.jpg IMG_20180711_132919_383.jpg 20180711_150755.jpg 20180711_151523.jpg
     
  2. #2 Andybaut, 11.07.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.127
    Zustimmungen:
    305
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Rein vom Erscheinungsbild wird es wohl nicht tragend sein.

    Da vom Abbruch aber das eigene Leben abhängen kann, sollte man so etwas nur nach Rücksprache mit einem Statiker entfernen.
     
  3. #3 cschiko, 11.07.2018
    cschiko

    cschiko

    Dabei seit:
    07.12.2017
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    12
    Dafür ist es ja fast schon zu spät, aber dennoch sollte man das nachholen. Auch wenn es grundlegend so aussieht das sie nichttragend ist, sollte so etwas endeffektlich immer ein Statiker anschauen und freigeben.
     
  4. #4 bauspezi 45, 11.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    237
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    die Empfehlung die ich bei diesen Arbeiten immer habe : mach mal 2-3 Steine an der Decke raus und schau ob die Wand im Nachhinein gemauert wurde.
    das entfällt hier , hat der TE schon erledigt,
    ok sieht schon danach aus das die Wand nachträglich gemauert wurde und weg könnte,
    vorher mal in den Verlegeplan für Baustahl in der Statik nachschauen wie die Betondecke gespannt wurde,
    was sich noch nachteilig auswirken würde das die Decke ein wenig mehr
    schwingen könnte,
     
    SIL gefällt das.
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    514
    Beruf:
    KA AHNIG
    Genau endlich ein vernünftiger Vorschlag, nach schauen ob dort Beton gelaufen ist und ob diese Vermörtelung nachträglich ist, den Schalungslauf sieht man ja noch ca..das einzige was dann sein könnte das die Wand als Aussteifung zum Aussenmauerwerk und zu der inneren Wand vorhanden ist.
     
  6. LuHa

    LuHa

    Dabei seit:
    11.07.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten.
    Der Verlegeplan für die Stahlarmierung in der Decke ist natürlich nach 47 Jahren nicht mehr da.
    Da man eindeutig erkennen kann, dass die Schalung durchgeht (besser noch als auf den Fotos) war definitiv die Decke vorher da und die Wand danach.

    Schwingen der Decke? So eine Decke (zumindest von der Stärke) trägt auch das Obergeschoss und da schwingt nix (auch ohne Mauer drunter). Ich gehe also davon aus dass da auch nicht so viel schwingen sollte.

    Aussteifung der Aussenwände? Ein berechtigter Einwand. Da möchte ich aber nochmal hinweisen dass die Außenwände (und auch die innere Wand) kein Mauerwerk sondern Beton ist. Da braucht es doch keine (oder weniger) Aussteifung, oder?

    Danke nochmal für eure Gedanken.
     
Thema:

Tragende Wand oder nicht?

Die Seite wird geladen...

Tragende Wand oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Halbhohe Wand erstellen

    Halbhohe Wand erstellen: Hallo zusammen, wir lassen gerade unser Haus bauen. Leider sind die Maurer schon abgerückt und der Rohbau steht. Da fällt mir auf, dass ich gerne...
  2. Feine Risse in Fugen (Wand Dusche)

    Feine Risse in Fugen (Wand Dusche): Hallo zusammen, in unserem Bad (1,5 Jahre alt) bilden sich in einigen Fugen zwischen den Wandfliesen in der Duschkabine feine Risse (s. Bild)....
  3. Wand verputzen, wird nicht so wie es soll

    Wand verputzen, wird nicht so wie es soll: Guten Tag, Bin gerade dabei ne Wand zu verputzen gerade muss die Wand ich werden. Wichtig is mir das die Oberfläche schön glatt wird, was...
  4. Nachträgliche Elektroinstallation in tragende Wand

    Nachträgliche Elektroinstallation in tragende Wand: Hallo Zusammen. Wir renovieren gerade ein frisch erworbenes Haus, Bj.94. Im Zuge der Renovierung sind an einer tragenden Innenwand Bohrungen für...
  5. Grundierung für Wände mit großem Farbunterschied (Altbau)

    Grundierung für Wände mit großem Farbunterschied (Altbau): Hallo zusammen, ich meinem Altbau habe ich nach dem entfernen der alten Tapeten große Farbunterschiede auf der Wand. Von gelb über grau bis weiß...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden