Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten

Diskutiere Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; So, hab nochmal nachgeschaut, die Platten sind 2,61x1,25m und nicht 2,5m. Und vorallem ist der Lattenabstand zur letzten Latte vor der Decke...

  1. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    So, hab nochmal nachgeschaut, die Platten sind 2,61x1,25m und nicht 2,5m. Und vorallem ist der Lattenabstand zur letzten Latte vor der Decke geringer.

    Dann beibt “nur“ noch das Problem mit den krummen Latten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 bauspezi 45, 13. Juli 2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20. Februar 2017
    Beiträge:
    766
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    .. dann schmeiß die krummen Dinger weg, hol ein paar gerade Hölzer,
    kann doch nicht so fürchterlich teuer werden. !!!
     
  4. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Also mit Latten 40/60, die nicht maßhaltig sind, würde ich keine Installationsebene ausführen.
    Falls dich jemand zwingt dieses Material zu verwenden, soll er dir erklären wie man das vernünftig verarbeitet.
    Ich könnte das mit vertretbarem Aufwand nicht, je nach Anspruch an die Ebenheit der Wand.
    Der Einfachheit halber könntest du das Zeug sortieren und die gleich starken innerhalb einer Wand verwenden.
    Bei raumhohen Gipsfaserplatten spielt der Achsabstand der Unterkonstruktion in der Tat überhaupt keine Rolle, so lange die zulässigen Höchstwerte, abhängig von der Plattendicke nicht überschritten werden.

    Was dir ohne anderes Holz zu besorgen nichts nützt, aber ich dir das trotzdem ans Herz legen will:
    - Nimm Rahmen KVH 60/60. Das ist stabil und maßhaltig, und wenn das nicht schon ein halbes Jahr rumliegt auch gerade
    - Befestigung mit Spax 6/120
    - Die meisten Holzfaserdämmatten sind so breit, dass sie zwischen 6er Stiele im 62,5er Raster passen. Diese Matten sind 57,5cm breit. 62,5cm breite Holzfaserplatten sind eigentlich nicht holzbautauglich, das ist eher was für Metallständerwände.
     
  5. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    Die Latten kommen von der Zimmerei, die das Haus gebaut haben.

    Welche Toleranzen hat denn KVH? Muss das komplett gerade sein?
     
  6. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    18. November 2015
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Ochsenhausen
    nochmals vielen Dank für Eure Informationen und Unterstützung. Werde das auf jeden Fall nochmals mit meinem Planer und Zimmerer ansprechen.
    Aber wie ich so gesehen habe, darf KVH auch 1mm je 25mm Höhe verdreht sein. also wären es bei 60mm Latten auch schon 2mm sein, wenn ich das richtig verstehe. Aber gehobeltes wäre sicher auch besser als das sägerauhe. Aber manches stellt man erst fest, wenn man es in den Händen hält, vor allem wenn man nicht vom Fach ist.
     
  9. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Das ist doch absolut kein Problem.
    Lass dir das vernünftig zeigen von dem der das Material gestellt hat und gut.
    Und verabschiede dich bitte von deinen Ansprüchen, dass alles was an dem Haus mehr als 1mm krumm ist, ein Problem ist.
    Meinst du die Wandstiele sind alle kerzengerade? Das fällt, einmal in der Wand verbaut und beplankt, zwar kaum noch ins Gewicht, aber dass so ein Pfosten mal einen Bogen von 5mm macht, ist eher die Regel als die Ausnahme.
     
Thema: Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterkonstruktion installationsebene lattenabstand

    ,
  2. lattenabstand intallationsebene holzrahmenbau waagerecht

    ,
  3. latten für installationsebene

Die Seite wird geladen...

Unterkonstruktion (Installationsebene) für Gipsfaserplatten aus Holzlatten - Ähnliche Themen

  1. Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte

    Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken? Gipsfaserplatte: Hallo zusammen, müssen/sollen Vorwandinstallationen (WC-Spülkasten) doppelt mit Gipsfaserplatten (Fermacell, Rigidur) beplankt werden oder reicht...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. Innenwand nur mit Gipsfaserplatten

    Innenwand nur mit Gipsfaserplatten: Hallo zusammen, wir planen demnächst ein Fertighaus bauen zu lassen. Ein für uns interessanter Fertighausanbieter beschreibt seine Innenwände wie...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...