Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

Diskutiere Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; ..., was zum Nulltarif selbstverständlich absolut nicht möglich ist;-) Ohne fachgerechte Grundlagenermittlung und Anlagendimensionierung sind...

  1. #41 Fred Astair, 8. Dezember 2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wo ist der "Rückwärtsessen"-Smiley?
     
    Lexmaul gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Demnächst findet ein Termin mit Bauunternehmer und Gutachter statt (nicht "nur" wegen dem Punkt in diesem Beitrag).
    ich frage mich inzwischen auch wie der Installateur eine hydral. Abgleich überhaupt gemacht hat; kan eigentlich nur Pi * Daumen sein, da er keine Berechnung etc. gemacht hat.

    Zu den 23°C: das Haus hat keinen Keller (Bodenplatte, Dämung etc.). Die Temperatur habe ich im Wohnzimmer gemessen. Gestern nochmals. Ich habe die Heizung den gnazen Tag auf 24°C laufen lassen. Im Wohnzimmer habe ich dann Oberflächentemp. von 32/33°C max. die kalten Stellen 10K weniger.
     
  4. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29. November 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    20
    Damit hast an den „kalten Stellen“ in etwa Lufttemperatur. Das bedeutet die „heissen Stellen“ bringen die gesamte Wärme in den Raum.

    Der Heizer muss den hydraul. Abgleich erstmal vernünftig machen, vorher brauchst da nicht mehr messen, das bringt wenig. Da ist die komplette Anlage durcheinander, da stimmt halt nix. Da ist erstmal alles andere sinnlos. Nach Eins kommt Zwei und so...

    Btw, über 29C darf der Boden übrigens im Wohnbereich nicht haben, das ist dann sicher falsch. Das hat auch wenig mit den 24C zu tun, selbst wenn Du auf 20C stellst kommt es wieder so raus wenn die Assentemperatur um 4C fällt, wird dann eher schlimmer wegen der ansteigenden VL-Temp.

    Lange Rede kurzer Sinn, jetzt ist erstmal hydraul. Abgleich und die restl. Anlage (vor allem Heizkurve) richtig einstellen angesagt...
     
  5. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Endlich. Ich hoffe, Deine Mängelliste ist soweit vollständig.
    Unabhängiger Gutachter oder "schleppt" den der Bauunternehmer mit?:o

    Ist <demnächst> noch vor der Bescherung?
     
  6. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das ist doch nicht sonderlich selten! Was hast Du denn vertraglich gesichert, beauftragt?
     
  7. Ctrinker2

    Ctrinker2

    Dabei seit:
    17. Dezember 2017
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    GWZ-Installateur
    Ort:
    Salzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Fachinstallateur
    Hallo Reg99,
    möglich ist, dass Dein Installateur nicht alles dokumentiert hat. Das kann er nachbringen.
    Was mjr scheint ist aber aus den Fotos ersichtlich, dass der Installateur saubere Arbeit gemacht hat. Der Verlegeabstand sieht super aus.
    Was Sie, Reg99, besonders hervortut, ist der Umstand, dass Sie so ungewöhnlich hohe Raumtemperaturen haben wollen. Und genau dieser Umstand wird Ihnen auf den Kopf fallen, außer Sie haben mit Ihrem Installateur diese Temperaturen schriftlich vereinbart. Auch Sie als Reg99 werden die Physik nicht überlisten können. :-P

    MFG Trinker
    Solche Auftragnehmer sollte man meiden.
     
  8. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Vermutlich "Ein Stück Heizung die warm macht". Was soll der BH da auch bitte immer (zusätzlich) beauftragen. Ein Heizungsfuzzi der Ahnung von der Materie hat, sollte das alles im Angebot inkludiert haben und fertig. Der BH kann sich nicht in (alle) Gewerke im Vorfeld einlesen um wissen zu können, was alles gemacht werden sollte. Punkt. Erst, wenn irgendetwas nicht funktioniert, macht man sich ggfs. schlau. Nochmals Punkt.

    Schön verlegt. In der Tat.
    Wenn ich die "Heizschlangendichte" allerdings mit meiner FBH vergleiche (KfW60 / 2008), ist hier der Abstand doch sehr größzügig gewählt.
    Wie haben lediglich mit dem Archi die Raumtemperaturen festgelegt. Alles andere lief automatisch und korrekt!

    Hm, ca. 23C°-Wohnen und 24C°-Bad sind ungewöhnlich?
     
  9. Ctrinker2

    Ctrinker2

    Dabei seit:
    17. Dezember 2017
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    GWZ-Installateur
    Ort:
    Salzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Fachinstallateur
    Anmerkung:Fett durch den Verfasser geändert.

    Es ist meines Erachtens schwer möglich, die fett gedruckten Sachen unter einen Hut zu bringen. Dem Installateur müsste soetwas natürlich vor der Auftragsvergabe bekannt sein, um entsprechend zu planen. Hintether mal schnell eben "einzelne" Räume von 22°C auf 24°C anzuheben, ist schon möglich, aber - und das ist der Punkt, dann ist man nicht mehr im Auslegungsfall, man wird dann nämlich die VL-Temp. erhöhen müssen (in den großen Räumen wird man schwer den Volumenstrom erhöhen können), das bewirkt dann in allen Räumen ein größeres dt, man wird die von der Norm geforderten Oberflächentemperaturen nicht mehr einhalten können. Was will man dann also mit einem Sachverständigen? Der wird zum gleichen Ergebnis kommen, außer der Sachverhalt ist nochmal ganz anders.
     
    Fred Astair gefällt das.
  10. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    der Vorschlag von Viessmann kam vom Bauunternehmer, anscheinend hat der Installatuer, der mit dem BU regelmäßig zusammenarbeitet, hier und da Nachhilfebedarf.
    Bzgl. der Heizkreisläufe: wir haben einen Heizkreis. Ich denke, dass die Handtuchwärmer direkt an die Vorlauftemp. Leitung angeschlossen sind.

    Danke für den Hinweis mit der DIN. Wir haben relativ hartes Wasser (15,5 dH). Wenn ich es richtig lese, hat unser Gerät eine max. Leistung von 17kW. In kann in den Tabellen zur DIN allerdings nicht erkennen, ob hier das Wasser behandetl werden müsste.

    Grüße
     
  11. reg99

    reg99

    Dabei seit:
    27. August 2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Zum hydraul. Abgleich: wie kann dies denn der Installatuer denn überhaupt noch/irgendwie richtig machen, wenn er wender Verlegeplan noch Berechnungen hat? Das kann dann doch auch nur Pi*Daumen sein (wie vorher auch)? Udn wie kann ich prüfen, dass es "stimmt"?
    Die Sache mit den kalten Fliesen ist mir ja klar, aber meine Frau meint, nach wie vor, dass hier ein Mangel vorliegt, da viele Bekannte anscheinend warme Fliesen haben.

    Ctrinker2, ich weiß auch nicht was bei 23°C Wohnzimmertemp. ungewöhnlich sein soll. Die "Raumsolltemp. 24C" ist die an der Gastherme eingestellte "Raumtemperatur Sollwert". Da leider in der Doku nicht genau beschrieben ist, was dies genau bedeutet, bin ich davon ausgegangen, dass die die max. erreichbare Temp. ist - dies heißt ja nicht, dass ich überall 24°C haben möchte. Falls dies eher die Durchschnittstemp. sein soll, könnte ich dies reduzieren. Aber ich denke, dass meine Annahme stimmt, da ich so Pi*Daumen max. 24C erreiche. Habe am WE die Bude mal auf 24C durchgeheizt und meine Temp.fühler "nachjustiert", so dass meine Anzeige in den Räume stimmt.

    driver55, schreibt mir aus der Seele, es ist doch für einen normalen Kunden nicht möglich im Vorfeld alles zu wissen und darauf zu achten,dass es so im Vertrag beschrieben ist. Wir haben 1 Jahr am Vertrag "verhandelt", da ging es um andere Sachen als ob ich 24C irgendwo einstellen kann. Bei größeren "Bauketten" sind die Verträge i.d.R. ausführlich, da sie mit Textbausteinen arbeiten, aber auch jede Kleinigkeit extra in Rechnung stellen. Bei kleineren Baufirmen passt der Vertrag auf ein paar Seiten.
     
  12. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29. November 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    20
    Mal kurz zu den „warmen Fliesen“. Es kommt jetzt darauf an wie viel Wärme in den Raum rein muss um ihn warm zu bekommen. Wie viel Wärme das ist, das hängt von der „Isolierung“ des Hauses ab. Je schlechter das Haus gedämmt ist, desto mehr Wärme muss man da permanent reinpumpen und dementsprechend Wärmer ist dann der Boden.

    Das bedeutet bei heutigen Niedrigenergiehäusern der Boden wird nicht mehr sehr viel wärmer als die Raumluft. Je nach Bodenbelag und Aussentemperatur können da schon 1-2C dicke reichen. Wenn Du also zB. sagst bei 21C Luft ist der Boden 22,5C warm, dann hört sich das erstmal plausibel an.

    Es kommen hier sicher noch einige Parameter hinzu damit die gesamte Anlage normgerecht gemacht ist, aber prinzipiell wirst Du im gut gedämmten Neubau keine „sehr warmen“ Böden haben, wo soll die Wärme auch hin, da bekommst ja den Sahara-Koller, da zB. bei einer Bodentemperatur von 27C eine Raumtemperatur von 25-26C nicht ganz ausgeschlossen.

    Deine Frau kann da der Meinung sein die Fliesen seien zu kalt, das ist dann aber nur ihre persönliche Meinung. Ich verstehe dein Problem hier ja, aber ich weiß nicht was der Heizer da tun könnte. Wenn die Temperatur am Fußboden einigermassen gleichmäßig verteilt ist, dann bedeutet den Boden wärmer zu machen gleichzeitig auch wärme Lufttemperatur.

    Es ist jedenfalls nicht möglich zu sagen „Ich will immer 23C Raumtemperatut und der Boden soll immer 26C haben“ das ergibt keinen Sinn, bei 23C Raumtemp. pendelt die Bodentemp. übers Jahr gesehen hoch und runter, je nach dem wieviel Wärme man gerade braucht um auf 23C Raumtemp. zu kommen (je nach dem wie die Aussentemperatur gerade ist).
     
    Fred Astair gefällt das.
  13. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Verabschiede dich bitte (endlich) von den warmen Fliesen. Diese gibt es in einem Neubau nicht mehr.
    Einen hydr. Abgleich bekommt er schon hin, dauert halt sicherlich etwas länger..(mehrere Tage, weil er die RTs kontrollieren muss...). Kontrollieren kannst du direkt nichts. Dazu müsste man die Zusammenhänge kennen / nachvollziehen / verstehen oder wie auch immer.
    (Du hast noch warme Fliesen, weil die Anlage (noch) vermurkst ist und die Heizkurve noch auf jenseits von "Gut und Böse" steht.)
    Alles andere wurde nun schon x-Mal durchgekaut. EOD.
     
  14. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Dann muss er sich von seiner Frau verabschieden, wenn sie es nicht kapiert oder er es nicht frauengerecht erklären kann.
     
  15. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29. November 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    20
    Jo, frauengerecht erklären...

    Dann erklär deiner Frau mal frauengerecht wieso andere Männer ihren Frauen schöne warme Füße machen und Du bösartiger Mensch deiner Frau aber nicht. Das ist doch nur ne Gemeinheit von dir Faulpelz, weil Du einfach zu faul bist das jetzt endlich mal warm zu machen, da kannst sagen was Du willst, die durchschaut dich... :motz
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    2. Juli 2016
    Beiträge:
    1.073
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Och, man braucht doch nur etwas WDVS abzureißen oder die Fensterverglasung etwas zu demolieren und schon steigt der Heizwärmebedarf und die Vorlauftemperatur muss angehoben werden und Frauchen bekommt warme Füße oder Krampfadern...
     
    chillig80 gefällt das.
  18. chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29. November 2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    20
    Krampfadern bekommen die ja sowieso, oder anders, man sollte sich ja ne junge Frau suchen, alt wird sie ja von alleine. Spaß beiseite, das mit dem WDVS-Abriß ist richtig, zur Vermeidung der Scheidungskosten evtl. sogar wirtschaftlich sinnvoll.
     
Thema: Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenheizung wird nicht gleichmäßig warm

    ,
  2. fußbodenheizung wird ungleichmäßig warm

    ,
  3. azs

Die Seite wird geladen...

Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH - Ähnliche Themen

  1. Fliesen austauschen in der Dusche

    Fliesen austauschen in der Dusche: Hallo zusammen. Aufgrund einer Änderung der Wasserleitung musste ich in der Dusche 6 Fliesen entfernen. Beim Ausbau lies es sich nicht vermeiden...
  2. Fliesen ungleichmäßig verlegt

    Fliesen ungleichmäßig verlegt: Wir haben 30x60 Fliesen im Drittelverband in unserer Küche verlegen lassen. Eigentlich müsste jede 3 Fuge gleich sein. Hier hat der Fliesenleger...
  3. Dämmung Verbindungsleitungen FBH?

    Dämmung Verbindungsleitungen FBH?: Guten Abend, derzeit stellt sich mir die Frage, ob Verbindungsleitungen beim Verlegen der Fußbodenheizung extra gedämmt werden müssen? Für...
  4. Welche Abdichtung unter den Fliesen?

    Welche Abdichtung unter den Fliesen?: Hallo zusammen, ich bin noch ziemlich unwissend rund um's Bauen, gebe mir aber größte Mühe dies zu ändern. :) Wir übernehmen demnächst unser Haus...
  5. elektrische FBH, Bedenken bzgl. Gesundheit

    elektrische FBH, Bedenken bzgl. Gesundheit: Hallo Ich möchte eine elektrisch FBH unterhalb des Estrichs, oberhalb Wäremdämmung in einem Anbauraum verlegen. 12Quadratmeter, Naubau. Also wie...