Und wieder gibt´s

Diskutiere Und wieder gibt´s im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; in der Baumurks.de einen Neuen Beitrag ... Der V-Plus-System-Bericht ist Online (!) :deal MfG

  1. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  4. #3 C.. Schwarze, 6. Januar 2003
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Was soll ich sagen?
    Da hat sich jemand was bei gedacht-genial?
     
  5. #4 Torsten Stodenb, 6. Januar 2003
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Hallo Daniel Düsentrieb,

    das ist ja eine Erfindung zum Kostensparen durch Handarbeit und einmal nicht durch Rationalisierung etc., was an den überteuerten Simplexrohren liegt. Aber das Verfahren taugt wohl nur für wirklich gute Hand- und auch Heimwerker. Der Rest sollte lieber die Finger davon lassen. Man kann zu viel falsch machen.
    Jedenfalls ist es pfiffig.
     
  6. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Irgendwo habe ich gelesen, das die Oberfläche des Rohres
    mit Tangit angelöst werden kann und mit feinen Sand bestreut werden soll, um bessere verbindung zu erhalten
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Zuerst

    die offenen Fragen zur Rohrdurchführung !
    -
    Wenn ich einen Keller schalen kann dann müsst ich zweifelfrei auch in der Lage sein diese Rohrdurchführung herzustellen ?
    -
    Die Erstellung einer solchen Aussparung dauert ca 15min. ich mach das per Kreissäge ... ABER wie verrat ich nicht ;)
    -
    Zur Ummantelung mit Tangit ... Klar kann man´s machen ABER warum soviel Aufwand ? ... einfach um´s Rohr ein Quellband oder ein paar Rollringe (Gummidichtung aus dem KG-Bereich) rum und fertig ... zumal auch die Kellerwände "außen" wegen Dampfdiffusionsgeschlossenheit (streichen) abgedichtet werden sollten (!) ... in dem Zug dicht ich gleich zusätzlich die Rohrdurchführung nochmal´s nach ... ABER brauchen tu ich´s eh nicht ... ausser im Druckwasserbereich und da gibts die Simplex o.A.
    -
    Herkömmlich wird ein Loch in die Kellerwand gemacht ... schaut doch mal in den Foren wieviele dieser Aussparrungen samt eindichten undicht sind ? ... ich hab das Problem nicht ? ... warum wohl ?
    -
    Und noch ein Tip ich verwende diese Rohrdurchführung auch bei Kellermauerwerken ... satt in Mörtelbett eingemauert ... aussen kommt ohnehin ne Dickbeschichtung drauf ... sprich wieder dicht ;)
    -

    UND zum SCHLUSS noch etwas WERBUNG: Thalhammer´s Deckenauflager ist endlich ONLINE (!) :yikes

    In diesem Sinne

    MfG
     
  8. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Rostschutz Zuganker

    Beim Deckenauflager ist auch der Zuganker 16 mm beschrieben. Wie sieht es mit dem Rostschutz in Verbindung mit Perlite aus?
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    rostschutz?

    gute frage - vielleicht kann ich doch noch meinen gartenschlauch verkaufen :)

    im ernst: welche korrosionsklasse, welche anforderungen, welches versagensrisiko? ich seh nix ...
     
  10. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Die richtige Korrosionsklasse muss noch gefunden werden. Ich glaube, der Zuganker wird durch Tauwasser belastet. Er sitzt in der geometrisch ungünstigen Außenecke und wird zumindest im unteren Bereich durch die Verbindung zur kalten Bodenplatte/Kellerdecke zusätzlich abgekühlt. Bis er versagt, ist natürlich die Belastung längst weg. Trotzdem würde ich ihm auf bayrische Art vor dem Einbau ein Tauchbad in der Sauberkeitsschicht gönnen.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Den richtigen Korrisionschutz

    glaub hab ich bereits gefunden ??? ... das Foto ist vom März 2002
    -
    Klar er sitzt von der Geometrie ungünstig ... verabeitungstechnisch ABER andererseit wieder an der richtigen Stelle.
    -
    Die Gartenschlauchlösung bestimmt eine gute Lösung ABER am Anschluss Bodenplatte/Wand wird infolge des Gartenschlauches vielleicht Kondenzwasser anstehn ??? und somit den Zuganker zum koridiern bringen ???
    -
    Perlit nimmt Nur 1% Feuchte auf ... das heisst mit Perlit ummantelt dürfte da kein Kondenzabwasser am Zuganker anstehn ??? müsste man untersuchen ... keine Ahnung ich bin da überfordert das nachzuvollziehn?
    -
    Das mit der Sauberkeitsschicht hab ich nicht verstanden Bruno ?
    -
    So jetzt mal tacheles dieser Zuganker nimmt NUR Zugspannungen auf ??? ... 3.50m Länge DN 16mm so bestell ich die das ganz Jahr über ... WAS spricht dagegen diesen Zugankern sprich den Rundstahl verzinken zu lassen ??? ... Wenigstens hab ich das so im Herbst 2002 desöftern schon praktiziert ... die paar Mark für´s verzinken fallen dabei nicht ins Gewicht ! ... Wer sieht Nachteile beim Bereich "BETON" ??? ... "sorry" ganz klar bin ich mir bei dem Punkt heute noch nicht :confused:

    MfG
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ah

    jetzt versteh ich das mit der Sauberkeitschicht ... Hand auf´s Hirn hau ... KLAR eintauchen in Betonmilch bzw. in den Beton ... Nur den unteren Schenkel könnt man vorher auf die 90 Grad abbiegen ... ABER der obere Schenkel wird im Zuge der Deckebewehrung auf die Obere Lage abgebogen ... 16er Eisen dann knirscht es schon wenn der gebogen wird ... sprich vermutlich für die Betonummantelung abblatzen ... ein Versuch wär´s allerdings wert ... "DANKE" für den Tip Bruno ich werd da bei einer der nächsten Baustellen auch mal probieren.

    MfG
     
  13. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Thalhammer`s Deckenauflager

    ist einfach Spitze !
    So können sich Bauherren informieren,

    wie
    was
    worum

    gemacht werden soll.
    Weiter so,
    ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge.

    mfg
    Helmut
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Danke für die Blumen

    das Ringankerdetail hab ich auch fast durch ... mal sehn ob ich´s heute noch schaff ABER irgendwie geht mir beim schreiben momentan leider etwas die Luft aus ... ich möcht das so neutral wie möglich schreiben aber mein Problem ist das ich aus der Praxis komme das schreiben eigentlich hasse und erst nach dem schreiben zu denken anfange :confused: ... ABER wenn die Lesenden mir helfen würden und mir sagen was sie nicht verstehn bzw. was überdreht rüberkommt dann könnt ich hie- und da noch einiges nachbessern !

    MfG
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Jo geschafft

    der Ringanker ist Online ! ... ABER jetzt ist erst mal Pause angesagt ... zuerst muss ich meinen Werbefilm fertigstellen zum andern brauch etwas Luft zum verschnaufen und ganz nebenbei muss ich auch noch ein paar Angebote erstellen :)

    MfG
     
  16. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Hallo Josef,

    habe als Laie den Ringanker soweit verstanden,
    nur wo kommt denn im Traufbereich auf einmal die U-Schale und die Rundeisen her und für was sollen diese sein ?
    Für den Ringanker Giebelwand können diese ja nicht sein.
    Ansonsten sind Deine Erklärungen wieder hervorragend.

    mfg
    Helmut
     
  17. MAB

    MAB Gast

    OH! OH!

    Nu geht das wieder los mit Ringanker und Ringbalken :)

    Ich versuche es mal so: es muß in sich geschlossen sein, um wirksam zu sein.

    Praktische Beispiel am Modell helfen da meist weiter. Nehmen Sie ein Stück Papier und falten Sie es so, daß ein oben offener Würfel entsteht

    Das soll dann Bodenplatte und Wand sein. Drücken Sie mal wie der Wind dagegen.

    Nun legen Sie einen festen Kranz oben drauf und kleben den fest. Zum Beispiel aus Holz.

    Machen Sie dasselbe nochmal.

    Jetzt nehmem Sie den Kranz weg, und nehmen nur zwei gegenüber liegende Seiten mit aufgeklebtem Holz.

    Machen Sie dasselbe nochmal.

    Meine Studenten haben es damals genauso sehr schnell begriffen.
     
  18. #17 C.. Schwarze, 9. Januar 2003
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Moin,
    also die Berichte haben schon etwas für sich.
    Mein Kompliment dafür das Wissen so verbreitet wird, ohne Lizensgebühren und Copyright. Danke

    Eine klitzekleine Frage an den Josef hätte ich da schon.
    Wenn man jetzt eine Ziegeldecke(ohne Vorfertigung) haben möchte, dann könnte man der U-.Schalen doch auch nur L-Schalen nehmen, Verbindung mit dem Mauerwerk/Decke wie gewohnt. Querverbinung mittels Stahlträger von Giebel zu Giebel, einlegen der Träger, darauf die Ziegel, ausfüllen fertig.
    Obendrauf Lattung, Dämmung, Lattung, Dachpfannen.
    Das letzte Wort hat der Statiker, aber wär es so machbar?

    MfG

    C. Schwarze
     
  19. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Ringanker / Ringbalken

    Grundsätzlich werden die Begriffe gerne durcheinandergewürfelt.
    Ist eigentlich nicht weiter schlimm.
    Wenn man es jedoch erklärt, sollte man es richtig tun:

    Hier handelt es sich eindeutig um Ringbalken.

    Ringanker : Nur Zugkräfte und zwingend geschlossen (Gürtelfunktion)

    Diese Eigenschaften sind hier nicht gefragt.

    Hier sind Bauteile gefragt, die in der Lage sind, Windlasten aufzunehmen, also auf Biegung beansprucht werden.
    (Ringanker werden NICHT auf Biegung beansprucht !)

    Merke :
    Der Begriff 'RING'-balken ist schuld an der Verwechslungsmisere.
    Besserer Name : Windbalken.

    s.a. Antwort in bau.de

    mfg, jdb
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MAB

    MAB Gast

    Wie peinlich

    Ich habs zwar richtig beschrieben, aber die zugehörigen Begriffe nicht dazu geschrieben.

    Aber das mit dem Kartenhaus macht es wirklich anschaulich.
     
  22. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Finde ich nicht.
    Es ist bei deinem Beispiel ein Mischsystem erforderlich.
    Die 4 Einzelbauteile (Holzleisten) müssen eine Doppelfunktion als Ringbalken und Ringanker haben, damit es funktioniert.
    -
    Du düftest die Holzleisten ja auch durch einen einfachen Bindfaden ersetzen, um einen Ringanker zu erklären - dann funzt dein Beispiel aber nicht mehr.
     
Thema:

Und wieder gibt´s

Die Seite wird geladen...

Und wieder gibt´s - Ähnliche Themen

  1. Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach

    Dachfenster VELUX vor Einbau Innenfutter - s. Dach: Hallo, habe ein GPU 0060 SK 08 Austauschfenster einbauen lassen. Nun stellt sich die Frage des fachgerechten Einbaus der Dampfsperre und der...
  2. Gibt es RCD-Schalter für auf Putz

    Gibt es RCD-Schalter für auf Putz: Im Altbau soll kostengünstig auf den neusten Stand mit RCD aufgerüstet werden. In 2 Jahren kommt dann sowieso der Bagger. Gibt...
  3. Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen

    Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen: Hallo, ich habe eine DHH mit einer gemeinsamen 24er Wand zum Nachbarn. Der Schallschutz ist dementsprechend natürlich nicht so gut. Aus dem...
  4. Hochhausbrand in London: gibt es PE-Dämmung auch bei uns?

    Hochhausbrand in London: gibt es PE-Dämmung auch bei uns?: Nach dem traurigen Feuer in London gab es auch einige technisch interessante Berichte: Interview mit Frankfurter Feuerwehrchef, interessant:...
  5. Estrich gibt nach; Löcher?

    Estrich gibt nach; Löcher?: Hallo, mein Zementestrich gibt im Übergangsbereich zu einem anderen Estrich im Nebenraum, Türstock dazwischen nach. Er knarrt und beim Drübergehen...