Treppe: Anpassung an neue Fußbodenhöhe

Diskutiere Treppe: Anpassung an neue Fußbodenhöhe im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo in die Fachwelt! Ich habe eine Frage: Wie werden die Treppenstufenhöhen und der Antritt fachgerecht angepasst, wenn sich die Fußbodenhöhe...

  1. Sabrina

    Sabrina

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieurin
    Ort:
    Tübingen
    Hallo in die Fachwelt!

    Ich habe eine Frage: Wie werden die Treppenstufenhöhen und der Antritt fachgerecht angepasst, wenn sich die Fußbodenhöhe zwischen den zwei Stockwerken geändert hat?
    Die Situation ist: Wir haben im Ergeschoss teilweise die falschen Fußbodenhöhen gehabt, wodurch sich eine Schwelle zwischen Diele (mit Treppenhaus und 2 anschließenden Räumen) und Wohnzimmer (mit 2 anschließenden Zimmern) ergeben hatte. Die Schwelle wurde durch Anhebung der niedrigeren Fußbodenhöhen nachgebessert, ich berichtete an anderer Stelle. Nun ist alles erledigt bis auf die Treppe, deren Stufen nun auf die neue EG-Fußbodenhöhe an dieser Stelle angepasst werden müssen. Durch die neue Fußbodenhöhe, die ca. 18mm über der alten liegt, ist der Antritt ins OG 18mm vom Soll weg, und zwar zu niedrig (Antrittstufe Toleranz ist 15mm), und die oberste Stufe, wenn man vom UG hochkommt, ist 18mm zu hoch. Sachverständiger sagt, jede Stufe wird sukzessive mit abgestuft hohen Unterlegelementen unterlegt, so dass sich die Differenz zum Soll auf die 15 Stufen ins OG und die 14 Stufen ins UG verteilt. Die neue Stufenhöhe ist dann statt 180mm eben 179mm +/- x zzgl. Toleranz (innerhalb der Stufen sind hier +/- 5mm zum Sollmaß erlaubt).
    Der Türenbauer soll das machen - ich weiß nicht, ob der das normalerweise macht. Ich hatte zum Thema gehört, dass hier unterschiedlich hohe Neopren-Zwischenstücke unterlegt werden, aber der will das mit Holz unter den Holz-Treppenstufen machen, unter Weiterverwendung der existierenden Neopren-Elemente. Ist das Bastelei oder kann man das so machen? Wie ist der offizielle Weg - über unterschiedlich dicke Neoprenscheiben, oder gibt es da keinen Standardweg?

    Vielen Dank für Eure Auskünfte!

    MfG Sabrina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hallo Sabrina,

    da gips keinen "offiziellen" Weg.
    Holzunterlagen sind OK, das, was der SV vorschlägt (Ausgleichen über alle Stufen), ist schon viel mehr, als in jeder DIN mindestverlangt wird.

    Gruß Lukas
     
  4. Sabrina

    Sabrina

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieurin
    Ort:
    Tübingen
    Hallo Lukas -
    Danke. Ich kann mit allem leben, so lang ich nicht drüber falle. 3 Sachverständige (einer von der Gegenseite, einer der in Urlaub ist, und einer, der offiziell wurde) sagten, alle Stufen angleichen, damit die DIN eingehalten wird - +/- 15mm für den Antritt, +/-5mm für die Stufen im Treppenlauf. Das schaffen die. Mit ging's nur darum, ob das mit Neoprenscheiben durchgeführt werden MUSS, oder ob Holz in Ordnung ist. Hoffe nur, dass das dann nicht so aussieht wie Hund ganz hinten.
    Gute Nacht-
    Sabrina.
    Ist übrigens total super ohne die beknackte Schwelle zwischen Diele und Wohnzimmer (über die ich vor 4 Tagen schon mal vorbeugend drüber gefallen war, als der Boden noch nicht angeglichen war)...
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Rechenaufgabe:

    Bei Abweichung 18mm, Toleranz Antritt 15mm und Toleranz 5mm/Stufe = wieviele Sufen zum Normgerechten?
    Die Optik ist ne andere Frage. Das kann aber vernünftig gemacht werden.

    Vorbeugendes Fallen :), das werde ich mir merken. :D

    :winken
     
  6. Sabrina

    Sabrina

    Dabei seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieurin
    Ort:
    Tübingen
    Hei Lukas,

    tatsächlich ist die oberste Stufe ins EG, wenn man aus dem UG kommt, die gefährlichste. Die ist im Moment 18mm höher als die anderen. Da fällt man schon ins Bodenlose, wenn's nach unten geht bzw. bleibt mit dem Fuß hängen. Aber auch meine Die zu niedrige Stufe nach oben ist weniger gefährlich, deshalb kriegen Antrittsstufen (die erste Stufe nach oben) wohl auch die 15mm Toleranz, und alle anderen Stufen nur 5mm. Treppen sind echt eng toleriert, der Mensch will und soll ja nicht bei jeder Stufe aufpassen müssen, wo er jetzt seinen Fuß hintut. Drum sagen wohl auch alle Sachverständigen, dass die Abweichung der Antrittsstufe (wenn's nach oben geht) bzw. der ersten Stufe nach unten zum Sollmaß sukzessive auf jeder Stufe unterfüttert werden muss. Die erste Stufe nach oben kriegt 14mm, die 2. 13, die 3. 12mm, die 4. 11mm, die 5. 10mm, die 6. 9mm, die 7. 8mm, die 8. 7mm, usw. pp., und die letzte ist dann der OG-Fußboden. Analog von unten nach oben. So sprach der SV. Mal sehen, was am Ende rauskommt...

    Hier ist ein Link für wen's noch interessiert:

    http://www.treppen.net/news_artikel...nzen_bei_gebaeudetreppen_nach_din_18_065.html

    Viele Grüße!

    Sabrina
     
Thema:

Treppe: Anpassung an neue Fußbodenhöhe

Die Seite wird geladen...

Treppe: Anpassung an neue Fußbodenhöhe - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...