"Trennlage" zwischen Styrodurdämmung und Erdreicih

Diskutiere "Trennlage" zwischen Styrodurdämmung und Erdreicih im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; habe kürzlich in einem internetlink gelesen, daß eine Trennlage zwischen Styrodurdämmung (Kelleraußendämmung) und Erdreich angebracht werden soll....

  1. #1 bauoptimist 1, 4. Juli 2002
    bauoptimist 1

    bauoptimist 1 Gast

    habe kürzlich in einem internetlink gelesen,
    daß eine Trennlage zwischen Styrodurdämmung (Kelleraußendämmung) und Erdreich angebracht werden soll.
    Kann das eine Noppenbahn sein oder was könnte sonst gemeint sein?. Es erfolgt ein Bodenaustausch , d.h. es wird Kies bzw. Kiessandgemisch angefüllt.
    Danke u. Gruß v. bauoptimist
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Keine Noppenfolie

    Die reißt die Dämmung runter. Eine einfache billige PE-Folie tut's viel besser. Am besten zweilagig.
     
  4. #3 R. Derdau, 4. Juli 2002
    R. Derdau

    R. Derdau

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt den "einfache billige PE-Folie" ?

    Ich habe auch vor, eine 2-lagigen PE-Folie zu nehmen.
    Nur wenn ich so etwas kaufe, was nimmt man dann?

    Gruß
    R. Derdau
     
  5. MB

    MB Gast

    ?

    Kapier ich nicht. Was ist damit gemeint, was nimmt man dann? Welche PE-Folie? Von mir aus Müllsäcke. Die ganz popeligen Baufolien eben, meist PE 0,2
     
  6. bas_

    bas_ Gast

    Ohne alles ?

    ob es für Sie etwas ist, weiß ich nicht aber bei uns haben wir darauf verzichtet die XPS Platten anzukleben, sondern haben diese lose gegen die Wand beim anfüllen gestellt. Das XPS ist für die Erdberührung ja zugelassen. Wir hatten Angst, daß das Gemisch aus Grauwacke / Bodenaushub beim anschließendem lagenweise verdichten die Platten von der Wand nach unten ziehen und dabei die Dickbeschichtung verletzen, deshalb lose gestellt ohne Folie ohne Noppen, einfach nackt
     
  7. MB

    MB Gast

    Ich kapiers nicht

    Wo ist denn das Problem überhaupt? Dafür ist die PE-Folie ja, als Gleitschicht.
     
  8. bas_

    bas_ Gast

    ob´s ein Problem ist weiß ich nicht,

    aber wir (das ist der Tiefbauer und ich) wollten nicht das sich die doch sehr scharfe Grauwacke im XPS festbeißt und dann doch nach unten zieht. Es ist für mich gedanklich nachvollziehbar, daß sich die bei uns übliche Grauwacke (die zum Teil Messerscharf ist) u.U. von ein paar Müllsäcken aufhalten läßt. Dies sind jedoch nur verkorksten Gedankegänge im verdrehten Hirn eines Bauherren, ich keine Belege für das Eine wie das andere, aber dafür gibt´s ja Dach- Wand und Abdichtungstechniker ;-)
     
  9. MB

    MB Gast

    Normalerweise kein Problem

    Man muß sich schon ganz schön dusselig anstellen, damit durch zwei Lagen PE-Folie bei lagenweiser Einfüllung und Verdichtung die Dämmung zerstört wird. Das haben die selbst auf meiner dümmsten Baustelle nicht geschafft (12 Handwerker, Gesamt-IQ knapp unter Gefrierpunkt >( )
    Nicht die Folie der Mülltüten für kleine Mülleimer vergleiche (ist ehh meist PP) sondern die PE-Folie der dicken blauen Müllsäcke. Und wenn die Angst gar zu groß wird: Gitterfolie (kostet aber ein paar Mark)
     
  10. Steffen

    Steffen

    Dabei seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Das geht schneller als man denkt.

    Das sich mal ein Steinchen in die Dämmung drückt. Daneben dann noch eins und daneben noch eins. Auf eine Ganze Platte sind es dann ein paar mehr Steinchen (mal ganz dumm gesponnen). Die PE-Folie nützt da meines Erachtens (!!! Bauherrenmeinung) nicht viel. Müsste nicht vor die PE-Folie etwas, wo sich auch mal ein Steinchen eindrücken kann (zB. 1..2cm Styropor) oder was eben stabil genug ist das sich keiner eindrücken kann (Noppenbahn)?

    Die Noppenbahn gibt es ja auch schon komplett mit dahinterliegender Gleitschicht.

    Ich habe vor der Dämmung PE-Folie und dann 5cm Styropor Drainplatten verwendet. Ist zwar etwas überdimmensioniert, ich hab die Platten aber günstig bekommen.

    @bas
    Das lose Davorstellen bringt nichts, da sich die Dämmplatten mit der Dickbeschichtung durch den Erddruck verschweissen. Das hab ich nicht nur gelesen, sondern selbst an unserem Keller festgestellt. Da war es zwar (noch) nicht der Erddruck sondern der angeschraubte Lichtschacht aber das Ergebnis wird das gleiche sein.
    MfG
    Steffen
     
  11. MB

    MB Gast

    Oooch nööö! *grummel*

    Bei Steffen wars ja noch schlimmer, zugegeben. Aber da spreche ich mal mit JDB: "Bitte die Kirche im Dorf lassen"
    Es geht doch darum, ob sich ein paar Steinchen in die Dämmung drücken. Doch nicht in die 3 mm Abdichtung. oder bin ich hier im völlig falschen Mädchen?
    Bei Steffen war ja vor der Dämmung gar nix. Und mit Sicherheit wurde da wider schlampig gearbeitet.
    Das meinte ich übrigens mit IQ unter Gefrierpunkt (von Stickstoff?)
    Steffen hat Recht, die Selbstverklebung läßt sich nicht vermeiden.
    Idiotensichere Maßnahme ist aber genau das, was totaler Blödsinn ist aber schon mal gefragt wurde:
    Vorsichtshalber noch mal ne Mauer vorstellen.
    Warum nicht gleich nochmal ne Betonmauer vor die Dämmung stellen? Oder ein paar Ziegelsteine?
    Muß die Dummheit akzeptiert werden und durch Technik (teuer) die Folgeschäden vermieden werden?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Und warum verfüllt Ihr mit dem "Schotter"?

    Man kann ja auch koplett mit Sand verfüllen.Vom handling sehr gut,schippt sich leicht,hatt keine Steine und lässt sich gut verdichten.
     
  14. Steffen

    Steffen

    Dabei seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Muß was richtigstellen.

    Vor der Dämmung hab ich schon was und zwar PE-Folie, dann 5cm Drainplatten (übervorsichtig) und dann 15..20cm Filterkies 16..32.

    Beim Verfüllen mit Sand hat man natürlich die geringsten Probleme. Bei uns wäre da aber allerdings ne ganze Menge Sand zusammengekommen. Also hab ich den Streifen aus Filterkies zur Ableitung von anfallendem Niederschlagswasser durchgängig bis auf die Drainung "davorgepackt". Da geht natürlich nichts ohne Schutzschicht (Drainplatten).

    MfG
    Steffen
     
Thema:

"Trennlage" zwischen Styrodurdämmung und Erdreicih

Die Seite wird geladen...

"Trennlage" zwischen Styrodurdämmung und Erdreicih - Ähnliche Themen

  1. Balkonabdichtung: Trennlage zwischen Abdichtung und Bautenschutzmatte?

    Balkonabdichtung: Trennlage zwischen Abdichtung und Bautenschutzmatte?: Hallo, weiß zufällig jemand ob man zwischen Balkonabdichtung und Bautenschutzmatte (Gummi-Recyclat) noch eine Trennschicht legen muss? Wenn...
  2. Schimmel - aufsteigendes Wasser oder defekter Putz oder fehlende Dämmung?

    Schimmel - aufsteigendes Wasser oder defekter Putz oder fehlende Dämmung?: Hallo, wir haben ein Haus zur Miete, Baujahr 1930, Mauerwerk ca. 45 cm stark und ungedämmt. Problem ist die Nordwest-Ecke (Wetterseite), hier...
  3. Fehlt in dem Angebot für die Dachabdichtung eine Trennlage?

    Fehlt in dem Angebot für die Dachabdichtung eine Trennlage?: Guten Abend, das Dach auf unserem Schuppen (L-Form BxL, ca. 3,40 x 4,80 und 2,30 x 2,60) soll vorm Winter noch neu gemacht werden, waren ehem....
  4. Alternative zur PE-Folie als Trennlage bei Dämmung unter der Bodenplatte

    Alternative zur PE-Folie als Trennlage bei Dämmung unter der Bodenplatte: Hallo zusammen, wir bauen am Hang und wollen unter der Bodenplatte mit XPS dämmen. Laut Zulassung gehört zwischen XPS und der Bodenplatte eine...
  5. Verbund- oder Estrich auf Trennlage in der Garage

    Verbund- oder Estrich auf Trennlage in der Garage: Hallo zusammen, ich möchte in meinen Garagen Estrich einbringen und stehe vor der Frage ob ich den Zementestrich als Verbundestrich oder als...