Trockenbau - richtig dämmen

Diskutiere Trockenbau - richtig dämmen im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich bin durch Zufall auf Euer Forum gestoßen, und da ich allerlei nützliche Tipps gefunden habe, würde ich Euch nun um Rat bitten....

  1. #1 vanKreuzeck, 10. Februar 2009
    vanKreuzeck

    vanKreuzeck

    Dabei seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Hallo!

    Ich bin durch Zufall auf Euer Forum gestoßen, und da ich allerlei nützliche Tipps gefunden habe, würde ich Euch nun um Rat bitten.

    Wir haben unseren alten Dachboden komplett abgerissen und praktisch ein neues Geschoß mittels Holzriegelbau errichtet. Die Wände und die Decken wurden beim Holzriegelbau komplett mit Mineralwolle gedämmt und mit einer Dampfsperre versehen.
    Da die Angebote für den Innenausbau ziemlich teuer waren, habe ich beschlossen, den Trockenbau selbst zu machen.
    Die Zwischenwände wurden mittels 75er Profilen von Rigips mit beidseitig doppelter Beplankung (2x1,25) errichtet. Die Aussenwände sollen nun mittels C-Profilen und Direktabhängern mit 4cm Installationsebene beplankt werden. Die Decken werden teilweise abgehängt und teilweise als Schrägdecke belassen (Holzunterkonstruktion). Es sind jetzt einige Fragen aufgetaucht.
    Brauche ich eine zusätzliche Dampfsperre zb bei den abgehängten Decken, wie zB im Bad, oder reicht die Dampfsperre, die ja schon in den fixfertigen Aussenwänden und Decken enthalten ist?
    Wie dämme ich die Zwischenwände richtig, sprich welche Dämmstärke soll ich für die Hohlräume verwenden (Mein Baumarkt empfiehlt 5 cm). Bei 5cm habe ich allerdings einen kleinen Hohlraum (gut für Schall, schlecht für Wärmedämmung).Es geht mir nur um den Schall und wie sichere ich die Bahnen gegen Abrutschen? Weiters wurde mir gesagt wenn ich die Zwischenwände komplett ausstopfe (mit zB 2x 5cm-Mineralwollbahnen) verschlechtert sich der Schallschutz wieder. Stimmt das?
    Welche Dämmstärke brauche ich für die Installationsebene - Außenwände?

    Muß ich die (teilweise bis 75cm) abgehängten Decken auch dämmen?
    Wenn ja komplett (hoffentlich nicht), oder nur mit 5cm-Bahnen die einfach innen draufgelegt werden?
    So hoffe das war nicht zu viel auf einmal - danke schon mal im Voraus....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    lobenswert :biggthumpup:


    nein, Bad mit GKBI ,die grünen ) ausführen.

    CW 75 von 40-60 mm .
    wobei die Dämmstärke, sowie das Rohgewicht nicht sehr grossartige verbesserungen im Schallschutz erzielen. So ist eine Trennwandplatte 40 mm Rg 40 kg gleichwertig einer 60 mm Dämmung Rg 50 kg . In keinen Fall die Dämmschichtdicke gleich dem CW Profil wählen, der Luftspalt ist wichtig. Der Schallschutz wird hier durch die masse erreicht, sprich den GK.
    Dazu ist die erste Lage zu verspachteln.
    garnicht, unnötig tullux . Bei Verwendung der Trennwandplatten ( TWP ) oder Trennwandfilz ( Rollen ) und fachgerechter Verlegung bleiben diese abgleitsicher stehen, sogar nee 40er im CW 75. Die Schrauben der Beplankung geben zusätzlichen halt.
    Verschraubungen, - zuviel ist nicht gut, hier die Abstände der Hersteller beachten, messungen in der Praxis haben oft ergeben, das Rechenwerte und tatsächliche Werte auf zu viele ( unnötigen ) Schrauben zurück führten.
    ja , fataler Fehler beim Schallschutz.

    nun, das hängt davon ab, wie stark die Dämmung hinter der Folie ist. Mit einer 40er
    TWP (WLG 40 ) wirst du sicherlich keinen Fehler eingehen. Zumal auch hier ein effekt Schallschutz eintritt.

    nun, vielleicht geteilte Meinung, wärmeschutzbedingt ist diese so nah wie möglich an die Folie zu bringen, Schallschutztechnisch so weit wie möglich weg. Bei der geringen Auflage ( 5 cm ) erwärmt sich der Deckenhohlraum so oder so, mit einer fetten Dämmung könntes du deinen Geldbeutel schröpfen, mehr aber auch nicht.
    Wenn eine Auflage, also nur aus Schalltechnischen Gründen, Absorbtion. Da es sich aber um eine Glatte Decke handelt, so wird dies nicht einen hörbaren Effekt bringen.

    Auch ich hoffe, das war auf einmal nicht zuviel


    Peeder
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    weniger zu schreiben ginge schon, aber nicht besser.....


    Gipser
     
  5. #4 vanKreuzeck, 10. Februar 2009
    vanKreuzeck

    vanKreuzeck

    Dabei seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Österreich/Kärnten
    Erst mal danke für die prompte Antwort, habe auch alles kapiert, bis auf den letzten Teil. Was meinst du mit Folie? Was ist Absorption?
    Ich habe teilweise eine Raumhöhe von 3,5 m (unabgehängt) und Fußbodenheizung. Im Gegensatz zu den Zwischenwänden(Schallschutz) ist mir bei den abgehängten Decken der Wärmeschutz wichtig. Mir geht es nur darum, daß mir die Wärme nicht in den Hohlraum der abgehängten Decke entfleucht...:mauer

    Und im Bad habe ich die "grünen" Platten verwendet. Ich brauche also keine zusätzliche Dampfsperre bei der abgehängten Decke? Kann sich so nicht feuchte Luft in besagten Hohlraum einschleichen?
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Nun, ich setze voraus, du hast eine Zwischensparrendämmung z.B. 200 / 035 , dann die Luftdichte Ebene, eine Dampfbremse, kurz um , nee Folie !
    Zwischen diesen hast du eine ruhende Luftschicht, dessen Leitfähgkeit der Wärme sehr gering ist. Also wirst du eine Verbesserung der Wärmedämmung nur oberhalb der Luftschicht erreichen, durch eine erhöhung der Schichtdicke Dämmstoff. Aber die Konstruktion hat Grenzen, und diese ist bei einer Dämmung unterhalb der Folie , sprich luftdichten Ebene.
    In diesen Fall mal so pi x Daumen 5 cm.

    Begriff aus der Raumakustik, Aufnahme von Schallenergie und Umwandlung in Wärme. Dies kommt einem Auslöschen/ Abschwächen , je nach konstruktion , der betroffenen Schallwellen gleich.
    Mal etwas einfach ausgedrückt, im Raum erzeugte Schallwellen ( luftschall ) wird ein teil von der Decke Reflektiert. Je nach laufzeit dieser Wellen reden wir von Nachhallzeiten. ( Echo )
    Der rest geht durch den GK, es findet hier eine Umwandlung in Körperschall statt, und wird in Form Luftschall innerhalb des Deckenhohlraumes abgegeben. Dieser Reflektiert nun wieder an der Folie, und das Theater geht wieder los, GK-Körpers.-austritt -luftschall.
    Dies verbraucht aber je nach Frequenz, mehr oder weniger Energie. Durch die Mineralwolle verstärkt sich der effekt wie beschrieben , und wird nahezu aufgezerrt, und wandelt sich in Wärme um . Auch hier spielt der Luftraum zur Reflexionsfläche ( Folie ) eine grosse rolle, einfach ausgedrückt, der Schall läuft sich tot.

    die Park da nur :biggthumpup:

    die schleicht sich auch wieder raus, nee zeitlang mach die Zwischenstation im GK, um sich dann wieder bei abnehmender Luftfeuchtigkeit, z.B. beim Lüften , in dein Bad zu verziehen.


    Peeder
     
Thema: Trockenbau - richtig dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trockenbau dämmung stärke

    ,
  2. trockenbau bad dämmung

    ,
  3. trockenbauwand dämmen dicke

    ,
  4. trockenbauwand welche Stärke dämmung,
  5. trockenbauwand richtig dämmen
Die Seite wird geladen...

Trockenbau - richtig dämmen - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  3. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  4. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  5. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...