Trittschall in Neubauwohnung

Diskutiere Trittschall in Neubauwohnung im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Endlich habe ich meine Traumwohnung gefunden und nun trampelt mir eine junge Frau auf dem Kopf herum!:bounce: Die Wohnung habe ich vor kurzem...

  1. Mecki2008

    Mecki2008

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftstellerin
    Ort:
    München
    Endlich habe ich meine Traumwohnung gefunden und nun trampelt mir eine junge Frau auf dem Kopf herum!:bounce:
    Die Wohnung habe ich vor kurzem bezogen, während der Bauphasen hatte ich zur Sicherheit einen Sachverständigen zugezogen, der mich und den Bauträger darauf aufmerksam gemacht hat, daß in meiner Wohnung die Bodenfugen zur Wand nicht ordnungsgemäßen Abstand haben und das zu Trittschall in der Wohnung unter mir führen könnte. Reaktion vom Bauträger "machen wir schon passend". Ich bat darum auch auf die Wohnung über mir zu achten. Das wurde mir zugesichert.
    Na prima - die Bewohner unter mir hören mich nicht - ich klaro - sie schon!
    Erstmal höre ich die Leute unter mir laufen und auch das liebe Mädchen über mir, ich weiß genau in welchem Raum der Wohnung sie sich befindet. Sie trägt angeblich Hausschuhe........
    Nach Rücksprache mit dem Bauträger wurde mir erklärt, da könnte man ja nix machen, wenn ich so empfindlich wäre, das seien normale Geräusche ein Schallgutachten müßte ich selber bezahlen...........
    Außerdem steht in der Baubeschreibung, daß die Wohnung erhöhten Schallschutz hat. Falls das Mädel über mir ein "Fersengeher" ist, könnte man da nix machen, das seien dann einfach Bewegungsgeräusche die man als normal hinnehmen muß.
    HILFE:winken

    Was kann ich jetzt tun - außer ausziehen? Stimmen denn diese Aussagen. Fühle mich total hilflos.
    DANKE:shades
    für jeden Tipp!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Mietwohnung oder was meinst Du mit ausziehen?
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Schallmessung durch Gutachter beauftragen.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 23. Januar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der verkäufer hat Recht. Das Schallgutachten müssen Sie (zunächst) selbst bezahlen.
    Wird über das Gutachten nachgewiesen, daß der erhöhte Schallschutz NICHT erfüllt wird, haben Sie (i.d.R.) Anspruch auf Kostenerstattung.
    Wenn ausziehen = verkaufen, haben Sie ein Problem. Sie wissen von einem möglichen Mangel. Wenn Sie verkaufen, ohne darauf hinzuweisen und der Käufer erfährt von Ihrer Kenntnis, könnte er Sie verklagen.
    Geben Sie das an, wird die Wohnung wohl nur zu verschleudern sein.
    :mad:
    MfG
     
  6. Mecki2008

    Mecki2008

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftstellerin
    Ort:
    München
    Danke für die Hinweise, was mich auch interessieren würde, was ist denn bei Trittgeräuschen von "oben" als normal anzusehen? Daß man gar nichts hört, nur ein bißchen was, oder ist das wirklich Verhaltensabhänging vom Bewohner? DANKE
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist schwer zu beantworten, ohne daß man auf technische Details, DINs usw, eingeht.

    Für manche Leute sind 53dB zu laut, andere fühlen sich dadurch noch nicht wesentlich gestört. Andere wiederum hören das Gras wachsen, da kann man dämmen soviel man will, und es gibt es Leute bei denen könnte das Gebäude einstürzen und sie würden das nicht bemerken.

    Also am besten Schallgutachten anfertigen lassen, dann hat man Zahlen auf die man sich berufen kann. Ein Argument wie "mir ist das zu laut" wird einen Fachmann oder gar Richter kaum überzeugen. Dafür gibt´s eben die Schallschutz-Norm und ergänzende Richtlinien.

    Gruß
    Ralf
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    sowohl als auch...in jeder Hinsicht.
    -
    Bei einer gelungenen Schalldämmung stört es nicht, wenn der Nachbar (oben oder auch unten) km abspult, auch bei eigener empfindlicher Einstellung, bei einer schlechten Schalldämmung kann jede Bewegung stören...auch wenn man in der Hinsicht eher "schmerzfrei" ist.
    Letztendlich wird das Gesamtbild immer von vielen Parametern beeinflusst: Bewegungsfreudigkeit des anderen, eigene Empfindung, Deckenaufbau, insbesondere Bodenbeläge.
    Das Thema ist deshalb heikel, weil die geforderten Werte mEzu niedrig sind und weil teilweise besonders störende Frequenzen auftreten können, die innerhalb der Werte liegen können.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und als alter HFler weiß man, daß Störgeräusche auch bei unterschiedlicher "Pulsfolge" unterschiedlich störend empfunden werden.
    Es macht eben einen Unterschied ob der Nachbar darüber einmal in 10 Sekunden auf den Boden stampft, oder wie ein Maschinengewehr durch die Wohnung düst.

    Dazu kommt, daß das menschliche Ohr einen Frequenzgang hat und somit höhere Töne stärker wahrnimmt. Beispiel 3kHz werden deutlich lauter empfunden als 1kHz oder 500Hz.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Mecki2008

    Mecki2008

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schriftstellerin
    Ort:
    München
    Ganz herzlichen Dank für die vielen Hinweise!
     
Thema:

Trittschall in Neubauwohnung

Die Seite wird geladen...

Trittschall in Neubauwohnung - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenaufbau Dämmund Trittschall etc.

    Fußbodenaufbau Dämmund Trittschall etc.: Hallo zusammen, bevor ich anfange das Material zu bestellen, wollte ich mir jetzt noch einmal schnell den fachkundigen Rat der Profis bezüglich...
  2. Welcher Trittschall von knauf insulation?

    Welcher Trittschall von knauf insulation?: Hi folks, die Frage könnt Ihr mir bestimmt schnell beantworten. In Kürze wird bei mir eine Bodenheizung verlegt und ich brauche noch die passende...
  3. Welchen Laminat-Trittschall auf alte Holzdielen?

    Welchen Laminat-Trittschall auf alte Holzdielen?: Hallo zusammen, ein alter Dachboden mit Holzdielen wird gerade saniert und es soll Laminat drüber kommen. Ja, ich weiß, alte Dielen sehen soooo...
  4. Dampfsperre -> Estrich,Folie,Dämmung,Folie,Trittschall,Bodenbelag : so machbar?

    Dampfsperre -> Estrich,Folie,Dämmung,Folie,Trittschall,Bodenbelag : so machbar?: Hallo Zusammen, vielen Dank für die schnelle Aufnahme in euerem tollen Forum. Ich habe bereits etwas hier gelesen, kann aber auf meinen Fall...
  5. trittschalldämmung von oben

    trittschalldämmung von oben: Hallo leute hab da ein kleines Problem. Wir haben einen Altbau gekauft und wollen den bereits ausgebauten Dachboden sanieren und als kizi nutzen....