Traum oder realistisch???

Diskutiere Traum oder realistisch??? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Moin moin! Ich bin neu hier im Forum und wollt mich mal kurz vorstellen. Meim Name ist Ole und ich wohne zur Zeit mit meiner Freundin in HH....

  1. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Moin moin!

    Ich bin neu hier im Forum und wollt mich mal kurz vorstellen. Meim Name ist Ole und ich wohne zur Zeit mit meiner Freundin in HH. Wir wollen uns wie viele hier im Forum einen Traum verwirklichen... Eigentum erwerben :biggthumpup:

    Man möchte in absehbarer Zeit ein Kind in die Welt setzen und dies idealerweise im neuen Eigenheim, also in 1-2 Jahren.

    Ich arbeite in der IT Branche, meine Freundin in einem Verlag und wir haben Monatlich ca. 3500€ zur Verfügung. Da wir letztes Jahr bei der Abwrackprämie zugeschlagen haben ist unser Eigenkapital auf 15000€ gesunken.

    Bsp. Rechnung sieht wie folgt aus:

    Haus --> 199000€
    Grunderwerb / Notar 11000€
    nebenkosten 20000€
    ==================
    Rundum sorglos Paket 231000€

    Der Makler fällt weg!

    Nun folgt mein Finazierungsangebot der Hausbank:

    KFW / Hausbank

    Darlehenssumme KFW € 69.000,00 / € 146.000,00
    Zinsbindung 10 Jahre fest / 10 Jahre fest
    Auszahlungskurs 100% / 100%
    Zinssatz nom. 3,95% p. a. / 4,04% p. a.
    Anfängl. Tilgungssatz 1,40% p. a. / 1% p. a.
    Sondertilgung ./. / 10% p. a.
    Wertermittlungsgebühren ./. / € 100,00
    Bereitstellungszinsen 0,25% p. M. ab dem 4. Monat nach Datum der Zusage / 0,25% p. M. ab dem 7. Monat nach Datum der Zusage
    mtl. Rate € 309,96 / € 613,20
    mtl. Rate insg. € 923,16
    kalk. Gesamtlaufzeit ca. 32 Jahre
    eff. Jahreszins gem. PAngV 4,01% p. a. / 4,13% p. a.​

    Sorry, aber leider wusste ich nicht wie man eine vernünftige Tabelle hin bekommt... Wenn da jemand einen Tip oder Rat hat.... nur raus mit der Sprache

    Ich bin am Überlegen, ob man nicht vielleicht doch die Zinsen für 15 Jahre festschreibt um einen vermutlich ansteigenden Zins vorzubeugen...

    Allerdings wird hier ja auch das Modell der Bausparfinanzierung oft diskutiert...

    Was meint ihr zu meinen Model bzw. Plan ins Eigenheim??? Könnt man das realisieren oder sollte ich lieber die Finger davon lassen??

    Ich bin über jegliche Kritik und Anregung dankbar!

    Grüße aus dem hohen Norden!

    Bacboy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    wir können hier nicht hellsehen.
    Was heißt "3500 zur Verfügung"? Nettoverdienst? Netto abzüglich Miete? Netto abzüglich sonstwas?
    Wieviel könntet Ihr denn im Monat stemmen? Haushaltsbuch geführt? Und wieviel, wenn ein Einkommen wegfällt (Kinder)? An die monatlichen Nebenkosten gedacht?
    15T€ ist imho kein EK, sondern ne Rücklage für Unvorhergesehenes, mehr nicht.
    Der Hauspreis hört sich übrigens niedrig an, Neubau? Dann setze Summe X für Preisaufschläge an. Altbau? Dann Summe Y für die Sanierung. Neue Küche oder so braucht Ihr nicht?

    Wie man das Ganze realisieren könnte:
    1. Ermitteln, wie viel man monatlich aufbringen kann
    2. Sparen. Sparen. Und dann nochmal sparen.
    was ich schon mal positiv finde, ist, daß wenigstens keine Autokredite vorhanden sind. Legt doch paar Monate lang die Differenz zwischen jetzigem Einkommen und Einkommen mit Kind (also höchstwahrscheinlich Elterngeld und nachher halbe Stelle o.ä., abzüglich Kita-Gebühren) beisete und guckt mal, ob das hinhaut.
     
  4. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Was wird euch zur Verfügung stehen, wenn das gewünschte Kind auf der Welt ist?
    Wer arbeitet weiter, und welche weitere Einnahmen wird es dann noch geben?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Die Frage ist, wie sehen die Finanzen aus, wenn nur noch 1 Verdiener da ist und die Frau "nur" Elterngeld o.ä. bezieht.

    Bei 3.500,- € Haushaltseinkommen lässt sich das realisieren, keine Frage, aber die worst case Betrachtung steht noch aus.

    Also, mit spitzer Feder rechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    erstmal danke für die schnelle Antwort!

    Mir ist meine Kugel leider auch kaputt gegangen, daher versuche ich ja hier die ein oder andre Anregung zu finden ;)

    Die 3500€ beziehen sich auf unser Netto einkommen, davon können wir im Monat 1000€ für Miete ausgeben, das wiederum spiegelt sich auch bei der monatlichen Belastung der Bank wieder ( 923,16€ )

    Also würde man nach deiner Aussage von einer Vollfinanzierung sprechen??

    Das Haus ist eine Bestandsimmobile 95 gebaut und in einem sehr guten Zustand, allerdings ist die ein oder andere Kleinigkeit im Haus zu erneuern ( z.B Bodenfliesen ) Dafür sind dann die 20000€ angesetzt, ich denke, dass ist mehr als genug...

    Eine Aufstellung über unseren Haushalt ist erl. wir brauchen im Monat ca. 1400€ zum leben, da drin ist alles enthalten (jetzige Versicherungen, Auto, Sprit, TV, Telefon usw.)
    Da bleibt also ein Rest von 1100€ für Nebenkosten.

    Ich denke da sollte ich nichts vergessen haben!!??


    Gruß Bacboy
     
  7. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Doch.
    Wie sieht es aus, wenn ein Kind dazu kommt?

    Dann wird deine Aufstellung sich ändern, der Kredit + deren Rate jedoch nicht.
     
  8. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg

    Guter Einwand!

    Weiterarbeiten werde ich, anschließend werden dann ca. 2000 - 2300€ + Kindergeld und Elterngeld vorhanden sein.

    Das sollte doch zu wuppen sein.


    Gruß Bacboy
     
  9. #8 eddie irvine, 5. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Also wir (Frau, Kind + ich) haben auch mal so eine Aufstellung gemacht.

    Wir kommen auf ca. 2.000 EUR fixe Kosten im Monat:
    - 2 Autos: 300 EUR Sprit
    - Lebensmittel: 300 EUR
    - Klamotten: 200 EUR
    - KiTa: 250 EUR
    - Versicherung (KFZ, BU, Altersvorsorge, Haftpflicht, Hausrat, Rechtschutz): 500 EUR
    - Nebenkosten Haus: 500 EUR

    Ok, wir haben natuerlich immer die in unseren Augen obere Hoechstgrenze genommen, aber besser zuviel angesetzt als zu wenig. :sleeping

    Also mit Eurem Einkommen und Kind wird das eng. Da bleibt dann nicht mehr viel uebrig fuer Urlaub etc.
    Es sei denn, deine Freundin wuerde nach einem Jahr wieder voll arbeiten, aber das ist natuerlich auch sehr stressig.
     
  10. #9 eddie irvine, 5. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Elterngeld gibt's nur aber nur ein Jahr...
     
  11. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    vielen Dank für deine Aufstellung!

    Das ist ja schonmal eine Hausnummer...

    Ja stimmt, das Elterngeld ist nur für ein Jahr, ich glaube 76% oder waren es 67% egal... halt nur für ein Jahr!
     
  12. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Wie wird denn hier das Angebot meiner Hausbank eingeschätzt?? Hört sich das gut an oder eher nicht?? Was würdet ihr mit den Zinsen machen?? 10 oder 15 Jahre??
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Über die Zinsen würde ich mir weniger Gedanken machen, das passt schon. Laufzeit würde ich mit 15 Jahren wählen.

    Mehr Sorgen macht mir das "Rundum-Sorglos-Paket. Ob das wirklich so sorglos ist, müsste erst noch geklärt werden. Aufgrund des geringen EK könnte jede Position die die Kosten erhöht für Euch ziemlich schmerzhaft werden.

    Gruß
    Ralf
     
  14. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    ja, ich denk schon, daß das eine Vollfinanzierung ist.
    Frag sich, wie die Bank das sieht.
    Generell hab ich gute Erfahrungen damit gemacht, Kredite zu splitten. Z.B. die Modernisierung in ein KfW-Modernisierungsdarlehen auszulagern (jederzeit rückzahlbar, Zinssatz noch einen Tick niedriger).
    Wenn die Miete jetzt im selben Bereich liegt und Ihr jeden Monat gut was beiseite legen könnt, ist das Ganze jetzt natürlich prima machbar. Nur - unterschätzt bitte die Kindergeschichte nicht. Elterngeld gibt´s wirklich nur ein Jahr lang, 67% vom netto. Danach - tja, gute Frage. Bei Teilzeit kommen meist die Kiga-Gebühren rein (die meisten Krippen, die ich kenne, sind nicht gerade günstig) und mit Glück noch etwas mehr, aber Eure 3500 werden Ihr so nicht haben.
    Und die Darlehensrate+NK bei 2300 hört sich schon ganz anders an.
    Was die Renovierungsgeschichten angeht - das Haus ist 15 Jahre alt, das ist nicht mehr "neuwertig", irgendetwas kommt dann immer, für solche Fälle sollte man auch eine Summe in der Hinterhand haben.
    Zinssätze - keine Ahnung, ich bin grad nicht auf dem laufenden, 15 Jahre sind immer besser, wenn´s nicht viel mehr kostet.
     
  15. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    P.S. rechnet mal durch, wie viel Du im Falle einer Heirat in Steuerklasse III netto raus hast. Bei uns war die Differenz erheblich und das erleichtert natürlich die Finanzierung. Lohnt sich allerdings nur, wenn Frau wenig verdient (400Euro z.B.)
     
  16. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Ich kenne euren Lebensstil nicht. Seid ihr verschwendersich oder sparsam, könnt ihr euch problemlos einschränken etc. etc.?

    Ich finde es gefährlich, mit so wenig EK ein Haus zu kaufen. Die laufenden Kosten und die Instandhaltung / Reparatur eines 25 Jahre alten Hauses sollte man zudem KEINESFALLS unterschätzen!!!
     
  17. bacboy

    bacboy

    Dabei seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Kann man sicherlich mal drüber nachdenken... Meine Freundin würde sich freuen und natürlich irgendwann auch ;)

    Ich habe in der Regel so 800-1000€ mehr Brutto, da wird das dann mit den Steuerklassen auch schon wieder schwierig, aber mehr Euronen bringt es allemal ;)

    die Instandhaltung / Reparatur eines 25 Jahre alten Hauses sollte man zudem KEINESFALLS unterschätzen!!!

    Ich möchte mir hier jetzt auch nichts schönreden ( man neigt natürlich schnell dazu ) aber das Haus ist erst 15Jahre alt. Bis es dann 25 Jahre sind, fließt noch viel Wasser die Elbe herunter :Brille

    Nein, ich möchte natürlich nichts überstürzt handeln und alle Eventualitäten in Betracht ziehen, damit mir genau das nicht passiert, was man oft in TV sieht...
     
  18. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    1995 + weitere Kosten

    Mach die "Hütte" nicht älter als sie ist.;) Ich las was von '95, somit 15 Jahre!

    Weitere Kosten, wie...
    * neue Möbel
    * Lampen
    * Gardinen

    ... und die eine oder andere Versicherung (Gebäude, Risiko-LV, evtl. Hausrat(ehöhen) bitte berücksichtigen.

    Und die NK (Wasser, Strom, Müll, evtl. Niederschlagswasser,...) sind jedenfalls auch höher als in der Mietwohnung.

    Und da wären noch Grundsteuer (die jährliche)....

    Dat läppert sich...
     
  19. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das halte ich aber für ein Gerücht. Abgerechnet wird zum Jahresende!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Sorry, ich hatte '85 "vor Augen" ... ich muss jetzt unbedingt ins Wochenende :winken
     
  22. #20 eddie irvine, 5. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Das passt schon. Aber nur, wenn der eine erheblich mehr als der andere verdient.
    Ansonsten rechnet sich das nicht.
     
Thema:

Traum oder realistisch???

Die Seite wird geladen...

Traum oder realistisch??? - Ähnliche Themen

  1. Statisch realistisch?

    Statisch realistisch?: Wir haben den Grundriss unseres zukünftigen Einfamilienhauses nach unseren Wünschen geplant. Bevor wir uns jedoch einen Architekten bzw. Statiker...
  2. Unser Traum vom EFH

    Unser Traum vom EFH: Hallo zusammen, nun traue ich mich auch mal hier in die "Höhle der Löwen" und will unser geplantes Bauvorhaben vorstellen. Wir (bisher 2...
  3. Paketpreise realistisch seriös!?

    Paketpreise realistisch seriös!?: Hallo Im Hin u. Her zwischen einer Ölbrennwert & Pelletheizung bin ich auf eine Seite gestoßen die "angeblich deutschlandweit" zu Paketpreisen...
  4. Hauspreis realistisch?

    Hauspreis realistisch?: Hallo zusammen, wir planen gerade unser Häuschen und haben ein Angebot erhalten. Wollte einfach mal in die Runde fragen, ob der Preis...
  5. Realistischer Preis für Dachtritte?

    Realistischer Preis für Dachtritte?: Hallo zusammen, bitte um kurze Einschätzung des Angebotes (bereits inkl. MwSt.) vom BT (Mit Pfannen zu deckendes Satteldach, 33°, Arbeiten würden...