Unser Keller mit T12 ... 3 Fragen zur Ausführung

Diskutiere Unser Keller mit T12 ... 3 Fragen zur Ausführung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, unser Keller mit T12 ist fast fertig .... hab mal 3 Fragen zur Ausführung : 1) In den Außenwänden ist in manchen Steinreihen ab...

  1. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Hallo Forum,

    unser Keller mit T12 ist fast fertig .... hab mal 3 Fragen zur Ausführung :

    1) In den Außenwänden ist in manchen Steinreihen ab und zu mal ein geschnittener halber Stein eingesetzt - wohl wegen des Versatzes. Da an den geschnittenen Steinen keine Zähne mehr sind, ist dort eine glatte Seite an Zähne angestoßen. An manchen Stellen ist dort ein mehrere Millimeter breiter Spalt - man kann sogar von innen nach außen durchschauen. Ist das unbedenklich ? Kommt da nochwas rein ? Siehe beiliegende Fotos....

    Gruss, MORAY
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    2) Der Sturz über den Kellerfenstern ist keiner von Wienerberger sonder wohl ein selbstgebauter vom Bauunternehmer, d.h. roter Ziegelstein mit innen Beton ausgegossen und das 2 x hintereinander.... muss das kein Isolier-Sturz sein ?

    3) Der Sturz liegt links und rechts nicht satt in Mörtel, sonder da ist Hohlraum zu sehen .... ist das unbedenklich ?
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    zu den Punkten:

    1.) getauchtes Mauerwerk ... bei den Schlitzen über 5mm haben Sie ein Recht drauf das diese geschlossen werden.
    .
    2.) "ja" sollte ... ich würde ich gerne diesen Sturz von unten sehn ... sprich ich brauche mehr Details :)
    .
    3.) "sieht" aus als wenn der Sturz über Auflager geschoben wurde ... die Lücke sollte man gescheit füllen und gut ist´s.
     
  5. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Hallo Josef,

    zu 1) mit was würde man diese Schlitze dann schließen ?

    hier noch ein weiteres Foto vom Sturz von unten ... hoffe das reicht vom Blickwinkel.

    Gruss, TIGER
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ganz einfach

    so wie die Fensterlaibungen ausschaun brauchen Sie ohnehin einen Glattstrich für die Ral-Montage ... sowas macht man zb. mit Mamorit SM 700 o.G. ... mit dem selben Material würde ich auch die Spalten schliessen (!)
    .
    "sagen Sie mal" ... T12 Wandstärke 30cm seh ich richtig ???? ... Druckfestigkeit 4 ??? ... "aber" da wird´s langsam brenzlig mit
    den Wanddruck beim Verfüllen ... Statikus on Board ????
     
  7. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Hallo Josef,

    der Rohbau kommt mit Planung und Statik von einem Bauunternehmer. Was ist das Problem mit der Druckfestigkeit ? Wie kann ich das einfach selber gegen-rechnen ?

    Sie sind auch gar nicht mehr auf die (nicht vorhandene ?) Isolierung des Sturzes eingegangen ...... Brauch ich die nun für ein Kellerbadfenster ?

    Gruss, TIGER
     
  8. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    achso ... der Wienerberger T12 hat laut Web-Seite eine Druckfestigkeitsklasse von 6
     
  9. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Hallo Josef,

    war heute nochmal am Bau ... laut Aussagen der Arbeiter werden die Fenster an das Mauerwerk direkt angeschraubt und mit Bauschaum abgedichtet. Dann wird nur noch verputzt .... dieser Glattstrich ist nicht vorgesehen.
    Was hat das für Nachteile ? Bitte vielleicht auch nochmal ein Kommentar bzgl. der Isolierung des Sturzes und der Druckfestigkeitsklasse ... DANKE !
     
  10. Lebski

    Lebski Gast

    Ich muß mich mal einmischen...

    Eine Fenstermontage mit Bauschaum und einputzen ist nicht dauerhaft Luftdicht, entspricht also auch nicht den aRdT und der ENEV...

    Sag mal Tiger, wie ist deine Vertragsgestaltung? Du baust mit BT und hoffst das die alles richtig machen? Du hast keinen eigenen Bauüberwacher der deine Interessen vertritt? Das solltest du mal überdenken, wenn es so ist...
     
  11. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Hallo Tiger!

    Hast du dir schon mal die Baumurks.de Seiten von J.T. zu Gemüte geführt? Dort wird in der Rubrik Schlüsselloch vieles verständlich erklärt. Auch findet sich ein Detail bezüglich der Fensterlaibungen.

    Bezüglich T12 und Keller im Erdreich: scheint mir auch etwas riskant zu sein. Wir bekommen zwar jetzt einen Beton-Keller, aber ursprünglich war aber auch mal ein gemauerter Keller vorgesehen. Dieser war angedacht immerhin mit einem T16-Kellerstein (!)... Aber wenn's der Statiker (= Bauunternehmer ?!?) abnickt.... na gut :confused:

    Ich hab da mal ein Ausführung gesehen, da wurde im Bereich der Erdverfüllung auf Brüstungshöhe der Fenster umlaufend ein Ringanker aus mit Beton verfüllten U-Schalen hergestellt, der die Erdlasten halten sollte. Vielleicht ist das ja auch bei dir der Fall??
     
  12. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Hi, ich bin ziemlich verzweifelt .... der Keller ist fast fertig und ich habe sehr große Zweifel, ob das was da alles gebaut wird, so in Ordnung ist. Ich stelle erst einmal den Rohbau mit einem Bauunternehmer aus userer Gegend. Dieser ist als "Ing." planungsberechtigt und registriert und hat mir Planung, Genehmigung und Statik mit gemacht. Somit bin ich mein eigener Architekt und muss das gebaute bewerten. Für diesen Weg hatte ich mich entschieden ..... ich wollte mich selbst um vieles kümmern. Langsam hab ich das Gefühl ich hab mich etwas verschätzt..... Trotzdem gibts ja hier ein Forum wo ich meine Fragen los werden kann und hoffentlich gute Antworten
    Gruss, TIGER
     
  13. Wolle

    Wolle

    Dabei seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Schaffschuuuvaschdeggla
    hey Tiger .. such dir schnellstmöglich nen Architekten der dir hilft, sonst sparste am falschen Ende. Frag doch mal bei deinen Bekannten. Meistens kennt wer einen der einen kennt der nen guten Architekten weiss ..
     
  14. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
  15. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Jetzt, wo ich mir alles genauer anschaue find ich mehr und mehr... da wurden auch die Innenwände mechanisch mit den T12 an den Außenwänden verzahnt. Heisst : es wurde einfach in jede 2 Schicht ein Loch in die Außenwand geschlagen .... egal ob 11,5er oder 24er Innenwand (im Bild ist links der T12 und rechts eine 24er tragende Innenwand)

    Übrigens : Wir haben ein leicht abfallendes Grundstück, so dass der Keller vorne 100% im Boden ist und hinten nur 33%.
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    *mmmh*

    keine Ral-Montage ... des müsste dann "aber" mit Ansage an den Bauherren sein.
    .
    Sturz ... "naja" so wie´s aussieht 2*14,5cm Ziegelstürze o. Dämmung ... ich mag jetzt ned den grossen Wurf mit dem Stichwort Wärmebrücke machen ... "ABER" in der heutigen Zeit müsste es sich auch bis zu diesem Bauunternehmer rumgesprochen das man des heutzutage nimmer macht.
    .
    ... "warum" geh ich bei diesem Komentar erst einmal auf habacht ??? ... "vielleicht" weil ich weiß wie diese Praxis meist in der Realität aussieht ... beschreiben Sie diese Statik mal etwas genauer bitte.
    .
    T12 im Erdreich ... des Hauptproblem sind meist die dünnen Aussenstege die die Abdichtung 18195 ja aufnehmen sollen ...
    "hier" würde ich Ihnen empfehlen beim Hersteller Wienerberger nachzufragen ob für den Stein ein Zulassung für Kellermauerwerk vorliegt ... man müsste "ABER" auch die Grundrisse sehen bevor man Aussagen zur Erdlast bzw. zusätzliche Maßnahmen dafür treffen könnte.
    .
    Thema aussteifender Mauerwerksverband (letztes Bild)... ganz ehrlich gefällt mir nicht ... in der heutigen Zeit noch Löcher in´s Aussenmauerwerk zu schlagen um den Verband herzustellen und obendrein die Einbindungen nicht satt wie gefordert mit 2cm Mörtelfuge auszubilden zeugt auch ned grad von grosser Kompetenz.
     
  17. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Joe, was bedeutet "die Einbindungen nicht satt wie gefordert mit 2cm Mörtelfuge auszubilden" ?
     
  18. tiger

    tiger

    Dabei seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    produktingenieur
    Ort:
    Bingen
    Mit Wienerberger hab ich schon telefoniert und die sagten, der 30cm T12 kann man als Kellerstein nehmen ... der Festigkeitsklasse ist 6 und die Belastung wäre irgendwas mit 1 Mega-Newton. Allerdings empfahlen auch die den Statiker nochmal genau dazu zubefragen.

    Am Freitag kommen die Betonfertigelemente für die Kellerdecke ... die wollen nur eine Jakodurdämmung außen einschalen und das komplett mit Beton gießen ... ursprünglich hatten wir aber die Deckeninstallation wie Wienerberger das empfiehlt abgesprochen. Was soll das erst geben wenn die die T9 im Erdgeschoss verarbeiten ?
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "damit"

    aussteifende Zwischenwände auch den Druck aufnehmen sind die mit 2cm Mörtelfuge einzubetten ... auch auf der Rückseite sprich hinter dem einbindenden Stein sollte im Aussenmauerwerk die 2cm Mörtelfuge vorhanden sein.

    auf den Bild sieht man eine Mörtelfuge ... so wie die aussieht wurde die mit der Kelle von aussen zugeworfen sprich nicht satt verfüllt ... einfach mal reinpoppeln ... kommt nach ein paar Zentimetern Luft taugt´s nix ...

    moment ich überarbeite mal des Foto
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ein" Bild

    sagt mehr als 1000 Worte ... des meinte ich damit
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "was" ich nicht verstehe

    Keller o. Dämmung in T12 ... "ABER" warum "NUR" 30cm stark ???? = Probleme mit dem Deckenauflager ... "drum" jetzt "nur" diese Jakodurdämmung ... "wie" stark wird denn das Aussenmauerwerk im Erdgeschoss ???
     
Thema:

Unser Keller mit T12 ... 3 Fragen zur Ausführung

Die Seite wird geladen...

Unser Keller mit T12 ... 3 Fragen zur Ausführung - Ähnliche Themen

  1. Ausführung Hauwand / Fertiggarage

    Ausführung Hauwand / Fertiggarage: Guten Morgen Zusammen, ich habe eine Grundsatzfrage. An mich wurde letztlich folgende Frage herangetragen mit der bitte um meine Meinung....
  2. Korrekte Ausführung der Flachdachabdichtung am Mauerwerksabschluss

    Korrekte Ausführung der Flachdachabdichtung am Mauerwerksabschluss: Hallo, mein erster Beitrag in diesem Forum obwohl ich schon lange darin lese. Oft verlieren die Themen völlig ihren Zusammenhang daher versuche...
  3. Türe an Stahlstütze, wie ausführen?

    Türe an Stahlstütze, wie ausführen?: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unseren Innenausbau in Eigenregie durchzuführen. Nun hängen wir an 2 Details, von denen wir nicht sicher...
  4. Garage Neubau - Maße und Ausführung

    Garage Neubau - Maße und Ausführung: Hallo, bitte verschiebt meinen Beitrag, falls ich ihn falsch platziert habe. Wir haben 2014 ein Fertighaus bekommen und haben den Bau einer...
  5. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...