Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren

Diskutiere Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Erstmal hallo an alle - bin neu hier und freue mich auf den (hoffentlich) ein oder anderen Expertentipp ;) Zu meiner Situation: Im Zuge des...

  1. #1 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Erstmal hallo an alle - bin neu hier und freue mich auf den (hoffentlich) ein oder anderen Expertentipp ;)

    Zu meiner Situation:

    Im Zuge des Neubaus unseres Einfamilienhauses haben wir auch ein Nebengebäude errichten lassen, welches sich unter der Erde befindet.
    Dieses Nebengebäude soll irgendwann als Hobbyraum (Musik) dienen, sowie soll dieses auf der Decke befahrbar sein, da ein Carport oben drauf kommt.

    Nun habe ich folgendes Problem: Das Nebengebäude war anfangs als Abstellraum für Gartenmöbel, etc. geplant, deshalb wurde das Thema Isolierung der Decke (20 cm Stahlbeton) wohl von vornherein schon etwas vernachlässigt - ergo durch den Temperaturunterschied drin / draußen schwitzt und tropft es von der Decke, was ja schon mal grundsätzlich besch..eiden ist.
    Während der Bauphase haben wir uns dann noch dazu entschieden dieses Gebäude mitzuheizen, weil wir es nun doch aktiv nutzen möchten. Unser damaliger Baumeister meinte es ist zwar machbar, aber wir müssen nun unbedingt die Decke nachträglich isolieren (Kellerisolierung wurde generell alles in Eigenregie gemacht).
    Und hier kommt schon meine Frage - wie mache ich das am besten?
    (Unverbindlicher) Vorschlag damals vom Baumeister - einen Kranz mit Schalungssteinen draufbetonieren (jeweils mit Eisen mit der Decke verbinden), dann die ganze Fläche innerhalb des Kranzes mit Styrodur auslegen, Stahlbewehrung drauf, Beton drauf, fertig.
    Nun hab ich erstens ein bisschen Panik davor, dass das die Statik nicht ganz mitmacht - die Höhe der Schalungssteine beträgt 25 cm (evtl. ginge es auch niedriger?), das wäre also doch ein beträchtliches Gewicht was hier nun nachträglich draufkommen würde.
    Weiters ist das Niveau durch die Höhe der Schalungssteine schon sehr hoch was einige Nachteile mit sich bringt (zB. Niveau liegt nun über dem Fassadenabschluss des Hauses, welches direkt an das Nebengebäude angrenzt).
    Eine Gewährleistung, dass mit dieser Aktion mein Problem gelöst ist, gibt es auch nicht.

    Hatte hier schon mal jemand eine ähnliche Situation welche gut gelöst wurde?
    Anbei noch ein Foto von besagtem Gebäude.

    Danke im Voraus!
     

    Anhänge:

  2. #2 Andybaut, 19.04.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    das ganze muss ordentlich geplant sein.
    Die Statik berechnet, der Aufbau definiert etc. pp.
    Wenn du weißt welche Last das ganze verträgt dann nochmals melden.
    Vorher ist das der blanke Wahnsinn.

    die Angst ist berechtigt, kann aber nicht durch Erfahrungswerte gemindert werden.
    Dein Objekt mit deiner Statik ist zu betrachten.

    Die Dämmung ist ja auch nur die halbe Wahrheit.
    Das ganze muss abgedichtet werden, die Stellfüße des Carports darin eingebunden werden etc. pp
     
  3. #3 simon84, 19.04.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.614
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    befahrbar und hoch dämmend passt nicht perfekt zusammen.
    und innen dämmen bei dem "bunker" ist natürlich auch schwierig.

    hätte man sich vorher gedanken über die nutzung/heizung machen sollen....
     
  4. #4 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hast vermutlich recht, bevor hier ein noch größeres Debakel entsteht, ist es wohl unabdingbar nochmal Statiker, etc. auf den Plan zu rufen ... Danke jedenfalls für deine Antwort!
     
  5. #5 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ja, das ist mir wohl klar- hilft mir aber jetzt auch nicht wirklich weiter ...
     
  6. #6 simon84, 19.04.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.614
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist mir bewusst, aber jede Nachbesserung wird jetzt eben sehr schwierig.
    Wie du schon gesagt hast, jetzt eine Dämmung einzubauen und darauf wieder eine befahrbare Ebene zu schaffen braucht saubere Planung, ggf. Statikanpassung und nicht ganz einfach.
     
  7. #7 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ja, ich befürchte auch dass sich das Projekt so nicht realisieren lässt.
    Bin gerade am Überlegen ob es nicht besser wäre eine Garage (komplett zu & gedämmt) anstatt des Carports zu verbauen.
     
  8. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Nur so nebenbei. Belüftung braucht dieser Raum auch.
     
  9. #9 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Haben ein Fenster verbaut
     
  10. #10 simon84, 19.04.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.614
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Eine gedämmte Garage ist jetzt aber auch nicht grade billig.

    CaSi Platten an der Decke von innen, gut heizen und gutes, feuchtegesteuertes Lüften wäre zwar auch nur ein Kompromiss...
    Wenigstens hast du eine Perimeterdämmung !
     
  11. #11 PhaneroThy, 19.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    naja aufmauern würden wir selber und xps-platten hätte ich noch ausreichend herumliegen .. das Dach wäre vermutlich das teuerste daran.

    Trotzdem wäre dein Vorschlag natürlich auch ein Kompromiss ..ich muss mir das nochmal gründlich überlegen.
     
  12. #12 Fabian Weber, 21.04.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.444
    Zustimmungen:
    1.130
    Also wir bauen gerade eine Dachterasse auf einem Umkehrdach mit Betonsteinpflaster. So müsste es doch bei Dir auch gehen. Und die Füße vom Carport bekommt man auch noch irgendwie gedämmt. Im Grunde ist der Aufbau dann von unten nach oben so:

    Stahlbetondecke Keller

    Bitumendichtbahn als Abdichtung

    Druckfeste XPS-Dämmung (bei uns 20cm)

    Schutzvlies

    Drainmatte

    Splittbett ca. 5cm

    Betonsteinpflaster

    Grüße Fabian
     
    PhaneroThy gefällt das.
  13. #13 PhaneroThy, 23.04.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Fabian, danke für deine Antwort!

    Ich glaube das Problem dabei ist, dass das Ding dann noch PKW-befahrbar sein soll. Könnte mir vorstellen, dass das der Aufbau nicht ganz mitmachen würde!?
     
  14. #14 Fabian Weber, 23.04.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.444
    Zustimmungen:
    1.130
    Da gibt es aber auch druckfeste Dämmplatten, einfach mal bei DOW nachfragen. Anstelle von Platten ist es für die Lastverteilung noch besser eine konstruktiv bewerhte ca. 10cm Betonplatte draufzugießen.

    Das ist dann quasi ein Estrichaufbau im Freien und Deine Kellerdecke sollte das auch tragen. Einfach nochmal den Statiker rechnen lassen.

    Grüße Fabian
     
    simon84 gefällt das.
  15. #15 Fabian Weber, 23.04.2018
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    4.444
    Zustimmungen:
    1.130
    z.B. die floormate, wird sogar im Straßen- und Gleisbau benutzt, sollten Deinen Fiat Panda noch tragen :)
     
    PhaneroThy gefällt das.
  16. #16 PhaneroThy, 03.05.2018
    PhaneroThy

    PhaneroThy

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank - das werde ich mir mal genauer ansehen!
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren

Die Seite wird geladen...

Unterirdisches Nebengebäude - Decke isolieren - Ähnliche Themen

  1. Unterirdisches DN100 Y-Ventil??

    Unterirdisches DN100 Y-Ventil??: Hallo, ich möchte das Regenwasser von der Dachentwässerung kurz bevor es in die Sickergrube kommt, nach Bedarf umleiten. Das DN 100 Rohr liegt...
  2. Pool Technikschacht (unterirdisch) abdichten

    Pool Technikschacht (unterirdisch) abdichten: Hallo, wir haben einen gemauerten (Betonschalsteine) Technikschacht (1,5 x 3 m) für die Pumpe unseres Pools. Dank Hanglage habe ich den...
  3. Gastank unterirdisch einbauen

    Gastank unterirdisch einbauen: Hallo, was muss ich beim Einbau eines unterirdischen Tanks beachten? Wie ist der Einbau auszuführen? Wer darf welche Arbeiten übernehmen...
  4. Unterirdischer Wasseranschluss oder so...

    Unterirdischer Wasseranschluss oder so...: Hallo zusammen, wir möchten 2016 ein Haus bauen und davor (2015) eine Gartenhütte. Diese Gartenhütte soll am Anfang nur als Unterschlupf für...
  5. Dämmung unterirdischer Lagerkeller

    Dämmung unterirdischer Lagerkeller: Werte Forengemeinde. Wir haben in unserem Neubau unterhalb des Eingangspodestes (Nordseite) einen Lagerraum außerhalb der thermischen Hülle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden