Unbekannte Pappe zwischen Kellerwand und Kellerdecke (Schadstoffbelastung / Asbest) ?

Diskutiere Unbekannte Pappe zwischen Kellerwand und Kellerdecke (Schadstoffbelastung / Asbest) ? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Experten, im Jahr 2012 habe ich ein Haus aus den 60er Jahren gekauft, welches ich mit teilweise bösen Überraschungen (versteckter...

  1. Namrud

    Namrud

    Dabei seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Emser Kreis
    Hallo liebe Experten,

    im Jahr 2012 habe ich ein Haus aus den 60er Jahren gekauft, welches ich mit teilweise bösen Überraschungen (versteckter Asbest, versteckte Bleirohre, PAK & alte KMF) teilsanieren lies. Da ich für eine Abklärung im Vorfeld verantwortlich bin, um uns und die Handwerker nicht zu schaden, bitte ich um euren Rat.

    Ich möchte den Waschkeller und einen Kellerraum ausbauen / sanieren lassen. Dabei spiele ich mit dem Gedanken einer Kellerdeckendämmung und neuer Kellerfenster. In den beiden Räumen hängt Pappe aus der Kellerwand (nicht viel, aber deutlich sichtbar), wo die Kellerwand mit der Kellerdecke verbunden ist. Ich habe mich gefragt, welchen Zweck sie wohl erfüllt und da ich keine Ahnung habe, kann ich mir nur denken, dass es sich dabei um einen Schutz handelt, dass Kellerdecke und Kellerwand unterschiedlich arbeiten können ohne sich gegenseitig zu beschädigen.

    Im Internet habe ich ein einziges Bild gefunden und so sieht es auch bei mir aus. Ich hoffe, ich darf den Link hier posten:
    http://baublog-nandlstadt.de/die-kellerdecke-wird-aufgesetzt-und-einbetoniert/kellerdecke3/

    Bei mir ist der komplette Keller mit Kalkfarbe (?) gestrichen, so auch die Pappe. Die eigentliche Farbe ist nicht mehr festzustellen. Ein kleine Stelle lässt mich vermuten, dass sie mal schwarz-grau war.

    Um welches Material könnte es sich dabei handeln? Bitumenpappe?
    Welche Funktion erfüllt diese Pappe genau?
    Ist hierbei mit Schadstoffen, wie z.B. Asbest in der Pappe zu rechnen? War in Bitumenpappe (wenn es welche ist) auch Asbest, neben PAK?
    Wurde Asbest in diesem Baubereich ebenfalls eingesetzt?

    Die Pappe ist zwar bestrichen, aber ich gehe davon aus, dass bei der Kellersanierung die Handwerker damit Kontakt haben werden und mir wäre es nicht recht, wenn bei z.B. Deckendämmung oder Fenstereinbau daran rumgedoktert würde.
    Der Überstand müsste mitunter gekürzt werden, wenn die Wände verputzt werden sollten. Macht es überhaupt einen Sinn oder würde Putz in diesem Bereich sowieso reißen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Namrud

    Namrud

    Dabei seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Emser Kreis
    Kleine Ergänzung:

    Bei mir geht die Pappe aber innen an den Außenwänden entlang. Aus den Trennwänden, zwischen den Kellerräumen, habe ich bisher keine Pappe aus der Wand stehen sehen. Also nicht genau wie auf dem Bild, sondern die Außenwände.
     
  4. planfix

    planfix Gast

    ich gehe davon aus, daß dies ein abdichtung der außenwand ist und es sich dabei um eine bitumenpappe handelt.
    gemauerte keller gehören je nach geländeverlauf mit verschiedenen horizontalsperren versehen. ... das war früher so und das gibt es heute auch noch.
    heute wird nur nach din gemäß lastfall deutlich mehr gemacht als damals, aber heute werden keller auch anders genutzt als in den 60-gern.
     
  5. Namrud

    Namrud

    Dabei seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Emser Kreis
    Danke für die Antwort, aber bei uns sind die Außenwände ähnlich wie auf dem Bild, also aus Beton und nicht gemauert. Die Zwischenwände sind irgendwie aus Ziegel & Bimsstein oder Betonteile. Die Decke ist auch aus Beton. Bei der Betondecke und einzelnen Wänden sieht man mitunter die "Drähte". Das Haus steht an einem Berg, also Hanglage. Die Kellerräume auf der anderen Seite, gegenüber Waschkeller und besagtem Kellerraum, haben keine Fenster. Hier ist der Keller im Erdreich. Die Pappe geht aber auch hier entlang.

    Wenn es sich um Bitumenpappe handelt, wäre wohl eine Beprobung auf Asbest anzuraten, sollte man hier an der Pappe herum schneiden müssen, oder?
    Vielen Dank.
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 9. Oktober 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Warum sollte da Asbest drinnen sein?
     
Thema:

Unbekannte Pappe zwischen Kellerwand und Kellerdecke (Schadstoffbelastung / Asbest) ?

Die Seite wird geladen...

Unbekannte Pappe zwischen Kellerwand und Kellerdecke (Schadstoffbelastung / Asbest) ? - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Ist das Asbest??

    Ist das Asbest??: Hallo Kann mir eventuell jemand sagen ob das Asbest Ist? Danke für eure Hilfe Lg
  3. Asbest - Begründeter Verdacht?

    Asbest - Begründeter Verdacht?: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei meine neue Wohnung (BJ 1964) zu renovieren. Nun bin ich nach dem Lesen einiger Artikel über Asbest etwas...
  4. Asbest in Fliessenklebern Bj1976

    Asbest in Fliessenklebern Bj1976: Hallo! Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Ich plane die Sanierung eines Bades Bj 1976. Ich habe gelesen, daß zur fraglichen Zeit durchaus...
  5. Asbest in Welldach?

    Asbest in Welldach?: Hallo zusammen, folgendes Problem: ich habe vor meiner Haustür ein kleines Vordach aus Wellplatten. Von oben Braun / rötlich, von unten folgende...