U-Werte beim Mauerwerk & Holzspandämmsteinen

Diskutiere U-Werte beim Mauerwerk & Holzspandämmsteinen im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hi, wir wollen ein Haus bauen, Anfangs waren wir erst auf der Fertighausschiene aber Massivbau wir immer wahrscheinlicher (da kann man halt...

  1. #1 stefanSmi, 25. Juli 2003
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    Hi,

    wir wollen ein Haus bauen, Anfangs waren wir erst auf der Fertighausschiene aber Massivbau wir immer wahrscheinlicher (da kann man halt auch beim Rohbau Eigenleistung bringen.. anderes Thema)

    Mein Problem ist folgendes :ich verstehe die U-Wertangaben nicht. Bei einem Fertighaus geben die Hertseller für das gesamte Haus Werte unter 0,2 an und bei Massivbau nur für die Steine (z.B Calimax11) Werte um 0,27 W/m2K. Ist die Massivbauweise wirklich so wehement schlechter im Bezug auf Wärme dämmung ?? Muß man dann noch Aussendämmung aufbringen ?? (davon steht in den Prospekten der Massivhausanbieter zumindest mal nix)

    Desweiteren würden mich Erfahrungen mit Holzspandämmsteinen (z.B Firma Praktihaus) intresssieren. augen die was. Das System hört sich vom rein praktischen her für "Eigenleister" interessant an.

    Gruß Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Die augen nix! Finger weg.

    Beim Holzrahmenbau/Holztafelbau haste den Dämmstoff in der Wand und an der Wand.

    Beim Massivhaus hast Du ihn nur an der Wand.
    oder: Die Wand ansich ist Dämmstoff (Leichtziegel, Porenbeton, Bims)
    Dann packste in der Regel aber nix mehr außen drauf.

    Also:
    Beim Holzrahmenbau bekommste bei gleicher Wanddicke
    bessere Dämmwerte.
     
  4. MAB

    MAB Gast

    Bauen können Sie ja

    Aber auch planen? Abgesehen davon, daß Sie es nicht dürfen und wohl auch nicht können.

    Bevor Sie versuchen, U-Werte zu verstehen, besorgen Sie sich doch bitte zunächst mal die ENEV. Die studieren Sie. Danach können Sie evtl. verstehen, was geplant wird.

    Nochmal, damit es deutlich wird:

    Bauen können Sie von mir aus selbst und tragen dann auch die Verantwortung für die Ausführung.

    Planen können und dürfen Sie nicht selbst. Dafür gibt es Leute, die das jahrelang gelernt haben und dann idealerweise jahrelange Erfahrung haben (Architekten direkt von der UNI? Besser nicht).

    Oder Sie kaufen ein Massivhaus, Fertighaus, Holzhaus, Plastikhaus, etc.

    Kaufen können Sie ein Haus wie ein Auto. Bauen Sie Ihr Auto auch selbst?

    Lange Rede kurzer Sinn: die Frage ergibt keinen Sinn. Aber Hoffnung ist da: vor dem Bau informieren.
     
  5. MAB

    MAB Gast

    Rollen vertauscht?

    Was ist denn nu passiert?
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    ich weiß auch nicht :)
    Hilfe!
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 stefanSmi, 26. Juli 2003
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    JDB danke für die Info, macht es klarer.

    MAB : das ich die notwendigen Unterlagen nicht erstellen darf die ich für den bauantrag brauche ist mir schon klar. Nicht desto trotz will ich soviel wie möglich verstehen. Unterstüzung habe ich da auch in der Familie. Problem is nur das die ensprechenden Personen das zwar auch gelernt haben und auch handwerklich die entsprechende Anhnung haben. nur das Sie sich mit den "neuen" Materialien und Vorschriften halt nicht auskennen. Mein Vater z.B (Zimmermann und Techniker) hat die Wärmeberechnung nun mal vor 30 Jahren gelernt und seit 20 Jahren nich mehr gemacht.
    Daher konnte er mir in diesem Punkt nicht weiterhelfen "zu seiner Zeit" wurde halt mit ziegel oder kalksandstein gebaut. "Die Wand ansich ist Dämmstoff" (wie JDB sich ausdrückte) war daher für Ihen noch nie ein Thema.

    Gruß Stefan
     
  9. MAB

    MAB Gast

    Alte Zeiten

    Ist ja klar. Früher galten für jedes Bauteil bestimmt einzuhaltende Dämmwerte.

    Heute eben nicht mehr.

    Bewußte Übertreibung und sachlich falsch, macht es aber deutlicher:

    Ich dämme das Dach mit 20 Meter PUR-Dämmung der WLG 020. Dafür baue ich die Wohnzimmerwand aus Pappmache.

    Verstehen kann man nur, daß 99 % der Wärmeschutznachweise falsch sind. Und verstehen kann man nur Wandaubauten, der U-Wert relativ gleichgültig ist, Hauptsache er paßt ins Gesamtkonzept.

    Selber beurteilen kann man nur den berechneten Temperaturverlauf im Querschnitt. Die Oberflächentemperatur der Außenwände auf der Innenseite sollte sich möglichst wenig von der Lufttemperatur innen unterscheiden.

    Das Thema kann man endlos ausführen.
     
Thema:

U-Werte beim Mauerwerk & Holzspandämmsteinen

Die Seite wird geladen...

U-Werte beim Mauerwerk & Holzspandämmsteinen - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  4. Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte)

    Grundstückskauf - Sanierung Zielebene 2 (oSW2-Werte): Hallo, ich falle mal gleich mit der Tür ins Haus... Wir haben ein gutgeschnittenes Grundstück in günstsiger Lage in Sicht (Neubaugebiet). Dieses...
  5. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...