traum vom haus

Diskutiere traum vom haus im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; gleich auf vox

  1. #1 wasweissich, 24. Februar 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    gleich auf vox
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    und? wars schlimm?

    PS. Hallo Forum "Sie müssen noch 36 Sekunden warten, bevor Sie eine neuen Beitrag erstellen können." -- eine neuen Beitrag?!
     
  4. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    hab nur einen Teil gesehen, aber der noch-rasch-gemauerte Keller und dem Holzhaus hat was für sich. Oder das eine Ehepaar, welches nicht damit gerechnet hatte den Rohbaukeller noch Verputzen zu müssen...

    Sind denn wirklich so viele privaten Bauherren so dämlich oder haben die im TV nur das Glück, jene zu finden? ;)
     
  5. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ...der noch-rasch-gemauerte Keller unter dem Holzhaus... /// muss es natürlich heissen
     
  6. #5 Torsten Stodenb, 25. Februar 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Wisst ihr, was pervers ist? Wenn das Aufnahmeteam, das einen Bau mit der Kamera begleitet, selbst längst den Murks erkannt hat, der da läuft, ihn aber weiter laufen lässt, ohne den Bauherren zu warnen. Dann wär's ja keine interessante Sendung mehr.
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...alles eine Frage der Schmerzgrenze, Hendrik.

    Beim letzten Mal wars heftig...

    1. Älteres Ehepaar und halbwüchsiger Sohn (40) kauft ein Fertighaus (Holzständerbauweise) in Polen....und bezahlt anscheinend alles im voraus (oder die Bank hat reagiert..).
    Es kommt ein Lkw voll Holz und Spanplatten und die Bauarbeiten beginnen, werden aber nicht fertig. Mittlerweile dürfte die Hütte schon vollständig vergammelt sein, da ohne dichtes Dach....
    Der Vater hats richtig gemacht (Achtung jetzt wirds zynisch): Er hat sich ein ruhiges Platzchen gesucht, 2m unter der Erde....
    2. Ausbauhaus in 14 Tagen bewohnbar machen...natürlich aussichtslos. Aber vor allem, Mutter und Kinder kämpfen sich im OG ab (Das Haus hat keine Treppe, alles also über die Leiter..) während der Papa nix besseres zu tun hat, als mit dem Nachbar (der Einzige der Plan hat) ein Sektionaltor (auch aus Polen, aber komplett) zu montieren....
    3. Verputzarbeiten im Keller. Hausbesitzerin (immerhin optisch ansprechender als der Hausherr) versucht sich als Verputzerin und schmiert eine Ladung (der Farbe nach) Baukleber an die Wand und wundert sich dass das nix wird. Zuführung des Materials über ein Gerüst im Treppenschacht (Wieso haben alle Häuser keine (Bau)Treppe? Das war das Erste was bei mir reinkam) im 12l Baustelleneimer...Wer mal verputzt hat weiss, dass die so nicht sehr lange oder wirklich sehr lange verputzt haben.
    Allerdings hatte ich der Sache eh den Eindruck, dass Filmteam musste noch 5 min Sendezeit überbrücken, nach dem Motto..tut mal so als ob.

    gruss
     
  8. #7 wasweissich, 2. März 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    23:15 geht der wahnsinn weiter........
     
  9. ChrisB

    ChrisB

    Dabei seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Architektur
    Ort:
    OWL
    Benutzertitelzusatz:
    Auch aus Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man etwas schönes bauen!
    Mir ist das auch ein Rätsel, dass es nach wie vor so viele Häuslebauer gibt, die an Blödheit nicht zu überbieten sind. Wenn sie 'n DVD-Player kaufen für 50 € werden vorher Unmengen an Testberichten studiert - nur wenn sie die größte Investition ihres Lebens tätigen, da verlassen sie sich drauf, dass es schon irgendwie gut geht. :mauer
    Schließlich hat ja jeder, der schon sein ganzes Leben in einem Haus wohnt auch Ahnung davon, wie man ein solches plant und baut!! :respekt
    Schade, dass eine Sendung über das Bauen mit vernünftigen Handwerkern und Architekten so wenig unterhaltsam wäre...
     
  10. #9 Torsten Stodenb, 13. März 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Vielleicht ist die Ursache für die verbreitete Leichtfertigkeit folgende: Die Menschen haben kein Vertrauen zur gesamten Baubranche. Auch nicht zu den Architekten. Wobei bei letzteren natürlich noch die oft genannte Kostenüberlegung eine Rolle spielt.

    Wenn also jemand dennoch bauen möchte, weil es ja der Traum fast jeder Familie ist, steckt er eben in einer typischen Ausblendereaktion den Kopf in den Sand und hofft und glaubt auch, dass es gut gehen wird. Es ist ein Selbstschutzmechanismus, zu glauben, dass es einen selbst schon nicht treffen wird. Diesen psychischen Trick gibt es bei Themen wie Krebserkrankung, Verkehrsunfall oder bei Soldaten Tod oder Verwundung im Kampf ja auch.
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Es

    gibt noch andere Gründe:

    - Alle müssen doch nach den gleichen Vorschriften bauen (deshalb sind ja auch alle Angebote gleichwertig:boxing)
    - das Bauamt überwacht ja
    - die Bank gibt uns doch kein Geld, wenn der Unternehmer nix taugt
    - was mein Nachbar kann, kriege ich schon lange hin
    - der baut so billig, weil er seine Preisvorteile an Bauherren weitergibt

    u.v.m.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 13. März 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Den wichtigsten hast Du vergessen:
    Ich bin schlauer als alle anderen. Die sind doch bloß zu blöd zum Sparen.

    MfG
     
  13. #12 Torsten Stodenb, 13. März 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Nein, Ralf, so primitiv sehe ich die Leute nicht (die meisten). Die Motive sind wohl einerseits so subtil wie von mir beschrieben, und andererseits oft auch so konkret objektbezogen, wie von baufuchs vermutet. Aber genau weiß es ja niemand von uns.
     
  14. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Baufuchs

    hat nicht vermutet.

    Aufzählung enthält nur im O-Ton gehörtes.
     
  15. ChrisB

    ChrisB

    Dabei seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Architektur
    Ort:
    OWL
    Benutzertitelzusatz:
    Auch aus Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man etwas schönes bauen!
    Warum nur lassen die meisten Bauherren sich so schwer von schlüssigen, vielleicht außergewöhnlichen Konzepten überzeugen?
    Warum schafft man es nicht, ein gewisses "Raumempfinden" zu vermitteln, damit den Leuten klar wird, warum man bestimmte räumliche Situation gut findet und andere nicht?

    Viele pinseln sich doch da an ihren Grundrissideen einen zurecht, ohne sich diese ganzen Ecken, die sie fabrizieren überhaupt vorstellen zu können.
    Mein derzeitiges Highlight: eine Bauherrin, die in einem Mini-Reihenhaus die Treppe am liebsten in jedem Geschoss woanders haben möchte, eine "Leiter" einzeichnet und dann sagt "Wieso geht das nicht? Die passt doch super dahin?!". :mauer

    Ich bin ja noch beinahe frisch von der Uni und habe noch den Ehrgeiz, die Leute überzeugen zu wollen. Das hat mir neulich auch Ärger mit meinem Chef eingebracht, der nach dem dritten vergeblichen Anlauf so weit war zu sagen "OK - dann bauen wir diese Sch... hütte halt so wie die werten Bauherren es wünschen. ICH muss ja nicht drin wohnen!".
    Natürlich kann ich das in gewisser Weise verstehen, denn auch bei uns muss Geld in die Kasse kommen.

    Wie sehen das die "alten Hasen"? Ist es normal, dass man mit der Zeit einfach abstumpft, um als Archi überhaupt irgendwie zu überleben?
    Wie geht Ihr mit beratungs- und geschmacksresistenten Bauherren um? Gibt's nich doch irgendwelche brauchbaren Tipps und Tricks, die der Überzeugung dienen können? :confused:
     
  16. #15 Torsten Stodenb, 13. März 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Wie sehen das die "alten Hasen"? Ist es normal, dass man mit der Zeit einfach abstumpft, um als Archi überhaupt irgendwie zu überleben?

    Es ist tendenziell normal, es ist verständlich, aber es ist auch schädlich. Nicht nur für die Baukultur. Denn wenn ein Bauherr später in seinem Haus merkt, dass Planungsfehler gemacht wurden oder nur nicht optimal geplant wurde, wird er sich schwarz ärgern beim Gedanken an das viele Geld, das es ihn gekostet hat. Und wem wird er wohl die Schuld geben? Sich selbst? Nein, er wird sagen, der Architekt hätte ihn deutlicher warnen und aufklären müssen, der hat sich keine Mühe gegeben, nur viel Geld kassiert.

    Also ich würde nicht darauf verzichten, auf wichtige Dinge aufmerksam zu machen. Freilich muss ich dann auch lernen, wie ich meine Gedanken durchsetze. Und zwar ohne dass ich nun gleich gegen die Mentalität und den Geschmack des Kunden plane. Das hat etwas mit Psychologie, mit Pädagogik und ganz viel mit Erfahrung und Einfühlung zu tun.
     
  17. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    es gibt keine Geschmacksresistenz, nur die Beratungsresistenz. Möglich, dass IRGENDWER diese Lösung tatsächlich klasse findet, ob's tatsächlich der Bauherr ist, ist ne andere Schublade, aber Geschmäcker sind dennoch grundverschieden...
     
  18. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ich glaube, ich wiederhole mich wenn ich sage, dass ich denke, dass das Problem darin liegt, dass "die Leute" ein Haus wie ein Produkt verstehen, also wie ein DVD Player, ein Auto usw... es werden ja auch gerne solche Vergleiche verwendet und die "Kataloghausanbieter" versuchen das auch so darzustellen.

    Dass man hier aber (egal wie der Vertrag aussieht) etwas kauft, was eine Einzelanfertigung ist, was von Dienstleistern immer wieder als Unikum erstellt wird, wo es vorher keine Crashtests, keine Probefahrten usw. geben kann und damit die Risiken ganz andere sind, das wird nicht begriffen.

    Und natürlich gibt es da noch die AWG Hormone... :-) die kann man nicht leugnen.

    Gruß, Hendrik
     
  19. #18 Torsten Stodenb, 14. März 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    "... Einzelanfertigung ... als Unikum ..."

    Ja ja, Hendrik42, manches Haus ist schon ein Unikum, *lol! Ich hoffe jedoch, du hast "Unikat" gemeint! :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    @ChrisB: Ich halte es in meiner Beratungspraxis so: Jeder Mandant ist umfassend über die Vor- und Nachteile alternativer Lösungen aufzugeklären. Je nach Auffassungsgabe des Mandanten auch wiederholt. Aber dann muß man es als Dienstleister auch gut sein lassen: Wer zahlt, schafft an! Den Satz Ihres Chefs: "ICH muß ja nicht drin wohnen" halte ich für durchaus angemessen.
     
  22. ChrisB

    ChrisB

    Dabei seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Architektur
    Ort:
    OWL
    Benutzertitelzusatz:
    Auch aus Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man etwas schönes bauen!
    @Hendrik42
    Natürlich wollte ich das Bauen eines Hauses nicht mit der Anschaffung eines Autos o.ä. vergleichen. Ich wollte klar machen, wie unverständlich ich es finde, dass so viele Bauherren gibt, die sich in meinen Augen einfach nicht ausreichend mit diesem komplexen Thema befassen. Einige denken sich sicher "Wofür hab ich denn einen Architekten?" und das ist auch ok. Ich sehe es durchaus als meine Aufgabe an, die Leute an das Thema heranzuführen, sie zu informieren und sie "anzuleiten", sich mit der Materie zu befassen.

    @Stefan61
    Ich kann das schon auch verstehen, dass irgendwann der Punkt erreicht ist, an dem man den Versuch, einen Bauherren überzeugen zu wollen, aufstecken muss, weil dieser schlichtweg beratungsresistent ist.
    Zum einen finde ich das frustrierend, weil ich noch den Idealismus hege, die Leute mit besseren Konzepten und Häusern "versorgen" zu wollen; zum anderen steckt da auch eine gewisse Angst dahinter, dass die hinterher ankommen und sagen "Warum haben sie uns denn nicht gesagt, dass es ohne Fenster im Treppenhaus total dunkel ist.", obwohl man sich vorher in dieser Sache den Mund fusselig geredet hat.

    Im Moment befasse ich mich u.a. mit Konzepten für eher schmale Reihenhäuser für Kunden mit schmalem Kapital. Man könnte wirklich gute Grundrisse umsetzen, die den wenigen Raum maximal ausnutzen, aber die Bauherren lassen sich davon nicht überzeugen und wählen stattdessen lieber die Variante, in der der Standard-RH-Grundriss um 20% skaliert wurde... :mauer
     
Thema:

traum vom haus

Die Seite wird geladen...

traum vom haus - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...