Übergang Sockelputz zu Noppenfolie / Perimeterdämmung "verkleiden"

Diskutiere Übergang Sockelputz zu Noppenfolie / Perimeterdämmung "verkleiden" im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Servus und einen schönen guten Abend, laut unserem GU ist er soweit fertig. Nun möchte ich im Lichthof die Lücke zwischen Noppenbahn und...

  1. joerg1984

    joerg1984

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    langenau
    Servus und einen schönen guten Abend,

    laut unserem GU ist er soweit fertig. Nun möchte ich im Lichthof die Lücke zwischen Noppenbahn und Sockelputz schließen.

    Mein Plan in meinem Köpfchen wäre ca 20 cm tief Kies auszuräumen eine 30 cm Hohe Noppenfolie zu stellen das ich ca 10 cm über den Sockelputz überlappe und dann wieder mit Steinen anzufüllen.

    Oder sollte man das mit "dichtmasse" schließen?

    Bitte um Tips!


    Dankeschön

    Jörg Baubilderus 034.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Wo endet denn die Perimeterdämmplatte? Hat sie einen geraden Abschluss oder einen schrägen? Wie dick ist die Dämmplatte?

    Grundsätzlich sollten erdberührte Flächen des Putzes bis ca. 5cm über GOK durch geeignete Putzabdichtungsmaßnahmen (z.B. mineralisch flexible Dichtschlämme) gegen Feuchtigkeit geschützt werden. Die Schlämme hat den Vorteil, dass sie auch überstreichbar ist.
    Der Putz sollte so wenig wie möglich ODER ca 10-20cm unter GOK ins Erdreich einbinden.
    Des weiteren sollte das Putzende (Übergang Putz/Dämmplatte) angeschrägt werden, damit die Dichtschlämme ordentlich Kontakt hat. Ebenso sind dafür überstehende Kanten, Grate und scharfkantige Unebenheiten zu beseitigen.

    Googel mal nach "abdichtung sockelbereich" oder hol dir die RiLi "Fassadensockelputz".
     
  4. joerg1984

    joerg1984

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    langenau
    Sie endet 1 meter weiter oben da der licthof ja freigegraben ist. Die elemente hatten ein L profil obere kante . gerade.

    dichtschlämme wurde laut verputzer aufgetragen!
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    das Bild hab ich schon 3-mal mit gemischtem Gefühl angeschaut (!)

    - EPS ist für den Sockelbereich zugelassen ?

    - normalerweile zieht der Verputzer den Sockelputz zu Null aus ... warum hier nicht ?

    - nach aushärten des Sockelputzes ist der nach DIN 18195 abzudichten
    z.b. flexible Dichtungsschlämme o.ä. ... aber man zieht die dabei auch etwas über die Dämmung (!)

    ich steck da nicht drin ... mein Gefühl sagt zur Ausführung "nein"

    Gruss

    Josef
     
  6. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Musst auf jeden Fall nachbessern,
    Wie Josef sagt , am besten es wird schräg an die Platten noch bei geputzt und dann den ganze Übergang mit einer Dichtschlämme bis auf die Platten, aber schauen das man die jeweilige Flex schlämme auch auf den EPS Platten nutzen darf...

    Weil so is es auf keinen fall sicher das sich da keine Feuchtigkeit von unten in den Putz zieht.
     
  7. #6 gunther1948, 15. August 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    die ausführung ist mist und da verbessert die noppenbahn auch nix mehr. planlos vor sich hin gewerkelt ohne konzept führt zwangsläufig in eine sackgasse.

    gruss aus de pfalz
     
  8. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Und dein Kommentar hilft ihm aber auch nicht...

    Ist doch alles ohne Probleme noch zu beheben.

    Mfg
     
  9. joerg1984

    joerg1984

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    langenau
    Was mich wundert! Der Gibpser hat mir das mit der Dichtschlämmer erklärt...aber warum hat er diese dann nicht über die Noppenfolie gezogen damit das dicht ist sondern nur unter dem Sockelputz!?
     
  10. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Was sollte die Dichtschlämme auf der Noppenfolie?

    Ich würd die Noppenfolie nochmal 10cm wegklappen - die Unterkante Putz nachbearbeiten - dann mit Bitumen oder Dichtschlämme bis auf die Platten gehen - und Noppenfolie wieder davor - und dann Gelände anfüllen.

    Kommt da noch eine Kiestraufe hin? Wo soll das Gelände enden?
     
  11. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Es geht doch nur darum das der übergang von deinem Putz geschützt wird so das sich da kein Wasser hoch zieht, wenn er überhaupt ne Schlämme aufgebracht hat, dann nur vorne vom Zementsockelputz uber den KratzPutz, aber die Abdichtung muss auch die unter kante von Putz verschließen.

    So wie es jetzt Verputzt ist ist es halt nicht so leicht mit der Schlämme, weil nicht auf null ausgezogen.
    Verstehst ? Der Übergang von Dämmplatte bis hoch zum späteren aufgefüllten muss geschützt sein, sonst bekommst du Probleme.

    Mineralische Dichschlämme aus Säcken aber nicht direkt auf die Dämmplatten aufbringen !

    Was hat er dir denn Erklärt ???
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    des ist mir jetzt neu (!) ... ich denke nicht daß es der EPS oder XPS Platten was ausmacht ?
    flexible Dichtschlämmen werden ja für gewöhnlich mit der Malerbürste auf getragen ... nach unten
    saut des halt abisserle ... dafür hat man ja die Makerbürste damit man des verbürsteln (verstreichen) kann.

    ich wäre sogar dafür daß der Endstoss gut abgedichtet wird ... und der Weg führt halt
    zwangsläufig über die Dämmplatte !?


    warum jetzt nicht auf der Dämmplatte ?

    Gruss

    Josef
     
  13. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Ich hatte eine ähnliche Kante an meinem Sockelputz - der Putzer hatte einfach auf die Noppenfolie draufgeputzt die da anfing. Damit war da ein ziemlicher Sprung drin. Ich habe die Kante dann mit Bitumenspachtel bearbeitet. Dann noch Gewebe eingelegt - und mit Bitumenanstrich den Sockelputz abgedichtet bis auf die spätere GEländehöhe. Das war zwar etwas Fummelei, ging aber eigentlich ganz gut. Und hält hoffentlich ;-)
     
  14. joerg1984

    joerg1984

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    langenau
    So guten Morgen,

    ich habe mich gestern nocheinmal im Lichthof umgeschaut!

    Unter einer fensterbank sind nach meinem Auge 2 verschieden Putzsorten angebracht. Trocken sind sie beide da schon vor 3-4 Wochen aufgebracht. ich den Sockelputz 013.jpg ke es ist vergessen worden das glatt zuziehen!?
    Ich benötige dann eh nochmal einen Termin vorort dann können wir mit dem Gipser sprechen wei er Das genau gemacht hat.

    Nun aber die Zusammenfassung.
    1: Den Putz nicht direkt mit der Noppenfolie mit einputzen ist soweit okay denn falls die Noppenfolie etwas nach unten rutscht reißt die ganze Sache eh ab...
    2: Das Problem ist das der Zementsockelputz von untern Wasser zieht und das deswegen das Putzende unten schräg sozusagen verschlossen werden sollte!?


    Sockelputz 011.jpg Sockelputz 013.jpg
     
  15. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Hallo Josef

    Die mineralischen Dichtschlämmen aus Säcken die wir immer benutzt haben sollten immer nur auf Saugfähigen( mineralische ) Untergründen aufgebracht werden und nicht direkt selber auf Dämmplatten,weil es dabei wohl Probleme mit der Haftung gibt bei diese Schlämmen.
    Wir selber bringen da immer erst eine Spachtlung auf mit Haftmörtel ( evtl mit Gewebe) und die kann dann geschlämmt werden...wobei mir da eher eine spezielle 2k Schlämme nehmen würden die dann auch wieder direkt auf die Dämmplatte darf.

    Ob es evtl doch auch andere aus Säcken gibt die man ohne Bedenken auf Dämmplatten nutzen kann, da lass ich mich gern eines besseren belehren, kann halt nur sagen wie es mit unseren Produkten ist.

    Drum würd ich wie in dem Fall oben das ganze einfach mit nem Haftmörtel glatt und nach unten auf null raus ziehen und dann mit ner Schlämme 2-3 mal ,nicht zu dick jeweils, mit ner Bürste Auftragen bis oben hin wo aufgefüllt wird .


    Mfg
     
  16. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Naja , das mit Dem Verputzen auf die Noppenfolie war denk ich nicht so gut, der Auffüllschutz kann dir da abreisen und dann kann sich dahinter Feuchtigkeit hoch ziehen in den Putz...
    Bitumen ist in dem bereich halt etwas problematisch da nicht Überstreichbar und man es ja im normal Fall etwas höher als Gelände aufbringen sollte.
     
  17. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    1: Richtig
    2: Auch Richtig, aber es ist zu viel um direkt ne Schlämme aufzubringen, also erst mit nem Haftputz raus ziehen und dann die Dichschlämme aufbringen, schau mal nach Bri..ux Mul...lex im Web, das kann ohne Probleme auch auf / über die Dämmung gestrichen werden.
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    bleiben wir mal bei den üblich angewendeten mineralischen Dichtschlämmen ?


    wenn ich wie beschrieben den Sockel mit der Malerbürste abdichte überstreiche ich zwangsläufig auch das Ende
    des Sockelputzes und bringe zwangsläufig die Dichtschlämme auch auf der Dämmung auf (!)

    das die Dichtschlämme auf der Dämmung dauerhaft nicht hält sehe ich dabei noch halbwegs ein
    aber wenn ich dort zwangsläufig doch was drauf bringe interessiert daß nicht die Bohne (!)
    darum habe ich auch den folgenden Satz hinterfragt.

    Gruss

    Josef
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. MarcALex

    MarcALex

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Schweinfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Maler/ Lackierer/ Verputzer / Wdvs
    Servus

    Richtig, wenn da weng was drauf kommt juckt das natürlich keinen weil es ja dann nicht der Abdichtung beiträgt und somit egal is,
    was ich meinte is das es evtl nicht so wie es jetzt ist, einfach direkt die mineralische Schlämme aufgebracht wird weil dann mit Sicherheit der Kontakt zu den Dämmplatten zu arg wird wenn da 20cm drüber gestrichen wird, auch darf man diese Schlämmen ja nur dünn Auftragen...
    Deswegen war es mehr darauf bezogen das man es halt erst mit einem Haftmörtel auf null aus zieht und weniger auf die Schlämme selbst.


    Naja, zu übliche Dichtschlämmen ... wir nutzen die halt eher weniger im WDVS weil wir oft Erdeinbindungen direkt mit unseren Flex Schlämmen ( oben genannt ) auch Armieren ... Alles was mit übergängen in XPS, EPS oder PUR usw. ist nehm ich lieber so was dann.



    P.s @ Josef ,
    wenn ich mal mit meinem Bau Starte muss ich dir wohl mal ein paar fragen Stellen , hab deine Seite mit großem Interesse durch gelesen ;)

    Mfg
     
  21. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    TE:
    Da sind genügend Bilder drin
     
Thema: Übergang Sockelputz zu Noppenfolie / Perimeterdämmung "verkleiden"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dichtschlämme sockelputz

    ,
  2. mineralische dichtschlämme sockelputz

Die Seite wird geladen...

Übergang Sockelputz zu Noppenfolie / Perimeterdämmung "verkleiden" - Ähnliche Themen

  1. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...
  2. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  3. 14,6 Meter lange Stahlkonstruktion wie verkleiden zum Verputzen?

    14,6 Meter lange Stahlkonstruktion wie verkleiden zum Verputzen?: Hallo Wir benötigen eine 14,6 Meter lange und 40 cm hohe Stahlunterkonstruktion zur Befestigung unseres Ganzglasgeländers. Der Vorschlag vom...
  4. Farbe Sockelputz

    Farbe Sockelputz: Ich muss mich für die Farbe des Sockelputz entscheiden. Bei dunklen Farben im Außenputz ist ja eine höhere Rissgefährdung gegeben. Ist dies auch...