Trittschalldämmung bei Parkett immer sinnvoll?

Diskutiere Trittschalldämmung bei Parkett immer sinnvoll? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin momentan leicht verwirrt und würde mich über ein paar sachdienliche Hinweise und Erläuterungen freuen. Für unser neues EFH...

  1. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo,

    ich bin momentan leicht verwirrt und würde mich über ein paar sachdienliche Hinweise und Erläuterungen freuen.

    Für unser neues EFH sind wir zur Zeit bei der Entscheidung zu unseren geplanten (Holz)-Bodenbelägen auf dem noch einzubringenden schwimmenden Estrich. Die Entscheidung ob Fertigparkett, Dielen, ... ist noch nicht ganz gefallen.
    Folgendes ist für mich aber zur Zeit unklar:
    - Bei einer schwimmenden Verlegung des Belags wird immer davon gesprochen, daß eine Trittschalldämmung und eine Dampfbremse notwendig sind. Da ich ja aber doch bereits eine Trittschalldämmung unter dem Estrich habe ist mir der Nutzen der zusätzlichen trittschalldämmung unter dem belag nicht ganz nachvollziehbar. ich befürchte auch mal, daß der Blag dann etwas 'hohl' klingt, da er ja nicht wirklich auf der Masse (dem Estrich) direkt aufliegt.
    - Bei der geklebten Verlegung kommt ja auch keine Trittschalldämmung unter den Kleber. Ist hier dann der Trittschall höher?

    Wahrscheinlich gibt es ja eine ganz einfache Erklärung, die mir bislang allerdings noch keiner geben könnte.

    - Was bringt eine Trittschalldämmung bei schwimmender Verlegung auf schwimmendem Estrich?
    - Warum ist bei geklebter Verlegung keine Trittschalldämmung erforderlich?

    Danke
    Marc
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 14. März 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    einfache Erklärung

    Hallo Marc,
    die Trittschalldämmung unter schwimmend gelegtem Fertigparkett dient in erster Linie der Verhinderung von Klappergeräuschen. Diese können bei vollflächiger Verklebung so nicht auftreten. Es gibt auch Verlegesysteme, die eine zusätzliche Dämmung bei verklebter Verlegung ermöglichen.
    Die Dampfbremse muß im erdberührten Bereich eingebaut werden.
    Gruß Lukas
     
Thema:

Trittschalldämmung bei Parkett immer sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Trittschalldämmung bei Parkett immer sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Magnetkontakt immer "geschlossen"

    Magnetkontakt immer "geschlossen": Hallo, ich habe leider schon wieder Probleme im Haus. Wir haben drei Fenster, bei denen der Magentkontakt (Fa. Winkhaus) auch bei offenem Fenster...
  2. Aufbau Zwischendecke (EG/OG)

    Aufbau Zwischendecke (EG/OG): Hallo zusammen, wir planen aktuell gerade den Ausbau unseres Dachbodens. Es werden zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein Bad mit WC im...
  3. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...
  4. Trittschalldämmung

    Trittschalldämmung: Hallo, wir haben gerade unser 2.OG umgestaltet und stehen gerade kurz davor den Boden neu aufzubauen. Es geht um eine Holzbalkendecke mit ca 70cm...
  5. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...