VD-System<>V-plus oder Tauchen

Diskutiere VD-System<>V-plus oder Tauchen im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Moin, ich bin Baulaie trage aber den Gedanken. Über das V+ zusammen mit dem T9 habe ich ja hier schon viel hier gelesen. Das VD-System habe...

  1. #1 Oggy, 07.10.2003
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2003
    Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin,

    ich bin Baulaie trage aber den Gedanken. Über das V+ zusammen mit dem T9 habe ich ja hier schon viel hier gelesen.
    Das VD-System habe ich eben auf der Wienergerger Seite gesehen.
    Für mich als Laie ist ist da die besser Winddichtigkeit sofort einleuchtend. Schallweiterleitung ist ja auch für mich verständlich.

    Ich erinnere mich an den Pro7 Film und die Zugluft unter der Fensterbank und im Fliesenkasten...

    Aber warum habe ich das hier noch auf keiner Baustelle gesehen?? 8 von 10 Häusern sind 2-schalig und die Innenwende fast immer "Poroton".

    Wieso geht der T9 nicht mit VD? Sind dann die Rippenabstände zu groß, falls sich das Perlit doch mal verkrümelt hat?
    Ich hab noch keinen T9 in natura gesehen, ist das Perlit ganz fest bündig gefüllt, oder lässt sich das noch nachdrücken?

    Bei der einschaligen Bauweise hätte ich am meisten Angst vor Rissen, die gehen dann ja gleich durch und die Ameisen klettern rein.
    Bei Häusern mit Verblender und Dämmwolle würde ein Riss in der Innenwand bei mir noch keine Panik auslösen, liege ich damit falsch??

    Es geht mir nur um Meinungsfindung, demnächst gibt es ein Gespräch mit einen Architekten, und ob der überhaupt schon mal mit T9 gebaut hat weis ich auch noch nicht.



    Grüße Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: VD-System<>V-plus oder Tauchen. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael Prieß, 08.10.2003
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16.04.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Grübel

    Warum wollen sie denn überhaupt den T9?

    P.S. 120 sek sind zu lang
     
  4. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin,

    Na im Moment bin ich noch offen für fast alles.
    Zuerst dachte ich an ein ganz klassisches Landhaus mit Verblender im Stil um 1900 wie hier in Niedersachsen. Aber immer mehr kann ich mich auch an funktionelle würfelige Pultdachhäusert mit großzügig verglaster Südfront gewöhnen. Dieses würde mir mit Verblender glaube ich nicht gefallen.

    Da wir a) noch gar kein Grundstück haben und b) die ganzen Randbedingungen nochgar nicht so aus unserem Unterbewusstsein rausanalysiert haben, ist eben noch alles möglich.

    Z.Z wohne ich in einem KS Haus mit WDVS. Die Fassade muss demächst erneuert werden, nach 10 Jahren...
    "Styropor" an der Außenwand betrache ich also schon voreingenommen. Wenn es eine Putzfassade werden soll, dann möchte ich nur "mineralische" Materialen am Haus haben. Drum ist mir der T9 so sympathisch.
    Bei dem T14 hätte ich noch Sorgen wegen der Schalleingenschaften und die U-Werte sind bei der Massivwand ja nicht sensationell.


    Bei Verblender würde es natürlich die Standardbauweise Poroton (VD)/Steinwolle/Luftspalt/Verblender werden.

    P.S:: das P.S. habe ich nicht verstanden...

    Grüße Andreas
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "des"

    P.s. dürfte eher was für Insider sein ... so nach der Vorstellung ..."ich kann den Frager ja aus der Resere versuchen zu locken" ... "aber" trösten sie sich ich versteh "des" auch nicht.

    Zur Sache:

    das mit den offenen Planziegelfugen haben Sie richtig erkannt ... das war mitunter Anfang der 90iger Jahren ein echtes Schallschutz- bzw. Wind-und Luftdichtigkeitsproblem ... "natürlich" musste die Industrie (ziegelhersteller) drauf reagieren ... es kam das V-Plus-System bei Schlagmann auf den Markt ... bei Unipor gab´s danach das Mittelbettverfahren und die Porotongruppe entwickelte das VD-System ... "aber" alle Systeme hatten (haben) ein Ziel nämlich das verschliessen der Lagefuge ... "vielleicht" sollten Sie diesen
    Bericht mal lesen ... ich meld mich später nochmal´s dazu.

    MfG
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
  7. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Guter Tipp!

    Ich hatte vorher zwar die Suche bemüht, aber "VD" war ein Buchstabe zu kurz und "VD*" hatte den Beitrag nicht mit erwischt.

    Ich kann zwar immer noch nicht verstehen, wieso hier alle nur Tauchen, aber so bin ich schon schlauer.


    Grüße Andreas
     
  8. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12.10.2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Wie ja bekannt ist, stehe ich voll auf Zweischalig. Einschalig bekommt in NRW und in den meisten anderen Bundesländern einfach kein Bein auf die Erde.
    Für mich ist Zweischalig einfach im Vorteil. Jede Schale übernimmt die im zugedachte Rolle.
    Tragende Außenwände haben nichts anderes zu tun als die Lasten aufzunehmen, wird deshalb auch mit Normal Mörtel IIa gemauert. Luftzug durch die Kammern gibt es nicht, da der Mörtel in jeder Schicht eine Sperrschicht bildet.
    Die Wärmedämmung hat nur zu Dämmen.
    Der Verblender sorgt für die Richtige Optik.
    Alles zusammen auf einander abgestimmt.
    Die meisten Bauherren möchten doch nur ein Normales Haus, mit vernümpftigen Werten. Und die Normalen Werte werden können auch mit Zweischalig weit übertroffen werden.

    Natürlich kann ich auch Josef verstehen, wenn bei denen nur einschalig gebaut wird, wird es für ihn wohl nichts beseres geben.
    Aber eins steht fest, für Einschalig mit V-Plus-System, braucht man Leute die sich damit auskennen. Das fängt mit dem Architekten an, geht über den BU, den Elektriker, den Klempner, den Putzer. Diese Fachleute gibt es scheinbar nur in Bayern.
    Wo Zweischalig üblich ist, sollte man an Einschalig nur denken, wenn man sicher ist das jede beteiligte Firma sich damit auskennt. Andernfalls hat man nur ärger.

    Und wenn man mal erlich ist, es gibt nichts schöneres wie ein Verblendetes Haus, es muß nur der richtige Verblender sein (Persönliche Meinung).

    TAMKAT
     
  9. #8 Robert12, 08.10.2003
    Robert12

    Robert12 Gast

    Tauchen taucht nix

    Meine Meinung.

    Jupp

    R.Welschbillig
     
  10. Lebski

    Lebski Gast

    Ein Taucher, der nicht taucht, taucht nix

    Sollte in Humor, glaub ich.

    Scheint ein Nord-Südgefälle zu sein. Was wollen die Nordlichter mit Einschalig? Keine Erwärmung durch Sonne = Taucht nix.
    Im Süden machts Sinn.

    Tauchen dürft "ihr" im Norden trotzdem....

    ....auch wenns jetzt keiner Verstanden hat, nur meine Meinung.
     
  11. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 bauworsch, 09.10.2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Taucht nix

    An den Außenwänden taucht es nicht, wenn getaucht wird, da wird "gewalzt" oder "gerollt". Und mit V-Plus.

    Das VD ist auf alle Fälle seitens Wienerberger ein Schritt in die richtige Richtung. Zumindest theoretisch. Mir fehlen zugegebenerweise augrund einer gewissen favorisierten Ausführungsweise praktische Erfahrungen. Nur beim T9 hätt ich da so meine Bedenken.

    Bei Innenwänden taucht tauchen und geht auch nicht anderst.
     
  13. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    innen tauchen , wieso?

    Moin,

    das habe ich nocht nicht verstanden, wieso geht innen nur
    Tauchen?

    Und darf ich das so abspeichern?:
    - auch bei 2-schaliger Bauweise sind deckelnde Dünnbettfugen
    ala VD/V+ sehr zu empfehlen?

    Grüße Andreas
     
Thema:

VD-System<>V-plus oder Tauchen

Die Seite wird geladen...

VD-System<>V-plus oder Tauchen - Ähnliche Themen

  1. biete Velux Klapp-Schwingfenster PK06 (94x118) weiß plus Rollladen SML

    Velux Klapp-Schwingfenster PK06 (94x118) weiß plus Rollladen SML: Fenster mit Untenbedienung, Holz weiß lackiert (aus massivem Kiefernholz, lösungsmittelfreier Weiß-Lack), Aluminium Standard-Abdeckung, Thermo...
  2. Ofenrohranschluß an Tona Tec Plus Schornstein

    Ofenrohranschluß an Tona Tec Plus Schornstein: Ofenrohranschluß an Tona Tec Plus Schornstein Hallo Bauexperten, in unserem Neubau soll an einen Tona Tec Plus Schornstein ein Speicherofen...
  3. Massivdecke System "Wedi"

    Massivdecke System "Wedi": Hallo zusammen, wir sind seit kurzem glückliche Besitzer einer Siedlungs-DHH (Typ H.C. I / 52) aus dem Jahre 1954 im Raum Karlsruhe. In der...
  4. Frage zur Dachdämmung: 160 Sparren plus 30 Untersparrenndämmung Sinnvoll

    Frage zur Dachdämmung: 160 Sparren plus 30 Untersparrenndämmung Sinnvoll: Hallo Leute... Ich bin dabei mein Dach zu dämmen. Nun habe ich bereits einen Teil des Daches mit 160 mm 035 Klemmfilz gedämmt. Morgen geht es...
  5. Thalhammer - V-Plus Systembericht

    Thalhammer - V-Plus Systembericht: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit aus einem Link in diesem Forum einen V-Plus Systembericht, welcher Herr Josef Thalhammer geschrieben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden