Um wie viel Prozent darf ein Architekt teurer werden?

Diskutiere Um wie viel Prozent darf ein Architekt teurer werden? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; @Baumal: da keine Kinder vorhanden und geplant sind, bin ich nicht ohne weiteres auf Bobbycarfahrende Kinder gekommen, sondern bin vom normalen...

  1. #141 Bergahorn, 10.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    @Baumal: da keine Kinder vorhanden und geplant sind, bin ich nicht ohne weiteres auf Bobbycarfahrende Kinder gekommen, sondern bin vom normalen Lebensalltag ausgegangen. Von daher schien es mir erstmal auf deutsch gesagt etwas gesponnen.
    Aber gut, man hat ja auch mal Besuch....

    @Ralf Dühlmeyer: laut unserem Archi bei Passivhausfenstern schon...
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Micro

    Micro

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Photovoltaik
    Ort:
    Adelebsen
    Da frage ich mich ernsthaft, warum Du diese Balkontür nicht spätestens nach dem zweiten Mal durch ein anderes Modell ersetzt hast bzw. innenseitig verstrebt hast.
     
  4. #143 Bergahorn, 10.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum


    :mega_lol:
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    du bist mal wieder unglaublich witzig heute, micro :irre:irre:irre
     
  6. #145 Skeptiker, 10.03.2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, weil die effektive Brüstungshöhe je nach Landesbauordnung um die 100 cm über Fußboden liegt und damit in den allermeisten Fällen unter dem Körperschwerpunkt. Damit bin ich selbst bei ungeplanten Bewegungen meistens absturtzgesichert. Beim Hinausbeugen über eine Brüstung bin ich das nicht mehr, aber das tut auch niemand versehentlich.

    Nein: Dümmlich, und zwar Deine Bemerkung. :mauer Bei dem Thema und beim Brandschutz hört bei mir der Spaß auf.
     
  7. Micro

    Micro

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Photovoltaik
    Ort:
    Adelebsen
    Das war nicht witzig gemeint. Ich kenne das Problem (ist mir schon seit der Grundschule 69 bekannt, wo wir zwei schwerverletzte Klassenkameraden hatten) . Da wurde im unteren Bereich gleich verstrebt, was auch bei Balkontüren mit Edelstahl optisch elegant möglich ist.
    Und Du kannst sicher sein ,wenn mein Kind damals auch nur einmal durchgegangen wäre, hätte ich auch mit Presspan gesichert, wenn das Geld nicht für eine ansprechende Lösung gelangt hätte.
     
  8. Micro

    Micro

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Photovoltaik
    Ort:
    Adelebsen
    Nachtrag: Skeptiker: Wir sprechen hier von bodentiefen Fenstern. Soweit es aber den Beiträgen zu entnehmen war, gilt die Vorschrift nur für Festverglasung. Wenn das nicht so ist, liegt der Sinn auf der Hand.
     
  9. Tristan

    Tristan

    Dabei seit:
    05.04.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Aschaffenburg
    3-fach Verglasung

    sei genauso stabil wie VSG, lt. unserem Archi/Fensterbauer...
    Daher null Brüstung bei bodentiefen Verglasungen im gesamten Haus.

    Allzeit unfallfreies Leben
    wünscht Tristan
     
  10. Micro

    Micro

    Dabei seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Photovoltaik
    Ort:
    Adelebsen
    So So. Um Stabilität geht es hier sicher nicht, sondern darum, was passiert, wenn da jemand gegen knallt.
    Ich bleibe dabei: Eine Vorschrift die VSG vorsieht , hätte mir eingeleuchtet. Aber Standard Float mit Gitter aussen sicher nicht.
     
  11. #150 Bergahorn, 10.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Dass da so leicht keiner durchbricht glaub ich auch, aber obs den Anforderungen genügt. ;)

    @Micro: tritt mal n Schritt zur Seite, sein Sohn ist mit 4 (Jahren) mal durchgebrochen nicht 4 mal :winken
     
  12. #151 Skeptiker, 10.03.2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Autsch. Das ist, mit Verlaub, lebensgefährlicher Blödsinn. Absturzsichernde Verglasungen sind in D nach den TRAV ("technische Regeln für absturzsichernde Verglasungen") herzustellen. Begrenzt kann man in D für Einzelfälle Sonderlösungen konstruieren und dafür "Zustimmungen im Einzelfall" von der jeweiligen Landesbehörde erhalten. "Absturzsichernd" ist in Float und ESG definitiv unmöglich, mit Acrylglas ("Plexi") eventuell denkbar.

    Da solltest Du Deine "Fachleute" aber 'mal ganz schnell zur Nachbesserung ("Einhaltung der Landesbauordnung und der bauaufsichtlich eingeführten technischen Regeln") auffordern.
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    wo ist denn das problem, da bleibt der beteiligte wenigstens
    in seinem blut im raum liegen, und knallt nicht noch 6 meter
    tiefer auf der terrasse auf.???
     
  14. Tristan

    Tristan

    Dabei seit:
    05.04.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Aschaffenburg
    Ja,ja, TRAV,

    da haben wir es wieder, 2 Architekten, 3 Meinungen, ist ja wie bei Ärzten.

    Und, was nun?
    Bei all den Verfehlungen, die einem auf dem Bau begegnen, ist man nur noch am Auffordern zur Mängelbeseitigung/Nachbesserung usw., die Hälfte der Gewerke macht teils grobe Fehler, auch die Planer, man kann niemandem Vertrauen, keiner ist schuld, aber die Rechnungen sollen bezahlt werden, sonst telefoniert man wochenlang hinterher, wenn man Gewährleistungsansprüche einfordert usw usf.
    Ein Jahrtausende altes Handwerk wie der Hausbau bekommt es in 50 % der Fälle nicht fertig, ein mangelfreies "Produkt" herzustellen. Der Rest der Republik wird mit Qualitätsmanagment gequält, im Bau ein Fremdwort.

    So viel blabla, Geschleime, "sichere Ihnen schon heute eine saubere Ausführung zu", und dann wartet man Monate auf die richtige, geschweige denn saubere Ausführung.
    Ich bin in unserem Fall sehr enttäuscht von den Firmen und Planern.

    Ich bewundere dieses Forum, denn Ihnen allen muß das Erleben dieser mißlichen Umstände tägl. zusetzen.
    Das Sie da noch Spaß haben, toll.

    Tristan
     
  15. #154 Ralf Dühlmeyer, 10.03.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sollen wir jetzt mal alle unsere Fehlergeschichten mit Beamten und anderen öffentlich Bediensteten rauskramen?
    Das würde als Buch wahrscheinlich die Encyclopedia britannica in den Schatten stellen.

    Idioten, Betrüger, A********cher, faule Säcke und Pfeiffen gibts in jedem Beruf. In Amtsstuben genauso wie in Autofabriken oder auf dem Bau oder sonstwo.
    Bitter für den, der an solche gerät. Aber nichts, was sich auf eine Branche oder einen Beruf eingrenzen liesse.
     
  16. Tristan

    Tristan

    Dabei seit:
    05.04.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Aschaffenburg
    Richtig,

    nicht beleidigt sein, aber wo bleibt das allerorten so verbreitete Qualitätsmanagment? Wie könnte das gehen?

    Bitte keine Geschichten mit Beamten ;).
     
  17. #156 Bergahorn, 10.03.2010
    Bergahorn

    Bergahorn

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mäuseschubser
    Ort:
    Rhein-Neckar-Raum
    Sprichst du von dem Qualitätsmanagement, bei welchem die Gaspedale bei Toyota glänzend durchgekommen sind? :p
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ...auf neudeutsch "gesunder menschenverstand"
    reicht oftmals vollkommen.....
     
  19. #158 HolzhausWolli, 10.03.2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Qualität ist nix anderes wie GÜTE.

    Diese kann mehr oder weniger professionell gemanaged werden.

    Da ist alles möglich.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Oh Mann was für ein Hickhack bei einer für mich selbstverständlichen Sache:

    Wir haben bei unseren (3-fach) verglasten bodentiefen Fenstern im 1. OG selbstverständlich VSG genommen.

    Bei uns wars Vorschrift (Hessen) bzw. ansonsten hätten wir von außen (häßliche) Brüstung vorsehen müssen (m. E. auch nicht günstiger als VSG ohne verglichen zu haben) und wenn man hier den Aufpreis zur normalen Verglasung nicht zahlen kann, soll man´s mim Bauen gleich lassen...
     
  22. #160 Skeptiker, 12.03.2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ich will Dich jetzt nicht nervös machen, aber: "VSG" ist nicht zwangsläufig auch "VSG nach TRAV" und damit zuverlässig absturzsichernd. (siehe u.a.: Glaseinstand, Glas- und Folienstärke, ...)
     
Thema: Um wie viel Prozent darf ein Architekt teurer werden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hilfe unser haus 30% teurer als geplant

Die Seite wird geladen...

Um wie viel Prozent darf ein Architekt teurer werden? - Ähnliche Themen

  1. Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?

    Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?: Finde keine Bewertungen im Web...bitte um Erfahrungsberichte
  2. Wie viel Trittschall darf bei mir in meiner Wohnung ankommen?

    Wie viel Trittschall darf bei mir in meiner Wohnung ankommen?: Ich wohne in einem Wohnhaus aus den 50ern, dass aber 2010 vollenkernt- und saniert wurde. Nun ist es so, dass wir von unseren Nachbarn links,...
  3. Wie darf sich ein Sachverständiger äußern?

    Wie darf sich ein Sachverständiger äußern?: Wir hatten letzte Woche einen Sachverständigen da, weil unser WDVS, die Klinker und die Fenster augenscheinlich mangelhaft sind. Der Handwerker,...
  4. T-Stück im Fußboden Heizkreis - darf das?

    T-Stück im Fußboden Heizkreis - darf das?: Hallo liebes Forum, bisher war ich nur begeisterter passiver Nutzer / Leser. Erstmal vielen Dank für diese schöne Plattform :respekt. Wir...
  5. Architekten, Bauingeniereure in Hamburg

    Architekten, Bauingeniereure in Hamburg: Hallo, kann mir jemand Architekten oder Bauingenieure in Hamburg empfehlen?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden