Untersparrendämmung zu stark

Diskutiere Untersparrendämmung zu stark im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, in meinem 60ziger Jahre Haus möchte ich das Dach mit einer Untersparrendämmung versehen. Da nur eine 100mm Zwischensparrendämmung...

  1. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leute,

    in meinem 60ziger Jahre Haus möchte ich das Dach mit einer Untersparrendämmung versehen.
    Da nur eine 100mm Zwischensparrendämmung drin ist macht dies wohl Sinn.
    Auf der vorhandenen Dampfbremse möchte ich verstellbare Abhänger für CD Profile montieren die 60mm Abstand erzeugen und diesen Abstand mit 60mm Feuerschutzplatte von Rockwool versehen. zwischen den CD-Profilen dann noch einmal 30mm Untersparrendämmung.
    die Feuchtraumplatten von Knauf sollen den Abschluss bringen.
    Hierbei würde nunmehr das Verhältnis Zwischensparrendämmung und Untersparrendämmung 50/50 sein.
    Soll ich eine zweite Dampfbremse in form von OSB Platte drauf bauen, bevor ich die Feuchtraum Gipsplatten moniere?
    Aufdoppeln ging nicht, da Dampfsperre schon vorhanden.

    MfG
     
  2. #2 simon84, 24.09.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.269
    Zustimmungen:
    2.626
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    100mm Zwischensparrendämmung auch mit WLG40 oder 45 bringt schon so viel, dass (wirtschaftlich) eine weitere Dämmung nicht viel bringen wird.

    Wirf mal den U-Wert Rechner an und vergleiche.

    ubakus.de | Grafische Bauteileingabe

    Die 30mm Zusatzdämmung wirst du vermutlich auch ohne zusätzliche Dampfbremse verbauen können, über Tauwasserausfall gibt auch der Rechner auskunft.
     
    SvenvH gefällt das.
  3. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    danke für die Hilfe,

    mit dem U-Wert Rechner kommt man sehr weit.
    Demnach müsste ich eine OSB Platte unter meine Gibsbeplankung schrauben um das mit dem Taupunkt in den Griff zu bekommen.
    Der U-Wert würde sich auch gut verbessern, läge anstatt über 0,3 dann bei 0,170.
     
  4. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    760
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    logisch, weil die OSB hier als DB wirkt,
    eine 100er Dämmung aus den sechzigern, bedeutet für mich eine Alukaschierte Glaswolle,
    die würde ich komplett entfernen, da diese nie dicht verlegt werden konnte.
    Neue Zwischensparrendämmung, CD Profile mit Untersparrendämmung und darauf eine DB
    dann bist du auf der sicheren Seite
     
  5. #5 Sven68, 26.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2020
    Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Die Dampfsperre ist neu gemacht.
    Nach den U-wert Rechner gibt es keine Probleme mit Feuchtigkeit.
    Oder sollte ich die vorhandene Dampfsperre entfernen, so dass nur die Glasswolle bleibt und statt dessen eine OSB Platte unter die Gibsplatte schrauben und verkleben
     
  6. #6 Surfer88, 26.09.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    256


    Also gerundet kommst du mit deinem mehrere Wochen dauernden Projekt für ein paar tsd € dann von einem U-Wert von ca. 0,3 auf ca. 0,2


    Wahnsinn....

    Aber naja: Macht Sinn.

    Lg
     
  7. #7 Sven68, 26.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2020
    Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Der Dachboden wird so wie so ausgebaut, warum nicht gleich etwas in Dämmung investieren.
    um ganz genau zu sein ist die Ersparnis 3000 KW im Jahr.
    Wir heizen mit Elektro Nachtspeicher.(600Euro)
    Heizung wird auch demnächst umgestellt.
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 simon84, 26.09.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.269
    Zustimmungen:
    2.626
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    so rum macht es ja auch Sinn :) wenn du sowieso neu beplankst
     
  9. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ersparnis mit der Dämmung der Wände und Dachschrägen 3000 KW/h im Jahr.
    Derzeit wird elektro Nachtspeicher geheizt.
    Sind mal 600 Euro im Jahr.
    Selbst mit dieser Drecks Heizung habe ich die Kosten der zusätzlichen Dämmung, 1200Euro, in zwei Jahren raus.
    Heizung kommt auch dann neu.
     
  10. #10 Surfer88, 26.09.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    256
    Ich bezweifel, dass dein „Dachschrägen Upgrade“ viel für die 3000kwh Ersparnis beiträgt (hoffentlich nicht 3000kw/h??)
     
  11. #11 simon84, 26.09.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.269
    Zustimmungen:
    2.626
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @Sven68 wie kommst du denn auf die berechnung?
     
  12. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hierfür gibt es Formeln
     
  13. #13 simon84, 27.09.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.269
    Zustimmungen:
    2.626
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Und welche Annahmen hast du getroffen ? Ich meinte stell doch bitte deine Berechnungen Ein.
    Auf 3000 kWh Ersparnis komm ich nie bei der geplanten Maßnahme. Oder ist das DG 1000 qm groß ?
     
  14. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe das nach der Formel , eingesparte w//m2k x kKh x qm.
    Gerechnet.
     
  15. #15 simon84, 27.09.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.269
    Zustimmungen:
    2.626
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Welche Werte hast du da eingesetzt. Ich komme in keiner möglichen Konstellation auf die 3000 kWh......
     
  16. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    schau mal hier: verbraucherzentrale.de/wissen/energie/energetische-sanierung/rechenbeispiel-8192
     
  17. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe eine U-wert Verbesserung von 0,271 am Dach und 0,441 an die Gibelwänden im Spitzboden
     
  18. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    oder hier http: wiki.energie-m.de/Gradtagszahlfakt
     
  19. Sven68

    Sven68

    Dabei seit:
    22.09.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Sollte ich die verbaute Dampfbremse aufschneiden und mittels OSB eine Neue Dampfbremse erstellen. Laut Ubakus sind so 0,24KG Tauwasser zu erwarten
     
  20. #20 Hercule, 28.09.2020
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    68
    OSB als Dampfbremse funktioniert, muss dann aber wirklich luftdicht sein. Sprich alle Stöße müssen mit einem dafür geeigneten Klebeband abgeklebt werden.
    Und dann hast du OSB mit all seiner Chemie im Wohnraum. Klar, Formaldehyd haben die reduziert aber dafür ist andere Chemie drinn die halt noch nicht reguliert ist.
    Folie, Querlattung (mit Distanzschrauben), Gipskarton ist mein Favorit.
    Und bei Zwischensparrendämmung aufpassen und gut rechnen denn über 4cm tritt das Tauwasserverlagerungsproblem auf.
     
Thema:

Untersparrendämmung zu stark

Die Seite wird geladen...

Untersparrendämmung zu stark - Ähnliche Themen

  1. Untersparrendämmung PUR?

    Untersparrendämmung PUR?: Hallo, ich habe die Tage meinen Spitzboden mit 140mm Steinwolle 035 gedämmt. Leider sind meine Sparren nur 140mm, daher ging leider nicht mehr....
  2. Dachdämmung mit Dampfsperre, Klimamembran und Untersparrendämmung sinnvoll?

    Dachdämmung mit Dampfsperre, Klimamembran und Untersparrendämmung sinnvoll?: Hallo liebe Forengemeinde, Ich bin gerade am Renovieren von meinem Dachgeschoss und hoffe auf eure Hilfe bei den Fragen der Dämmung. Ich habe an...
  3. Untersparrendämmung mit Blockbohlen

    Untersparrendämmung mit Blockbohlen: Hallo, ich bin dabei, mein Dach zu sanieren. Momentan wird noch entkernt. Der bisherige Aufbau: Eine Haushälfte ist ungedämmt (Ziegel,...
  4. Untersparrendämmung ohne Zwischensparrendämmung

    Untersparrendämmung ohne Zwischensparrendämmung: Hallo zusammen, ich habe vor, mein Dachboden auszubauen (Kinderzimmer). Ziegel + Unterspannbahn. Ist es möglich nur mit einer Untersparrendämmung...
  5. Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?

    Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?: Hallo, ich habe auf meinem Dachboden eine 10 Jahre alte Zwischensparrendämmung und darüber eine Dampfbremse. Nun möchte ich, zwecks Ausbau, eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden