Unglasierte Feinsteinzeugfliesen schmutzig und empfindlich: abschleifen?

Diskutiere Unglasierte Feinsteinzeugfliesen schmutzig und empfindlich: abschleifen? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Ich habe eine Frage zu unserem Neubau. Wir haben dort Feinsteinzeugfliesen im Erdgeschoss, die uns ziemlichen Kummer bereiten......

  1. #1 EmptyAir, 26.12.2020
    EmptyAir

    EmptyAir

    Dabei seit:
    03.07.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich habe eine Frage zu unserem Neubau. Wir haben dort Feinsteinzeugfliesen im Erdgeschoss, die uns ziemlichen Kummer bereiten... der Fliesenleger hat sich leider nicht sonderlich bemüht diese nach der Verlegung zu reinigen. Durch Unwissenheit haben wir auch nicht drauf bestanden, auch da wir davon ausgingen, das eine FSZ Fliese so hart und robust ist, das ihr das alles nicht so viel ausmacht.
    Nachdem dann also die Maler durch waren (die haben schön Kleister mit Airless im ganzen Haus verteilt) und alle Handwerker durch waren, wollten wir eben schnell (nach ca. 3 Monaten ohne Behandlung) die ganzen Flecken (Gummiabrieb, Bleistiftmarkierungen etc.) von den Fliesen entfernen. Aber Pustekuchen... normaler Reiniger, Schrubber, Dampfreiniger, keine Chance... die hartnäckigsten Flecken (Bleistift, wer hätte das gedacht...) ließen sich nur mit Säure entfernen (Patina Fala Acid tec). Für die abschließende Grundreinigung haben wir dann noch mit einem stark alkalischen Reiniger (Akemi Intensivreiniger) gearbeitet und zum Schluss mit einem Feinsteinzeug-Grundreiniger von Patina Fala hinterher gewischt.
    Für die ordentliche Reinigung vor dem Einzug hab ich mir dann noch einen Bona Saugschrubber geliehen und bin mit Akemi Crystal Clean und den Steinbürsten drüber.

    Alle sichtbaren Flecken nun weg, aber...
    Der Boden ist total empfindlich für neue Flecken! Einmal mit der Jeans auf den Boden gekniet oder mit den blauen Socken über die Fliesen gerutscht, schon gibt es einen schönen blauen Fleck. Mit dem Stuhl hin und her gerutscht oder mit der Schuhsohle über den Boden: schwarze Steifen.
    Alle diese Flecken lassen sich schwerlich mit normalen Mitteln entfernen (ich habe extra einen Kärcher FC 7 geholt und es mir etwas einfacher zu machen, aber damit braucht es auch 5-6x drüber fahren um es zu entfernen). Es geht aber super einfach und vollkommen problemlos mit einem weißen Schmutzradierer! Ein Wisch, alles weg.

    So und nun kommen wir zu meiner eigentlichen Frage: ich will noch nicht glauben, dass die Fliese schwierig ist, sondern das trotz (oder gerade wegen) der ganzen Reinigungskeule noch irgendein Schmutzfilm auf den Fliesen ist.
    Warum? Ich hatte damals bevor wir das alles gemacht haben während meiner Verzweiflung den Deltaschleifer in der Hand und habe damit damals eine kleine Stelle geschliffen. Man sieht es kaum, nur wenn man auf dem Boden liegt und das Licht richtig fällt, aber die Fliese und die Oberfläche ist an dieser Stelle „anders“. Diese Stelle nimmt den Schmutz auch nicht so stark auf und Schmutz der drauf ist, lässt sich deutlich einfacher entfernen.
    Ich habe das Mal fotografiert... ich hoffe man kann etwas erkennen.
    9EF7523A-FE93-4D3F-8534-1ABBF005C4E3.jpeg

    Die Frage also nun: hab ich es tatsächlich geschafft von der „superharten“ Feinsteinzeugfliese mit dem Deltaschleifer und 180er Schleifpapier die Fliese zu schleifen, oder hab ich damit nur einen (weiteren) Schmutzfilm entfernt?
    Ich traue mich irgendwie noch nicht jede Fliese so zu bearbeiten, daher würde mich mal eure Meinung dazu interessieren...

    Besten Dank und Gruß
    Markus
     

    Anhänge:

  2. #2 Bauandi, 26.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.2020
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    52
    Beruf:
    Farbdesigner
    Mal abgesehen davon das es ein sonderbarer Bauablauf ist, dass alle Bauhandwerker inklusive Maler, ihre Spuren auf dem Belag hinterlassen der eigentlich nachdem alle Bauhandwerker das Haus verlassen haben verlegt werden sollte, ich glaube man kann solche Böden versiegeln.
    Ein Fliesenleger unter uns weiß da sicherlich Rat.
     
    simon84 gefällt das.
  3. #3 simon84, 26.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.706
    Zustimmungen:
    3.048
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    natürlich hast du damit jegliche Oberflächebehandlung der Fliese selbst zerstört! überleg doch mal, Lack schleift man evtl mit 600er Papier nass an .

    mit dem 180er und einem elektrischen Schleifer kannst du die Fliese bestimmt mehrere mm runter schleifen wenn du dir Mühe gibst

    warum man einen fertigen Boden nicht einfach (zur Not auch selbst als Bauherr) zum Schutz abdeckt ist für mich unverständlich!
     
    driver55 und SvenvH gefällt das.
  4. #4 EmptyAir, 26.12.2020
    EmptyAir

    EmptyAir

    Dabei seit:
    03.07.2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für eure Antworten.
    Mir geht es gar nicht so sehr um die glänzende Stelle, die stört eher weniger, sondern die Frage ob da tatsächlich nach der Säure, dem Alkalischen Reiniger und dem Schrubben noch immer irgendwas auf den Fliesen sein kann, was die Oberfläche so empfindlich macht - und wenn ja, wie ich’s abbekommen könnte (bevor man es evtl. versiegelt).

    Das mit der polierten Stelle hab ich nur erwähnt, weil die wie gesagt deutlich unempfindlicher zu sein scheint und irgendwie wäre es schön die Fliesen wären alle so - ohne das ich nun jede Fliese mit Schleifpapier bearbeite.
    Ich hätte übrigens nicht gedacht, das man eine Feinsteinzeugfliese mit ihrem hohen Härtegrad mit „normalen“ Schleifpapier in irgendeiner Art beschädigt bekommt...
     
  5. #5 simon84, 26.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.706
    Zustimmungen:
    3.048
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Schleifpapier besteht meist aus Siliziumkarbid Mohs Härte 9-10

    Beim feinsteinzeug gibt es eine Bandbreite je nach Glasur etc. von 3-9

    in der Regel lässt sich somit mit handelsüblichen Schleifpapier so eine Fliese zumindest ohne Probleme beschädigen außer du hast eine besonders harte.

    das müsstest du bei dem Hersteller nachfragen.

    ansonsten kann das niemand auf die Ferne beantworten, du kannst es wenn Basen und Säuren bis dato nicht gewirkt haben mit dezenter Wärme (zb Föhn) versuchen falls es wachsige Rückstände sind ansonsten entfettete wie Silikon entfernter, Lösungsmittel wie isopropanol, Benzinartige oder aceton etc

    da ist aber schon mehr Vorsicht angebracht und auf jeden Fall an unauffälliger Stelle testen
     
    driver55 und SvenvH gefällt das.
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    580
    Da hättest du garnicht selber bei gehen dürfen. Zum einen hätte der Fliesenleger die Fliesen sauber hinterlassen müssen und zudem muss auch jedes Gewerk seine Arbeit selber schützen. Spätestens der Maler hätte darauf hinweisen müssen. Wenn die Fliesen nun sauber sind, am besten beim Hersteller nachfragen, womit die Fliesen endbehandelt werden. Für Gewährleistungsansprüche ist es jetzt zu spät.
     
    simon84 und driver55 gefällt das.
  7. #7 Bauking, 30.12.2020
    Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28.08.2013
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Bei Flecken nimm einen Schmutzradierer und Isopropanol, damit kriegst du alles entfernt, auch aus den Poren.
     
  8. #8 simon84, 30.12.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.706
    Zustimmungen:
    3.048
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Für die nachträgliche Versiegelung von FSZ gibt es diverse Produkte leider habe ich persönlich damit im
    Innenbereich keinerlei Erfahrungen/ Ergebnisse und im aussenbereich nie gemacht weil ich dachte da bringt es eh nix
     
    SvenvH gefällt das.
Thema:

Unglasierte Feinsteinzeugfliesen schmutzig und empfindlich: abschleifen?

Die Seite wird geladen...

Unglasierte Feinsteinzeugfliesen schmutzig und empfindlich: abschleifen? - Ähnliche Themen

  1. Großformatige unglasierte Feinsteinzeufliesen brechen - diagonal

    Großformatige unglasierte Feinsteinzeufliesen brechen - diagonal: Hallo, vielleicht hat jemand einen Tipp für mich. Am WE haben wir begonnen das Vorzimmer zu fliesen (diagonal). Beim Bad (30x60) gerade - ist...
  2. Löcher in Feinsteinzeugfliese

    Löcher in Feinsteinzeugfliese: Hallo zusammen, wie bekommt man ein Loch mit einem Durchmesser von ca. 65,0 mm in eine Feinsteinzeugfliese. Kann ich dieses bohren oder muss...
  3. Feinsteinzeugfliesen: Glasiert/unglasiert, durchgefärbt oder nicht ?

    Feinsteinzeugfliesen: Glasiert/unglasiert, durchgefärbt oder nicht ?: Guten Tag, wir sind aktuell bei der Fliesenauswahl und werden von den Fliesenverkäufern mit den oben genannten Begriffen "bombardiert". Da sich...
  4. unglasiertes Steinzeug

    unglasiertes Steinzeug: Hallo, wollte mal Fragen, ob man unglasiertes Steinzeug vor dem verfugen in jedem Fall versiegeln sollte = Gruß Selbermacher
  5. unterschied glasiertes Feinsteinzeug und unglasierten FSZ

    unterschied glasiertes Feinsteinzeug und unglasierten FSZ: Hallo zusammen, auch wir sind mitten im Abenteuer Neubau. Nun brauche ich einmal Euren Rat. Wir sind gerade auf der Suche nach den passenden...