Ventilauslegung 1K

Diskutiere Ventilauslegung 1K im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Oder: "Wie kann man bei einem Heizungsbauer ein Stirnrunzeln auf der Stirn erzeugen ?" Frage ihn, ob die Thermostatventile der Heizkörper mit...

  1. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Oder:
    "Wie kann man bei einem Heizungsbauer ein Stirnrunzeln auf der Stirn erzeugen ?"

    Frage ihn, ob die Thermostatventile der Heizkörper mit einer Proportionalabweichung von "1 Kelvin" ausgelegt werden können.

    Die eigentliche Technik verstehe ich nicht. Muß ich auch nicht.
    Ich sehe den Vorteil von 2,2 kWh/m²a Einsparung im EnEV-Nachweis. (Zumindest auf dem Papier)

    Man sollte doch erwarten können, daß zumindest die großen Firmen (mit eigener Planungsabteilung) mit dieser Frage etwas anfangen können.
    Oder?

    Wahrscheinlich müßte man eine genauere Rohrnetzberechnung machen, was natürlich schwer fällt, wenn man gar keine macht.
    (Dieses ist ein Vorwurf aussm Bauch und ohne Substanz)

    Infos:
    http://www.oventrop.de/de/products/brochures/01_enev.pdf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. me. Ahrendt

    me. Ahrendt Gast

    Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen ?!

    Gibt's schon Reaktionen seitens des Installateurs ?
    Was sagt das LV zu dem Thema Voreinstellung ?

    Ist schon was passiert ? :confused:
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Herr Ahrendt,

    Ja. Ich bin einen Schritt weiter.

    *nochmalaushol-fürandereMitleser*

    "Voll-" Sanierung eines 60er Jahre Baus, 1000m² Wohnfläche
    KfW-Mittel wurden beantragt. (Maßnahmepaket 1 + Fenster)
    Frage wurde gestellt: "Wird Neubaustandard erreicht ?"

    Im Rahmen des EnEV-Nachweises wollte ich wissen, ob die Heizkörper mit "1K" Thermostatventilen ausgestattet werden.

    Diese reduzieren die Übergabeverluste um 2,2 kWh/m²a.
    Das ist eine Menge Holz.

    Die Antwort habe ich heute bekommen: Ja.

    Ich hatte den falschen gefragt. Der Projektleiter/Bauleiter konnte mit dieser Frage gar nix anfangen. Erst als der Kollege, der die Rohrnetzberechnung aufgestellt hat, wieder aus dem Urlaub zurück kam, erhielt ich meine Info. (Die schriftliche Bestätigung steht jedoch noch aus)

    Ich war auch etwas auf dem falschen Dampfer.
    (is ja nicht mein Fachgebiet)

    Ich stellte mir die Frage: "Warum ist das nicht Standard, wenn man soviel sparen kann?"
    Vermutung: der Preis!

    Ich telefonierte mit Freund im San-Großhandel und stellte die (falsche) Frage: "Was kosten 1K-Ventile mehr als 2K-Ventile, prozentual ?"

    Antwort: "ähhhhhhhh. Was willst Du wissen? *stotter* Das hat ja noch NIE einer gefragt ! Ich geb Dir mal die Nummer von Oventrop... "

    Ich hab da angerufen und die gleiche Frage gestellt:
    Antwort: " Die kosten das gleiche. Ist nur eine andere Voreinstellung. Die Berechnung muß entsprechend anders erfolgen"

    Was ich nicht wußte:

    Wenn ich VOREINSTALLBARE Thermostatventile bestelle, dann ist kein Preisunterschied da.
    Wenn ich tatsächlich eine Rohrnetzberechnung incl. hydraulischem Abgleich mache, dann ist kein Preisunterschied da!

    Wie ich Herrn Ahrend verstanden habe:
    Wer heute einfach nur "Thermostatventile" bestellt, der bekommt nachwievor keine voreinstellbaren.
    Die sind natürlich billiger und (noch) Standard !

    Danke für die Info. Mal sehen wie's weitergeht.

    Aber Sie stimmen mir zu, Herr Ahrend, daß diese Kenntnis selbst in Ihrer Branche nicht allzu verbreitet ist?

    Vermutung:
    Aufwand für Rohrnetzberchnung will keiner bezahlen, also ist es auch müßig über Dinge nachzudenken, die eine Berechnung voraussetzen würden.
     
  5. me. Ahrendt

    me. Ahrendt

    Dabei seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobbys :-)
    Ort:
    Waldems
    ... keine gesonderte Leistung ...

    ... nach VOB (1998) DIN 18380

    3.6.2 Funktionsprüfung

    Die Funktionsprüfung der Gesamtanlage ist im Rahmen eines Probebetriebes durchzuführen. Sie umfasst:
    - u.a. den hydraulischen Abgleich

    ... der hydraulische Abgleich erfordert natürlich die Berechnung des Rohrnetzes :think

    ... leider weiss der "Standardinst." nichts von der Voreinstellung :cry
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ventilauslegung 1K

Die Seite wird geladen...

Ventilauslegung 1K - Ähnliche Themen

  1. Trasszement oder doch 1k fugenmörtel für betonpflaster

    Trasszement oder doch 1k fugenmörtel für betonpflaster: Hallo Zusammen, Wir haben noch alten Pflaster in blau und rot mit abgerundeten Ecken gehabt. Eigentlich schöner betonpflaster, aber leider wächst...
  2. Unterschied 1K & 2K Thermostatventil

    Unterschied 1K & 2K Thermostatventil: Hallo zusammen, würde mir jemand den Unterschied zwischen einem 1K und einem 2K Thermostatventil erklären? Wäre nett:o
  3. Perimeter Dämmplatten auf 1K Bitumendickbeschichtung kleben?

    Perimeter Dämmplatten auf 1K Bitumendickbeschichtung kleben?: Einen schönen guten Abend! Ich starte erst einmal mit einer konkreten Frage! Kann ich die Perimeter Dämmplatten auf eine Bitumen...
  4. Unterschied Lastogum / Seccoral 1K

    Unterschied Lastogum / Seccoral 1K: Guten Abend, mir ist gerade aufgefallen, dass der Fliesenleger das Bad mit PCI Seccoral 1K abgedichtet hat. Hier wird doch immer von Lastogum...
  5. Wieviel 1k Schaum

    Wieviel 1k Schaum: Hallo, In welcher Dicke ist beim Einbau von Fenstern der 1K Schaum (Marke Würth sabesto) zwischen Fensterrahmen und Laibung noch zulässig?...