Trockenbau wann - spezielle Bedingungen!

Diskutiere Trockenbau wann - spezielle Bedingungen! im Bastelecke Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, würdet Ihr den TB vor oder nach Estrich setzen bei folgenden Bedingungen: Nach Lehrbuch ist hier wenig-alter Stall teilsanierung....

  1. #1 AlteHofstelle, 30.03.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    würdet Ihr den TB vor oder nach Estrich setzen bei folgenden Bedingungen:
    Nach Lehrbuch ist hier wenig-alter Stall teilsanierung.

    BODENAUFBAU neu:
    Straßenbauflies doppelt, 20cm 8/16er Kies mit eingelegter Drainage, Baufolie, 12cm Stahlfaser BoPla, GS 200 aufgeschweißt und 20cm an Außenwände hochgezogen. Jetzt soll dann xps 80mm, 30mm Tackermatte, fbh, Estrich, Folie, vinyl drauf.

    Rahmenbedingungen: das Sickerwasser ist nicht fern (war aber nie so hoch - sehe ich am alten Brunnen) daher vorsorglich die Drainage. Die BoPla liegt teilweise bis zu 20cm unter Niveau Erdreich (Gelände fällt etwas ab daher nur auf einer Seite ein thema). Das Fundament geht bis einen Meter über Niveau Erdreich, besteht aus Stampfbeton mit Granitfindlingen, darauf zweilagig Teerpappe und dann Vollziegel. BJ 1950. Wandstärke gute 60cm. Haben wir bis 50cm über die Ziegel innen mit Hydroment verputzt. Bei extremen Starkregen könnte mit sehr sehr geringer Wahrscheinlichkeit auch Wasser durch eine Türe kommen - Bach ist nicht weit. War aber selbst bei der Katastrophe in Niederbayern 2016 gar kein Thema.

    Ich tendiere zu TB auf Estrich weil: ich lieber eine geschlossenen Estrich will falls wirklich mal Wasser von Oben kommt. Habe für diesen Fall sogar einen Abfluss eingeplant mit dem ich auf Niveau BoPla oder auch auf Niveau Estrich ablaufen lassen kann. Ferner sollen die Bereiche mit fliesen mit betonplatten beplankt werden - diese aquapanele sollten auch einen kurzen Ernstfall überstehen. Ferner TB auf Estrich da Unter der Bodenplatte nicht isoliert ist und ich Kalten TB befürchte. Ferner will ich mein Bitumen nicht massiv durchlöchern (eine Wand wird eine doppelte TB Wand weil eine 16cm Säule darin verschwinden soll. Es sind nur zwei TB Wände aber eben das Bad. Nachteile sehe ich nur bei Schallschutz und minimalen Mehraufwand für Sanitär ohne TB bei Einbringing der Fbh. Wo die Wände stehen werden ist natürlich exakt bekannt.

    Der umgebaute Stall wird beruflich nur gelegentlich als Büroraum genutzt. Drei Mal die Woche für 2h. Bad und selbst die Toilette sind fast nie im Einsatz. Daher stört mich das Thema Schall beim Bad WENIGER. Vielleicht gleichen das die dicken und gedämmten TB Wände aus aus (20 und 14cm dick!).

    Danke für Eure Meinung.
     
  2. #2 Fabian Weber, 30.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.702
    Zustimmungen:
    4.297
    Ich würde es auch auf den Estrich stellen.
     
    simon84, Alex88 und AlteHofstelle gefällt das.
  3. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.351
    Zustimmungen:
    1.201
    Ich würde unter diesen Bedingungen gar kein TB verwenden sondern Massiv bauen. Mit was beplankt wird spielt im Falle des Wasser Eintritts keine Rolle, da die Dämmung dann Nass ist und sowieso erneuert werden muss. Ansonsten könnte man auch den Estrich komplett abdichten und an den Wänden etwas Hochziehen.
     
    Manufact gefällt das.
  4. #4 AlteHofstelle, 30.03.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    TB weil dort einiges an Leitungen rein soll (Elektro, Fbh, Wasser) und auch die BoPla nicht für schwere Aufbauten dimensioniert ist. Ytong ginge aber ist ein Schwamm. Bei Wasserschaden müsste ich bei meiner Konstruktion nur die Rückseite öffnen an der keine fliesen sind um die dämmung zu entfernen. Ich überlege auch, ob ich den TB nicht mit Remmers Multi Baudicht auf den Estrich (der bekommt nen Zusatz und soll wasserfest sein) ab dichte.
     
  5. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1.972
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Ich pflichte @Fabian Weber bei, würde aber Aquapanele verwenden
     
  6. #6 AlteHofstelle, 30.03.2022
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Sind vorgesehen wie beschrieben :-)
     
  7. #7 chillig80, 31.03.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Nö, bei Wasserschaden schlägst so lange alles kurz und klein, bis Du das Leck gefunden hast.
     
  8. #8 AlteHofstelle, 01.04.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ja...wie im Ahrtal. Da haben sie auch alle Häuser kurz und klein geschlagen bis das Leck gefunden wurde.....
     
  9. #9 chillig80, 01.04.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Da hatten ja dann die mit Trockenbauwänden großes Glück, die mussten nur paar Platten abnehmen und die Dämmung entfernen! Oder so irgendwie halt…
     
  10. #10 AlteHofstelle, 03.04.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Na und jetzt gerne wieder zurück zum Thema. Wer meinen Post ließt, der weiß dass hier weder tagelanges, reißendes Hochwasser noch ein Rohrbruch gemeint ist...
    Danke bisher für die qualifizierten Antworten, welche meine Tendenz in Richtung TB auf Estrich bestätigen.
     
  11. #11 Fred Astair, 03.04.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.439
    Zustimmungen:
    3.916
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Auch ohne Ahrtal ist Dein Vorhaben Blödsinn. Ob Aquapaneele oder nicht, wenn die Dinger ein paar Stunden im Wasser gestanden haben, schmeißt Du die weg und "öffnest nicht nur die Rückseite".
    Porenbeton saugt sich auch leicht voll, aber der geht davon nicht kaputt. Mit Geduld trocknet der wieder.
    Was hast Du eigentlich unter dem Estrich? Keine Dämmung?

    PS: Hast Du früher auch an die Hauswände geschrieben
    "Wer das ließt ist doof" ?
     
    Manufact gefällt das.
  12. #12 AlteHofstelle, 03.04.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Stundenlang steht gar nichts-es gibt wie beschrieben einen Abfluss (und einen Wassermelder). Bin recht zuversichtlich, dass ich ein Aquapanel nicht nach kurzem Wasserkontakt abreißen muss - zumal wenn ich mit Remmers Multi Baudicht an den Estrich abdichte. Da würde ich nach Wassereintritt vorsichtshalber von hinten ein wenig öffnen um zu prüfen ob trocken und ggfs. die Dämmung entfernen. Mir geht es darum die Innenwände des Bades mit Fliesen zu erhalten. Der Bodenaufbau ist exakt beschrieben - etwas oberhalb Deiner Hauswandschmiererei :-)
     
  13. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.351
    Zustimmungen:
    1.201
    Seit wann stellt man Trockenbauwände auf den Estrich? In anderen Beiträgen wird sich darüber mokiert und hier ist das das normalste der Welt. Und das auch noch auf einem beheizten Estrich mit Dämmung. Im nächsten Beitrag lautet die Überschrift dann "Wände und Estrich knacken komisch"
     
    Fred Astair gefällt das.
  14. #14 AlteHofstelle, 03.04.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Das macht man schon immer: bei Sanierungen oder im Gewerbebau, wenn man möglichst flexibel sein will was die spätere Raumaufteilung angeht. Und hier haben wir zwar keinen Neubau aber spezielle Bedingungen was Anforderungen, Aufbau und Nutzung angeht. Darum auch hier z.B. eine XPS und keine EPS als Dämmung unter Estrich. Natürlich wird unter dem TB keine FBH verlegt - wäre auch schlecht beim Bohren der Profile. Und ich glaube das Knacken wäre lauter, wenn der TB auf dem unisolierten Rohbau mit ca. 7 Grad Celsius steht. Da haben wir sicher ein weitaus höhere Spreizung der Temperatur im Fußbereich des TB zum beheizten Raum und daraus evtl. resultierende Bewegungen. Daneben gibt es heute Anforderungen an den Schallschutz und auch so mögen die Installateure nicht, wenn der TB erst später kommt - ist ja auch nerviger für sie - zumindest wenn wie hier der TB als Installationsebene dient. Würde ich einen Neubau machen, dann wäre der TB natürlich auf dem Rohboden-keine Frage. Außer vielleicht in Bereichen wo ich heute schon weiß, dass sich die Raumaufteilung mittelfristig ändern soll/wird. Schwarz-Weiß gibt es beim Bauen im alten Bestand nicht.
     
  15. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1.972
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Nur mal nebenbei, Aquapanel kann man getrost ins Wasser legen, da passiert nichts
     
  16. #16 AlteHofstelle, 03.04.2022
    AlteHofstelle

    AlteHofstelle

    Dabei seit:
    20.03.2021
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    cool-wusste ich nicht aber gefällt mir um so besser!
     
  17. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1.972
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Als die Platte vor einigen Jahren eingeführt wurde, waren wir auch skeptisch, nach einer Vorführung haben wir uns überzeugen lassen
     
Thema:

Trockenbau wann - spezielle Bedingungen!

Die Seite wird geladen...

Trockenbau wann - spezielle Bedingungen! - Ähnliche Themen

  1. Abluftschlauch eingedrückt durch Trockenbau

    Abluftschlauch eingedrückt durch Trockenbau: Servus zusammen, ich habe eine kurze Frage. In meinem Renovierungsprojekt habe ich ein Raum in Raum System. Das heiß eine Toilette als extra...
  2. Industriesauger für Trockenbau

    Industriesauger für Trockenbau: Hallo in die Runde, bei uns rückt der Trockenbau im Haus näher. Das Spachteln und schleifen möchte ich gern selber übernehmen. Einen...
  3. Trockenbau als Trennwand in Carport

    Trockenbau als Trennwand in Carport: Hallo liebe Community, ich bin neu hier im Forum und habe jetzt schon eine frage an die Profis :) Und zwar plane ich, in meinem Carport 6,50x9,00m...
  4. Trockenbau oder doch mauern?

    Trockenbau oder doch mauern?: Hallo, wir renovieren z.Z. das Bad und stehen nun vor der Frage, wie man eine halbhoche Wand (1,20 m) stabil genug errichtet, dass sie ein WC...
  5. Durchbruch groß machen und danach wieder im Trockenbau verkleinern? Schallschutz

    Durchbruch groß machen und danach wieder im Trockenbau verkleinern? Schallschutz: Hallo zusammen, wir sind gerade hin und her gerissen, wie wir einen Durchbruch einer tragenden Wand machen wollen. Statisch bekommt man alles mit...