unabhängiger Architekt doch nicht unabhängig?

Diskutiere unabhängiger Architekt doch nicht unabhängig? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir haben vor, im nächsten Jahr ein Haus zu bauen. Das Grundstück ist reserviert. Zunächst dachten wir, dass aus finanziellen Gründen...

  1. HeikoM

    HeikoM Gast

    Hallo,

    wir haben vor, im nächsten Jahr ein Haus zu bauen. Das Grundstück ist reserviert.
    Zunächst dachten wir, dass aus finanziellen Gründen nur Häuser vom Typ "Massa" ;) in Frage kommen. Nach ausgiebigen Vergleichen einiger Leistungsbeschreibungen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass z.T. die Anbieter mit einem "schlüsselfertigen Massivhaus" sogar günstiger sind.
    Verglichen haben wir Dan Wood, Rensch, Haas, Viehbrock, ID Bau und HuVa. Letzterer ist ein ortsansässiger Anbieter, auch ID Bau ist in der Nähe.

    Diese beiden sind in die Endauswahl gekommen, wobei wir mit HuVa schon näheren Kontakt hatten:

    Über deren Homepage haben wir den Weg zu einem Musterhaus gefunden, in dem uns auch ein "unabhängiger Architekt" beriet. Dieser Architekt meinte gleich, dass er ja auf unserer Seite steht und wir zusammen an einem Strang ziehen. Er arbeitet demnach im Auftrag der Firma HuVa. Von seiner Arbeit bin ich bislang sehr begeistert. Auf unsere Wünsche wurde im ersten Entwurf voll eingegangen, ein zweiter Entwurf ist in Arbeit. Mit dem Entwurf meine ich lediglich den Grundriss des schlüsselfertigen Hauses inkl. Preis und Preisen zur Sonderausstattung.

    Nun zur eigentlichen Frage: Wie unabhängig ist so ein Architekt wirklich? Ist er tatsächlich auf unserer Seite?
    Mir fehlt die Erfahrung (logisch) einen Architekten richtig zu bewerten. Vielleicht könnt ihr einige Tipps geben. Wie sehen Referenzen eines Architekten aus?

    Gruss
    Heiko
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 eingesperrt, 23. November 2004
    eingesperrt

    eingesperrt Gast

    Ein in einem Musterhaus eingesperrter Architekt ist natürlich nicht unabhängig.
    Preis und Preise zur Sonderausstattung können doch nur von dieser einen Firma kommen.

    Ist doch logisch, oder?
     
  4. HeikoM

    HeikoM Gast

    Ja, das ist richtig. Mir geht's nicht so sehr um die Firma/Preise, sondern ob er auch später unsere Interessen entsprechend vertreten wird.

    Der Weg war ja für uns eher so rum: Über den Hausanbieter haben wir den Architekten gefunden und nicht umgekehrt.

    Im Musterhaus ist er übrigens nur am Wochenende "eingesperrt" und auch nicht jedes. Sonst hat er mit der Firma nicht viel zu tun, ist also in der Firma auch nicht zu erreichen.

    Gruss
    Heiko
     
  5. WA

    WA Gast

    Also als unabhängig würde ich den nicht bezeichnen.

    Und:
    Gut aussehende Entwürfe zeichnen und vollmundige Versprechungen vorher sind eine Sache.

    Gute Planung/Durchführung/Qualitätssicherung jedoch eine ganz andere!

    Vorsicht also.

    Sie sind mit Ihren Überlegungen auf dem richtigen Weg.

    Bauherrengruß
    von
    WA
     
  6. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    trotzdem wird er nach Vertragsabschluß in irgendeiner Weise daran profitieren weil er ja mit "verkauft" hat.

    Bin bei solchen Konstellationen vorsichtig:
    "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" fällt mir dazu nur ein.
     
  7. BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    was eingesperrt schreibt ist doch einleuchtend.
    wer zahlt schafft an.
    der wird sich doch nie gegen seinen brötchgeber stellen oder gegen ihn argumentieren.
    würd ich nie machen.
     
  8. #7 HeikoM, 23. November 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. November 2004
    HeikoM

    HeikoM Gast

    Natürlich profitiert er in irgendeiner Weise davon. Dagegen habe ich auch nichts.
    Bei anderen Hausanbietern kommt die Architektenleistung auch aus deren Hand (z.B. Viehbrock, ID.Bau, Rensch,...). Also nicht ungewöhnlich, wenn man ein schlüsselfertiges Haus sucht.

    Mir geht's nun mehr darum, den Architekten richtig einzuschätzen:

    Da hilft sicher nur der weg zu Leuten, die schon mit ihm gebaut haben, richtig?

    Ünrigens werden wir heute den zweiten Hausanbieter aufsuchen und uns ein Angebot machen lassen. Ich vermute, dass wir dort zunächst gar nicht mit einem Architekten zu tun haben werden.

    Danke
    Heiko
     
  9. WA

    WA Gast

    Schlüsselfertig können Sie auch mit einem anbieterunabhängigen Architekten bauen. Reine Vereinbarungssache. :winken
    Nur eben nicht zum (oft hingelogenen) Festpreis, sondern mit Einzelausschreibungen, bei denen Sie wirklich wissen was Sie bekommen.

    Gruß
    WA
     
  10. HeikoM

    HeikoM Gast

    Das interessiert mich. Wo kann mir was durch die Lappen gehen, wenn zum Festpreis gebaut wird? Was verstehen Sie unter "Einzelausschreibungen"? Das der Architekt zum Beispiel verschiedene Firmen anbieten lassen kann und dann den mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis nimmt?
    Warum weiss ich dann, was ich bekomme? Erstellt der Architekt dann eine Leistungsbeschreibung der einzelnen Gewerke?

    Mein Gedanke war bislang, dass bei einem schlüsselfertigen Haus aus einer Hand nicht viel schief gehen kann, da die Firma u.a. Erfahrung mit ihren Unterauftragnehmern hat.

    Danke, es gibt noch viel zu lernen :D

    Heiko
     
  11. #10 sepp, 23. November 2004
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2004
    sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    haben sie sich eigentlich schon mal überlegt, dass sie nicht nur die architektenleistung bezahlen, sondern zusätzlich z.b.
    gewinn-und wagniskalkulation des Bauträgers
    finanzierungskosten des bauträgers
    vertriebskosten
    mittlerprovisionen
    usw. usw.
    anbetracht dessen können sie davon ausgehen, dass min. 25%
    der kosten in die tasche des bauträgers gehen.
    mein rat (und nicht nur weil ich davon lebe)
    gehen sie zu einem unabhängigen architekten und sie sparen geld durch die einzelvergabe.
     
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ola,
    :D
    da hat ich den thread zu lange offen um die antworten alle zu sehen.
    einzelvergabe bedeutet:
    der architekt erstellt ein leistungsverzeichnis und lässt mehrere anbieter ein angebot auf dieser grundlage abgeben.
    ein fertighausanbieter oder bauträger hat zwar meistens seine unternehmen aber die mängelstatistik spricht eine andere sprache
    (irgendwo in der kammerzeitschrift liegt das bauträgerhaus ganz vorne)
    ein architekt hat auch seine unternehmen denen er vertrauen kann und mit sicherheit auch welche die mitdenken und nicht auf stur stellen weil sie preismässig bis aufs blut gedrückt wurden.
    (merke! der billigste ist nicht der günstigste)
    aus eigener tätigkeit kann ich und bestimmt viele kollegen sagen, dass wir i.d.r. mit vergleichbarer qualität 20 % günstiger bauen als die bauträger vor ort.
    gott zum gruße
     
  13. HeikoM

    HeikoM Gast

    Danke, das stimmt mich nachdenklich :confused:

    War ich doch der Meinung, dass der Preis schon recht gut ist, schliesslich haben wir einige Anbieter bereits verglichen. Unglaublich, was sich dann die teuren Anbieter noch einstecken.

    Ich werde den Weg jedenfalls prüfen.

    Gruss
    Heiko
     
  14. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    das zauberwort heisst "vergleichbarkeit"
    die baubeschreibungen der Fertigbauer sind meistens so lausig, dass ein laie keine unterschiede in qualität und ausführung erkennt. und da ihnen keiner eine objektive aussage geben wird (auch bestimmt der angeheuerte architekt nicht) haben sie keine reelle vergleichbarkeit
     
  15. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Lerne:
    Als Laie kannst Du die Leistungen nicht vergleichen!
    Folglich nutzt auch der Preisvergleich nix.
     
  16. HeikoM

    HeikoM Gast

    Ok, als Laie kann ich das nicht bewerten, damit kann ich gut leben.
    Jetzt kommen aber immer mehr Fragen hoch:

    • kann der Architekt Qualität und Ausführung bewerten? Wenn nein, wer dann?
    • kann der Architekt einen Festpreis angeben? Wer bezahlt, wenn sich einer der Unterauftragnehmer verrechnet hat?

    Das war ursprünglich der Hauptgrund, weswegen wir ein Fertighaus bauen wollten, welches nach zwei Tagen steht. Hier kann ich m.E. eher davon ausgehen, dass in der Fabrik nicht gefuscht wird. Zumindest besteht für den Fabrikarbeiter keine Bindung zum Bauherren, warum sollte er also schlecht arbeiten? Eine Garantie erhält man natürlich nicht.
    Ich wollte nur vermeiden, dass ich vier Monate lang jeden Tag zur Baustelle rausfahren muss, um die Arbeit zu kontrollieren... was ich als Laie ohnehin nicht kann. :(

    Das Problem der Bauausführungskontrolle bleibt meiner Meinung nach immer bestehen. Deshalb haben wir in der Finanzplanung einen Gutachter mit eingeplant. Eine Garantie ist aber auch das nicht.... schliesslich ist auch der nicht jeden Tag 10 Stunden vor Ort.

    Gruss
    Heiko
     
  17. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich denke mal sie sollten sich bei einem architekten unverbindlich über dessen leistungsbild informieren.
    ein FREIER architekt hat keine unterauftragnehmer (ausser event. fachingenieure)
    ein FREIER architekt ist BAUHERRENVERTRETER !
    d.h. er vertritt die belange des bauherren zum wohle (fast) aller :)
    ein architekt kontrolliert und prüft im auftrag des bauherren die angebote, abrechnungen, leistungen des unternehmers.
    bei beauftragung der leistungsphase 9 sogar mängel die nach der bauzeit bis zur gewährleistungsfrist auftreten!
    einen festpreis kann ihnen kein architekt geben,
    sie können allerdings ein kostenrahmen festsetzen, an diesen er sich zu halten hat.
    man kann mit entsprechendem leistungsverzeichnis einen GU beauftragen der ihnen ein pauschalpreis für das objekt anbietet.
    (da GU´s aber auch an den subunternehmern verdienen, ist nichts gewonnen ausser eine preissicherheit wenn auch mehr)
    der klare vorteil liegt allerdings in der qualität und dem individualismus des gebäudes und der räume die sie zusammen mit IHREM architekten bauen werden.
     
  18. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    warum er schlecht arbeiten sollte?
    gerade weil keine bindung an den bauherrn besteht und ihn keiner auf die finger schaut.
    das ganze kommt nicht vom arbeiter in der fabrik, es ist das gewinnmaximierende denken des anbieters !!!
     
  19. HeikoM

    HeikoM Gast

    Das werde ich in jedem Fall tun!

    Das würde ich vom obigen Architekten auch erwarten... anscheinend zuviel verlangt?

    An dem Punkt bin ich jetzt, richtig? Allerdings steht der Festpreis, was natürlich bedeutet, dass auch ein gewisses Risiko mit einkalkuiert ist und bezahlt werden muss. Das geht aber für mich in Ordnung. Mir ist das wichtiger, als später bei halbfertigem Haus mit den finanziellen Mitteln am Ende zu sein.

    Unsere Ansprüche sind da eher gering, was den Individualismus des Gebäudes betrifft ;) ebenso, wie der Preisrahmen. Es wird ein Standardhaus aus dem Katalog mit leicht geändertem Grundriss nach unseren Wünschen.

    Der Nachteil, keinen Festpreis zu bekommen und später eventuell gar nicht fertig zu werden, wiegt ziemlich schwer, finden Sie nicht?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ein beispiel von unserem letzten bauvorhaben
    Bauherr hat sich ein haus von IXXXXA angeschaut
    mit änderungen nach seinen wünschen und den m²
    preis 280.000 € brutto ohne erschliessung, aussenanlage, amtsgebühren, eventuell andere gründungsart als standart.
    bauherr kam auf empfehlung zu uns.
    gespräch, skizzen, kostenkalkulation >>>
    wir kalkulierten mit ortsüblichen baupreisen und genauen massen.
    ergebnis
    gleiche m² mit AHA-Effekt aufgrund des entwurfes der grundrisse, ansichten usw. (wir haben ja (fast) alle entwerfen gelernt)
    kosten inkl. aussenanlage, archi.- faching.-honorare, gebühren usw.
    240.000 brutto.
    nun.... glauben sie nicht dass 40.000 € es wert sind zu überlegen?
    selbst wenn wir uns in der kalkulation verhauen, nie und nimmer 40.000 € bei einem einfamilienhaus.
    auch wenn die kiste 260.000 kostet ist immernoch der vergleich schuldig, was hat er durch unsere bauweise bekommen und was hätte er beim fertigbauer bekommen.
    (zur info, es werden eine menge m² verbaut, deshalb der hohe preis)
     
  22. HeikoM

    HeikoM Gast

    Danke, das hilft weiter!

    In meinem konkreten Fall geht's um ein EFH, 120qm ohne Keller, ca. 120TEUR.
    Ich werde mir von einem freien Architekten nach meinen Vorgaben ein Angebot erarbeiten lassen. Nach Ihrer Einschätzung müßte dieser mit etwa 100TEUR hinkommen.
    Da bliebe dann auch der nötige finanzielle Raum für das "Restrisiko".

    Einzig die Bauqualität bleibt mir als Laie verborgen. Da muss man wohl auf den Architekten vertrauen, dass dieser "vernünftige" Firmen und Produkte einsetzt.

    Gruss
    Heiko
     
Thema:

unabhängiger Architekt doch nicht unabhängig?

Die Seite wird geladen...

unabhängiger Architekt doch nicht unabhängig? - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  4. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  5. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...