Treppenabgang zum Keller außen

Diskutiere Treppenabgang zum Keller außen im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, im Keller bei uns gibt es eine Tür nach draußen. Der Treppenaufgang zum Garten ist bisher nur ein Aushubsloch mit kleiner Betonwand und...

  1. #1 MasterQ, 02.04.2007
    MasterQ

    MasterQ

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo,

    im Keller bei uns gibt es eine Tür nach draußen. Der Treppenaufgang zum Garten ist bisher nur ein Aushubsloch mit kleiner Betonwand und kleiner Betonstützmauer. Man kann vom Keller also nach außen treten, steht dann auf ca. 1,5 qm Betonboden, teilweise umsäumt mit Betonstützmauer, kann aber nicht in den Garten, weil die Treppe fehlt. Beim Bau blieb der Zustand so stecken. Vom Garten aus gesehen prankt ein großes Loch, vom dem unten die Kelleraußentür zu sehen ist. Der Bereich, der nicht mit Beton abgestützt ist, ist teilweise gar nicht abgestützt bzw. wenn, dann nur mit fast verrotteten Holzplanken.

    Nun haben wir (Käufer) das Problem, dass die "provisorischen" Abstützungen aus Holz nun anfangen nachzubrechen und uns droht das Loch zu zu rutschen.

    Hier besteht also Handlungsbedarf.

    Wo kann ich mich schlau machen, wie Lösungen dieses Problems aussehen können? Ich gehe nicht davon aus, dass ich viel selbst handwerklich zur Lösung beitragen kann, möchte mich aber natürlich informieren bevor ich Geld in die Hand nehme.

    Thema also Treppenbau und Stützmauer.
    Gesucht Literaturtipps, Quellen

    Gruß

    MQ


    PS.: Ich weiss, dass es Google gibt und ich weiss, dass es Amazon gibt. Doch das Angebot ist so unüberschaubar, dass die Auswahl schwer fällt.
     
  2. #2 VolkerKugel (†), 02.04.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Überschaubar ...

    ... und lösbar ist das Problem für einen örtlichen Bauunternehmer, der sich das Ganze mal anschaut und einen Vorschlag macht :konfusius .

    Google & Co helfen hier nicht weiter.
     
  3. #3 MasterQ, 02.04.2007
    MasterQ

    MasterQ

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    :mauer

    Latürnich nicht !!

    Ich muss doch aber wenigstens ein bisschen beurteilen können, was mir dieser Mensch erzählt oder auch aufs Auge drücken will.

    Dass ich die Treppe und die Stützmauer nicht selber machen will, steht oben drin!! Und dass ich mit Google und Amazon nicht weiterkomme, steht auch oben drin!!!

    Wenn einer kommt und sich das ansieht, dann möchte ich mit ihm über das Problem reden können und nicht nur belämmert daneben stehen und alles nur abnicken. Ich muss doch vorher schon beurteilen können/wollen, ob der Vorschlag was taugt. Ich kenne hier keine Bauunternehmer und habe auch (fast) keine Kontakte zu Eingeborenen. Eine Empfehlung für einen fähigen Unternehmer kenne ich nicht. Meine Erfahrungen im Bauwesen sind "stark rudimentär".

    Da könnte einer kommen und mir die Story vom Pferd erzählen, ich könnte nicht beurteilen, ob das OK ist oder nicht.

    Ich hoffe, ich habe meine Anfrage damit etwas genauer erklärt als es oben der Fall war.


    Gruß

    MQ
     
  4. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Aber genau das was der Unternehmer vorschlägt, kann man hier noch mal abklopfen lassen. Dem gestandenen Bauunternehmer zu sagen, was man laut Forum gerne angeboten haben möchte, ist sicher der schlechtere Weg. Foto's helfen auch oft...

    Mario
     
  5. #5 derengelfrank, 02.04.2007
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    erstmal: dringend die Baustelle SICHERN

    das wäre mein erster Vorschlag. Wenn erstmal sichergestellt ist, das das Loch nicht einstürzt, haben Sie erst einmal Zeit gewonnen (im Moment ist auch das Wetter günstig). Wenn das Erdreich erst mal drin ist, muß neu freigeschaufelt/gebaggert werden.....

    Dann meine eigenen Erfahrungen vom Treppeneigenbau (bin kein Fachmann):

    Ist die Baustelle zugänglich, d.h. kann ein Betonlaster nah genug heran, damit Beton gepumpt werden kann?
    Kann evtl. ein Kran heranfahren?
    Gibt es einen Ablauf in der Bodenplatte?
    Gibt es eine Abdichtung zwischen Bodenplatte und Betonmauer?

    Möglichkeiten:
    -die Wände und die Treppe werden als Fertigelemente geliefert, gesetzt, abgedichtet, fertig ist die Laube

    -es wird eine Schalung für die Wände erstellt, ausbetoniert, Treppe als Fertigteil eingesetzt

    -es werden Wände und Treppe vor Ort geschalt und betoniert (dürfte am teuersten und 'unsaubersten' sein

    Lassen Sie sich von 3 Firmen Kostenvoranschläge machen mit detaillierten Erläuterungen, wie die neuen Bauteile mit dem Bestand verbunden werden und wie die Abdichtungsmaßnahmen aussehen. Dabei NICHT den ersten Vorschlag kopieren und weiterreichen.
    Mündliche Erläuterungen der Vorgehensweise möglichst schriftlich fixieren und in den Vertrag mit aufnehmen. Verlangen Sie die Ausführung nach den anerkannten Regeln der Technik.

    gruß,
    def


    ..das ist keine Rechtsberatung...
     
  6. #6 wasweissich, 02.04.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    vielleicht sollte man nicht als erstes vermuten das jeder bauhandwerker-bauunternehmer ein verbrecher ist , der viel geld für schlechte arbeit haben will..............


    aber ortansässige baufirmen können sich das ansehen und lösungen vorschlagen.......(wäre mein vorschlag)
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und ungeplant und vor allem ungewollt werden so wieder Äpfel mit Birnen verglichen
     
  8. #8 VolkerKugel (†), 02.04.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Hallo Robby ...

    ... da schätze ich Deine Zunft offensichtlich höher ein wie Du selbst :shades .
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Neee nicht deswegen

    sondern wegen der vergleichbarkeit für einen Laien
     
  10. #10 wasweissich, 02.04.2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    @robby

    viele wege führen nach rom , und in den keller gibt es auch einige möglichkeiten zu kommen
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Richtisch

    wer will das denn dann vergleichen ??? Sicher so ein Treppending ist kein Hexenwerk.... aber kann der Fragesteller das ???
     
  12. #12 VolkerKugel (†), 02.04.2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Also ...

    ... ich hab´ ihm jetzt ne PN mit einer Rohbaufirma in seiner Nähe geschickt, die das kann.
    Hat bei mir gelernt :konfusius .
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Man kennt

    seine Pappenheimer halt ;)
     
  14. #14 derengelfrank, 03.04.2007
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    ich geb's ja zu:
    *grumpf* ich hab natürlich wieder den wichtigsten Satz vergessen:
    die vorgeschlagenen Lösungen (nicht die Preise) dann hier zur Diskussion stellen, da es den Laien einfach überfordert diese zu beurteilen.
    Und *dafür* sollte dieses Forum ja der richtige Ort sein, oder?
     
  15. #15 MasterQ, 03.04.2007
    MasterQ

    MasterQ

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo an alle,

    dass ich als Laie überfordert bin alles zu durchblicken was der Unternehmer sagt, weiss ich. Deswegen ja auch meine Anfrage.

    Die Möglichkeit, die Vorschläge hier durchzudiskutieren, weiss ich natürlich auch. Das werde ich dann auch tun, wenn es soweit ist.

    Mir geht es einfach darum, einen kurzen Einblick in das zu kriegen, was auf mich als Auftraggeber zukommt. Ich möchte den Handwerker allgemein nicht auf die Füße treten, ich kenne ja auch Leute, die gute Arbeit leisten. Doch frage sich jeder selbst, wen er in seiner eigenen Firma beschäftigen würde. Und da fallen (aus allen Kategorien) doch die allermeisten raus. Das ist leider so. Und wenn einer einen empfehlen kann, der bei ihm in der Lehre war, dann sagt das was (positives) aus.

    Aber nochmal zu meiner ursprünglichen Frage nach Infoquellen oder Literatur. Das scheint ein Problem zu sein. Nach einer Suche im Forum wird immer wieder klar, dass keiner irgendwas empfehlen kann, oder besser will. Warum nur? Von berufswegen arbeite ich viel mit Literatur und muss mich immer wieder in für mich fremde Sachverhalte einlesen. Das ist für mich normal. Für viele andere nicht, auch klar. Ich hätte auch kein Problem damit ein Fachbuch zu lesen. Der Lehrling (Azubi) hat doch auch ein Büchlein zur Hand. Dem wirft man sicherlich keine DIN vor die Füße. Damit kann er nix anfangen. Die Normen werden doch in Le[e|h]rbüchern aufbereitet und darin auch Grundwissen vermittelt.

    Vor kurzem gab es hier einen Link auf eine Rabaukeur, der meinte, mal kurz in ein Buch zu kucken und dann handwerkern zu können wie ein Profi. Das ist natürlich Mumpitz. Man muss schon schön unterscheiden zwischen theoretischem Wissen und praktischer Übung. Zweites fehlt bei mir überwiegend und ersteres vollständig.

    Wo krieg ich also mal ein bisschen Grundwissen über Betonbau her? Das darf auch ein Lehrbuch sein. Und keine Angst, ich mache dann keine Firma auf und behaupte, ich bin der Karlson, der weltbeste vom Bau.


    Gruß

    MQ
     
Thema: Treppenabgang zum Keller außen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. treppenabgang zum keller

Die Seite wird geladen...

Treppenabgang zum Keller außen - Ähnliche Themen

  1. Keller hohe Luftfeuchtigkeit + Geruch, Tipps bitte :-(

    Keller hohe Luftfeuchtigkeit + Geruch, Tipps bitte :-(: Hallo zusammen, unsere vier Kellerräume sind allesamt wie das Haus von 1971 und nicht gedämmt. Einer der Räume (Nordseite) hat leider eine hohe...
  2. Aushub für Keller, welche Kosten bzw. Bodenart?

    Aushub für Keller, welche Kosten bzw. Bodenart?: Hallo zusammen, leider sind die Nebenkosten beim Hausbau eine Unbekannte, welche mich ein wenig stören. Mein Häuslebauer kann mir leider aktuell...
  3. Keller ausgehoben und Durchbruch ohne Baugenehmigung

    Keller ausgehoben und Durchbruch ohne Baugenehmigung: Hallo liebes Forum! :) Ich habe ein kleines Problem mit dem Bauamt :boxing Ich habe ein kleines Zechenhaus, welches ich mit meinem Vater...
  4. Arbeitszimmer im Keller - Teppich oder Vinyl?

    Arbeitszimmer im Keller - Teppich oder Vinyl?: Hallo Zusammen, nach stundenlanger Recherche im Netz und einigen Forenbeiträgen zu meinem Thema, die dann aber doch keine Antwort brachten,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden