Unterschiedliche Stärke Fassade - was nun?

Diskutiere Unterschiedliche Stärke Fassade - was nun? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Bei unserem Neubau wurde gerade die Fassade fertiggestellt, leider fehlerhaft. Die Befestigung für ein franz. Balkongeländer an einem bodentiefen...

  1. rglbrmpf

    rglbrmpf

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Waiblingen
    Bei unserem Neubau wurde gerade die Fassade fertiggestellt, leider fehlerhaft. Die Befestigung für ein franz. Balkongeländer an einem bodentiefen Fenster ist auf der einen Seite sauber versenkt, auf der anderen Seite auf der Fassade aufliegend (s. Bilder). Wie man aus den Bildern sieht, sind die Abstände der Befestigung zum Fensterrahmen nahezu gleich, die Abstände der Außenfassade zum Fensterrahmen jedoch extrem unterschiedlich (fast 3cm!).
    Aktuelle Vorschläge des Archtekten/Bauleiters:
    - Alles runter inkl. WDVS und neu machen (will der Bauleiter auf jeden Fall vermeiden und stellt schon mal späteren Bezugstermin in Aussicht, da er weiss, dass wir aus unserer Wohnung raus müssen)
    - "kleinere" Reparatur mit optischer Beeinträchtigung und "Ausgleichszahlung" (in noch unbekannter Höhe)
    Was ist die beste Lösung eines solchen Problems und worauf sollte man achten?

    image.jpg image.jpg image.jpg image.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Kannst Du ein Foto machen, bei dem man beide Seiten zusammen sehen kann. Dann kann man besser beurteilen, wie "dramatisch" das ist.
    Gruß,
    Liesl
     
  4. #3 Hundertwasser, 24. Oktober 2014
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    So wie es aussieht wurde auch nicht schlagregendicht, bspw. mit einem Kompriband angeschlossen. Somit dürfte die Ausführung mängelbehaftet sein. Einzige Lösung in diesem Fall: Abdichtung herstellen. Damit seid ihr ohnehin bei einem Rückbau der Dämmplatten in diesem Bereich. Mehr Infos über WDVS Details hier.
     
  5. #4 Hundertwasser, 24. Oktober 2014
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Übersichtsfoto wäre wirklich gut, aber wie es aussieht wurde auch nicht schlagregendicht, bspw. mit einem Kompriband angeschlossen. Somit dürfte die Ausführung mängelbehaftet sein. Einzige Lösung in diesem Fall: Abdichtung herstellen. Damit seid ihr ohnehin bei einem Rückbau der Dämmplatten in diesem Bereich. Mehr Infos über WDVS Details hier.
     
  6. rglbrmpf

    rglbrmpf

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Waiblingen
    jetzt noch ein Bild, auf dem beide Seiten ersichtlich sind.
    Aktueller Vorschlag des Bauleiters:
    - die Seite, die optisch gut aussieht, so lassen (zwischen Putz und Halter ist da lt. gipser noch ein Stück Dämmung, so dass auf dem Halter nicht nur Putz ist, dies gibt er gerne schriftl.)
    - die Seite mit den aufgesetzten Haltern (optisch, technisch niO) bis zur Betonwand öffnen, Stahlbügel nach innen versetzen. WDVS an dieser Stelle neu. Hochwertiger Dämmstreifen auf den Bügel an der Außenseite, dass die Putzstärke so gering wie möglich gehalten werden kann.
    - Ergebnis wäre lt. Architekt technisch iO, optisch mit "leichten" Einschränkungen (Oberfläche Putz an 2 Stellen und etwas schräges Geländer)
    Ist das so sinnvoll?
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      18,6 KB
      Aufrufe:
      496
  7. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Mal eine dumme Frage: Wie können an einem WDVS "einfach so" 30 mm Stärke fehlen? Die Putzschicht ist doch nicht ein paar cm dick, oder?

    Wenn Bauleiter und Architekt nicht von dir selbst bezahlt werden, solltest du dich nicht auf deren Aussagen verlassen.
     
  8. #7 Hundertwasser, 27. Oktober 2014
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Irgendwas stimmt doch da ganz grundsätzlich nicht, siehe Kommentar GWeberJ. Irgendwie arten doch die Vorschläge der Bauleitung in eine ordentliche Murkserei aus.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. kappradl

    kappradl Gast

    Das würde ich nicht haben wollen. Beides sieht man.
    Ausßerdem wundert mich auch die unterschiedliche Laibungstiefe. Wie erklärt der Bauleiter das denn?
     
  11. #9 rglbrmpf, 11. Mai 2015
    rglbrmpf

    rglbrmpf

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Waiblingen
    finale Lösung:
    - Gutachten eines Sachverständigen bestätigt technisch eine ausreichende WDVS-Stärke (an dieser Stelle anderer Wandaufbau / gemauert statt Beton), bestätigt allerdings einen optischen Mangel aufgrund geringerer WDVS-Stärke.
    - die Stellen wurden geöffnet, neue Edelstahlwinkel eingesetzt und das Geländer ausgemittelt (läuft jetzt kaum sichtbar schräg)
    - auf die Fassade wurde auf der ganzen Höhe der Fenster eine Glattspachtelung aufgetragen, so dass die Reparaturstellen nicht mehr sichtbar sind und das Ganze "gewollt" aussieht.
    - Zusätzlich wurde für die Fassade eine Verlängerung der Gewährleistung auf 8 Jahre gegeben.
     
Thema:

Unterschiedliche Stärke Fassade - was nun?

Die Seite wird geladen...

Unterschiedliche Stärke Fassade - was nun? - Ähnliche Themen

  1. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  2. Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen

    Fliesen auf zwei unterschiedlichen Untergründen: Hallo! Ich habe eine Wand, die linke Seite ist Ziegelmauerwerk (bisher nicht verputzt) und die rechte Seite der Mauer besteht aus Holz. Ziel...
  3. Sehr stark stinkende Türen und Zargen

    Sehr stark stinkende Türen und Zargen: Hallo beisammen, eine Mieterin hat vor etwa 30 Jahren ihre Türen und Zargen von Port... verkleiden lassen. Wir haben ihr dies damals leider...
  4. Dampfsperrfolie Stärke?

    Dampfsperrfolie Stärke?: Wie stark sollte denn eine Folie sein um, unter nennen wir es ungünstigen Bedingungen, ausreichend Festigkeit zu haben?
  5. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...