Treppe endet in Türlaibung - okay so...?

Diskutiere Treppe endet in Türlaibung - okay so...? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Guten Tag, am Freitag bekamen wir die Betontreppe in unserem Neubau. Abends mußten wir dann feststellen, dass die letzte Stufe genau vor der...

  1. susa23

    susa23

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Guten Tag,

    am Freitag bekamen wir die Betontreppe in unserem Neubau.
    Abends mußten wir dann feststellen, dass die letzte Stufe genau vor der Türlaibung zum Schlafzimmer endet.

    Da wir Holzstufen bekommen werden und im Anschluss Fliesen, bedeutet dies, dass man direkt die erste Stufe vor sich hat, wenn man aus dem Schlafzimmer herausgeht und quasi unmittelbar links von der Tür eine "Stolperfalle" entsteht...
    Wenn ich mir das vorstelle, stört das ehrlich gesagt mein ästhetisches Auge ;o), da es verdammt "ungeplant" und schildbürgerlich aussieht.

    Architekt und Bauleiter sind der Meinung, das wäre ganz normal so (Klar, die haben es ja auch so geplant/gebaut). In der Zeichnung war für uns Laien nicht ersichtlich, dass die Treppe mit der Tür "kreuzt"...

    Mich würde aber grundsätzlich interessieren, ob das so überhaupt zulässig ist. Zum besseren Verständnis habe ich ein Foto eingefügt.

    Dankeschön und LG
    Susa

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wieso ist das aus den Plänen nicht ersichtlich? Gibts keine Ausführunspläne?

    Warum ist der Rand der Betondecke um die Treppe so ausgefranst (sieht zumindest so aus auf dem Foto)? Da ist doch was schiefgelaufen....?!

    Wie ist der genaue Aufbau auf den Stufen und wie der Aufbau auf der Betondecke?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ob das so geplant war? Da wurde doch nachträglich die Decke passend gemacht. Ich würde mal einen Blick in die Pläne werfen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  5. susa23

    susa23

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    vielen Dank schonmal für die Antworten /Fragen ;)

    Der Aufbau auf den Stufen ca. 5cm Holzstufe, auf der Betondecke 18cm schwimmender Estrich.
    Es mußte nachträglich eine Wand versetzt werden - lange Geschichte, sonst hätte der Kamin bzgl. Sicherheitsvorschriften nicht gepasst (hat der Architekt vergessen, fiel erst auf, als das Erdgeschoss schon stand...)
    Aus der daraus resultierenden aktualisierten Zeichnung war für uns Laien nicht ersichtlich, dass sich die oberste Stufe nun direkt vor der Türlaibung befindet.

    Hier die aktualisierte Zeichnung. Laut Architekt wäre doch klar, die erste eingezeichnete Stufe ist die erste, die "runter" geht. Hätten wir sehen müssen. Naja...

    [​IMG]

    Es läuft leider sehr viel schief, ganz plötzlich gehen viele Dinge nicht mehr so wie auf der Zeichnung eingezeichnet, gefühlte 1000 Kompromisse mußten wir schon machen...

    Am liebsten würden wir das Haus abreißen und noch mal ganz neu anfangen.

    Gruß Susa
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Laut Zeichnung ragt die oberste Stufe auch nicht in die Türöffnung rein.

    Die erste Stufe auf der Zeichnung liegt ja anders als wie auf dem Foto zu sehen ist...
     
  7. #6 saarplaner, 22. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    @Rmartin

    Da kommt doch noch die Setzstufe davor. Je nach Art des Holzbelags kann das schon hinhauen. Die Zeichnung stellt ja fertig da.

    Dieser Zeichnungsausschnitt ist aber keiner aus einer Werkplanung. Das ist von der Darstellung max. Bauantrag.

    Sorry TE, aber die Stufe ist aber dennoch ganz klar erkennbar.

    Dass das nicht sonderlich prickelnd ist, die Treppe knapp vor der Tür enden zu lassen ist klar. Aber ich wüsste jetzt keine Regel, die das verbietet.

    P.S. Wie sieht denn das Anschlussdetail für die Treppe zum Spitzboden aus?

    kann ich mir so nicht genau ausmalen.
     
  8. susa23

    susa23

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ralf,

    danke, das sehen wir genau so.
    Allerdings wurden wir auf der Baustelle ziemlich "für blöd" gehalten. Möglicherweise Taktik, um den Fehler nicht zugeben zu müssen.
    Nur, was tun sprach Zeus?
    Können wir verlangen, dass die Treppe abgerissen und nochmal neu gegossen wird :shades?

    Der Architekt meint, wir sollten einfach oben die Holzstufe weglassen, sieht doch auch gut aus. Wir fühlen uns allerdings grad ziemlich verarscht...

    Vor allem ist mir nicht wohl dabei, wenn ich daran denke, dass ich die Treppe runterfalle, wenn ich aus dem Schlafzimmer gehe und _etwas_ zu weit nach links austrete...

    Gibt es denn diesbezüglick in Din-Deutschland keine Vorschrift?

    Gruß
    Susa
     
  9. #8 saarplaner, 22. August 2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Wie ist denn eure Konstellation auf der Baustelle? Stichwort "Wer baut mit Wem?"

    Ich sehe hier erstmal keinen Fehler. Treppe wurde wie gezeichnet gebaut.

    Wenn du die Treppe jetzt anders haben möchtest, bleibt dir wohl nichts anderes übrig als den Abbruch und Neuaufbau der Treppen zu zahlen.
     
  10. Wieland

    Wieland Gast

    Ich vermute, daß die Treppe so passt, was wollt Ihr denn ändern ? Was oben an Platz
    hinzu kommt fehlt dann am Mittelpodest !!!
    Wenn der Belag fertig ist und er Wandzipfel verputzt dann passt das !

    :hammer:
     
  11. susa23

    susa23

    Dabei seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekauffrau
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    wir haben einen Architekten beauftragt mit Zeichnung, Ausschreibungen und Baubetreuung. Der Bauunternehmer wurde vom Architekten beauftragt, wir selbst haben mit ihm _noch_ keinen offiziellen Vertrag. Ist wahrscheinlich so auch nicht richtig...

    Wegen "wenn Du die Treppe jetzt anders haben möchtest...": Hätte ich gewußt, wie die Treppe letztendlich real aussieht, dann hätte ich natürlich schon vorher ein Veto eingelegt. Ich finde, es gehört zur Sorgfaltspflicht eines Architekten, den Kunden auf so etwas hinzuweisen. Denn jeder muß zugeben, dass es sehr bescheuert aussieht, wenn die erste Holzstufe direkt vor der Türlaibung liegt.

    Worum es mir aber eigentlich geht: Ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass der Bauherr dafür verantwortlich ist, dass die Treppe nach den vorgeschriebenen Sicherheitsrichtlinien gebaut wurde, ansonsten verliert man im Falle des Falls eventuellen Versicherungsschutz. Wo kann ich denn solche Richtlinien einsehen, gibt es irgendwelche Mindestabstände Treppe/Tür, die eingehalten werden müssen?

    Danke + Gruß
    Susa
     
  12. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Laienmeinung:

    Kannst Du bitte die oberste Stufe auf dem gezeichneten Plan markieren? Ich kann als Laie nämlich auch nicht erkennen, dass die Treppe so geplant war.

    Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die oberste Stufe im Estrich "verschwindet". Sonst sieht es wirklich sehr merkwürdig aus.
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mal einfach beschrieben:

    Der Pfeil an der Treppenlauflinie zeigt auf die letzte Steigung der Treppe.

    Und die liegt im Plan da, wo sie auch im Foto liegt. (Evtl. mit ein paar cm Abweichung)
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    genau so ist's!

    Grüsse
    Jonny
     
  15. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    das die oberste Stufe gleich okffb ist mache ich auch gerne, um das Ende bzw. den Anfang der Treppe zu betonen.
    wenn das Treppenhaus so kurz ist, ist der Austritt halt nah an der Tür. ist nicht toll, aber ganz klar auf den Zeichnungen erkennbar, notfalls muss der Bauherr halt fragen wenn er es nicht versteht.

    Was in dem zusammenhang die Sorgfaltpflicht des Architekten soll versteh ich nicht.

    Auch wenn du anderweitig Ärger mit deinem Architekten haben solltest, solltest du ein gewisses Mass an Objektivität behalten.

    Ich kann euch nur raten, dass ihr euch an einen Tisch setzt und Probleme Aug in Aug ansprecht. Ich weiß, dass Bauherren gerade im Innenausbau auch mal überreagieren, wenn sie ihr haus dann mal als ganzes sehen, und nicht nur von den Plänen.

    Also ruhig Blut!
     
  16. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Sehe ich genauso wie Saarplaner. Im EFH-Bereich manchmal Usus, auch wenns jetzt - im Rohbau - komisch aussieht.
    Euer Archi hat schlicht & ergreifend in der Zeichnung den Austritt der Treppe nicht dargestellt, weil dieser bereits auf Niveau OG liegt.
    Treppe ist also mit der letzten Steigung dargestellt sh. -> Baufuchs

    Hier nach Normen udgl. zu suchen wird nix bringen bei einem EFH.
    Im öffentl. Bereich oder bei Krankenhäusern/Pflegeheimen, wo ein beidseitiger Handlauf vorgeschrieben ist, könnte so eine Stelle durchaus eine Rolle spielen, aber nicht hier;-)

    In diesem Falle aber - des wird schon.
     
  17. ManfredH

    ManfredH Gast

    Ich sehe das nicht ganz so wie die Kollegen.

    Es stimmt schon, die Lauflinie ist richtig gezeichnet mit dem Pfeil an der letzten Steigungskante. (d.h. an der Vorderkante der obersten Stufe)
    Nur wird oft übersehen, dass danach eben nicht gleich die Decke bzw. der Fussboden kommt, sondern genaugenommen erst noch die oberste Trittstufe (als Teil der Treppe - auch wenn sie bereits auf gleichem Niveau liegt wie der Fussboden). Solange diese den gleichen Belag hat wie der angrenzende Boden, ist alles kein Problem. Aber wenn sich die Beläge unterscheiden und die oberste Trittstufe noch mit dem gleichen Material wie die übrigen Stufen ausgeführt werden soll*, dann gehört das m.E. auch im Werkplan dargestellt.

    * was ich eigentlich auch für die schönere und konsequentere Lösung finde, insbesondere beim Anschluss einer Holztreppe an Betondecke; nur wird es aus Platzgründen oft nicht so gemacht.
     
  18. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    1. Treppe so gebaut wie dargestellt = in Ordnung, keine widersprechende Vorschrift.
    2. Optisches Problem mit der Austrittsstufe in anderem Belag ?
    Jamei, dann macht halt auf der oberen Treppenebene keine anderen Belag, sondern hier auch das Holz der Treppe.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    hallo Susanne - du bist in bayern angekommen - ging schnell, oder?

    auf dem foto ist die vermeintlich oberste stufe zu sehen, die jedoch höhenmäßig zur geschossdecke gehört. aufgrund der akustischen trennfuge im rohbeton wird das stück wie die stufen der treppe wahrscheinlich belegt. wird gerne gemacht. dieses ist jedoch nicht in der planung dargestellt! in einem ausführungsplan muss das dargestellt werden und ein detail gehört auch dazu.

    der planausschnitt ist eher der baugesuchsplanung zuzuordnen, da kann man solch eine situation darstellen, muss man nicht.

    für mich sieht die ganze situation auf dem foto mehr als merkwürdig aus. warum wird die wand, wenn es türleibung sein soll, um 45° abgeschrägt? der wechsel im belag - fliese und holz - wird optisch absolut unbefriedigend ausfallen. ich kann es nicht verkneifen - das ist nicht ausreichend geplant!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Guck halt noch mal hin, da ist nichts abgeschrägt, da liegt bloss eine Plastiktüte.:winken
     
  22. ManfredH

    ManfredH Gast

    Habe mir das Bild nochmal angesehen....

    Ich bleibe zwar grundsätzlich bei dem, was ich weiter oben gechrieben habe (oberste Stufe sollte gleichen Belag haben wie die übrigen) - aaaber: idealerweise sollte dann auch Treppe als ganzes vor der Decke liegen, also Vorderkante Decke = Hinterkante Stufe.

    Wenn aber - wie auf dem Bild zu sehen - die letzen beiden Stufen schon in die Deckenfläche eingezogen sind (was eh keine schöne Lösung ist), dann relativiert sich auch das mit dem Belag der obersten Stufe und der optischen Trennung Decke / Treppe.

    Insofern dürfte im vorliegenden Fall das hier wohl wirklich die beste Lösung sein:
    (oder als zweitbeste Lösung die Fliesen auf dem Podest bis zur Stufenvorderkante ziehen)
     
Thema:

Treppe endet in Türlaibung - okay so...?

Die Seite wird geladen...

Treppe endet in Türlaibung - okay so...? - Ähnliche Themen

  1. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...
  2. Treppe ohne bauaufsichtlicher Zulassung

    Treppe ohne bauaufsichtlicher Zulassung: Hallo Zusammen, ich bräuchte mal wieder Eure Hilfe: Eine Bekannte baut ein Haus und fragt mich, ehemaligen Häuslebauer gerade was ihr drohen kann,...
  3. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  4. Heizkonzept okay?

    Heizkonzept okay?: Moin zusammen, Wir haben folgendes Problem. Wir haben ein Haus gekauft in dem eine Vaillant VCW DE 206/5-5 R4 verbaut ist. Sie ist ca. 1Jahr...
  5. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...