Unzifrieden mit Luftschalldämmung bei Innenwand aus Fermacell

Diskutiere Unzifrieden mit Luftschalldämmung bei Innenwand aus Fermacell im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, folgende Frage: Wir haben in unserem Neubau die Innenwände aus Holzständern (100mm), beplankt mit 12.5mm Fermacell und 60mm...

  1. #1 wayfarer, 05.02.2017
    wayfarer

    wayfarer

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremen
    Hallo Forum,

    folgende Frage: Wir haben in unserem Neubau die Innenwände aus Holzständern (100mm), beplankt mit 12.5mm Fermacell und 60mm Steinwolle in den Zwischenräumen. Laut Trockenbauer sollte das (in Anlehnung an "Typ 1 H 11" aus dem Fermacell-Katalog) Mindestens 42dB Schalldämmung ergeben, und damit "Mindestens so gut wie eine klassische Steinwand".
    Jetzt wohnen wir in dem Haus und sind nicht zufrieden mit der Schalldämmung. Setzte ich mich in die Mitte des Badezimmers und spreche mit normaler Stimme kann meine Frau jedes Wort im Wohnzimmer (welches keine Tür zum Badezimmer hat) hören. Wir waren beim Bau oft da um zuzusehen, ich bin mir sicher, dass auch die o.g. Materialien verbaut wurden (zur genauen Ausführung kann ich da leider nichts sagen...).
    Zwei Fragen:
    * Ist das "normal"? Ich bin ein wenig enttäuscht von der Schalldämmung, habe aber natürlich auch keine Erfahrungswerte.
    * Welche Maßnahmen kann ich an den "kritischen" Wänden (Kinderzimmer/Schaftzimmer, Wohnzimmer/Schlafzimmer) ergreifen (oder ergreifen lassen)? Aufdoppelung der Beplankung (eventuell nur Einseitig)? Mehr Masse in Form einer Aufdoppelung der Wände mit Kalksandsteinen?

    Vielen Dank

    Wayfarer
     
  2. #2 Gast943916, 05.02.2017
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    wer hat denn den Wandaufbau geplant?
    42 dB ist für den Wohnungsbau nicht gerade ein Mercedes.....
    Holzständer sind auch eher kontraproduktiv bezügl. Schallschutz
     
  3. #3 Andybaut, 05.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    da hat Gipser recht. Holzständer sind nicht so dolle.
    Habe auch ein Holzhaus mit Holzständerwänden. Da ist der Schallschutz auch nicht berauschend.

    So gut wie eine Steinwand.
    Lustige Formulierung. Steinwände gibt´s viele, auch schlechte.
    Also 42dB hat z.B u.U. eine Spülmaschine.
    Die würdest du im Nachbarraum also nicht mehr hören.

    Ich hab gegoogelt. Schlechter wie deine Wand ist nur noch eine 10cm Gipsdielenwand.
    Die hat 40dB.

    Eine 10cm Kalksandsteinwand hat schon47,5dB.
    Damit hat er schonmal nicht verglichen :-)

    Aus der Erfahrung heraus war der Vergleich einfach hohles Geschwätz.
     
  4. #4 wayfarer, 05.02.2017
    wayfarer

    wayfarer

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremen
    Vielen Dank für die schnellen konstruktiven Antworten.

    Das klingt ja zumindest so, dass da bei den Ausführung kein Murks gemacht wurde. Man muss ja auch was positives finden (;

    Geplant wurde das ganze von einem Architekten, aber zu seinem Schutz muss ich sagen dass er sich bei den Leichtbauwänden an dem Trockenbauer orientiert hat weil ihm da die Erfahrung fehlte. Holzhäuser sind halt noch immer "exoten"...

    Nun ist das Kind ja im Brunnen. Was haltet Ihr denn von meinen Ideen für die "Seile" um es wieder hoch zu holen? Ich wollte jetzt nicht alle Wände rausreissen...

    Ich habe mir als Ingenieur natürlich auch ein wenig Gedanken dazu gemacht. Masse scheint mir nicht das Hauptproblem, eher die Schalltransmission durch die Holzsständer. Also vielleicht nicht direkt aufdoppeln, sondern erst eine flexible Schicht herstellen um Schalltransmission zu verhindern. Also Luftspalt o.Ä. . Konterlattung?

    Ich freue mich über jede Idee. Ich hätte gerne etwas in der Hand bevor ich zu dem Trockenbauer gehe...

    Danke,

    W.
     
  5. #5 ultra79, 06.02.2017
    ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12.12.2012
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Aufdoppeln bringt begrenzt etwas.

    Bei Holzständern hast du eine Schallübertragung über diese.

    Maßnahmen gemäß der Erhöhung des Schallschutzes aufsteigend sortiert (gemäß der üblichen Kataloge der Hersteller)
    * aufdoppeln
    * aufdoppeln mit speziell schweren Platten
    * dreifach beplanken
    * einseitig eine Lage runter - Federschienen - neu beplanken (möglichst doppelt)
    * Doppelständerwand bauen

    Ich habe die vorletzte Lösung zwischen den Kinderzimmern/Schlafzimmer - großartig ist das aber immernoch nicht.

    Allerdings muss ich auch sagen das mich das letztendlich viel weniger stört als ich das vorher gedacht hab (allerdings sind die Kinder auch noch klein und schlafen nachts).

    Viel mehr stört mich in meinem Holzhaus die mangelnde Schalldämmung der Deckenkonstruktion und das Schwingverhalten... also falls du da noch was machen kannst... :-D
     
  6. #6 Andybaut, 06.02.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mach kann man viel, auch verbessern.
    Aber bevor man anfängt sollte vielleicht noch ein wenig über das eigentlich Problem gesprochen werden.
    Hast du ein Problem mit allen Wänden? Welche Geräusche stören dich?
    Was für Türen sind eingebaut?

    Nicht das du am Ende alle Wände aufgemotzt und den halben Boden zerstört hast und dich dann wunderst, dass die Röhrenspanntüre mit unterem
    Luftschall immer noch Geräusche durchlässt.
    Auch das aufdoppeln ist ja nun ein wenig schwierig. Dein Estrich geht ja bis zu jetzigen Wand und dazwischen ist ein Trennstreifen.
    Jetzt doppelst du auf und überbrückst u.U. den Trennstreifen.
     
  7. #7 wayfarer, 06.02.2017
    wayfarer

    wayfarer

    Dabei seit:
    05.02.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    @ultra79: Vielen Dank für die Liste, ich überlege mir das (und berichte dann was der Trockenbauer vorschlägt). Schalldämmung zum Obergeschoss wird irgendwann auch Thema, aber im Moment ist der Dachboden noch nicht ausgebaut - aber auch hier ist mir klar, dass die Holzbauweise hier nicht optimal ist.

    @Andybaut: da alle Wände gleich aufgebaut sind besteht das Problem auch überall. Das Türen auch ein Faktor sein können ist mir klar, es geht mir aber um Wände zwischen Räumen, die gar keine direkte Tür dazwischen haben. Eine Dämpfung aller Geräusche wäre prima, aber am wichtigsten wäre mir Sprache. Estrich habe ich nicht (durchgehende Bodenplatte "Schwedenplatte"), was natürlich auch alles andere als ideal bezüglich Schall ist (was in deren Katalogen aber nicht thematisiert wurde...). Aber zumindest habe ich dann kein Problem mit etwaigem Aufdoppeln.

    Grüße,

    W.
     
  8. #8 Gast943916, 06.02.2017
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    da waren dann 2 Ahnungslose am Werk...
    ich würde beidseitig eine 2. evtl. sogar eine 3. Lage Gipsfaser aufbringen, dann kommst du auf ca. 51dB mit der 3. Lage noch höher
     
Thema: Unzifrieden mit Luftschalldämmung bei Innenwand aus Fermacell
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. innenwände aufdoppeln

Die Seite wird geladen...

Unzifrieden mit Luftschalldämmung bei Innenwand aus Fermacell - Ähnliche Themen

  1. Mauersperrbahn Innenwände nur so breit wie die Mauer

    Mauersperrbahn Innenwände nur so breit wie die Mauer: Hallo, habe eine Frage an euch. Ich habe beriets die Bodenplattte bekommen und jetzt werden die Innenwände gemauert. Wir warten auf die...
  2. Kehlbalkendach? Innenwände nicht tragend? Frage an die Experten unter uns!

    Kehlbalkendach? Innenwände nicht tragend? Frage an die Experten unter uns!: Hallo, wir sind gerade dabei unser Obergeschoss zu sanieren, dies bezüglich hätte ich ein paar Fragen an die Experten. 1. Handelt es sich bei der...
  3. Innenwand mauern: Horizontalsperre und höhe des Mörtelbetts

    Innenwand mauern: Horizontalsperre und höhe des Mörtelbetts: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte mich bei Mauern einer Innenwand versuchen. Die Wand soll im EG aus Kalksandstein in 24cm Stärke errichtet...
  4. Tabelle für Luftschalldämm-Maß

    Tabelle für Luftschalldämm-Maß: Moin, ich soll das bewertete Schalldämm-Maß einer Trennwand berechnen. Das prozedere hierzu ist mir soweit klar. Wo ich absolut nicht hinterkomme...
  5. Trockenestrich/Nassestrich Vergleich Tritt- und Luftschalldämmung bei gleicher Masse

    Trockenestrich/Nassestrich Vergleich Tritt- und Luftschalldämmung bei gleicher Masse: Hallo liebe Bauexperten. Ich hoffe hier im Forum richtig zu sein und Antworten auf meine Frage zum Schallschutzproblem eines Mehrfamilienhauses...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden