Verankerung Kunststofffenster

Diskutiere Verankerung Kunststofffenster im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, auch wir haben eine größere Terassentür: 180 x 240, zweiflügelig mit Stulpanschlag, Alu-Bodenschwelle. Diese ist mit 11...

  1. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Hallo Forum,

    auch wir haben eine größere Terassentür: 180 x 240, zweiflügelig mit Stulpanschlag, Alu-Bodenschwelle.

    Diese ist mit 11 Ankerschrauben (durch Blendrahmen in KVH; je 4 an den Seiten, 3 oben) befestigt.

    Ist diese für meinen Begriff doch etwas sparsame Verankerung wirklich ausreichend? Ich denke da insbesondere auch an die hohen Radialkräfte etwa beim Zufallen eines Flügels durch Windstoss o.ä., die de facto von einer einzigen Schraube aufgefangen werden (oben mitte).

    Ist der Standard-Beschlag auch geeignet, das doch recht hohe Flügel-Gewicht zu tragen? Das gesamte Gewicht ruht ja praktisch auf dem unteren Zapfen-Beschlag.

    Danke
    ______berndk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Der Beschlag wird sicherlich die Flügel halten, der trägt meist 75 Kilo.

    Die Abstand der Anker soll bei PVC-Fenstern 70 cm nicht überschreiten, allerdings vierseitig umlaufend, also auch unten !
     
  4. R. Derdau

    R. Derdau

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Bei unseren Kunststofffenstern wurden die seitlichen Befestigungen mit einem max. Abstand von 70cm befestigt. Unser Fensterbauer sagte mir, nachdem ich gerne mehr Befestigungen haben wollte, daß ein Abstand von 70cm nicht unterschritten ist und es so ausreichend wäre.

    Aber durch den Rolladenkasten haben wir oben gar keine Befestigung. Dies ist schon sehr wackelig.

    Unten wollte er bei der 180cm breiten Terrassentür (Stulp) nur eine mittlere verstellbare Metallstütze zur Rohdecke setzten. Auf meinem Wunsch hin hat er dann 2 Stützen gesetzt, obwohl er es angeblich nicht bräuchte. Er meint die Tür wird nachher durch die Aussenfensterbank (noch nicht vorhanden) und den Estrich gehalten. Ich bin aber der Meinung, daß schon gar nicht der Estrich mit dem Fenster tragend verbunden ist, sondern aus Trittschallgründen vom Fenster entkoppelt ist. Bei unseren 260cm breiten dreiflügigen Terrassentüren will er nun auch nur zwei Stützen setzen.

    Ich finde die eingebauten Terrassentüren sehr wackelig.

    Ist der Einbau so ok?

    Auf Grund meiner Bedenken ist der Fensterbauer schon recht "angefasst". Er sagte letztens: "Ich baue schon jahrelang Fenster ein. Haben Sie kein Vertrauen zu mir?" Was soll man da als Leihe schon Antworten?

    Gruß
    Reinhard Derdau
     
  5. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Sagen Sie "Ja!"

    Sie haben kein Vertrauen ! und das mit Recht. Fenster sind umlaufend zu befestigen, wie gesagt, PVC alle 70 cm und Holz und Alu alle 80. Auch unten, denn weder Fensterbank noch Estrich haben die Aufgabe ein Fenster festuzuhalten, und auch oben, denn dem Rolladenkasten obliegt diese Aufgabe auch nicht.

    Wenn´s oben einen Rolladenkasten hat muß der Rahmen statisch vom Fensterbauer ausgesteift werden, ich vermute mal bei Ihren Abmessungen mit einem Flachstahl von 10 * 50 mm oder mehr, kommt auf die Details an.
     
  6. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    @ Reinhard Derdau:

    Sind Sie noch "stinkig" wegen der Treppengeschichte ;-) ?
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    oh schreck ...

    ich seh schon die rsten fensterbauer antraben, die e. statik für das obere aussteifungsprofil brauchen ;)

    reichen da L/300?
    wie schön ... wenn schon keine brücke, dann wenigstens eine wärmebrücke :p
     
  8. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Elldreihundertstel, max. aber 8 mm wenn Isolierglas eingebaut ist. Aber keine Angst: da kommt aber kein Fensterbauer fragen, das macht nämlich keiner, ich habe noch NIE da ein Eisen gesehen wo es hingehört.
     
  9. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Vielen Dank für die Antwort, jetzt bin ich immerhin etwas beruhigt - bezüglich der Frage, ob eine einzelne Ankerschraube die kinetische Energie etwa eines schwungvollen Flügelschliessens auf Dauer aufnehmen kann, bin ich aber noch immer ratlos.

    liebe Grüße
    ________berndk
     
  10. R. Derdau

    R. Derdau

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben zu unseren Fenstern ein Stahlprofil in 10x40mm dazubekommen. Der Fenstereinbauer hatte sich auch schon gefragt, wo er dies einbauen soll.
    Ich war der Meinung, daß das Stahlprofil, welches genau in das obere Rolladenabrollprofil (wird oben auf den Fensterrahmen geklickt) passt, für unsere grosse Terrassentür ist. Dies Profil ist allerdings viel kürzer als die Rahmenbreite (Länge des Rolladenabrollprofils). Also soll es wohl nur den mittleren Bereich verstärken.
    Ich sehe den Sinn bei dieser Konstruktion nicht so recht, denn:
    1. Das Stahlprofil wird in das Rolladenabrollprofil geschoben und es gibt ca. 2mm Spiel zwischen den Profilen. Also kann es sich so noch etwas bewegen.
    2. Das Rolladenabrollprofil ist nur auf dem Fensterrahmen aufgeklickt und so nur eine "weiche" Verbindung.
    3. Aber am meisten stört mich die Kältebrücke.

    Ich bin schon am Überlegen, ob ich nicht eine bessere Lösung hinbekomme.

    Gruß
    Reinhard Derdau
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. R. Derdau

    R. Derdau

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    @khr

    Nein, natürlich bin ich nicht mehr "stinkig" wegen der Treppengeschichte!!!

    Bei mir ist der Ärger immer sehr schnell verflogen. Und wenn es sich um Mißverständnisse handelt, dann ist es für mich hinterher sowieso kein Thema mehr.

    Mit feundlichem Gruß

    Reinhard Derdau
     
  13. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    @ bernd k:

    Wie ich oben eindrucksvoll dargelgt habe, gehören mehr als nur eine Schraube in Ihren oberen Querrahmen !

    @ Reinhard Derdau:

    a) schön !

    b) Das Vierkantrohr 10*40 hat, denke ich, mit Sicherheit nicht das erforderliche Trägheitsmoment. Schon gar nicht kommt es auf lose aufgeklipste Rolladenführungen drauf, sondern muß mit dem Rahmen schubfest verschraubt werden. Bei geeigneten Verschraubungen mit dem Stahl im Fenster kann das klappen, für senkrechte Versteifungen (zB bei Haustüren).

    Wenn´s ´n Rolladenkasten hat, muß das Fenster gegen Durchbiegung stabilisiert werden, das geht nicht mit vertikal montierten Eisen sondern nur mit waagerecht liegenden, die über die gesamte Breite des Fensters oben auf den Rahmen gelegt werden und mit diesem schubfest verschraubt werden. Dann hat´s ´ne Wärmebrücke und den Rolladenkastenboden kriegt auch keiner mehr fest, aber das Fenster steht wie´ne Eins :) !
     
Thema: Verankerung Kunststofffenster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Fenster Verankerung

Die Seite wird geladen...

Verankerung Kunststofffenster - Ähnliche Themen

  1. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  2. Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster) - Austausch oder Instandsetzung?

    Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster) - Austausch oder Instandsetzung?: Hallo zusammen, ich habe eine große Terrassentürfront, zweiflügelig, mit feststehendem Element neben der Tür. Die Gesamte Breite ist ca. 3,50 m....
  3. Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster)

    Riss im Blendrahmen (Kunststofffenster): [ATTACH][ATTACH]Hallo Forum-Mitglieder, kurz nach dem Einzug in die neue Wohnung habe ich einen Riss im Blendrahmen der Balkontür festgestellt...
  4. Riss Schweißnaht Kunststofffenster

    Riss Schweißnaht Kunststofffenster: Hallo liebe Bauexperten, wir haben ein Problem mit einem Kunststoff Profil unserer im Jahr 2013 eingebauten Terrassentür: besagter...
  5. Dachziegel Befestigung

    Dachziegel Befestigung: Hallo, ich habe 2014/15 ein Haus gebaut (Satteldach, 48° Neigung, große Braas Ziegel Rubin 9V Pfanne). Laut Karte im Windgebiet 1, aber die Lage...