Treppenstufen abschleifen

Diskutiere Treppenstufen abschleifen im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Leute, momentan Plane ich in meinem Haus die Treppenstufen abzuschleifen. Sie sind mittlerweile fast 20 Jahre alt und sehen daher...

  1. Findley

    Findley

    Dabei seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobbyheimwerker
    Ort:
    Hamm
    Hallo Leute,

    momentan Plane ich in meinem Haus die Treppenstufen abzuschleifen.

    Sie sind mittlerweile fast 20 Jahre alt und sehen daher auch ein bisschen mitgenommen aus.

    Bei der Treppe handelt es sich um eine "offene Treppe"( vgl. Bild), bei der ich jede Stufe einzeln abschrauben kann.

    Was für ein Schleifgerät nutze ich am besten für diese Arbeit?
    Muss ich noch irgendwelche vorarbeiten machen?

    Wenn die Stufen abgeschliffen sind, muss ich sie dann nur noch einölen oder empfiehlt es sich sie zu lackieren?
    Vielen Dank für Eure Tipps.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie wär´s mit einem Schreiner vor Ort?
    Der sollte wissen wie´s geht, und er hat das passende Werkzeug. Wenn Du ihm die Stufen auch noch in die Werkstatt lieferst, dann spart er sich auch noch An- und Abfahrt.

    Aber Vorsicht bei der Demontage. Auf jeden Fall die Treppe sichern, nicht daß jemand abstürzt.

    Welches Werkzeug zum Einsatz kommt hängt vom Zustand der Stufen ab. Das kann man auf den Bildern schlecht erkennen. Wie sehen die untersten Stufen aus? Lackschicht noch in Ordnung oder bereits "durchgetreten"?

    Öl auf Treppenstufen mag ich persönlich nicht. Wenn, dann gibt es dafür passende Lacke. Die sind (nach meiner Meinung) auch deutlich robuster und somit langlebiger.

    Möchte man die Treppenstufen richtig aufbereiten, dann erfordert das schon einiges an Arbeit, selbst für einen Fachmann. Einfach drüberschleifen und mit dem Pinsel lackieren ist normalerweise nicht ausreichend.

    Was genau zu tun ist, sieht man aber erst wenn man die Stufen etwas genauer unter die Lupe genommen hat.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 LiBa Hannover, 28. März 2009
    LiBa Hannover

    LiBa Hannover

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt und Bauunternehmer
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    ...............wenn du ein guter handwerker - oder auch heimwerker bist, nimm die erste ode die letzte stufe ab, schleiefe die unterseite und lckiere sie dir in deinem wunschton.........wenn nichts wird, geh zum tischler, der hat die richtigen maschienen
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wobei es schon einen Unterschied macht, ob er die Unterseite mit intakter Lackschicht bearbeitet, oder die Oberseite wo der Lack evtl. schon ziemlich ruiniert ist.

    Einmal muss er nur die Lackschicht anschleifen und kann dann lackieren, bei der Oberseite kann es aber sein, daß er komplett abschleifen und die Lackschichten neu aufbauen muss. Sind die Lackschichten dann, wie üblich, unterschiedlich abgenutzt, dann ist es nicht so einfach die komplette Treppe wieder in einem Farbton hinzubekommen.

    Aber wie schon geschrieben, dazu müsste man sich die Stufen genauer anschauen. Aus der Ferne und mit dem oben gezeigten Bild kann man nur raten.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Findley

    Findley

    Dabei seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobbyheimwerker
    Ort:
    Hamm
    Ich habe mir sagen lassen, dass man sowas mit einem Exzenterschleifer machen kann. Ist das das beste Werkzeug dafür?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Woher sollen wir das wissen ohne die Treppe zu kennen.:(
    Dein Bild zeigt ja nicht den Zustand der Treppenstufen.

    Es gibt Exzenterschleifer die nur 3mm Hub machen. Die kann man auch für den Feinschliff einsetzen (passendes Schleifpapier vorausgesetzt). Ansonsten siehst du später schöne Kringel auf Deinem Lack.

    Muß man mehr abtragen, dann wäre ein Bandschleifer für den ersten Schliff die bessere Wahl. Aber auch damit muß man umgehen können.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 LiBa Hannover, 29. März 2009
    LiBa Hannover

    LiBa Hannover

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt und Bauunternehmer
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    .........stimmt, bloß keinen exenterschleifer, nur bandschleifer
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein Bandschleifer ist für den Feinschliff denkbar ungeeignet. Wenn er damit nicht aufpasst, ruiniert er die Stufen.

    Ich hatte geschrieben:

    Erster Schliff bedeutet nicht Feinschliff.

    Aber wie schon geschrieben, man muss sich die Stufen genauer anschauen. Dann kann man entscheiden wie man diese aufbereiten kann. Dabei ergibt sich die Auswahl des Werkzeugs von alleine.

    Gruß
    Ralf
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...sorry, aber das ist UNSINN!
    -
    Die Maßnahme muss gut geplant werden (wie schon besprochen: Absturzsicherung ...) und richtet sich nach dem Grad der Beschädigung.
    -
    Bei massiv eingelaufenen Stufen kann man über Ersatz nachdenken, möglicher weise ist aber eine Vorbehandlung beim Schreiner (1x über den Abrichthobel) sinnvoll
    -
    Bei "mittelschweren" Beschädigungen mit Bandschleifer und Schleifrahmen(nur, wer hat den schon...) vorschleifen..danach mit Excenterschleifer den Feinschliff
    -
    bei leichten Macken die Farbe mit dem Bandschleifer entfernen.. bei einem guten Excenterschleifer (mit zwei Hüben zb) gehts wohl auch ohne Bandschleifer.....
    gruss
     
  12. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Glaubt´s ihm ruhig.

    Wenn z.B. beim Schleifen der Lack weich wird braucht´s enorm viele Schleifbänder für ein ordentliches Ergebnis. Es empfielt sich also entweder zu probieren oder zum Tischler zu gehen.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was soll ich ihm glauben? :(

    Gruß
    Ralf
     
  14. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Nicht Du Ihm sondern die Anderen DIR! :)
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heute ist wirklich nicht mein Tag. :biggthumpup:
    Jetzt kann ich noch nicht einmal mehr richtig lesen.

    Tja, aber auf mich hört hier sowieso keiner. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 30. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wieso nicht mit dem Bandschleifer bis zu Ende.
    Alten Lack mit dem Heißluftfön abbrennen, wenn er beim Schleifen schmiert.
    Dann mit dem Bandschleifer mit immer feineren Bändern schleifen.
    Am Ende mit 240er im Handschliff :yikes alles feinschleifen und dann lackieren, den Lack schleifen, lackieren, den Lack schleifen, lackieren.
    Beim Lackieren immer schön an die Läufer denken.
    Und aus ner 40er Bohle Ersatzstufen schneiden. Die mit dem Bandschleifer ;) so glätten, dass keine Splitter im Fuß hängen bleiben.
    (Sagt einer, der die Aktion grad erst durch hat)
     
  17. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Hast du grad kapituliert und eine Bastelanleitung gegeben? ...wegflitz...
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 30. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :o :o
     
  19. #18 Shai Hulud, 30. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und ich sag: Gib die Dinger dem Schreiner, damit der sie durch seine Abricht- und Dickenhobelmaschine jagt...!
     
  22. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    und der Schreiner sagt, machs einfach selbst...:D:D

    ...wenn Du dann feststellst, das die Stufen nicht massiv, sondern nur furniert sind, dann kloppst Du die eben in die Tonne, gehst zum Schreiner, lässt Dir nach alten Stufen neue bauen, und gut ist.

    Oder schraub sie ab, bring sie wie etliche Vorredner bereits bemerkten zum Schreiner, lass sie begutachten, und aufarbeiten. Wie hier schon jemand sagte, lassen sich Massivholzstufen mal "eben" durch die Dickte schieben, danach sind sie roh. Nun werden an der Fräse die Rundungen neu angefahren, die Stufen geschliffen und sind jetzt bereit für jegliche "Oberflächenschandtat".

    Sollten die Stufen nur funiert sein, was häufig vorkommt, dann hängt das Prozedere von der Dicke des Funiers ab. Sollte es damals bei der Erstellung eine Billiglösung gewesen sein, ist das Funier nur noch 0,6 mm (kein Schreibfehler) dick, und eine Aufarbeitung gleich welcher Art kommt i.R. nicht mehr in Frage. Ist es ein Dickschichtfunier, i.R. um die 2 mm stark, richtet sich die Wirtschaftlichkeit der Aufarbeitung nach dem dem Grad der Abnutzung/Beschädigung der Oberfläche.

    All dies kann nur ein Fachmann, hier eindeutig der Schreiner, weniger ein Maler, beurteilen.

    "Mal eben anschleifen und neu lakieren" ist hier nix. Aus unserer Erfahrung herraus würde ich sagen, das wenn das oben eingestellte Bild der Treppe entspricht, etwa zu 80% eine Aufarbeitung selbiger nicht zu gewährleisten ist, bzw. technisch nicht möglich ist.

    Daher ist der verbindliche Rat VORHER!!! einen enstprechenden Fachmann zu konsultieren.
     
Thema:

Treppenstufen abschleifen

Die Seite wird geladen...

Treppenstufen abschleifen - Ähnliche Themen

  1. Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe

    Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe: Hallo zusammen, Unser Parkettleger hat die Rohtreppe mit Holz umfalzt. Leider sind die Höhen außerhalb der Toleranzen erste Stufe 18,5cm zweite...
  2. Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?

    Abschleifen statt Bodenausgleichsmasse?: Hallo Zusammen, wir sanieren Derzeit einen Altbauhaus (aus den 30ern). Wir haben nun festgestellt, dass der Boden nicht ganz Eben und bis zu 4 cm...
  3. Holzfußboden riecht nach Abschleifen

    Holzfußboden riecht nach Abschleifen: Hallo in die Runde, meine Frage wurde in ähnlicher Form bereits gestellt und die Anworten gaben auch gute Hinweise. Ich möchte unseren Fall...
  4. Treppenstufen Verändern

    Treppenstufen Verändern: Guten Tag, Ich musste bei meinem Reihenhaus nachdem schon die Betontreppe gegossen wurde, den Fussboden im Obergeschoss um 85mm erhöhen. Jetzt...
  5. bodentiefe Fenster/Türen

    bodentiefe Fenster/Türen: Hallo, es handelt sich um das Bundesland: Hessen und einen Neubau 09/2016. Durch die Anpassung an die Straße, die auch der Bauträger...