Tragwerksberechnung interpretieren

Diskutiere Tragwerksberechnung interpretieren im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Guten Morgen zusammen, ich habe mir in der Wand entfernt das ganze natürlich mit Statiker besprochen er hat es ausgelegt und es wurde...

  1. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Guten Morgen zusammen, ich habe mir in der Wand entfernt das ganze natürlich mit Statiker besprochen er hat es ausgelegt und es wurde durchgeführt. Jetzt habe ich in die Unterlagen geschaut werde nicht mehr schlau daraus im konkreten geht es mir um die maximal zulässige Gewicht je Quadratmeter.

    Muss ich lediglich die 14,58kN/m * 3,2m rechne das durch die Quadratmeter der beiden Räume teilen? Dann würde man ja die beiden gegenüberliegenden Auflage vernachlässigen.
    Hierbei handelt es sich um eine Holzbalkenkonstruktion der Träger ist in die Mitte gekommen


    Mit freundlichen Grüßen
     

    Anhänge:

  2. #2 matschie, 21.10.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    320
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Er hat mit 1,5 kN je m2 gerechnet, das entspricht 150 kg je m2. Steht auf der zweiten Seite.
     
  3. #3 DerSchreiner, 21.10.2021
    DerSchreiner

    DerSchreiner

    Dabei seit:
    07.05.2021
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    200
    Beruf:
    Schreiner & Holztechniker
  4. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Ich danke euch für die Antworten, ist es nicht so das man jetzt 250 kg je Quadratmeter im Wohnbereich fordert? Wie genau kann man die Rechnung verstehen, 9 ist die Länge mal einen Sicherheitsfaktor oder Balkenabstand?

    MfG
     
  5. #5 matschie, 22.10.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    320
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Nein, immer noch 1,5 kN für normale wohn und Aufenthaltsräume.
    Bei der Rechnungen mutmaße ich mal dass 9m die gesamt Spannweite beider angrenzender deckenfelder ist, und 0,6 ist der Faktor für die auflagerkraft der Decke auf das mittelauflager (durchlaufträgerwirkung).
     
    Kung und DerSchreiner gefällt das.
  6. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Danke für die Antwort, Jetzt noch die abschließende Frage die sich aufgetan hat wurde das Eigengewicht der Decke auch betrachtet? sind es die 1,2kN?

    MfG
     
  7. #7 matschie, 23.10.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    320
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Selbstverständlich, warum sollte es nicht berücksichtigt worden sein?
    Die 1,2 kN/m2 sind ein Trennwandzuschlag. Steht aber auch alles dabei..
     
  8. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    also ist man auch von 1,5kN aber wieso hat man es dann nicht arithmetisch zusammen gerechnet? -> 8,1+8,1+6,48=14,58

    oder hat man die Trennwandgeschichte der Nutzlast zu geschlagen und zwei Lasten draus gemacht a und b?


    MfG
     
  9. #9 simon84, 23.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Warum stellst du das alles in frage ?? Hast du Probleme oder Bedenken mit der Decke ?
     
  10. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Hallo, zum einen möchte ich das ganze doch bisschen besser verstehen zum anderen plane ich eine Aufstockung und möchte verstehen wie diese sinnvoll/kostengünstig umsetzen kann.

    Verstehe ich das richtig, dass die beiden Lasten separat betrachtet worden? Ich kann mich erinnern in irgendeiner video gehört zu haben, weil es bewegliche lassen sind, oder?
     
  11. #11 simon84, 23.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Für die Aufstockung brauchst du eh eine separate Statik von daher ….
     
  12. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Und deswegen braucht man es nicht zu verstehen?
     
  13. #13 simon84, 24.10.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.827
    Zustimmungen:
    3.879
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen

    Nö eigentlich braucht man das als Laie nicht.
    Manchmal darf man den Fachplanern auch vertrauen

    so eine statische Stellungnahme bzw Planung enthält nie den gesamten Rechenweg. Und den jetzt rückwärts aufzudröseln , naja da muss man viele Annahmen treffen. Besser wäre du fragst den Ersteller des Dokuments der kann es dir viel schneller beantworten.

    Kann ich total verstehen und das kannst du doch dem Statiker als Aufgabe für die Berechnung der Aufstockung geben.

    vereinfacht gesagt wahrscheinlich Wände über Wände bzw Träger über Träger stellen.
    Ggf kann man eine Wand im dann darunter liegenden Geschoss auch noch rechnerisch oder technisch ertüchtigen so dass eine Last aufgenommen werden kann
     
  14. #14 matschie, 25.10.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    320
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Kann man machen, aber üblicherweise werden die Lasten zur Weiterleitung getrennt berücksichtigt, damit sie später (also bspw. bei der Fundamentbemessung) noch auseinandergehalten werden können.
    Je nachdem was noch für Nachweise zu führen sind werden die Lastfälle mit unterschiedlichen Beiwerten beaufschlagt. Außerdem ist das ganze sonst irgendwann nicht mehr nachvollziehbar.
     
    simon84 und Kung gefällt das.
  15. Kung

    Kung

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Köln
    Hallo matschie, und erneut besten Dank für deine Antwort! Hast mir weitergeholfen.

    MfG
     
Thema:

Tragwerksberechnung interpretieren

Die Seite wird geladen...

Tragwerksberechnung interpretieren - Ähnliche Themen

  1. Bebauungsplan richtig interpretieren

    Bebauungsplan richtig interpretieren: Hallo Community, wir interessieren uns für ein Grundstück und würden gerne verstehen, welche Bebauung hier nach dem Bebauungsplan zulässig ist...
  2. Interpretiere ich die Planungsrechtliche Festsetzung richtig?

    Interpretiere ich die Planungsrechtliche Festsetzung richtig?: Hallo, eine Verständigungsfrage, bzw. wäre nach den Planungsrechtlichen Festsetzungen folgendes möglich bzw. interpretiere ich das als Laie...
  3. Datenblatt Wärmepumpe - wie interpretieren?

    Datenblatt Wärmepumpe - wie interpretieren?: Moin, habe mir jetzt mal das/ein Datenblatt zu der von meinem GU vorgeschlagenen WP besorgt. Jetzt muss ich nur nur verstehen, wie man diese...
  4. Interpretiere: "Abstand zur Straße"

    Interpretiere: "Abstand zur Straße": Hallo zusammen, ich habe vor im Außenbereich eine Mauer in der Nähe der Grundstücksgrenze zwecks Sicht- und Windschutz zu errichten. Im...