Verblendung Fugenglattstrich, anschl. Streichen

Diskutiere Verblendung Fugenglattstrich, anschl. Streichen im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo. Ich hoffe ich bin in diesem Unterforum richtig. Mein Name ist Markus und ich komme aus dem Münsterland. Wir sind aktuell am Haus...

  1. eboGer

    eboGer

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Emsdetten
    Hallo.
    Ich hoffe ich bin in diesem Unterforum richtig.

    Mein Name ist Markus und ich komme aus dem Münsterland.


    Wir sind aktuell am Haus bauen. Mauerwerk 24er Kalksand, 16er Dämmung + roter Verblendung ( harter, roter Klinkerstein glatt aus D, kein Holländer ). Die Verblendung wird weiss gestrichen weil wir ein weisses Haus haben wollen. Bitte keine Diskussionen warum Verblendung und kein Putz. Wir wollten es halt so :) Der GU hat einen Fugenglattstrich gemacht.

    Der Verblender sieht nun natürlich nicht grade sauber aus, teils verschmiert.
    Ich habe bei einem Farbenhersteller angerufen und die meinten das Haus mind. 1 Jahr ohne Anstrich stehen lassen.

    Meine Fragen nun:

    Da ich selbst für die Übergangszeit in einem halbwegs sauberen Haus wohnen wollte:

    1. Wer muss das Haus säubern? Der GU oder ich selber? Fugenglattstrich in der Baubeschreibung heisst ja nicht dass das Haus verschmiert wird.
    2. Darf ich das Haus mit Säureverdünnung säubern oder hält dann später die Farbe nicht? Das habe ich vergessen beim Farbenhersteller zu Fragen zudem ist bei einer so wichtigen Frage die Meinung mehrerer Fachleute sinnvoll.

    Grundierung nehme ich Silicon-Hydrogrund 913 sowie Farbe Silicon-Fassadenfarbe 918. Den Hersteller lasse ich mal weg ich will ja keine Werbung machen. Ev. hat hier jemand Erfahrung und bessere Vorschläge?


    Gruss
    Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Warum natürlich?! Also Fugenglattstrich heisst das nicht nachträglich verfugt wird; der eigentliche Mauermörtel wird beim Mauern 'glattgestrichen'. Deswegen muss nicht (bzw. darf) nicht die ganze Verblendung verschmiert sein.
    Mängelrüge raus und der GU soll mal vorschlagen wie er das fachgerecht reinigen wird nachträglich.

    Aber mal was anderes: Wieso einen roten Verblendstein wenn weiß gestrichen wird?! Warum nicht eine Verblendung aus KS-Steinen mit weißem Fugmörtel?
     
  4. eboGer

    eboGer

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Emsdetten
    Da wir von Anfang an Streichen wollten war uns die Farbe des Steins egal. Bei uns war der Preis entscheidend und ich konnte den Klinker für 250 Euro/1000 günstig kaufen. KS lag bei grob 400 Euro/1000.
    Und er ist deutlich härter als KS.
    Also werde ich den GU mal fragen wie er den Stein sauber bekommt. Die Frage die aber noch bleibt ist ob er da mit Säure ran darf wenn der Stein später gestrichen wird. Grade vor Ausblühungen habe ich schon Angst.

    Gruss
    Markus
     
  5. #4 Carden. Mark, 17. Juni 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wer schon einmal Verblender gemauert hat, insbesondere rote, der weiß wie leicht die verschlieren.
    Insbesondere nicht saugende Verblender die dann noch mit Fugenglattstrich versehen werden, der idR noch beigefegt wird.
    Die Frage ist also - was war vereinbart?
    Wenn der BU von Verblender ausgehen konnte, die gestrichen werden, hat er das geliefert was bestellt war.
    Dann musste er nicht den richtigen Zeitpunkt zum Verfugen abwarten und angepasst nachfegen, verschlichten.
    Was nicht zu tolerieren wäre ist, wenn Mörtelreste sich auf dem Stein abheben die nach dem streichen noch erkennbar wären.
     
  6. eboGer

    eboGer

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Emsdetten
    Ich werde definitiv keinen Ärger suchen ich bin mit dem GU ja gut zufrieden. Nur wenn ich nun so lange mit dem Anstrich warten muss dann hätt ich es doch gerne ein bisschen sauberer. Der Stein ist an einigen größeren Stellen wichtig weiss.
    Die Frage ist aber immer noch ist ein Reinigen mit Säure sinnvoll wenn man später Streichen will oder greift das den Stein in der Art an dass ein AUsblühen gefördert wird?
    Ich also besser mit Bürste, Wasser und ggfl. einem kleinen Spachtel reinige oder aber damit Leben muss und erst in einem Jahr das Haus fertig angestrichen habe. Ich meine auf dem Verblender ist ja kein loser Schmutz oder Speisreste drauf. Das wird man so überstreichen können.
    Aber was ist sinnvoll!

    Gruss
    Markus
     
  7. #6 Gast036816, 18. Juni 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was willst dann tun, wenn die ´ausblühungen´ nach dem anstrich wieder kommen? es kann niemand vorhersagen, dass bei einer einmaligen behandlung keine ´ausblühungen´ mehr auftreten.
     
  8. eboGer

    eboGer

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Emsdetten
    Dafür nehme ich ja die extra gute Grundierung und Farbe da ist das spätere "Ausblühen" nicht ganz so schlimm.

    Die Frage lautet also:

    Soll das Mauerwerk nur leicht mit Wasser und Bürste gesäubert und dann ein Jahr später gestrichen werden oder das Mauerwerk richtig mit Säurelösung schrubben und richtig säubern und dann ebenfalls in einem Jahr streichen. Habe halt Bedenken (als Laie) das die Säurebehandlung nicht gut für den späteren Farbanstrich ist.

    Gruss
    Markus
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 18. Juni 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du redest immer von Säure! Zum Entfernen der Zementschleier wird schon lange keine (Salz)Säure mehr verwendet!

    Dafür geibt es spezielle Produkte. Bei denen solltest Du Dir aber eine Anwendungsfreigabe Deines Farbherstellers einholen.
    Alternativ wäre es möglich gewesen, die gesamte Fassade nach dänischer Art überzuschlämmen. Dabei bleibt die Fugenstruktur sichtbar, die Fassade wird einheitlich (zement)grau. Das ist wie ein ganz dünner Putz, auf dem man wohl auch gleich hätte streichen können.
    Ob das das jetzt noch nachträglich möglich ist, weiß ich nicht, vielleicht kann Mark dazu nochmal was sagen.
     
  10. eboGer

    eboGer

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Emsdetten
    Danke für die Info. Das man keine Säure nimmt wusste ich nicht. Mein letztes Haus habe ich vor 22 Jahren gebaut da musste ich noch mit Schrubber und Salzsäurelösung abschrubben.
    Also werde ich dann im ersten Jahr mit dem unschönen Fugenglattstrich leben bzw. einmal mit Schrubber und Wasser den losen Dreck abschrubben. Dann im nächsten Jahr schick Grundieren und Streichen.
    Zuvor aber nochmal die technische Hotline des Farbherstellers anrufen bzw einfach mal persönlich in der Zentrale vorsprechen. Ist ja hier um die Ecke.
    Gruss
    Markus
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @eboGer

    Dass die von dir vorgesehene "extra gute Grundierung" für saugende Untergründe vorgesehen ist und dein hartgebrannter Klinker nicht saugend ist, weisst du aber, oder?
     
  13. #11 Gast036816, 18. Juni 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich denke eher daran, dass diese ´ausblühungen` unter umständen - das ist abhängig von der intensität - dir die farbe vom untergrund lösen. dann kannst du wieder mit handfeger und kehrblech an der fassade anrücken. ich bin nicht überzeugt, das ´ausblühungen´ mit grundierung auf nicht oder schwer saugendem untergrund in den griff zu bekommen sind.

    ich rate dir, erst zu streichen, wenn keine ´ausblühungserscheinungen´ festzustellen sind.
     
Thema: Verblendung Fugenglattstrich, anschl. Streichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steinverblender selber streichen

Die Seite wird geladen...

Verblendung Fugenglattstrich, anschl. Streichen - Ähnliche Themen

  1. Dachunterstand Streichen

    Dachunterstand Streichen: moinsen, ich bin gerade dabei mein Dachunterstand zu streichen und ich habe gestern schon 2-3-4-5 flecken an mein Kliniker Stein bekommen. Wie...
  2. Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?

    Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?: Hallo! Im letzten Jahr haben wir mein Elternhaus umgebaut und komplett renoviert. Das Treppenhaus, bzw. der Flur, müssen allerdings noch...
  3. Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?

    Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?: Hallo zusammen, wir bauen gerade ein Fertigaus und Innen ist alles Gipskarton und später Q2 verspachtelt. Da stellen wir uns generell die Frage...
  4. Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung

    Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung: Hallo, ich würde gerne als Übergangslösung meinen Betonboden streichen. Teils neuer Estrich, teils alter Beton, teils Ausgleichsmasse. In...
  5. Gipsputz Q2 direkt streichen?

    Gipsputz Q2 direkt streichen?: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus habe ich eine Frage. Laut Bau- und Leistungsbeschreibung erhalten alle gemauerten Wände einen...