Undichte Lichtschächte

Diskutiere Undichte Lichtschächte im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; moin moin, Habe folgendes Problem: Auf der Betonwanne des Kellers sammelt sich bei starkem Regen Wasser, welches dann in einen...

  1. #1 jonbovi, 09.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    moin moin,
    Habe folgendes Problem:
    Auf der Betonwanne des Kellers sammelt sich bei starkem Regen Wasser, welches dann in einen Kellerlichtschacht läuft und dort schnell ansteigt und über die Fenster in den Keller läuft. Je mehr es regnet, desto mehr Wasser kommt natürlich. Es läuft auch noch Ewigkeiten nach. Die Lichtschächte liegen im Pflaster. Das Pflaster ist mit einer Folie vom Haus getrennt. Gefälle ca. 2 %. Die Bettung ist 15 HKS, 4 Granulat. Das Pflasterbett ist rund ums Haus trocken.

    Architekt und Bauunternehmer vermuten, dass das Wasser an der Hauswand runter läuft und dann zwischen Folie und Hauswand ans Mauerwerk gelangt und dann von dort irgendwie auf die Betonwanne kommt. Sie schlagen eine Dickbeschichtung des Mauerwerks im Bereich des Pflasters vor.

    Ich hab in der Nacht von Do auf Fr mehrere 100 l Wasser aus dem Schacht geschöpft. Persönlich kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass diese Wassermassen ausschließlich aus dieser Spalte kommen sollen. Zumal es selbst nach mehreren Stunden Trockenheit immer noch läuft.

    Probehalber haben wir mal die Schicht zwischen Betonwanne und Mauerwerk angebohrt. Ich habe dort ein kleines Röhrchen eingesetzt, sodass das Wasser nicht direkt am Fenster runterplört und mittels Tauchpumpe abgepumpt werden kann.

    Ausschließen tu ich mal folgendes:
    -Dachrinnen sind frei. Das Wasser fließt einwandfrei ab.
    -Grundwasser würde von unten in den Schacht eindringen.

    Wer hat eine Idee?

    Anbei ein paar Bilder von der Situation:
    Hausansicht
    Dachrinne
    Detail
     
  2. #2 jonbovi, 09.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    oje, 1. Beitrag und schon im falschen Ordner und auch noch ein falscher Link...

    Also hier erstmal der Link:
    Detail
    Lichtschacht

    Ich hab leider auch keine [​IMG] Schaltfläche im Beitrag :cry Also, vielleicht erbarmt sich ja wer und schiebt diesen Beitrag ins Mauerwerk Forum...

    Danke erstmal
    Werner
     
  3. #3 Dominic, 09.12.2007
    Dominic

    Dominic

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufm. Leiter
    Ort:
    Weyerbusch RLP
    habt ihr eine drainage gelegt? wie ist die baugrube verfüllt worden?
    habt ihr da bilder von?
    was für einen boden habt ihr da? lehm??

    gruß
    dominic
     
  4. Wizard

    Wizard

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Pforzheim
    Hallo,

    ist denn der Lichtschacht nicht an einen Ablauf angeschlossen?
    Hätte ich das bei mit nicht gemacht, dann hätte ich permanent Wasser im Keller, da der Boden kein Wasser durchläßt.
    Natürlich ist es aber auch wichtig, festzustellen, wo das Wasser herkommt...

    OT - war das auf den Schwarzweißbildern noch der gute alte Windsurfer von TenCate? Auf dem habe ich auch meine ersten Versuche gemacht - bekam dann aber gnädigerweise das Mistral Kailua - das hatte wenigstens einen Mastfuß der hielt.
    Bei den neueren Bildern - was ist das denn für eine braune Brühe? Da würde ich nicht mal meine Modellboote fahren lassen...

    Gruß Ralf
     
  5. #5 jonbovi, 09.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    Moin und danke für die Antworten.
    Es liegt eine kokosummantelte Dränage vor der Pflasterfläche im Rasen. Der Rohrgraben ist mit Granulat verfüllt. Die zieht prima. Der Rasen ist auch nach stärkerem Regen sehr gut begehbar.
    Wir haben hier feinsandigen Boden. Quasi kurz vor Lehm. Der Boden ist so fein, da geht leider so gut wie nix durch. Bilder vom Verfüllen hab ich nicht. Als ich gekauft habe stand das Haus schon.

    Natürlich wäre das Wasser weg, wenn der Lichtschacht einen Anschluss an den RW Anschluss hätte, aber das Wasser kommt ja nicht aus dem Boden, sondern es läuft auf der Betonwanne in den Schacht. Also irgendwie aus dem Mauerwerk. Und in ca. 15 cm Tiefe. So hoch ist der Grundwasserstand nicht, denn sonst würden ja alle Lichtschächte voll Wasser stehen. Die anderen Lichtschächte lassen genügend Wasser nach unten durch, als dass auch bei stärkeren Schauern kein Wasser in den Keller läuft.

    cu
    Werner

    PS:
    @OT-Ralf:
    Braune Brühe?
    Ich betrachte beim Windsurfen das Wasser als Oberfläche ;)
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also... hier Lastfall aufstauendes Sickerwasser der DIN 18195-6

    Die druckwasserhaltende Abdichtung ist bis 30cm über den Bemessungswasserstand zu führen. Hierzu gehören auch Öffnungen und Durchdringungen. Die unten offenen Lichtschächte sind einfach falsch. Hier gehören Druckwasserdichte hin bei denen das Oberflächenwasser durch Niederschläge entweder durch Abdeckungen vermieden oder durch entsprechende Entwässerung sichergestellt sein muß.

    Eine Mögliche Lösung wäre hier ein Druckwasserdichter Lichtschacht, der über einen entsprechend ausgeführten Schluckbrunnen Wasser in die kiesigen Schichten unterhalb des bindigen Bodens ableitet.
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wa ist das denn für ein Wasserführendes Rohr????
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Diese Rohr?

    Anscheinend ein kleines Reservoir hinter der Verklinkerung, :confused:
    Ich schätz mal bei der menge, läufts irgendwo am dach hinters Mauerwerk?

    Wo ist denn der Lichtschacht? An der Terasse? Vielleicht entwässert ja die gaube übers mauerwerk?

    Grüsse
    Jonny
     
  9. #9 jonbovi, 09.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    Nabend.
    Der Lichtschacht liegt in der Terasse. Auf dem Bild vom Haus Sind die Schächte unter den Terassenfenstern.

    Die Dachentwässerung ist auch mein Verdacht. Das Flachdach über den Fenstern ist am Rand ca. 15 cm überhöht, sodass es nach rechts und links auf das geneigte Dach entwässern kann. Die Ränder sind da jeweils mit Blech gearbeitet. Sehen kann ich da nix. Die Folie unter den Dachpfannen ist bis in die Regenrinne geführt worden. Es scheint trocken. Wo kann da Wasser eindringen und vor allem bis unten hin durchlaufen? Laut Unternehmer muss da eine Folie eingelegt sein, sodass evtl. eintretendes Wasser durch kleine Öffnungen in den Fugen austreten kann.

    @Robby: Der Wasserstand ist unterhalb der Lichtschächte. Das Röhrchen habe ich dort eingebohrt und eingeklebt, sodass mir das Wasser nicht direkt an der Scheibe runterläuft. (s.o.)

    PS:
    Danke fürs Verschieben. Bleibt noch eine Frage: Wo ist die [​IMG] Schaltfläche ?

    Gruß
    Werner
     
  10. #10 jonbovi, 09.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    So, habe jetzt -bei Trockenheit- mal das Flachdach mit dem Wasserschlauch bearbeitet. Hoffe das ich genug bewässert habe, es rauschte jedenfalls recht ordentlich durch die Fallrohre. Im Lichtschacht ist davon nix angekommen. Sollte es tatsächlich "nur" der Schlagregen sein, der an der Hauswand herabläuft und dann im sehr gut verdichteten Erdreich an der Wand nicht versickern kann und seinen Weg durch die Fuge auf die Betonwanne sucht? Dann lägen Architekt und BU richtig.

    Aber: Wie hätte ich bei der Befestigung der Terasse vorbeugen können? Zwischen Wand und Pflaster ist eine Folie, die ich unterm Schotterbett L förmig aufs Erdreich geknickt ist. Nur, der Schlagregen fließt natürlich hinter die Folie...:cry
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Aus bestimmten Forumtechnischen Gründen ist das ändern entfernt worden.

    Wenn das Erdreich schlecht versickerungsfähig ist, ist mit einem Aufstau des Wassers im verfüllten Arbeitsraumes bis OK Gelände zu rechnen... also müßten auch die Lichtschächte druckwasserdicht sein. Das es nach unten nicht wegkann zeigt die schlechte Versickerfähigkeit...

    Wieso man da noch von oben noch Wasser einleiten muß ist wiederum fraglich...
     
  12. #12 jonbovi, 10.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    Moin Robby,
    danke für deine Antwort und dein DIN Zitat.

    Du meinst das Röhrlein? Zunächst drang das Wasser auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite unterhalb der Verblender in den Lichtschacht ein. Auf der Suche nach der Ursache haben wir an verschiedenen Stellen rund ums Haus mal in den Mörtel gebohrt. Unter anderem an diesem Lichtschacht. Denn da kann ich es leicht abpumpen. Es soll keine dauerhafte Einleitung o.ä. werden.

    Ich frag mich die ganze Zeit, warum zwischen Pflaster und Hauswand eine Folie gelegt werden muss. Sowohl Schotter vor allem aber auch die Granulatbettung sind wasserdurchlässig. Der aufgefüllte und verdichtete Boden aber nicht. Hier staut sich das Wasser jetzt zwischen Folie und Haus und kann nicht nach unten weg. Ohne Folie wär das vermutlich nicht passiert. Mein Architekt hat mir sogar Noppenfolie empfohlen. Da wär dann noch mehr Platz fürs Wasser...

    Gruß
    Werner
     
  13. #13 Robby, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Moment die Folie ist nur zwischen Pflasterung und Verblendung? Dann wäre diese ja lediglich Anfüllschutz und nicht falsch!
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wenn der Boden so undurchlässig Feinsandig und scheinbar schluffig ist bleibts bei meiner oben gemachten Aussage!
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    So jetzt hab ich mir das alles nochmal zu Gemüte geführt und bitte um Beantwortung folgender Fragen.

    1. Der Boden läßt wenig Wasser versickern?
    2. 2-schalige Konstruktion mit Kerndämmung/Dämmschicht oder / und Luftschicht?
    3. Gibt es eine Sperre irgendeiner Art oberhalb des Geländes mit offenen Fugen innerhalb der Verblendeschale?
     
  16. #16 jonbovi, 10.12.2007
    jonbovi

    jonbovi

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn-Angestellter
    Ort:
    MS
    Hi,
    zu 1. Der Boden läßt sehr wenig durch. Für das Regenwasser das auf den Lichtschacht regnet genügt es aber. Denn die Schächte vor dem Haus sind trocken.
    zu 2. Oje, bin kein Hochbauer... Eine Luftschicht ist jedenfalls nicht drin.
    zu 3. Ja, im Mauerwerk in der 2. letzten Schicht sind so kleine Plastikdinger, die das Wasser rauslassen sollen. Da läuft aber nix.

    Es gibt ansonsten folgende neue Erkenntnisse meines Architekten bzw. Bauträgers:
    Es ist ja ein Endstück eines Dreifachgebäudes. Die anderen beiden sind nicht unterkellert und zur Zeit ist da weder der Garten noch die Pflasterung vorm Haus fertig. Das Wasser steht dort also zum Teil bis ans Gebäude an. Der Architekt vermutet nun, dass mir das Wasser der Nachbargebäude auf dem Fundament bzw. auf meinem Keller zufließt und sich dann eine Schwachstelle sucht, die wir ja nun mit dem Loch im Lichtschacht geschaffen haben. Zur Zeit wird erstmal ein Graben mit Kanalanschluss an den Nachbarhäusern gebuddelt, damit das Wasser insgesamt vom Haus wegkommt. Gut möglich dass das mein Problem löst, denn im Moment kommt trotz Dauerregen nix aus dem Röhrchen raus.

    Dein Hinweis mit dem RW-Anschluss für die Lichtschächte ist M.E. auf jeden Fall richtig und letztlich sicher die Beste Lösung.
     
Thema: Undichte Lichtschächte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lichtschacht undicht

    ,
  2. lichtschacht läuft voll wasser

    ,
  3. Anbei Kellerlichtschacht

Die Seite wird geladen...

Undichte Lichtschächte - Ähnliche Themen

  1. Verschraubung Lichtschacht undicht wie abdichten?

    Verschraubung Lichtschacht undicht wie abdichten?: Hallo zusammen, folgendes Problem habe ich: Gemauerter Keller mit schwarzer Wanne Lichtschächte recht tief bis ins Erdreich da große Fenster......
  2. Undichter Lichtschacht im Keller - Mangel ja/nein

    Undichter Lichtschacht im Keller - Mangel ja/nein: Hallo zusammen, wollte Euch mal um Rat Fragen was Ihr hierzu meint bzw. was Ihr empfehlen würdet: Ich wohne mit meiner Familie in einem...
  3. WU Beton Keller undicht durch Lichtschacht - und verfüllt mit Lehm Boden

    WU Beton Keller undicht durch Lichtschacht - und verfüllt mit Lehm Boden: Hallo, an unseren 3 Kellerfenstern sind standard Lichtschächte mit einem Ablauf(steckt im Lehmboden mit welchem unsere Baugrube verfüllt wurde)...
  4. Lichtschächte an weißer Wanne undicht

    Lichtschächte an weißer Wanne undicht: Hallo, unsere Häuser hier haben alle Probleme mit Wasser in den Lichtschächten (nach starken Regenfällen und Grundwasseranstieg). Die Häuser sind...
  5. Lichtschächte undicht, weil auf Kellerdämmung aufgesetzt

    Lichtschächte undicht, weil auf Kellerdämmung aufgesetzt: Hallo, wir haben 2009/10 ein Einfamilienhaus errichtet und ich war während der gesamten Bauphase aufmerksamer Mitleser und habe auch viel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden