Verbrauch einer Pumpe gegenrechen(Wasserkosten)

Diskutiere Verbrauch einer Pumpe gegenrechen(Wasserkosten) im Teiche Forum im Bereich Rund um den Garten; Hi folks, heute oder morgen wird bei mir ein Brunnenbauer auflaufen der ca 10 Meter runterbohren will um dort eine Pumpe zu installieren. Mein...

  1. rococo

    rococo

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Juwelier
    Ort:
    Herne
    Hi folks,
    heute oder morgen wird bei mir ein Brunnenbauer auflaufen der ca 10 Meter runterbohren will um dort eine Pumpe zu installieren.
    Mein Gedanke, Wasser wird nicht günstiger und ich habe 230m² Rollrasen der ständig bewässert werden muss, daher warte ich mal auf den Kollegen das wir das besprechen etc.

    Von anderer Seite habe ich gehört , das sich so Brunnen gar nicht lohnen, da die Pumpen zuviel an Strom verbrauchen und der Wasserpreis im Vergelich günstiger ist. Mein Nachbar meinte allerdings es gäbe mitlerweile verbrauchsarme Pumpen, wir hatten allerdings nicht die Zeit das Gespräch zu vertiefen, auch denke ich , das ich hier im Forum besser aufgehoben bin um mir ein Bild aus mehr Meinungen zu machen.

    Danke schon mal für Infos
     
  2. #2 Lexmaul, 29.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Keine PV-Anlage? Also Nachbar jammert hier immer, dass er mit einer ähnlichen Quadratmeterzahl so knappe 100 kWh im Monat im Hochsommer verbraucht.

    Mir ist das Dank PV total schnuppe - aber auch ohne. Meine Pumpe zieht sich 700-800 Watt, läuft derzeit vielleicht 30 Minuten am Tag (100 qm2 Rasen plus Beete). Normal sollte noch weniger Laufzeit sein, weil man nicht jeden Tag sprengen soll - aber da mir das mit dem Strom egal ist, lasse ich es laufen :D.

    Aber bis sich alleine Brunnenbohrung, Verrohrung, Pumpe plus Strom amortisiert haben, vergehen je nach Verbrauch mehr als ein Jahrzehnt. Ich meine, bei mir wären es 15 Jahre - aber alleine das Gefühl, dass ich es hemmungslos laufen lassen kann ohne auf den Wasserzähler achten zu müssen :).

    Pool wird damit auch gefüllt - sind auch einige Kubik über den Sommer.
     
  3. #3 chillig80, 29.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    250
    Für 1 m3 Wasser bei 10m Höhe gilt:

    W=m*g*h
    W=1.000kg*9,82m/s2*10m
    W=98.200Nm
    W=98.200Ws

    98.200 Wattsekunden sind knappe 0,03 Kilowattstunden und das gibt bei 0,30€/kwh gerade mal 0,1 Cent pro Kubikmeter der gefördert wird. Jetzt läuft die Pumpe natürlich nicht 100% effektiv, aber selbst bei gruseligster Effezienz sind die Strromkosten immer noch ein Witz verglichen mit üblichen Wasserzinsen.

    Investitions- und Wartungskosten sind sehr viel interessanter bei der Rechnung.
     
  4. #4 Lexmaul, 29.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Die Rechnung kann nicht korrekt sein - meist ist Fördermenge so 2-4 Kubikmeter pro Stunde bei solchen Anlagen.

    Und da bist dann mit einer handelsüblichen JP5 bei 0,75 kWh, also schon etwas mehr als Du gerechnet hast.

    Ansonsten passt das bzgl. dem Invest/Wartung.
     
  5. #5 chillig80, 29.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    250
    Jetzt hör doch mal auf mich ständig so zu erschrecken... Die Rechnung für E pot stimmt, da ist wohl nur der Wirkungsgrad fürchterlich lausig.

    Wie auch immer, 0,75kwh/4*0,30€ = 5,6 Cent pro m3. Immer noch so ungefähr zwei Größenordnungen von üblichen Wasserpreisen weg.
     
  6. #6 Lexmaul, 29.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Das auf jeden Fall!
     
  7. #7 wurmwichtel, 29.06.2019
    wurmwichtel

    wurmwichtel

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    63
    Ein bis zwei mal die Woche Wässern ist an sich für den Wuchs der Pflanzen besser als täglich ein bisschen.

    Was soll denn bei euch ein Kubik Gartenwasser kosten? (Bohrkosten + Pumpenkosten) geteilt durch (Gartenwasserkosten - Strom). Unterm Strich bist Du wahrscheinlich nach frühestens 13 Jahren bei einer schwarzen Null. Geht die Pumpe in der Zeit kaputt, sind es nochmal gut drei Jahre mehr. Steigen die Stromkosten, dauerts nochmal etwas länger.
    Rechnet sich also eigentlich nicht wirklich, beziehungsweise viel zu spät.
     
  8. #8 Lexmaul, 29.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Kommt aber auch auf den Boden an - bei uns ist das Wasser sehr schnell einfach wieder weg :)
     
  9. rococo

    rococo

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Juwelier
    Ort:
    Herne
    Ich danke für die zahlreichen Antworten

    Der Brunnen(Rohr ) ist jetzt angelegt, jetzt die Frage, kann man auch zwei Pumpen in einem Rohr betreiben? Mein Nachbar würde gerne mit mir die Kosten teilen, da der Brunnen direkt an der Grenze angelegt wurde, daher die technische Frage, wie weit die Pumpen auseinander stehen müssen, damit noch genug Leistung ankommt?
    Grundwasser fängt bei uns bei ca 6 Meter an, das Loch hat insgesamt eine Tiefe von ca 18 Metern. Der Grund für zwei Pumpen und nicht eine Pumpe mit zwei Anschlüssen sind die Stromkosten, das wäre nicht einfach das auseinander zu klamüsern.
    Letzten Endes muss man es einfach ausprobieren, aber Erfahrungswerte bringen mich auch schon weiter
    Eure Empfehlung?
     
  10. #10 Lexmaul, 05.07.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Auf sowas hätte ich kein Bock - alleine parallele Nutzung...
     
  11. Cybso

    Cybso

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    20
    Wenn du einfach nur ein T-Stück nimmst, würde die eine Pumpe am Rückschlagventil der anderen saugen. Ich glaube nicht, dass das für die Pumpe auf Dauer so gut ist. Vielleicht mit einer umstellbaren Weiche oder sowas... aber das ganze Konstrukt darf halt keine Luft ziehen, sonst geht die Leistung in den Keller. Spreche aus Erfahrung... ;-)

    Nebenbei... eine günstige Pumpe aus dem Einsteigersegment kostet etwa 150 EUR. Wenn die Pumpe 800W zieht und über 6 Monate jeden Tag eine ganze Stunde läuft bist du bei knapp 50 EUR Stromkosten im Jahr. Da würde ich einfach die Stromkosten jeweils zur Hälfte teilen oder mit einer Pauschale arbeiten und fertig. Wenn das nicht mehr fair ist, weil der Nachbar sich den neuen Mega-Pool mit 5.000 L Fassungsvermögen in den Garten gestellt hat und wöchentlich das Wasser wechselt, muss man dann halt doch ggfs. über einen zweiten Brunnen nachdenken.
     
  12. #12 msfox30, 05.07.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    228
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Ich würde erst einmal warten, was dein Brunnen überhaupt fördern kann. Wenn da gleich zwei saugen, wird's schnell eng mit Wasser.
     
  13. #13 Fred Astair, 05.07.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    1.415
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Zwei Pumpen an einem Saugrohr funktionieren nicht. Wurde oben schon erläutert.
    Lösung des Abrechnungsproblems wären zwei Wasserzähler und Aufteilung der Stromkosten nach Verbrauchsgewichtung.
    Vorher aber die Ergiebigkeit des Brunnens testen, sonst ist die gute Nachbarachaft bald dahin.
     
  14. #14 Diamand, 06.07.2019
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    25
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Rococo schreibt im ersten Beitrag
    und gestern

    Hört sich für mich nicht nach einem Schlagbrunnen an sondern nach einem Brunnen wo in x-Meter Tiefe eine Pumpe baumelt.

    Wenn du da nicht ein Rohr mit einem sehr großen Durchmesser hast kannst du nicht zwei Pumpen übereinander anbringen. Da du ja mit dem Schlauch/Rohr nach oben musst und wie soll dann zwischen Schlauch/Rohr der unteren Pumpe und der Wand des Brunnenrohres noch eine weitere Pumpe Platz finden.

    Vielleicht könnte der TE da mal etwas genaueres sagen um welche Art von Brunnen es sich handelt.
     
  15. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    77
    Geeichter Zwischenzähler für Strom evtl 2 Wasserzähler lösen das Problem ohne frickelei
     
  16. #16 rococo, 06.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2019
    rococo

    rococo

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Juwelier
    Ort:
    Herne
    Danke für die Antworten, also der Plan war, es erst mit zwei Pumpen auszuprobieren und solltr die Fördermenge nicht gross genug ist, buddelt er sich ein eignes Loch und nutzt seine gekaufte Pumpe.
    Unser Gedanke war einfach nur die Pumpen übereinander aufzustellen mit einem Abstand von mehreren Metern. Das Wasser fängt bei ca 6-7 Meter an. Bei 10 Metern könnte man eine aufstellen und die zweite bei vielleicht 14 Metern. Beide haben natürlich separate Wasserleitungen, die Pumpe die ich mir ausgesucht habe, hat einen Durchmesser von 90mm(eine andere nur 75mm), das Rohr sollte min. 30mm haben, ist eine knappe Angelegenheit aber vielleicht passt es mit viel Glück , zwei Pumpen in einem 125er KG-Rohr.
    Die Idee mit dem Wasserzähler ist mir nicht gekommen und das man das auf Strom runterrechnen kann, eigentlich simpel . Ich halte auch mal ausschau nach einer Leistsungsstarken Pumpe mit 2 Anschlüssen und werde mich weiter mir meinem Nachbarn absprechen.

    Bzgl Fördermenge, also wir nutzen schon viel Wasser aber hauptsächlich nur zur Bewässerung des Rasens, es muss schon stark parallel gearbeitet werden, damit einem wohl das Wasser ausgeht, aber am Ende heisst es , ausprobieren.
     
  17. #17 Lexmaul, 06.07.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Da man morgens sprengt, sind da Absprachen nötig - will man sich das echt antun?

    Geschweige denn, dass es funktioniert?
     
  18. rococo

    rococo

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Juwelier
    Ort:
    Herne
    ich schrieb ja, man kann es ja ausprobieren, das Geld ist ja nicht zum Fenster rausgeworfen, sollte es nicht funktionieren, kann er sich selbst ein Loch buddeln lassen, ich seh da erstmal kein Problem drin.
     
  19. rococo

    rococo

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Juwelier
    Ort:
    Herne
    Hi folks, die Pumpe ist bestellt. Was ich noch brauche ist ein Druckschalter(Start/Stop Automatik). Vielleicht hat wer Erfahrung mit einem bestimmten Modell.
    Als ich bei Amazon eine Frage bzgl Zubehör gestellt habe , bekam ich auserdem die Antwort das ich noch ein Ausgleichsgefäss bräuchte. Das verstehe ich nicht ganz,ist da notwendig? An meiner Heizungsanlage habe ich das , aber an einer Pumpe?

    Danke für Infos
     
  20. #20 Fred Astair, 08.07.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    1.415
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Willst Du, dass Deine Pumpe ständig ein- und ausschaltet, so wie ein Maschinengewehr schießt?
    Vermutlich nicht. Dann hör auf den Rat.
    Wer so wenig Ahnung von Wasserversorgung hat, sollte nicht alles selber machen wollen.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Verbrauch einer Pumpe gegenrechen(Wasserkosten)

Die Seite wird geladen...

Verbrauch einer Pumpe gegenrechen(Wasserkosten) - Ähnliche Themen

  1. Verbrauch und Einstellungen Wärmepumpe

    Verbrauch und Einstellungen Wärmepumpe: Hallo zusammen, da ich einige Verbraucherzahlen gelesen habe bin ich wenig verwundert, ob ich vielleicht noch was an der Luft-Wärmepumpe und/oder...
  2. WW-Verbrauch zu hoch wegen falsch angeschlossener Zirkulationsleitung?

    WW-Verbrauch zu hoch wegen falsch angeschlossener Zirkulationsleitung?: Ausgangssituation: Dachgeschosswohnung in Mehrfamilienhaus, 27 Wohneinheiten, drei Aufgänge mit 9 Wohneinheiten, Dachgeschosse 1995 ausgebaut,...
  3. Die Fallen im neuen Baurecht zu Lasten des Verbrauchers

    Die Fallen im neuen Baurecht zu Lasten des Verbrauchers: Servus Bauexperten, das neue Baurecht nach BGB klingt ja nicht schlecht, doch es hat für Verbraucher erhebliche Fallstricke. Über einen hat mich...
  4. Elektro FBH Optimierungen? Aktuell 9000kW/h Verbrauch

    Elektro FBH Optimierungen? Aktuell 9000kW/h Verbrauch: Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum und hoffe das Ihr mir helfen könnt! habe viel gesucht und gelesen aber leider nicht auf alle Fragen...
  5. Extrem hoher Verbrauch, Stromzähler kaputt?

    Extrem hoher Verbrauch, Stromzähler kaputt?: Hallo zusammen, folgender Sachverhalt hat sich bei meinem Mieter aufgetan und ich bin ehrlich ratlos: Mieter M wohnt in einer Wohnung und bezieht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden