Unterfangen des Nachbargebäudes wegen Kellerabgang?

Diskutiere Unterfangen des Nachbargebäudes wegen Kellerabgang? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Wir haben bereits einen Bauplatz in einem Ort mit älterer Baustruktur. Die Nachbarhäuser rechts und links sind...

  1. Xonder

    Xonder

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Wir haben bereits einen Bauplatz in einem Ort mit älterer Baustruktur. Die Nachbarhäuser rechts und links sind jeweils bis auf die Grundstücksgrenze gebaut. Unser Grundstück ist 14,5m breit und 52m lang. Das Haus soll freistehend der Länge nach gebaut werden, so jedenfalls meine Idee.
    Wir wollen den Eing in den Keller (Einliegerwohnung) gerne seitlich haben. Es werden zwischen unserem Haus und dem Nachbarhaus der Mindestabstand von 2,5m übrig bleiben.
    Nun zur eigentlichen Frage:
    Müsste die Wand des Nachbarn unterfangen werden wenn der Kellerabgang z.B bis auf 0,5 oder 1m an die Grundstücksgrenze gebaut werden soll?
    Wie weit muß ich mit meinem Kellerabgang von der Wand des Nebengebäudes weg bleiben, damit das Gebäude nicht unterfangen werden muß?
    Es wäre toll wenn das jemand hier beantworten könnte.
    Danke im Voraus.
    Gruß Alex
     
  2. Mathie

    Mathie

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Das kann Dir niemand beantworten, da weder Gründungstiefe des Altbaus noch des Neubaus bekannt sind.

    Hast Du schon geklärt ob die von Dir gewünschte Bebauung planungsrechtlich zulässig ist?

    Gruß Mathie
     
  3. #3 RMartin, 11.09.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Es hängt vom Gründingsniveau des Hauses des Nachbarn sowie Eures Hauses bzw. dem Kellerabgang ab (und des Abstandes der Bauwerke sowie der Bodenart) was da wie erforderlich ist....
    Genaueres regelt DIN 4123. Das sollte Dein Architekt aber wissen ob bei Dir (bzw. dann eigtl. beim Nachbarn) eine Unterfangung notwendig wird.
    So wie du die Situation schilderst, werden da bei Dir wohl Maßnahmen erforderlich werden; es sei denn, dass Gründungsniveau Keller höher als Gründungsniveau Nachbarn...
     
  4. Xonder

    Xonder

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Nein, wir sind noch ganz am Anfang der Planung. Zuerst dachten wir es wäre aus Platzgründen besser anzubauen, was auch genehmigungsfähig wäre. Allerdings bringt das Anbauen auch einige Nachteile mit sich. Ich gehe davon aus, dass das Nebengebäude des nachbran nicht unterkellert ist, es ist ein Schopf mit Hühnerstall dahinter.
     
  5. #5 RMartin, 11.09.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Na dann wird da aber wohl das gesamte Nachbargebäude unterfangen werden müssen.
    Euer Haus unterkellert...also Ausschachtungstiefe ca. 3,00m .....Fundamente beim Nachbarn wohl auf ca. -0,80m.... macht Differenz von 2,20m !
    Abstand Euer Haus zum Nachbarn von 2,50m ! Ausschachten Baugrube + Arbeitsraum + Abböschung !!!! Da wird was gemacht werden müssen.....Unterfangung oder Verbau oder sonstwas
     
  6. Xonder

    Xonder

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Das klingt nicht gut, was kostet sowas etwa? Unser Haus wird ca 12,50m lang
     
  7. #7 RMartin, 11.09.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Kostenfrage kann man aus der Ferne anhand der vorliegenden Infos nicht beantworten.
    Sowas gehört darüberhinaus auch ordentlich geplant...

    Soll Dein Architekt mal schauen wie was gebaut wird und dann eine Kostenschätzung unter Berücksichtigung der tatsächlichen örtl. Gegebenheiten machen.
     
  8. Xonder

    Xonder

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemechaniker
    Ort:
    Karlsruhe
    Kann man ungafähr sagen in welchem Rahmen sich so was bewegt? 1.000€ oder 20.000€?
     
Thema:

Unterfangen des Nachbargebäudes wegen Kellerabgang?

Die Seite wird geladen...

Unterfangen des Nachbargebäudes wegen Kellerabgang? - Ähnliche Themen

  1. Was ist beim Unterfangen des Kellers zu beachten?

    Was ist beim Unterfangen des Kellers zu beachten?: In unserem Keller wollen wir von zwei Räumen (ca. 30qm von insgesamt 100qm) die Raumhöhe erhöhen. Aktuelle Raumhöhe ca. 2,15m. Wunsch ca. 2,45....
  2. Unterfangung und Wertminderung / Schadensersatz

    Unterfangung und Wertminderung / Schadensersatz: Hallo, meine Nachbarin baut im Grenzanbau ein neues Gebäude direkt an mein Gebäude an. Das alte Gebäude, dass sie abgerissen hat, war nicht...
  3. Unterfangung Mauerwerk - Beton Sackware welches Material

    Unterfangung Mauerwerk - Beton Sackware welches Material: Hallo, ich muss demnächst unser Nebengebäude auf 15m Länge Abschnittsweise unterfangen. Insgesamt ca. 80cm tief und ca 40cm breit mit Armierung....
  4. Haben wir uns unbemerkt eine Unterfangung eingebrockt?

    Haben wir uns unbemerkt eine Unterfangung eingebrockt?: Hallo liebe Forengemeinde, wir haben das Problem, dass unser Haus auf drei Streifenfundamenten 60cm über Geländeoberkante sitzt. Sind die...
  5. Unterfangung

    Unterfangung: Ich habe eine bebautes Grundstück mit Keller. Das Haus wurde in den 1960er Jahren gebaut. Da die Substans nicht mehr die beste ist, soll das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden