Trockung nach Fertighausstellung bei Regen

Diskutiere Trockung nach Fertighausstellung bei Regen im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Leute, ich habe eine Frage. Mein Fertighaus (Holzständerwände) wurde Anfang dieser Woche gestellt - leider hat es am ersten Tag recht viel...

  1. jplumber

    jplumber

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Leute,
    ich habe eine Frage. Mein Fertighaus (Holzständerwände) wurde Anfang dieser Woche gestellt - leider hat es am ersten Tag recht viel geregnet und das Ergeschoss ist ziemlich nass. Es wurden gleich Heiztrockner aufgestellt und morgen kommt ein Gutacher (von mir beautragt) um die Rohbaubesichtigung durchzuführen - natürlich wird der Fokus hier auf Nässe und Trocknungsmaßnahmen etc liegen. Meine Frage: diese Heiztrockner ziehen ja sehr viel Strom, und ich sehe nicht ein, als Bauherr diese Kosten zu tragen, schließlich liegt es in der Verantwortung der Firma, das Haus sicher zu stellen. Kann ich die Firma an den Stromkosten und eventuellen zusetzlichen Trockungskosten (falls der Gutacher diese vorschlägt) beteiligen bzw muss die Firma diese Kosten übernehmen? Vielen Dank für Eure Hilfe!
    Gruß,
    jplumber
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SteveMartok, 28. Januar 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Wetter ist doch nicht kalkulierbar.
    Wie soll denn die Baufirma sicherstellen, dass es nicht regnet? Was soll das sichere Stellen des Hauses mit Regen zu tun haben? Warum soll dafür die Baufirma Verantwortung übernehmen?
    Wenn Sie es nicht termingerecht aufgestellt hätte, was hätten Sie dann als Bauherr nicht eingesehen?

    Wetter, egal wie, gehört mit allen Konsequenzen zum Hausbau dazu, die paar kWh zahlt man mit und gut ist.

    Es nervt langsam richtig, dass viele Menschen bei uns sich einerseits allen möglichen Luxus wie ein Haus für mehrere 100000 €, Autos für zigtausende oder Handys für 600 € gönnen, aber andererseits wird sich beklagt, weil eine Baufirma Trockner für 150 € aufstellen muss, weil es zufällig mal regnet.

    Meine Güte, sind wir alle verwöhnt in Deutschland!
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was bedeutet "ziemlich nass"?

    Stand im Haus x cm hoch das Wasser? Normalerweise sind die Häuser doch schnell aufgestellt, so dass größere Wassermengen im Inneren gar nicht möglich sind. Wenn die Bude also nicht völlig durchnässt ist, dann könnte ich mir vorstellen, dass die Firma eine Kostenbeteiligung ablehnt, mit dem Argument, dass das sowieso in kürzester Zeit abgetrocknet wäre. Es wäre also zu prüfen, ob die Feuchte ausreicht um das haus zu schädigen.

    Gibt es vertragliche Regelungen wer für Strom, Wasser, Heizung etc. zu sorgen hat?

    Was bedeutet "Fertighaus"? Ist der Auftrag mit Lieferung und Montage erledigt, oder gibt es noch nachfolgende Arbeiten die durch die Firma auszuführen sind?
     
  5. #4 Gast036816, 28. Januar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das entfernen von niederschlagswasser, mit dem üblicherweise zu rechnen ist, ist nebensache im sinne vob/c - wenn die vertraglich vereinbart wurde - das wäre schon mal nicht dein ding.

    das trocknen nach dem schliessen des bauwerks wird wohl an dir hängen bleiben.

    versuch mit dem auftragnehmer eine einvernehmliche einigung zu erzielen, er zahlt die gerätemiete, du den stromverbrauch oder ihr teilt euch den mehraufwand 50:50.
     
  6. #5 Alfons Fischer, 28. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    wahrscheinlich wären auch ohne Trocknungsgerät 95% der über den Regen in das Holz eingetragenen Feuchtigkeit in 2 Wochen draußen.
    Zum jetzigen Zeitpunkt halte ich persönlich den Einsatz von Trocknungsgeräten für vollkommen überflüssig.

    Ich habe gerade eine Holzrahmenbau-Baustelle, die wurde im Sommer gestellt, es hat beim Aufstellen viel geregnet.
    Aber die nennenswerten Feuchtemengen wurden erst im Dezember mit Einbringen des Estrichs eingetragen. Und selbst die sind überwiegend schon draußen. Die Holzfeuchtewerte belaufen sich derzeit zwischen 12 und 13%. Also trockener als die Hölzer vom Hobelwerk geliefert und eingebaut wurden.

    Hier haben wir aber konsequent eines meiner Lieblingsthemen durchgeführt (sorry, dass ich das schon wieder anführe): kontrollierte Baustellenlüftung "nach Fischer" ;)
     
  7. jplumber

    jplumber

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mannheim
    Hallo, und danke für die Antworten. SteveMartok, ich denke nicht, dass meine Frage eine solch batzige Antwort verdient hat; man kann das auch anders sehen; ich z.B. könnte viel besser mit einer Terminverschiebung leben als mit Nässe. Was das mit Verwöhntsein zu tun hat erschließt sich mir auch nicht. Zu den anderen Fragen: Fertighaus bedeutet in unserem Fall schlüsselfertig. Mir ist klar, dass ich für die normalen Arbeiten den Strom bezahle und das mache ich auch gerne. Wenn aber so etwas passiert, stellt das für mich eine außergewöhnliche Situation als Bauherr da - deswegen meine Frage. Die Bude ist sicherlich nicht völlig durchnässt - gottseidank - das Erdgeschoss ist feucht, es tropft als mal von der Decke (an den Stößen), die Bautrockner sind dabei, den nassen Boden zu trocknen. Ob irgendetwas ausgetauscht werden muss, wird der Gutachter sicherlich erfassen können. Danke für die Tipps, rolf, aib und RB!
     
  8. jplumber

    jplumber

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mannheim
    und natürlich auch danke an Herrn Fischer, dessen Beitrag ich erst jetzt gelesen habe!
     
  9. jplumber

    jplumber

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mannheim
    Die Wände sind mit Rigips bekleidet, die auch teilweise feucht sind - hier fehlt mir der Sachverstand, ob das schlimm oder nicht ist
     
  10. #9 Alfons Fischer, 28. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Ich habe einige Jahre im Holzrahmenbau gearbeitet. Also in einer Firma, die so rund 15 Holzhäuser im Jahr gestellt hat.
    Mit Regen und Schnee während der Montage (und das kam logischerweise immer wieder mal vor und ist quasi unvermeidbar) hatten unsere Häuser in keinem einzigen Fall ein Problem - eher unsere Mitarbeiter, denen wir zugestanden hatten, dass sie halt manchmal etwas eher Feierabend machten uns sich ihr verdientes Feierabendbier gönnten...

    Wenn es Probleme mit Regen während des Aufstellens gab, dann waren es ausnahmslos Wasser- und sonstige Feuchteflecken auf später sichtbaren Hölzern. Da hat man dann überarbeitet.
    Selbst (für Außenstehende) scheinbar komplett feuchte Hölzer haben sich im späteren Bauablauf absolut unproblematisch verhalten. Weil nämlich oberflächige Feuchtebelastung ein vorher technisch getrocknetes Holz so schnell gar nicht durchfeuchten kann...
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie ist der Bodenaufbau?

    Ich befürchte keine hohe Stromrechnung wegen der Trockner. Im Vergleich zu den ganzen anderen Kosten geht das im Rauschen unter.
     
  12. #11 wasweissich, 28. Januar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    schön ....

    nächste woche ist müller dran , dann maier , mayer , schulze , kaminski, ........ der nächste mögliche termin wäre 03.09.2015 .

    wie fällt dann dein post im bef aus ??

    1.................
    oder
    2....................
    oder
    3...................

    mit sicherheit nicht : unser aufstelltermin wurde auf den 03.09.2015 verlegt , weil da das wetter wahrscheinlich besser ist , und ich mindestens 245,15€ fürs trocknen spare ... ich freue mich darüber , dass die firma so nett ist , den bau zu verschieben .


    :shades:mauer
     
  13. Gast036816

    Gast036816 Gast

    gibt es dass in buchform?
     
  14. #13 Alfons Fischer, 28. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ne, nur hier im "grünen Forum"...
    ja, ich bin der Meinung, dass wir uns noch viel mehr über Baustellenlüftung unterhalten müssen... Liegt mir wirklich am Herzen...

    Ich will übermorgen zusammen mit einem Bauherrn eine Messung starten. Ich hoffe, die Ergebnisse hier im Forum präsentieren zu können.
    geplant ist: Installation von Dataloggern vor Einbringen von Putz und Estrich. Messung, bis zum Sommer (die neuen Batterien für die Datalogger sind schon da)... Unterstützung durch elektrische Lüfter, die einigermaßen kontrolliert einen etwa 0,2-fachen Luftwechsel ermöglichen...
    Ich hoffe, es klappt...
     
  15. jplumber

    jplumber

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Wasweissich, Du hast natürlich recht, der Terminkalender der Firmen macht eine Verschiebung oft nur schwer möglich und niemand kann garantieren, dass der neue Termin besser ist. Trotzdem, wenn abzusehen ist, dass einiges runterkommt, sollte man darauf schon reagieren.
     
  16. #15 wasweissich, 28. Januar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nur ist in den letzten wochen fast immer abzusehen gewesen dass was runterkommt ......

    und ich denke , dass die leute schon wissen , was sie riskieren (können)
     
  17. #16 Alfons Fischer, 28. Januar 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Aus Erfahrung kann ich sagen: das geht oft nicht. Das mag in seltenen Fällen klappen. Aber ansonsten sind Straßensperrungen, Autokran, Transportunternehmer, Unterkünfte für Mitarbeiter, andere Gewerke (z.B. Rohbauer, Elektriker), Folgeaufträge etc. schon seit Wochen fix koordiniert, so dass ein Umplanen i.d.R. nicht möglich ist.
     
  18. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Solange keine außergewöhnlichen Wetterereignisse vorherschen, ist eine Verschiebung des Termins mit sehr hohem Aufwand verbunden. Meist ist eine Strassensperrung für Kran und LKW zu beantragen, der Mobilkran ist bestellt, die Spedition, die Handwerker.......
    Wenn es an den Kosten für eine kleine Trocknung, die ja im eigenem Interesse geschieht, scheitert, dann sollte man über ein Montagezelt oder eine Einhausung nachdenken. Kosten hier liegen so um die 6000€. Ich freue mich eher darüber, das die Firma von sich aus die Trocknung eingeleitet hat und Sorge für ein trockenes Haus trägt.
    Als alternative hätten sie ja auch besseres Wetter bestellen können.
    Ich schreibe hier lieber nich was ich gerade denke, aber die erwartungshaltung vieler ist schon unverschämt. Wäre nicht Termingerecht gerichtet worden, hätte es mit Sicherheit auch gemaule gegeben.
    Seien Sie wirklich foh, das die Firma so umsichtig gehandelt hat.
    Es bringt immer mehr Spass auf Bauherrenwünsche einzugehen
     
  19. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Nebenher gesagt ist die Wahrscheinlichkeit von schlechtem Wetter in dieser Jahreszeit, die ja von Ihnen gewählt wurde, sehr hoch. Ich denke die erwartung im Winter auf gutes Wetter zu hoffen ist schon sehr hoch
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast036816

    Gast036816 Gast

    sich bin gespannt. bautrocknung habe ich dieses und nächste jahr auch.
     
  22. Athene

    Athene

    Dabei seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Ich bin für die eingeblendete Werbung nicht verant
    Ich kenne eine Firma, die sagt den Bauherren dass sie bei starkem Regen bzw bei stärkerem Wind nicht stellt. Da diese Firma häufig Probleme hat Häuser rechtzteitig fertig zu stellen halte ich das für Bauherrenbauchpinselei :bierchen: wie bei der Bahn sind halt immer irgendwelcheäußeren Umstände schuld.
    Allerdings hat der Bauherr hier mal was richtig gemacht. Gleich mit nem Gutachter gucken und nicht warten bis alles zu ist halte ich für eine gute Idee.
    Und dass man sich als Laie etwas fürchtet bzw ärgert weil man die Situation schlecht einschätzen kann halte ich für normal.
    Wat würden eigentlich die Fachmenschen hier sagen wenn ihr Autohändler anruft und sacht dass der bestellte neue Porsche versehentlich mit Verdeck offen im strömenden Regen ankam? Nunja die Trocknung übernimmt der Händler (Kulanz) und die Wasserflecken werden aus dem Leder auch herausgeputzt alles kein Problem :respekt
     
Thema: Trockung nach Fertighausstellung bei Regen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fertighaus trocknen nach regen

Die Seite wird geladen...

Trockung nach Fertighausstellung bei Regen - Ähnliche Themen

  1. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...
  2. Hausbau Dachstuhl offen bei Regen

    Hausbau Dachstuhl offen bei Regen: Hallo zusammen wir sind gerade am Bauen und unser Dachstuhl liegt schon seit einer Woche offen und es dauert auch noch ein paar Tage bis die Folie...
  3. KS Mauern bei regen?

    KS Mauern bei regen?: Tach zusammen, hab leider diesbezüglich nichts konkretes gefunden. Es heißt immer nur "kein Frost" und "keine zu starke Hitze". Bei uns wird...
  4. Altbau: Regen-Rückstau-Sicherung für Schwarzwasser

    Altbau: Regen-Rückstau-Sicherung für Schwarzwasser: Hallo liebe Fachleute, ich bin neu hier, heiße Peter und besitze eine Doppelhaus-Hälfte (Baujahr ca. 1930), welche meine Eltern 1961 gekauft...
  5. Nach starkem Regen Keller in Neubau nass. Zufall??

    Nach starkem Regen Keller in Neubau nass. Zufall??: Moinsen, anbei mal ein paar Fotos und mich würde interessieren was die Profis und Berufskellerbauer ;) hier dazu sagen. Bin Bauherr dieses...