Unterdeckplatten doch nicht sicher?

Diskutiere Unterdeckplatten doch nicht sicher? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hey Leute Aktuell geht es bei meinem Anbau um die Planungen fürs Dach. Der Statiker bzw. Energieberater hat einfache Zwischensparrendämmung...

  1. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    358
    Hey Leute
    Aktuell geht es bei meinem Anbau um die Planungen fürs Dach. Der Statiker bzw. Energieberater hat einfache Zwischensparrendämmung vorgeschlagen. Da das aber ein offener freitragende Pfettendachstuhl ist, möchte ich die Dämmung für einen besseren Hitzeschutz mit Holzfaser Unterdeckplatten erweitern. Nun werben diverse Hersteller immer wieder mit der hervorragenden Wasserabweisenden Wirkung. Wenn man sich aber verarbeitungsvideos etc. anschaut, werden zum Teil dennoch Unterspannbahnen verarbeitet. Mal drunter, mal drüber oder auch garnicht.
    Was meint ihr? Sollte man auf die Herstellervorgaben von z.B. Steico, Gutex etc. vertrauen und die Unterspannbahn weglassen oder sicherheitshalber eine verbauen?
    Wobei Unterspannbahn in den meisten Fällen auch nicht die korrekte Bezeichnung ist, sondern einfach nur eine billige Unterdeckbahn verwendet wird.
     
  2. Reifi

    Reifi

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    IT-Berater
    Ort:
    Warendorf
    Guten Morgen,
    unser Dach wurde im April neu gemacht und unser Dachdecker hat Unterspannbahnen zusammen bei den Gutex Holzfaserplatten verwendet.

    VG
    Reifi
     
  3. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    138
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Die Antwort ist, es kommt darauf an.
    In ihrem vorgesehenen Einsatzgebiet erfüllen die Platten sehr gut die Funktion als Unterdach.
    Der zusätzliche Einsatz von Bahnen kann viele Gründe haben:
    - als Luftdichtbahn direkt unter den Platten
    - als "Abdichtung" bei zu flacher Neigung
    - als Abdeckung im Dachvorsprungbereich wo ggf. Holzschalung ausgeführt ist

    Generell verzichte ich auf eine Folie auf den Unterdeckplatten, wenn die Randbedingungen passen.

    Ja und diese wertvolle Aussage nützt nun leider gar nichts.
    Wenn dich jemand fragt, ob es sinnvoll ist sich die vorderen Zähne ziehen zu lassen kannst du ja schlecht antworten, dass der Zahnarzt es bei dir im April gemacht hat.
    Ohne Randbedingungen zu kennen sind doch beide Fälle in keinem Fall zu vergleichen.
     
    Fabian Weber und SvenvH gefällt das.
  4. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    358
    Ja die Randbedingungen passen soweit.
    In vielen Fällen wird immer darauf hingewiesen, dass die Unterdeckbahn nur als zusätzliche Sicherheit verwendet wird. Deswegen die Frage ob einfach nur ein weit verbreitetes Misstrauen gegenüber der Unterdeckplatten herrscht.

    Das mit der Luftdichtheit von Oben leuchtet mir nicht ganz ein. Ich hab schon bei mehreren Dachsanierungen mitgewirkt. Da wird ja unter anderem durch eine spezielle Verlegung der Unterspannbahn eine bewusste Firstbelüftung sichergestellt.
     
  5. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    138
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Das weiß ich nicht was das soll. Ich kenne aber tatsächlich Planer, die das so haben wollen. Nachvollziehen kann ich es nicht.
    Ich habe auch noch nie Probleme erlebt, wenn die Weichfaserplatten vor der Dacheindeckung die Behelfsdeckung dargestellt haben.

    Das muss bei dir ja nicht der Fall sein, keine Ahnung was bei dir so gedämmt/saniert wird.
    Meine Aufzählung war nur beispielhaft. Außerdem kam ja der Hinweis von dir, dass die Bahnen schon unter den Weichfaserplatten gesichtet wurden.

    Es gibt Ausführungsvarianten die so aufgebaut sind, z.B: das hier:
    https://gutex.de/fileadmin/uploads/Downloads/Broschueren/GUTEX_DE_BR_Tecadio_2019-09.pdf
     
    SvenvH gefällt das.
  6. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    358
    20200731_085543.jpg
    So sieht der vom Statiker geplante Aufbau aus.
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    506
    Beruf:
    Gast
    Der einzige Grund, der mir einfällt, ist der Dachdecker, wenn der nicht weiß, wann er kommt. Du weisst ja, Freibewitterung und so. Oder keine Zulassung als Unterdach? (solls ja auch geben)
     
    SvenvH gefällt das.
  8. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    138
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Da spricht generell nichts dagegen, nur mit Weichfaserplatten zu arbeiten.
    Der Teufel steckt aber im Detail.
    Wenn an den Vorsprüngen und am First ggf. ohnehin mit Folien gearbeitet werden soll/muss, macht es evtl. Sinn gleich die ganze Fläche mit Folie abzudecken, einfach weil es weniger Stückwerk ist. Das kann bei so einem kleinen Anbau schon sinnvoll sein.
    Das aber nicht weil es technisch erforderlich ist, sondern weil es ggf. wirtschaftlicher ist.
     
    SvenvH gefällt das.
  9. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    358
    Könnte es denn Probleme mit der Diffusionsfähigkeit geben, wenn man beides benutzt oder ist das irrelevant?
     
  10. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    358
    So ich habe mich nun entschieden. Erstmal danke für die Antworten.
    Es wird nun die Steico Universal dry. Den First werde ich lediglich mit geeignetem Klebeband abkleben und den Traufbereich mit einer Unterspannbahn versehen.
    Da sowieso alles in Eigenregie läuft und jede Menge Helfer vorhanden sind, gehe ich nicht davon aus, dass die Unterdeckplatten lange der Witterung ausgesetzt sein werden.
     
Thema:

Unterdeckplatten doch nicht sicher?

Die Seite wird geladen...

Unterdeckplatten doch nicht sicher? - Ähnliche Themen

  1. Schimmel an Unterdeckplatte

    Schimmel an Unterdeckplatte: Hallo. Ich habe leider Schimmel am Spitzboden sichtbar an den Unterdeckplatten im Innenbereich. Kaltdach mit 30 grad Neigung. Deckung mittels...
  2. Frage zu Unterdeckplatten

    Frage zu Unterdeckplatten: Hallo zusammen, bei uns wird gerade das Dach saniert. Über die Zwischensparrendämmung sind nochmal 35mm Unterdeckplatten (STEICO Universal dry)...
  3. Unterkonstruktion aus Unterdeckplatten undicht

    Unterkonstruktion aus Unterdeckplatten undicht: Hallo zusammen, derzeit wird an unserem Haus das Dach aufgestellt. Auf die Sparren kamen Unterdeckplatten ISOROOF von Pavatex, darauf Lattung...
  4. Unterdachplatten Pavatex Isolair Verleimung aufgegangen

    Unterdachplatten Pavatex Isolair Verleimung aufgegangen: Hallo, auf unseren Sparren wurde Pavatex Isolar L 35mm verlegt, darüber sind bereits die Ziegel drauf, das Gerüst ist schon abgebaut. Jetzt...
  5. Dachneuaufbau mit Unterdeckplatten

    Dachneuaufbau mit Unterdeckplatten: Nabend zusammen ! Bei uns in der Nachbarschaft wurde der Dachstuhl eines alten EFH kpl.neu aufgebaut. Nachdem der Dachstuhl erstellt wurde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden