Unzufrieden mit der neu erstellten Terrasse und Einfahrt

Diskutiere Unzufrieden mit der neu erstellten Terrasse und Einfahrt im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo liebes Bauexperten Team, bislang war ich nur stiller mitleser. Nun haben wir jedoch auch ein Problem. Wir haben eine Namenhafte Firma...

  1. #1 made1990, 20. Mai 2015
    made1990

    made1990

    Dabei seit:
    20. Mai 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Sehnde
    Hallo liebes Bauexperten Team,

    bislang war ich nur stiller mitleser. Nun haben wir jedoch auch ein Problem. Wir haben eine Namenhafte Firma beauftragt unsere Terrasse und Hofeinfahrt zu erstellen.
    Die Hofeinfahrt hat relativ gut geklappt. Hier gab es auch immer mal wieder ein paar zwischenfälle. Es wurden Dinge nicht angeboten im Angebot die aber nunr unbedingt erledigt werden müssten sonst kann man keine Garantie für die Einfahrt übernehmen.
    Wir haben immer alles ausführen lassen was uns empfohlen wurde. Seit 4 Wochen sind die Arbeiten jetzt ausgeführt und von Anfang an gab es Dinge die unserer Meinung nach nicht korrekt ausgeführt wurden. Diese haben wir auch direkt bemängelt. Einige Sachen wurden geändert, andere hingegen nicht.
    Im laufe der 5 Wochen haben wir aber immer mehr Sachen festgestellt die unserer Meinung nach nicht korrekt sind daher suchen wir hier einmal um Rat.
    1. Unsere Einfahrt ist auf der einen Seite mit Randsteinen eingefasst, auf der anderen Seite mit einem einreihigem Pflasterband. Das einreihige Pflasterband wurde mit Beton befestigt. Nun fangen hier vereinzelt Steine an zu kippeln. Da es eine Einfahrt ist, ist natürlich auch Ordentlich Belastung auf den Steinen. Das man nicht auf das einreihige Pflasterband fährt kann man natürlich nicht ausschließen. Unserer Meinung darf es doch nicht sein das nach 4 Wochen die Abgrenzung bereits wackelt. Sollte die Steine wegbrechen, würde das doch bedeuten dass unsere Pflasterklinker von der Einfahrt auch wegbrechen da diese keinen halt mehr haben oder sehe ich das falsch?
    2. Die Terrasse wurde auch mit einem einreihigen Pflasterband eingefasst. Verlegt wurden auf der Fläche Betonplatten. Diese wackeln über alle und sind nach unserer Meinung nicht fest verlegt. Die Firma meint das die Bombenfest verlegt sind. Aber man kann richtig hören beim rübergehen das teilweise Hohlräume unten drunter sind.
    3. An der Hauswand fehlen teilweise Ecken. Die konnten anscheinend nicht eingesetzt werden, da die ecke zu klein ist.
    4. Die Fugen sind alle unterschiedlich breit. Die Firma meinte zu uns laut DIN darf 0,5cm abgewichen werden. Aber bei einer Fugenbreite von 0,5cm wäre eine Abweichung um das gleiche ja ein äußerst unschönes Bild. Wir haben leider wirklich unterschiedlich breite Fugen.
    5. Die höhe der verlegten Platten ist nicht einheitlich. Wenn man über die Platten geht, merkt man, dass man mit dem Zeh gegen eine Platte stößt, die höher verlegt ist. Wie hoch darf hier die Toleranz sein?
    6. Das einreihige Pflasterband ist niedriger als die Fläche. Laut Firma muss das gem. DIN so sein. Schön sieht es aber nicht aus. Ist das so korrekt?
    7. An einer Sandsteinpallisade ist eine dunkle Verfärbung. Diese wurde nun zur hälfte mit Hammer und Meißel beseitigt. Die andere hälfte ist noch schwarz.
    8. Bei der Blockstufe haben Sie eine farblich nicht passende Platte eingesetzt. Dies wurde als einziger Mangel bereits ausgetauscht.

    Wir sind mom. echt verärgert, da wir für die Arbeiten sehr viel Geld bezahlt haben bzw. noch ein wenig bezahlen müssen (bislang liegt und keine Rechnung vor). Alles wackelt und kippelt und ist unebene. Sogar Nachbarn sprechen uns schon an das unsere Terrassenplatten uneben verlegt sind.

    Vielleicht kann uns jemand unsere Fragen beantwortet oder hat einen Tipp für uns ob es Sinn macht einen Sachverständigen zu beauftragen der sich die Arbeiten anschaut. Vielleicht hat auch gleich jemand eine Adresse von einem Sachverständigen für GaLa-Bau. Wir würden uns sehr freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ich glaube Bilder würden hier viel helfen!
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 20. Mai 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Laß Dir doch von dem GaLa Menschen mal die die DIN-Auszüge zeigen, nach denen seine Arbeit richtig sein soll :D
     
  5. #4 Steinsetzer, 20. Mai 2015
    Steinsetzer

    Steinsetzer

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    ehemals Südschweden
    Wenn ein Läufer ( das was du als Pflasterband bezeichnest ) in Beton gesetzt wird muss dieser so weit eingebunden sein , das er nicht wegbrechen kann lt, wackeln kann o.ä. . Diese Randbefestigung/ Randbefestigungen generell ist für die Einspannung der Pflasterfläche zuständig . Geht die Randbefestigung flöten , kommt der Rest der Straße hinterher . Jede Pflasterstraße ( wozu auch deine Auffahrt gehört ) hat von Hause aus einen " Stich " .
    Überfahrbar kann ein Läufer ruhig sein .


    Das Platten wackeln ( oder besser gesagt kippeln ) kann viele Gründe haben . Zum einen eine schlechte Verlegung , zum anderen sollte man aber auch die Qualität der Platten hin zu ziehen . Viele Produkte im unterem Preissegment sind so schlecht hergestellt worden , das diese von Haus aus " hohl " sind . D.h. die Platten haben einen Unterbogen .
    Lege dazu mal zum testen ein Richtscheit oder eine Wasserwaage auf eine einzelne Platte . Wenn du in der Mitte der Platte " Luft hast " ( 2mm) ist dies dann eine schlechte Qualität des entspr. Anbieters .

    So etwas gibt es nicht . Entweder wird der Verband in entspr. Bereichen Umgeworfen ( nach Kundenabsprache ) , oder man plant gleich von vornherein eine andere Verbandsart .

    Frage dazu mal die ausführende Firma ob diese die VOB kennt . Genaugenommen die 18318 . Hierzu steht alles haarklein ge/beschrieben .

    Jetzt fragst du die ausführende Firma nochmals nach der 18318 :shades

    Das ist korrekt . Ca. 0,5 cm ist i.o.


    Stone
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Unzufrieden mit der neu erstellten Terrasse und Einfahrt

Die Seite wird geladen...

Unzufrieden mit der neu erstellten Terrasse und Einfahrt - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...