Türsturz einer tragenden Wand eingeschnitten.. und nun?

Diskutiere Türsturz einer tragenden Wand eingeschnitten.. und nun? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Abend. Ich habe folgendes Problem... Es sollten neue Türen im Haus werden und wir haben uns entschlossen die alten Stahl, bzw. Metallzargen...

  1. Gko

    Gko

    Dabei seit:
    17.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend.
    Ich habe folgendes Problem...
    Es sollten neue Türen im Haus werden und wir haben uns entschlossen die alten Stahl, bzw. Metallzargen zu entfernen.
    Schon an der ersten Zarge stellten wir fest, das der Türsturz direkt über der Zarge, oder besser, die Zarge im Sturz sitzt.
    Genau diesen habe ich aber mit einem grossen Trennschleifer horizontal eingeschnitten. Ich sollte, laut dem "Fachmann" bei dem ich die neuen Türen und Zargen bestellen wollte, einfach außen an der Zarge entlang schneiden. Auf beiden Wandseiten versteht sich...
    Wenn ich den Putz abziehe hab ich ca. 3,5 cm tief den Sturz eingeschnitten. Auch die Seiten sind 3,5 cm tief eingeschnitten und Teile des Mauerwerk wurden entfernt (ca. 4,5 cm in der Breite). Zum Glück hab ich erst auf einer Wandseite angefangen und dann sofort aufgehört.
    Der Sturz ist insgesamt ca. 25 cm hoch und ca. 24 cm Breit (Wandstärke).
    Nun zur Frage: Kann ich den Schlitz einfach mit Beton o.ä. verfüllen und die Seiten wieder vermauern und verputzen oder gibt es statische Bedenken?
    Bin für jeden Tip Dankbar...
    Hoffe, ich konnte mein Problem halbwegs verständlich erklären.

    Gruß
     
  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.091
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Bewehrter Sturz? Armierung angeschnitten? Oder doch Überzug/Unterzug? Wenn keine Armierung angeschnitten oder durchgeflexxt zumörteln und aufmauern, aber bitte mit passenden Mörtel, kein Gips oder dergleichen, ansonsten Foto einstellen.
     
    arch gefällt das.
  3. Gko

    Gko

    Dabei seit:
    17.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag und Danke für die schnelle Antwort. Ich kann erst jetzt, Ostern war dazwischen.
    Ob Bewehrt weiss ich nicht, denke schon. In die Armierung hab ich nicht geschnitten, hab zumindest kein Metall im Schnitt gesehen. Vllt sind die Bilder aussagekräftiger...
     

    Anhänge:

  4. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    127
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Stelle es mir schwer vor, zu sehen, ob in dem Schlitz Stahl angeschnitten wurde. Am leichtesten wäre es natürlich, wenn man alte Statikpläne hat, um zu sehen, ob überhaupt viel Stahl drin ist, und wie der Sturz gerechnet wurde. Wieviel geschosse stehen den auf der Wand? Ist die Wand Beton, oder gemauert? Sieht ein bischen nach Betonschalsteinen aus. Meine Vorsichtige Einschätzung vorab wäre, das auser eventuelle kleine Risse in Folge von Lastumlagerung da nichts weiter passiert. Aber bin natürlich kein Statiker. Kommt auch ein bischen darauf an, wie die Decke gemacht ist. Ortbetondecke?
     
  5. Gko

    Gko

    Dabei seit:
    17.04.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mit einer Taschenlampe in den Schlitz geleuchtet, aber nichts glänzendes gesehen.
    Alte Statikpläne sind nicht vorhanden.
    Und die Tür ist im Erdgeschoss. Oben drüber kommr noch der erste Stock und eine "Tür über der Tür".
    Und ein Satteldach mit wenig Steigung bzw. Gefälle.
    Weiß nicht ob da viel Gewicht drauf liegt.
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.091
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Stemm den Putz seitlich weiter weg bis zum Ende des 'Sturzes', bis der Lagerpunkt sichtbar ist, das sieht eher nach etwas geschalten aus, wenn das Foto nicht komplett verzerrte Perspektive darstellt - es gab zwar auch Stürze mit viel 'Höhe' oder dort wurde ein Hochboard reingewürgt. ;) und schreibe die Abmessung der Wand auf, Dicke etc der @bauspezi45 hat sicher die älteren Abmessungen von Stürzen parat:winken
     
Thema:

Türsturz einer tragenden Wand eingeschnitten.. und nun?

Die Seite wird geladen...

Türsturz einer tragenden Wand eingeschnitten.. und nun? - Ähnliche Themen

  1. Türsturz so korrekt?

    Türsturz so korrekt?: Hallo zusammen, da ich keine Ahnung vom Maurern habe, suche ich die Antwort auf die Frage, ob der Türsturz so fachgerecht ausgeführt ist. Müssten...
  2. Fuge in Fuge über Fenster und Türsturz

    Fuge in Fuge über Fenster und Türsturz: Hi ich würde gerne eure Meinung dazu hören und zwar haben die Maurer am Fenster im Obergeschoss und an der Haustür so gemauert das Fuge in Fuge...
  3. Türsturz berechnen!

    Türsturz berechnen!: Hallo zusammen, es geht hier um meine Neugier. In der Praxis habe ich folgenden Fall: Es handelt sich um ein 7cm Schlackewand(nicht tragend) in...
  4. Türsturz in tragende Wand einbauen

    Türsturz in tragende Wand einbauen: Hallo, ich bin aus dem was ich hier dazu gefunden habe noch nicht ganz schlau geworden, daher möchte ich Euch zu "meinem" Fall befragen. Es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden