Und es geht weiter

Diskutiere Und es geht weiter im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; nachdem nun die Erhöhung der EEG Umlage feststeht, geht´s bei den Netzentgelten weiter....

  1. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sveni Lee

    Sveni Lee

    Dabei seit:
    13. März 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Leiter Einkauf
    Ort:
    Potsdam
    damit war leider zurechnen... Wenn ich ich als Energieversorger auf Mrd Euro Gewinn verzichten müsste weil Kernkraftwerk abgeschaltet wird, würde ich mir auch "neue" Geldquellen erschließen...
    Schade ist nur, dass wir bis zu Schwarz/Gelb schon einen Atomenergieausstieg hatten, der dann gekippt wurde. jetzt wird jede Erhöhung auf den erneuten Ausstieg geschoben... Das nenne ich mal Lobbyarbeit...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und bei der EEG Umlage sind jetzt schon die 7,2Ct./kWh im Gespräch die angeblich erst in 2020 kommen soll(t)en. Ich wette man findet Gründe diese Erhöhung vorzuziehen. Nach der Wahl hat man ja wieder 4 Jahre Zeit.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Trololo

    Trololo

    Dabei seit:
    10. Dezember 2011
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Augsburg
    Du verstehst das nicht. Du kriegst als Belohnung ein Leben auf der Insel der Glückseligen :mega_lol:
     
  6. Liebste

    Liebste

    Dabei seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    studierend
    Ort:
    Saar-Pfalz-Kreis
    Wie hoch ist denn a) der (angeblich verantwortliche) Anteil der PV-Anlagen an der Stromproduktion (Verbrauch?) in Deutschland? Wie viele befinden sich davon in privaten Haushalten und wie viele sind im Besitz von großen EVU?

    Derzeit ist doch tiefstes Niveau was Strompreise angeht an der Leipziger Strombörse, oder?
     
  7. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    was soll man erwarten, wenn man hektisch dämliche ausstiegsentscheidungen trifft, diese mit dümmlicher weltrettungs-co2-vermeidungspolitik garniert und nebenbei die letzten reste marktwirtschaft im energiesektor kaputt macht.

    schätze aber, es wird zuvor ne strompreisbremse geben. der planwirtschaftliche wahnsinn wird sich dafür dann an anderer oder späterer stelle zeigen. und man wird sagen können, die politik hat über das primat der märkte gesiegt, höhöhö...
     
  8. #7 Schnabelkerf, 18. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2012
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Na und? ich hab ne Wärmepumpe und einen eher überdurchschnittlichen Verbrauch für den "normalen" Strom. Trotzdem verstehe ich nicht wie man sich über diese "Peanuts" so aufregen kann. Da wird von "50" € Mehrkosten im JAHR für einen durchschnittlichen Haushalt geredet.

    Viele können damit nicht mal eine Tankfüllung für Ihrem SUV zahlen, was sie aber weit weniger stört.

    Worüber man sich viel berechtigter aufregen kann sind die Ausnahmen für die gewerblichen Abnehmer. Und es wäre meiner Meinung nach auch sinnvoll den Ökostrom von dieser Abgabe zu befreien damit der Nichtökostrom deutlich unattrakativer wird.

    Das nun viele Mitbürger mit ihren PV Anlagen auf Kosten der Allgemeinheit eine schöne Rendite einfahren ist für mich verschmerzbar solange der Ausbau der regenerativen Energien dadurch beschleunigt wird. Und das wurde er in den letzten Jahren ja massiv so das alle Erwartungen übertroffen wurden. Und unterm Strich finde ich das SEHR GUT. Ich weine der Atomkraft keine Träne nach.

    Und für Mitbürger die gestern noch für den Atomausstieg waren und nun wegen ein paar Cent mehr für die KW davon wieder abrücken kann ich mich nur fremdschämen.
     
  9. kappradl

    kappradl Gast

    Ist doch klar, dass der Netzausbau Geld kostet.

    Und wenn denn mal Energiespeicher gebaut werden, dann kommen die Kosten auch noch dazu. Gespeicherter Strom ist mindestens doppelt so teuer, wie direkt verbrauchter.

    "Öko" muss man sich leisten können.
     
  10. kappradl

    kappradl Gast

    3% im Jahr 2011.
     
  11. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    vielleicht mal die zigzehntausend haushalte fragen, denen letztes jahr der strom abgestellt wurde, was für die peanuts sind, damit der blick aus dem ökoelfenbeinturm klarer wird? aber nicht am fairtrade-latte verschlucken, vor schreck.
     
  12. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Danke, volle Zustimmung meinerseits!
     
  13. #12 Schnabelkerf, 18. Oktober 2012
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Klar doch. Die Mehrheit hier im Forum sind Hausbesitzer, bzw. welche die es werden wollen dazu ein ppar Architekten, Bauunterneher und Handwerker. Die gehören in der Regel nicht zu den ganz Armen.

    Soll ich also glauben das hier nur aus Solidarität mit den Armen über Strompreiserhöhungen gejammert wird? Das fällt mir dann doch sehr schwer.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Reden können die viel, mehr aber auch nicht. Man hat auch gleich mal unterstellt, dass der typische Haushalt deutlich weniger Strom benötigt als noch vor wenigen Jahren. Damit sollen die Schmerzen wohl gemildert werden, zumindest optisch. Dumm nur für diejenigen, die bisher noch nicht in der Lage waren ihren kompletten Haushalt auf Stromsparmodus umzuschalten, vielleicht weil sie erst vor wenigen Jahren neue Geräte gekauft haben, oder weil schlichtweg das Geld für neue Geräte nicht vorhanden ist. Aber dafür kriegen sie ja kostenlos eine Energiesparberatung, sponsored by Altmeier.

    Mit der letzten Erhöhung der EEG Umlage hat man sich einen großen Schluck aus der Pulle gegönnt, und es war klar, dass die Netzbetreiber nachziehen. Väterchen Staat hat Dank MwSt. natürlich auch seinen "Profit" erhöht. Es sind ja "nur" 50,- € mehr, genau betrachtet sind es für einen Haushalt mit gut 4.000kWh p.a. aber um die 100,- € p.a. Über das Jahr gesehen zahlt eine Familie mal ganz locker über 500,- € an Steuern und Abgaben für die Stromlieferung.

    Gruß
    Ralf
     
  15. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    wenn du die sozialen verwerfungen nicht gutheißen würdest, hättest du deine worte gänzlich anders formulieren müssen. da ich dich nicht für didaktisch schwach halte, bleibt nach wie vor der eindruck, daß du zur grünen oberschicht gehörst, der der pöbel völlig egal ist, solange die ökologische seele unbefleckt ist.

    unschön kanns aber auch für dich werden. bspw. wenn deine arbeitskraft nicht mehr gefragt wird, weil die, nach deinen wünschen belasteten großabnehmer das land verlassen haben. oder wenn der pöbel an deinem tor rüttelt, damit er sich an deiner wärmepumpe wärmen kann.

    btw., ich dachte ich bin hier der quotenegoist...
     
  16. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Und Dein schöner Ökostrom wird wie hergestellt?

    Mit PV-Modulen aus China, wo jede Woche ein niegelnagelneues Kohlekraftwerk für die nächsten 40 Jahre an's Netz geht? In Fabriken, die das Wort Umweltschutz/ Arbeitnehmerschutz noch nie gehört haben?

    Oder kommt der schöne Ökostrom bei Dir aus irgendwelchen Pumpspeicherwerken, die des nachtens ihr Wasser bitte womit in die Oberbecken kriegen??
    Weil reines Wasserkraftwerk in D geht ja auch nicht - kaum geeignete Flüsse und Talsperre ist auch nicht öko.

    Oder kommt er von Windparks, die kurioserweise, im Gegensatz zu manchen Bahnstrecken, nicht in Vogelschutzgebieten stehen?

    Also im Gegensatz zu Dir bin ich dafür, wenn jemand Öko haben will, ihn auch nur mit Öko zu beliefern und wenn Öko grade alle ist - Pech gehabt.
    Gibt ja auch noch Petroleumfunzeln und Kerzen - wobei das natürlich auch wieder nicht Öko ist - Feinstaub und Ruß lassen grüßen.

    Ohne den herkömmlichen , konventionell hergestellten Strom wird es noch auf ganz lange Zeit nicht gehen und der tolle Ökostrom für die meisten nicht bezahlbar sein.

    Gruß Stoni
     
  17. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    bitte durch ausdrucksschwach ersetzen. man sollte nur fremdworte benutzen, die man auch kennt :p
     
  18. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Es lag mir auf der Zunge danke . Grün und verbohrt.
     
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    schaut euch die bilanzen der stromkonzerne an, diese zahlen gilt es weiter auszubauen. der atomstrom fällt jetzt weg, da müssen neue einnahmequellen her.

    netzausbau und ausbau von speicherkapazitäten können die locker bezahlen, ohne die preise erhöhen zu müssen. die rendite der aktionäre muss steigen, die gehälter in den vorständen und die vergütungen der aufsichtsräte müssen wachsen. erst sitzen sie bei den politikern auf´m schoss und jammern, dann bekommen die konzerne alles zugespielt von der politik, als gegenleistung sind die von der steuer befreit.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie kann man solch einen blödsinn schreiben, über jemanden, den man nicht kennt. unfassbar!
     
  22. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Obacht...
    Architekten und Handwerker einkommensmäßig auf eine Stufe zu stellen kann man als sehr ignorant ansehen!

    Zwischen den Häusern liegen oftmals Welten, wenn man sich ansieht, wie ein Häuslebauer sich seinen Wunsch vom Mund abspart und selbst Hand anlegt, oder ob sich wer ein Haus bauen lässt, weil er das Geld dafür hat, nur zu delegieren, und sich dann im Forum über Lächerlichkeiten zu echauffieren.
     
Thema:

Und es geht weiter

Die Seite wird geladen...

Und es geht weiter - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?

    Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?: Hallo, Vorhaben: Nur Erneuerung der kompl. Dachziegel ohne neue Lattung und ohne Dämmung. oder Evtl. Unterspannbahn einziehen mit Konterlattung...
  3. Wie geht es?

    Wie geht es?: Folgende Situation: Schnitt: bestehend Bebäude soll gesamt aufgestockt werden. Vertikallasten kein Problem.
  4. Definition Staffelgeschoß / Wohnfläche Geht das so???

    Definition Staffelgeschoß / Wohnfläche Geht das so???: Die Landesbauordnung Schleswig Holsteins definiert in §2, was ein Staffelgeschoss ist. "Staffelgeschosse sind Vollgeschosse, wenn sie über...
  5. Albau soweit es geht nachträglich dämmen. Welche Möglichkeiten?

    Albau soweit es geht nachträglich dämmen. Welche Möglichkeiten?: Hallo, ich muss noch mal fragen welche verbesserungsmöglichkeiten ich habe in sachen Dämmung, vorallem im OG. Also Das Haus ist BJ 45. Auf...