Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten

Diskutiere Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wie genau müssen die Latten für eine Installationsebene montiert werden, damit nachher Gipsfaserplatten sauber hingeschraubt...

  1. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    Hallo zusammen,

    wie genau müssen die Latten für eine Installationsebene montiert werden, damit nachher Gipsfaserplatten sauber hingeschraubt werden können? Die Latten, die wir geliefert bekommen haben, sind nicht besonders gut. Sie sind in sich verzogen, verbogen und eine Latte hatte 62mm anstatt der üblichen 58mm, was schon eine Abweichung von 4mm entspricht. Wie soll man da eine ebene Unterkonstruktion für die Gipsfaserplatten schaffen? Oder müssen sämtliche Latten mit Unterlegelementen unterlegt werden, damit alles eben wird für das spätere Beplanken? Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Dafür gibt es Justierschrauben, allerdings wirst du selbst damit mit deinen Latten keine Freude haben.
     
  4. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    du sprichst von der Breite die unterschiedlich ist, oder von der Dicke?
    62mm wäre schon sehr dick :-)
     
  5. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    also die Latten sind im Format 60x40mm bzw. gemessen eher 58x38mm. Die sollen so montiert werden, damit die Installationsebene 60mm dick wird und dann beplankt werden soll.
     
  6. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    die Latten sollen hochkant montiert werden?
    Ich bin kein Holzwurm, aber ob das so funktioniert?
     
  7. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    ja, quasi hochkant, so dass sie 6cm auf die eigentliche Wand auftragen. Dies wird wohl oft so gemacht, sonst bräuchte man ja fast schon Balken, damit man die Installationsebene 6cm stark bekommt.
     
  8. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    ob man da mit unterlegn glücklich wird? Das wird gefühlt lange dauern.
    Vielleicht zu einem Schreiner und die Dinger hobeln lassen, damit sie alle das gleiche Maß haben.
     
  9. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    1.981
    Zustimmungen:
    64
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Warum nimmt man nicht Trockenbauprofile ?
     
  10. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    auf was sollen denn die Latten montiert werden? Mauerwerk, Ständerwand etc?
     
  11. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass dies klar ist, wenn es in der Holzrahmenbau-Rubrik ist. Also die Latten sollen in einem Haus in Holzständerbauweise auf die Innenseite der Außenwand angebracht werden, die raumseitig OSB-Platten hat, die gleichzeitig die Dampfbremse darstellt, deswegen die Installationsebene. Siehe dazu das Bild als Beispiel, wo man die Latten sieht, die 6cm in den Raum reinragen, dort drauf sollen später Gipsfaserplatten kommen.
     

    Anhänge:

  12. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    verdrehte Latten sind beim montieren nicht so gut.
    Egal ob vertikal oder horizontal verschraubt, gerade sollten sie schon montiert werden,
    aber mir erscheint der Abstand der Latten, auf dem Bild, etwas weit auseinander
     
  13. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    der Abstand wird so ausgelegt, dass 62,5cm breite Holzfaserdämmmatten Platz haben, ohne dass man sie schneiden muss
     
  14. #13 Alex88, 13. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2017
    Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    das wird so aber nicht funktionieren, wenn die Dämmplatte 62,5 cm ist, beträgt das Achsmaß der Lattung 66,5 cm, die Platten sind aber nur 125 cm.......
    also wirst du schneiden müssen
    einfache oder doppelte Beplankung?
    noch twas fällt mir gerade auf, die Latten mit 38 mm breite kannst du eh in die Tonne kloppen...
    weil du beim schrauben der Platten die Randabstände gar nicht einhalten kannst
     
  15. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen

    es sind keine Dämmplatten, die auf die Latten geschraubt werden, sondern Dämmmatten (ähnlich wie Steinwolle, nur eben aus Holzfaser), die 62,5cm breit sind. Der Zwischenraum zwischen den Latten beträgt im Normalfall 62cm, damit diese Holzfaserdämmmatten geklemmt werden können. Die Gipsfaserplatten sollen einfach beplankt werden und haben das Format 2,5x1,25m und werden ja senkrecht an die Unterkonstruktion geschraubt.
     
  16. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    das war mir schon klar, ich kenne die Maße
    aber wenn die Dämmplatten 62,5 cm breit sind, dann kommt beidseitig die Latte, so hast du ein Achsmaß (Mitte Latte zu Mitte Latte) von 66,5 cm, auch senkrecht verschraubt geht das Maß nicht auf,
    außerdem sind die Randabstände beim schrauben zu beachten
     
  17. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    ich steh grad auf dem Schlauch oder reden wir aneinander vorbei. Wenn die Gipsfaserplatten auf die Latten geschraubt werden, ist es doch nicht entscheidend, welchen Abstand die waagerechten Latten haben oder doch? Die Gipsfaserplatten sind ja dann senkrecht. Da kann man die Gipsfaserplatten doch immer mittig in die Latten festschrauben.
     
  18. Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    2. April 2015
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    :bierchen:
    du stehst echt auf dem Schlauch.
    Mach dir nichts drauß, passiert uns allen mal.
    Mach eine Zeichnung mit einer Maßkette, dann wird´s klar.
     
  19. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    jetzt hab ichs verstanden, war auch gerade dabei das zu skizzieren. Die Abstände kommen nicht von mir, die hat die Zimmerei so angegeben, da muss ich wohl nochmals reden. Und auch wie eine ebene Unterkonstruktion funktionieren soll. Vielen Dank
     
  22. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    na Gott sei Dank...:winken
    jetzt muss ich aber noch etwas arbeiten, mein Arbeitstag geht noch ein paar Stunden
     
Thema: Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterkonstruktion installationsebene lattenabstand

    ,
  2. lattenabstand intallationsebene holzrahmenbau waagerecht

    ,
  3. latten für installationsebene

Die Seite wird geladen...

Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten - Ähnliche Themen

  1. Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte

    Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte: Hallo zusammen, müssen/sollen Vorwandinstallationen (WC-Spülkasten) doppelt mit Gipsfaserplatten (Fermacell, Rigidur) beplankt werden oder reicht...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. Innenwand nur mit Gipsfaserplatten

    Innenwand nur mit Gipsfaserplatten: Hallo zusammen, wir planen demnächst ein Fertighaus bauen zu lassen. Ein für uns interessanter Fertighausanbieter beschreibt seine Innenwände wie...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...