Velux Fenster Kondensation und Schimmel nach 5 Jahren bei 6 Grad Außentemp.

Diskutiere Velux Fenster Kondensation und Schimmel nach 5 Jahren bei 6 Grad Außentemp. im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe ein Problem mit meinen 3 Veluxfenstern (Typ GPL S08, U-Wert 1,2). Demnächst kommt der Veluxtechniker, aber ich will nicht ganz...

  1. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    Hallo,
    ich habe ein Problem mit meinen 3 Veluxfenstern (Typ GPL S08, U-Wert 1,2). Demnächst kommt der Veluxtechniker, aber ich will nicht ganz dumm vor ihm stehen und mich vorbereiten.
    Mein Haus wurde Mitte 2003 fertiggestellt und bis zu diesem Winter gab es keine Probleme. Im letzten Sommer montierte ich von innen Verdunkelungsrollos, da wir das Schlafzimmer dorthin verlegten.

    Nun zum Problem:
    Die Tage stellten wir Schimmel am Holzrahmen zwischen Holz und Scheibe fest. Der Schwerpunkt liegt in den unteren Ecken.
    Weiterhin haben wir schon länger das Problem, dass vom Fenster her deutlich Zugluft wahrnehmbar ist (selbst in 1,5m Entfernung). An den Dichtungen kann ich hingegen nichts offensichtliches erkennen.

    Wir stellten dann fest, dass Morgens am gesamten Rand der Scheiben Kondenswasser war. Auch oben, aber das meiste natürlich unten in den Ecken.
    Meiner Wetterstation entsprechend, fand dies deutliche Wasserbildung bei
    ca. 50% Raumluftfeuchte
    ca. 19 - 20 Grad Raumtemperatur
    ca. 6 Grad Außentemperatur (Außenluftfeuchte ca. 72%)
    statt. Das ganze auch bei offenem Rollo (nur etwas weniger).

    Der Taupunkt bei 50% Luftfeuchte und 19 Grad Temperatur liegt bei 8,3 Grad. Das würde ja augenscheinlich passen, wenn ich denn eine Einfachverglasung hätte. Eine Wärmeschutzverglasung sollte ja selbst bei -5 Grad außen noch eine Oberflächentemperatur (innen) von etwa 15 Grad (bei 19-20Grad Raumluft) haben.

    Wenn ich das nicht ganz falsch sehe, müsste doch etwas mit den Fenstern nicht stimmen. Allerdings 3 Fenster gleichzeitig betroffen) :confused:

    Wie seht ihr das, ich komm an dieser Stelle nicht weiter....

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Anders.
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Gerade die unteren Ecken sind es in denen ganz oft Schimmel zu finden ist. Gründe sind der Randverbund der Scheiben, die geometriesche Wärmebrücke und ausschlaggebend eine ungenügende Luftbewegung in diesem Bereich. So zusagen alles ganz "normal".
    Die Rollos werden das übrigens bestimmt nicht entschärft haben.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 15. Januar 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das Problem sind die Metallprofile, die die Scheiben auf Abstand halten.
    Diese sind sehr leitfähig und sorgen für eine Abkühlug des rands.
    Den Grund, warum jetzt das Problem auftritt, haben Sie doch selbst genannt. Nutzungsänderung des Zimmers hin zum Schlafraum.
    Jeder Mensch gibt pro Nacht ca. 1 - 2 Liter Wasser ab. Gleichzeitig schläft man/frau nachts i.d. Regel nicht mit 20° Lufttemperatur. Und schon tauts.

    MfG
     
  6. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    @Julius
    Echt kreativer Beitrag. So etwas braucht doch kein Forum dieser Welt. :mauer

    @R.J.
    Ich habe rundum die Feuchtigkeit und auch Ansätze des Schimmels. In den Ecken ist es lediglich am stärksten. Zudem habe ich Fußbodenheizung (falls das was ausmacht) und keine Fensterbank o.ä. Der Sturzbereich der Innenverkleidung wurde waagerecht zum Boden ausgeführt, wie auch von Velux empfohlen.
    Alles in Allem dem aktuellen Stand der Technik entsprechend. Da kann es doch nicht normal sein, bei den geschilderten klimatischen Bedingungen und nur 6 Grad Außentemperatur zum Kondensieren kommt.

    Zudem ist vom Fenster her ein deutlicher Luftzug zu spüren. Und das nicht nur unter dem Fenster, sonder auch noch 1 bis 1,5m darunter versetzt.

    Wenn das normal sein soll... :confused:
    Und falls doch, ... falls das alles bei so völlig normalen Klimawerten bereits normal sein sollte und durch Verdunkelungsrollos noch verschärft wird (ist ja nachvollziehbar), müsste Velux dann nicht darauf hinweisen. Gut, die wollen verkaufen, aber unter diesen Bedingungen wäre ja jeder betroffen, der die Teile montiert. Wie sieht´s dann aus mit Produkthaftung?
     
  7. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    @Ralf
    Grundsätzlich hast du recht, aber dem muss ich die Morgentlichen Werte entgegenhalten:

    48%
    19 Grad

    Gemessen direkt nach dem Aufstehen um 5.30 Uhr.
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Wieso? Das Produkt ist doch O.K.
    Wie sieht es denn aus mit dem Nutzerverhalten? Lüften usw.?
     
  9. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hast du auch direkt an der betroffenen Stelle gemessen?
     
  10. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    Die Wetterstation steht direkt unterhalb vom Fenster.
    Wir lüften ganz normal, was ja an den Werten Abends und Morgens ablesbar ist (immer um die 50%).

    Produkthaftung deswegen:
    Die Klimaverhältnisse sind doch eigentlich ideal. Ca. 19 Grad Raumtemp. und 50% Feuchte. Ich bringe ein Rollo an und schwups ... habe ich bereits bei 6 Grad Außentemperatur nasse Fenster und Schimmel. Ein Hinweis von Velux, dass dieses Produkt die Kondensation so extrem begünstigt, wäre sicher nicht schlecht gewesen.
    Ich gebe zu bedenken, dass ich kein Fachmann bin. Ich habe mich erst nach dem Problem in dieses Thema hineingelesen. Zuvor habe ich auf die Aussagen eines Marktführers vertraut, dessen Produkte ja auch alles andere als preiswert sind.

    Ich meine, wenn das ganze bei -5 Grad passieren würde, oder ich über 65% Luftfeuchte hätte etc., dann hätte ich diesen Beitrag sicher gar nicht geschrieben. Dann wär ich auch beim eigenen Lüftungsverhalten selbstkritisch stehen geblieben.

    Den deutlich spürbaren Luftzug vom Fenster her, wenn ich im Bett liege, kann ich mir allein durchs Lüften auch nicht erklären...
     
  11. schrauber

    schrauber

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Niederkrüchten
    Hallo,

    ich habe auch mehrere GPU S08 und seitdem ich die Rollos zusätzlich am Schlafzimmer montiert habe den gleichen Effekt. Man verschiebt durch das Rollo die Temperaturverhältnisse und schon gibts Kondenswasser (NUR am Glas versteht sich !). Ich bin froh, damals bewusst das "Kunststoff finish" gewählt zu haben, dann gibts keine Beeinträchtigung beim Holz. Abwischen, fertig !
    Folgendes scheint mir wichtig zu sein: Ich habe auch FBH; mit Heizkörper unterm Fenster würde es wohl keine Kondensation geben.

    Beste Grüsse
     
  12. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    Zitat von schrauber

    das ist ein großer Trugschluß !

    mfg Helmut
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß man die erhöhte Feuchtigkeit nicht mehr in der Luft mißt, wenn sie zwischenzeitlich bereits an einer geeigneten Stelle in naheliegender Weise kondensiert hat, wundert mich wenig.

    Entschuldige bitte, daß ich vorhin (aus Zeitgründen) Deine Eingangsfrage so kurz wie präzise beantwortet habe!

    Aber einerseits wollte ich Dich damit anregen, nochmal selbst darüber nachzudenken.
    Schließlich sind das einigermaßen simple Zusammenhänge, die eigentlich allgemein bekannt sein sollten.
    Andererseits war ich mir sicher, daß die Erläuterung noch von anderer Seite nachgeliefert würde.

    So, und nun darfst Du Dich für die freche Antwort entschuldigen! :angel:
     
  14. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    @Julius
    Entschuldigen muss ich mich sicher nicht. Ich stehe zu meiner Aussage, da es absolut unnötig war und niemandem hilft. Wenn keine Zeit, dann vielleicht später - aber konstruktiv.

    Ich freue mich aber, dass du nun das Gegenteil beweist. Diesen Umstand habe ich tatsächlich bisher nicht bedacht und er leuchtet ja auch ein. Ich beschäftige mich erstmalig mit Thema und da ist nicht immer alles gleich so klar vor Augen, wie von Dir geschildert. Wie war das noch mit dem Ei des Kolumbus...

    Also müsste man zur detailierten Betrachtung den Feuchtegehalt die Nacht hindurch in Intervallen aufzeichnen, um es wirklich genau interpretieren zu können. Geht sicher nur mit Rechner. Gibt´s da was einfaches aus nem Bastelkasten??

    Leider habe ich auch immer noch keine Erklärung dafür, warum ich die starke Zugluft vom Fenster her spüre.
    Wie könnte ich zuverlässig prüfen, ob die Dichtung zw. Fenster und Rahmen in Ordnung ist?
    Wenn ich darauf eine Frage finden würde, könnte ich mir den Veluxtechniker auch sparen. Der würde mir ja auch nichts anderes sagen (für etwa 150 Euro).

    Letztlich ist das alles aber kein haltbarer Zustand. Gäbe es (außer Lüften) noch weitere Maßnahmen das Problem zu bekämpfen?
    Die Rollos scheinen ja auch ein enorm verstärkender Faktor zu sein. Schade das Velux nicht darauf hinweist. Aber wie soll ich die Fenster dunkel kriegen, ohne gleich 600 Euro (je Fenster) für Rolladen auszugeben.
     
  15. schrauber

    schrauber

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Niederkrüchten
    Ist die "Zugluft" nur vorhanden, wenn das Rollo geschlossen ist ?
    Wenn ja: Zwischen Rollo und Scheibe baut sich Konvenktion auf (warm oben rein und unten kalt raus), die auch die Kondensatbildung verstärkt.
    Das Fenster wäre dann wahrscheinlich dicht.

    Massnahmen: (ausser Lüften)
    * Raumtemperatur etwas anheben
    * Rollo nur so lange geschlossen halten, wie nötig
    * Heizleiste (..sehe ich aber eher kritisch)
     
  16. stonev

    stonev

    Dabei seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Wassenberg
    Danke, ich werd mal ne Nacht mit offenem Rollo versuchen. Bisher war es immer geschlossen.
    Werde das Ergebnis in den kommenden Tagen posten.
     
  17. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Es gibt Hygrometer-Chips mit für diesen Fall ausreichender Genauigkeit. Aber das wird trotzdem eine größere Bastelei. Vielleicht gibt's sowas auch fertig von ELV oder Conrad oder so.

    Gruß

    Thomas
     
  18. flobran

    flobran

    Dabei seit:
    5. November 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Thueringen
    Hattet ihr beim Einzug einen Blower-Door Test machen lassen ? Oder anders gefragt - seid ihr euch sicher, dass die Zugluft nicht von einer evtl. undicht angeschlossenen Dampfbremse kommen kann ?
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. patzpatz

    patzpatz Gast

  21. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Guckst DU hier "18.01.2008, 09:33"
     
Thema: Velux Fenster Kondensation und Schimmel nach 5 Jahren bei 6 Grad Außentemp.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schimmel an velux kunststoff dachfenster

    ,
  2. velux gpu schimmel dichtung

Die Seite wird geladen...

Velux Fenster Kondensation und Schimmel nach 5 Jahren bei 6 Grad Außentemp. - Ähnliche Themen

  1. altes neues Fenster

    altes neues Fenster: Ich habe mir vor einiger Zeit das alte Fenster gegen ein neues Schallschutzfenster tauschen lassen. Leider ist da kein Schallschutz, habe...
  2. Hohe Luftfeuchtigkeit trotz intensivem Lüftens (Neue Fenster)

    Hohe Luftfeuchtigkeit trotz intensivem Lüftens (Neue Fenster): Hallo liebes Forum, ich benötige eure Hilfe.Als ich vor 1 1/2 Jahren in meine Wohnung gezogen bin, wurden die Sanierungs- und Dämmarbeiten...
  3. Richlinie/Norm Abstand Fensterbank zum Fenster?

    Richlinie/Norm Abstand Fensterbank zum Fenster?: Liebes Forum, beim Neubau meiner Eigentumswohnung (3 Zimmer) über einen Bauträger wurden kürzlich die Fensterbänke innen montiert. Nun stellt es...
  4. Austauch Fenster Hilfe und Beurteilung

    Austauch Fenster Hilfe und Beurteilung: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum gelandet. Wir haben im Haus volgendes Problem. Das Haus ist Bj 1993 und bekommen die...
  5. Fenster mit RC2 Holzständerbauweise

    Fenster mit RC2 Holzständerbauweise: Hallo zusammen, wir bauen gerade ein Haus in Holzständerbauweise. Für das EG haben wir alle Fenster und Außentüren nach RC2 einbauen lassen, im...