Trittschalldämmung unter Estrich zu weich?

Diskutiere Trittschalldämmung unter Estrich zu weich? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Ich habe im Bad (ca. 3,6m²) einen Zementestrich bekommen. (Standard E225) Mir wurde ans Herz gelegt darunter, wie es zuvor...

  1. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo zusammen!

    Ich habe im Bad (ca. 3,6m²) einen Zementestrich bekommen. (Standard E225)
    Mir wurde ans Herz gelegt darunter, wie es zuvor auch gewesen ist, wieder eine Trittschalldämmung zu legen. Es wurde die TDPT (glaube Isover) verwendet.
    Nach mittlerweile 7 Wochen würde ich endlich gerne Fliesen drauf legen lassen.

    Doch wenn ich auf den Estrich trete (mit meinem geringen Gewicht schon) senkt sich der Estrich um 3-4mm, vor allem am Rand.
    Anfangs dachte ich er schüsselt halt etwas, doch die Messlatte zeigt nach wie vor eine saubere Ebenheit.
    Da ich eine bodenebene Dusche habe die absolut nicht nachgibt meint der Fliesenleger natürlich dass es wenig Sinn macht so wie es ist Fliesen zu legen. Der Anschluss an die Dusche würde fürchterlich aussehen und die Silikonfuge würde keine 3 Wochen halten.

    Er rät dazu den Estrich nochmal zu entfernen und EPS (Styropor) darunter zu legen.

    Der Estrichleger meint nur "dass der Estrich nachgibt ist normal." :mauer

    Und jetzt steh ich da ich armer Tor ... hat jemand einen guten Rat?

    mfg
    Horst
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 28. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich glaub das zeug hat eine druckfetigkeit von 1000kg /m² bzw. 10 Kpa.
    je nach dicke sind da bei belastung schon setzungen möglich.

    gruss aus de pfalz
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wer hat das so geplant, wie es ausgeführt wurde?
     
  5. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Was unterm Estrich reinkommt war mit dem Baustoffhändler und dem Estrichleger abgesprochen.

    mfg
     
  6. #5 gunther1948, 29. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und schon wieder die baustoffhändler und dann in diy selbst reingelegt.
    lass mich mal raten und nun weis der estrichmensch nicht mehr was er empfohlen hat?

    gruss aus de pfalz
     
  7. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Was liegt denn noch so alles unter der Estrichplatte?
    Und wie dick ist die TS-Dämmung?

    Ein freundlicher Gruß
    svjm
     
  8. #7 susannede, 29. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  9. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Zum Aufbau:
    Auf die Rohbetonplatte wurde zwischen den Elektroleitungen EPS gelegt um eine saubere Ebene zu bekommen, darauf dann die TDPT 30mm, eine PE Folie und dann der E225 Estrich von Baumit.
    Und ich möchte bitten sachlich zu bleiben. Es wird in erster Linie eine Lösung gesucht, keinen Schuldigen.
    Mit dieser Aussage kann ich leider nichts anfangen, da lt. Isover steht:
    "Trittschall- und Wärmedämmung unter schwimmenden Zement- und Fließestrichen, auch zur Verlegung unter Estrichen mit Fliesenbelag."
    Auch wenn ich mit der TSD nicht zufrieden bin, ist die Fa. Isover doch sehr bemüht und Kooperativ und schickt sogar einen Technik am Dienstag vorbei der sich die Situation ansieht.

    mfg
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ebenheit der Rohdecke = ???
    Füllung der Rohrtrassen = ???
    Wo liegen die Rohrtrassen = ???
    Was für EPS = ???
    Bilder vom Zustand vor Dämmungsverlegung = ???
     
  11. #10 susannede, 29. Juni 2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ich kann mich bemühen, wie ich will, das Datenblatt der TDPT (.at) bekomme ich nicht runtergeladen, kann das mal jemand anders probieren ?
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 29. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  13. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Ebenheit der Rohdecke war so, dass die EPS Platte sauber flächig aufliegen konnten. Millimeterangaben gibts dazu keine.
    Rohrtrassen füllen?? 20er Rohre, EPS W20, wüsste nicht was es zu füllen gäbe.
    Bild gibts nur vor Legung der PE Folie: siehe Anhang.

    mfg

    [​IMG]
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 30. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sach ich doch:

    Das Rohr ragt noch aus der Trittschalldämmung raus statt von dieser überdeckt zu sein. :mauer :mauer

    Das, was ich sehe, reicht für ein Urteil:
    :Baumurks * :Baumurks
     
  15. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Danke für das Urteil! Ärgert mich ein wenig, werd aber versuchen sachlich zu bleiben.
    Zur Information: Ich hab bereits geschrieben dass es sich um die Elektroleitungen handelt die zwischen dem EPS liegen.
    Die Abflussrohre mit dm50 können nicht anderes verlegt werden, diese waren vorhanden, liegen ganz an der Wand und wurden auf mein urgieren hin mit Randstreifen überdeckt damit der Estrich nicht direkt daraufliegt. (so wie es vor der Renovierung der Fall war)
    Ich bezweifle aber doch stark dass diese Abflussrohre der Grund sind warum der Estrich federt und somit hat dies wenig mit meiner eigentlichen Frage zu tun.

    mfg
     
  16. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Guten Tag,

    der Estrich "federt", weil er auf einer "federnden" Dämmplatte liegt. Diese hat eine relativ geringe dynamische Steifigkeit, und diese wird bei 10% Stauchung der Platte ermittelt. Das sind 3 mm, bedeutet aber nicht, dass in Praxis auch mehr erreicht werden kann.

    Leider streiten sich die "Gelehrten" immer wieder, wo eine TS-Dämmung verlegt werden soll(te). Diese gehört auf die Rohdecke, denn von dieser soll die Estrichplatte entkoppelt werden. Und darüber gehört, insbesondere bei geringer Steifigkeit, eine druckfeste Abdeckplatte.

    Ansonsten wird die "Glasplatte auf dem Sofa" errichtet.

    Ein freundlicher Gruß
    svjm
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 30. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja - die Variante mit der Trittschalldämmung oben wird nicht ohne Grund wesentlich häufiger angewendet:
    Rohrleitungen, die im Fb-Aufbau liegen, müssen überdeckt werden. Und diese Rohrüberdeckung muss die Bewegungen, die der Estrich auf Grund seiner Dämmschichten machen kann, mitmachen. Sinnvoller Weise als eine Trittschalldämmmatte.
    Baut man die TSD jetzt in der Fläche unten ein, müsste in der darauf liegenden Dämmung im Bereich von Trassen immer ein TSD-Streifen eingepasst werden.
    Da ist das Verlegen der TSD durchgängig AUF der anderen Dämmung wesentlich einfacher.

    Ausserdem bezweifele ich sehr stark, dass die "normalen" EPS Dämmung mit ihrer im Vergleich zum Estrich sehr geringen Steifigkeit irgendeinen Einfluß auf die Stabilität des Estrichs haben.
    Leg mal zwischen Dein Sofa und die Glasplatte eine Lage EPS. Meinst Du, das ändert wesentliches? Ich denke - NEIN!

    Denn wenn dem so wäre, müssten ja all die Estriche, die NUR auf TSD ohne weitere Dämmschichten liegen, wesentlich bruchgefährdeter sein.
    Kann ich nicht bestätigen.
     
  18. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Laut Tel. Gespräch mit dem TSD-Hersteller lässt das Federn mit der Zeit (Monate/Jahre??) nach und der Estrich "setzt sich" satt auf die TSD.
    Das würde auch erklären warum zB. sich der Estrich vom WC vor der Renovierung mit einer noch weicheren TSD fast gar nicht bewegt hat.
    Nur kann ich nicht 2 Jahre lang das Bad ohne Fliesen benutzen.

    mfg
     
  19. bapfel1

    bapfel1

    Dabei seit:
    5. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmechanikermeister
    Ort:
    Neutraubling
    Servus,

    und wie gings jetzt aus?

    Schönen Gruß

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. HHorst

    HHorst

    Dabei seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Niederösterreich
    Naja, Fliesen sind drauf, Fliesenleger meinte er sähe sowas nicht zum ersten mal, aber es ist doch mehr als er unter normal versteht.
    Wie es mit den Silikonfugen aussehen wird, wird sich dann bei täglichen betreten des Bades zeigen.
    Meine Meinungr nach hat sich durch das lange Warten bevor die Fliesen gekommen sind doch die Beweung des Estrichs eine Spur verringert.

    mfg
    Horst
     
  22. jscheller

    jscheller

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Entschuldigung, aber das ist doch Quatsch. Die Trittschalldaemmung ist sehr weich, stimmt.
    Aber wie gross ist denn dein Gewicht im Vergleich zu dem des Estrichs (der ja da immer drauf liegt)? Und der Unterschied soll jetzt eine (zusaetzliche) Einsenkung um 3 - 4 mm bewirken?

    Glaub ich nicht. Wieviel Einsenkung macht denn dann der Estrich allein, 3 m?

    Und wenn es doch so ist, ist da an anderer Stelle der Wurm drin.
     
Thema: Trittschalldämmung unter Estrich zu weich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eps estrich setzung

Die Seite wird geladen...

Trittschalldämmung unter Estrich zu weich? - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  3. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Fußbodenverteiler kein Estrich

    Fußbodenverteiler kein Estrich: Hallo Zusammen, innerhalb unserer Verteilerkästen wurde kein Estrich o.ä. aufgefüllt. Ist das so in Ordnung bzw sauber ausgeführt? Meiner Meinung...