Umbau oder Neubau

Diskutiere Umbau oder Neubau im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich stehe zur Zeit vor der schwierigen Entscheidung, mich entweder für einen aufwändigen Umbau, oder einen weitestgehenden Neubau zu...

  1. Micha

    Micha Gast

    Hallo,

    ich stehe zur Zeit vor der schwierigen Entscheidung, mich entweder für einen aufwändigen Umbau, oder einen weitestgehenden Neubau zu entscheiden.
    Also, es geht um eine Doppelhaushälfte: Baujahr 1960, z.Z. 110 qm, 1 1/2 stöckig, Außenmaße: 7,50m (Breite) x 9m (Tiefe), Dachneigung 48 Grad, Installation (Sanitaer, Heizung, Elektro) im Ursprungszustand, Bausubstanz abgesehen von einer teilweise defekten vertikalen Abdichtung der Kellerwände in Ordnung. Bisher haben wir zusammen mit einem Architekten einen umfangreichen Umbau der Doppelhaushälfte geplant: Seitlicher Anbau mit 4m Breite über sämtliche Stockwerke und Ausbau des bisher nicht ausgebauten Spitzbodens (geplante Wohnfläche insgesamt ca. 170 qm), einschließlich vollständige Veränderung des Grundrisses im EG, Vergrößerung der Fensterflächen, neue Treppe, alte Treppenöffnungen in den Betondecken des Kellers und des Erdgeschosses müssen geschlossen werden, bisherige Giebelwand soll fast vollständig entfernt werden, Estrich muss ebenfalls raus wg. Fussbodenheizung, bestehende Dachgaube im OG wird verbreitert, neue Bäder im EG und OG, Dach der Doppelhaushälfte wird komplett neu gedeckt einschließlich Isolierung, neue Heizungsanlage mit zentraler Warmwasserbereitung, neue Elektroinstallation, neue Verglasung mit eingestemmten Rolladenkästen. Außerdem soll auch der bisherige Keller freigelegt und neu isoliert werden.
    Kostenpunkt: "so zwischen 200 und 250 TEURO". In Anbetracht der doch recht hohen Summe beschleicht sich mir so langsam das Gefühl, dass der geplante Umbau alles andere als wirtschaftlich sinnvoll ist. Aus diesem Grunde wurden die Pläne des Architekten bisher auch noch nicht unterzeichnet und noch nicht beim Bauamt eingereicht.
    Alternativ stellt sich nun die Frage, ob es nicht zweckmäßig ist, die gesamte Doppelhaushälfte abzureissen und an der entsprechenden Stelle neuzubauen. Zwar bestehen beide Doppelhaushälften aus einem Baukörper - statisch wäre jedoch ein Abriss möglich, wenn die 24er Mittelwand erhalten bleibt. Die andere Haushälfte befindet sich ebenfalls in unserem Eigentum (z. Z. vermietet), so dass nachbarschaftliche Probleme auszuschliessen sind.
    Ich weiss, dass Kostenfragen in einem solchen Forum nicht exakt beantwortet werden können ("Was kostet 1 Stück Haus?"). Aber kann mir irgend jemand vielleicht ein paar Ratschläge geben, ob nun ein Neubau oder weitreichender Umbau die sinnvollere Lösung ist. Ach so: Verkauf des bisherigen Gebäudes kommt aus nichtfinanziellen Erwägungen nicht in Frage.
    Herzlichen Dank
    Michael
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Neubau

    wird bestimmt billiger, da zusätzlich zu den sehr sehr umfangreichen Um und Anbaumaßnahmen garantiert noch weitere noch nicht erfaßte Kosten dazukommen werden.
    Gruß Falko
     
  4. #3 Michael Prieß, 24.10.2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16.04.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Neubau

    pro !
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    meine persönliche, von keiner kostenkompetenz getrübte meinung :) ... komisch ist das: ich hatte noch nie den fall, dass ein haus aus den 60ern abgerissen und ersetzt worden wäre.. statt dessen: regelmässig sanierungen/erweiterungen.
    können die - verschiedenen - architekten alle nicht rechnen?
    ich glaube, sie können - sehr wohl.
    meist übersehen: abbruch- und deponiekosten! dann wird vielleicht ein schuh draus.
    irgendwelche gründe muss es ja geben, die alten hütten zu erhalten...
     
  6. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Normalerweise

    bin ich immer für sanieren.

    Aber hier handelt es sich wohl um einen völlig anders geartetetn Fall.
    Hier soll so ziemlich alles erneuert und
    verändert werden.
    Wände, Räume, alle Instalationen
    Um danach ein viel größeres Haus zu erhalten.

    Darum Neubau.

    Gruß Falko
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wirtschaftlich ...

    bin ich für neubau - wenn ich an meine kasse denke :)
    aber schau mal, falko:
    nur bspw. keller ... abbrechen? ausgraben? neu machen? sicherungsmassnahmen am bestand, an der gründung? ich weiss nicht...
    bei den decken werd ich wankelmütig .. aber es gibt ja cfk-lamellen, es gibt hilti-hit .. dann geht das schon ;)

    anhand kontroverser meinungen wird vielleicht klar, welche bedeutung e. gutes planungsteam hat :)
     
  9. Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    renovieren oder Neubau

    kann man eigentlich nicht im Forum klären.

    Einfach zu wenig Infos.

    Aber hier sollte nicht erhalten werden, sonder total verändert. Also lasst die Planer rechnen.

    Von mir war es nur eine grobe Einschätzung.

    Gruß Falko
     
Thema:

Umbau oder Neubau

Die Seite wird geladen...

Umbau oder Neubau - Ähnliche Themen

  1. Bank möchte unsere Immobilie besichtigen - 7 Jahre nach Neubau

    Bank möchte unsere Immobilie besichtigen - 7 Jahre nach Neubau: Hallo! Gestern bekamen wir ein Schreiben von unserer darlehensgebenden Bank das uns doch sehr wundert / verunsichert. Es soll durch einen Dritten...
  2. Neubau...passt der Grundriss ?

    Neubau...passt der Grundriss ?: Hallo ihr, wir haben endlich ein preiswertes Grundstück gefunden. Der Bauträger hat hier mal ein Grundriss mitgeschickt. Wir sind nicht 100%...
  3. Neubau und Grenzabstand

    Neubau und Grenzabstand: Guten Tag, ich melde mich hier nun auch als Neuling zu Wort da ich nicht genau weis wie ich in diesem Fall vorzugehen habe. Ich habe mich...
  4. Sanierung/Umbau OG Bj 83: Dampfbremse, Pavatex, Isolierung etc.

    Sanierung/Umbau OG Bj 83: Dampfbremse, Pavatex, Isolierung etc.: Hallo Zusammen, nachdem sich der eine Neubau dem Ende nähert steht der Umbau im alten Haus an, BJ83 frei stehend, Keller gemauert (noch nie ein...
  5. Luftfeuchtigkeit Neubau

    Luftfeuchtigkeit Neubau: Hallo zusammen, wir wohnen seit 2 Wochen in unserem Neubau (KFW55, keine Lüftungsanlage). Ich lege großen Wert darauf das am Tag 2x Stoßgelüftet...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden