Trennfuge zwischen zwei Häusern - abdichten: Fugenband oder Flies+Bitumendickschicht?

Diskutiere Trennfuge zwischen zwei Häusern - abdichten: Fugenband oder Flies+Bitumendickschicht? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir bauen ein Reihenmittelhaus. Dies entsteht gemeinsam mit einem Reihenendhaus in einer Baugrube. Unser Haus grenzt rechts an...

  1. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusammen,
    wir bauen ein Reihenmittelhaus. Dies entsteht gemeinsam mit einem Reihenendhaus in einer Baugrube. Unser Haus grenzt rechts an ein Bestandshaus an. Der Keller ist in WU Beton ausgeführt und steht auf eigener Betonplatte.

    Der Abstand zum Haus links ist 4cm, der Abstand zum Haus rechts ist variable, max. 6cm.

    Wandaufbau für uns ist:
    1. WU Beton 25cm
    2. Bitumenvoranstrich
    3. Bitumendickbeschichtung 2mm
    4. Armierungsgewebe
    5. Bitumendickgeschichtung 2mm

    Später dann
    6. Perimeterdämmung 16cm

    Müssen diese Fugen speziell Fugenband (z.B. Thermoplastisches Band für die Abdichtung von Dehnungsfugen) abgedichtet werden oder kann ich einfach Armierungsgewebe drüberlegen und mit Bitumendickbeschichtung drüberstreichen?

    Die Frage bezieht sich zunächst auf den Keller, aber es werden natürlich noch weitere Etagen aufgebaut. Dann stellt sich die Frage jeweils wieder.

    Danke für sachdienliche Hinweise,
    Gruss
    morpheus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    WU-Keller oder Weiße Wanne?
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich denke, es reicht nicht, die konstruktionsvarianten zu hinterfragen. das sollte anhand von detailplänen massstab 1 : 1 untersucht werden, ggf. die varianten vollständig durchplanen und dann entscheiden. welchen lastfall gibt das bodengutachten vor?
     
  5. morpheus

    morpheus

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Düsseldorf
    Der Architekt hat sich dazu gar nicht geäußert.

    Der Keller wird bei beiden jetzt im Bau befindlichen Häusern als eigenständige weiße Wanne ausgeführt (25cm Filigranwände, die gegenwärtig ausgegossen werden).

    Mein Mitbauherr plädiert für das Fugenband. Er ist gut informiert, aber doch Laie. Ich dachte, dass sich die Häuser gar nicht so sehr bewegen ... wenn man sich die Dokumentation von K***** Fugenband ansieht, dann steht da, dass es extreme Bewegungen aufnehmen kann - also vielleicht übertrieben?

    Das Bodengutachten spricht von "hoch tragfähigen, kiesigen Sanden" und setzt "Sohlnormalspannungen von 450 KN/m2 als zulässig für Bodenpressungen an. Der Begriff "Lastfall" taucht nicht auf.

    Hilft das irgendwie weiter?

    Ist das eigentlich meine Aufgabe, das zu machen, wenn wir doch einen Rohbauer beschäftigen, der auch die Kellerisolierung (16cm) übernimmt?
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    die Fuge im Kellergeschoss auf jedenfall gemäß vorhandener lastfall (immer mit drückendes wasser rechnen) mit fugenbänder abdichten. Im Geschosse oberhalb schlagregendicht abdichten.
    Mfg.


    Bild 069.jpg
     
  7. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein - das wäre aufgabe des architekten, wenn du ihn nach hoai mit phase 5 bis 8 beauftragt hast. der rohbauer bekommt planunterlagen und das leistungsverteichnis, danach baut er.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Trennfuge zwischen zwei Häusern - abdichten: Fugenband oder Flies+Bitumendickschicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasser zwischen zwei häusern

    ,
  2. dehnungsfugenband zwischen 2 hauswänden

    ,
  3. dehnungsfuge zwischen zwei häusern

Die Seite wird geladen...

Trennfuge zwischen zwei Häusern - abdichten: Fugenband oder Flies+Bitumendickschicht? - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Sockelleiste Fliesen

    Sockelleiste Fliesen: Hallo an alle, ich bin vor 2 Jahren in meine neue Wohnung gezogen. Jetzt habe ich bemerkt dass ein Spalt zwischen Silikon und Sockelleiste...
  3. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  4. Fliesen gerissen

    Fliesen gerissen: Guten Morgen, in unserem Badezimmer sind plötzlich zwei Wandfliesen gerissen, s. Bild anbei. Es handelt sich um Fliesen im Eckbereich. Die Seite,...
  5. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...