Vergleich Bauträger/Architekt - was kommt teurer, oder brauch ich einen Architekten?

Diskutiere Vergleich Bauträger/Architekt - was kommt teurer, oder brauch ich einen Architekten? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; ....jeder Bauherr, der heutzutage einen Bleistift zuhause hat, denkt, er könnte die Arbeit eines Architekten übernehmen! (Ich habe das...

  1. #1 WasSollDas, 23. März 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2006
    WasSollDas

    WasSollDas Gast

    ....jeder Bauherr, der heutzutage einen Bleistift zuhause hat, denkt, er könnte die Arbeit eines Architekten übernehmen!

    (Ich habe das Grundgesetz und den Steuer-"Konz" zuhause: Kann ich jetzt die Arbeit eines Rechtsanwaltes bzw. Steuerberaters erledigen??? Achja, Nadel, Faden und Messer habe ich auch im Haus: Kann ich mich jetzt als Arzt selbst operieren???)

    Warum sollte das Bauen (mit dem selben Standard wie beim Bauträger!!!) mit dem Architekten teurer sein?

    Sparen Sie beim Hausbau!!!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 23. März 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Is das jetzt...

    Werbung oder ein Beispiel, wie der Bauherr über den Tisch gezogen werden soll :confused: :confused:
     
  4. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Dazu müsste erstmal jeder Bauherr wissen, was ein Architekt macht. Wenn Werbung, dann bitte dort mal anfangen.

    :cry

    Übrigens gibt es viel mehr Bauherrn die in der Lage sind einen Topf Farbe im Baumarkt zu kaufen und dann glauben die Arbeit eines Malers zu übernehmen, also hör auf zu weinen!

    1. Weil der Architekt gespart wird
    2. Weil oft mehrere Häuser auf einer Baustelle gebaut werden.
    3. Weil er mehr Verhandlungsvolumen bei Vertragsverhandlungen hat.
    4. Weil der Architekt keinen Höchstpreis garantiert und oft mehr verdient wenn es teurer wird.
    Warum ist Aldi billiger als andere?
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 24. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ganz einfach ...

    ... weil ALDI keinen Service vorhalten muss, der seinen Namen auch verdient.

    Es soll in diesem Land noch Architekten geben, die ihre Funktion als Treuhänder des Bauherren noch ernst nehmen und über einen Handwerkerstamm verfügen, der seine günstigsten Preise lieber einem Bauherrn (mit gesicherter Finanzierung) "seines" Architekten als einem insolvenzgefährdeten BT anbietet.

    Zu 4.
    Finde ich als Pauschalbeschuldigung des Berufsstandes unter der Gürtellinie.
     
  6. #5 Harald W., 24. März 2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Rolf..

    ..wer Aldi mit Bauen vergleicht, hat es verdient, mit einem Bauträger gebaut zu haben :p
    Ansonsten ist Dein Beitrag inhaltlich flach und bezüglich Punkt 4 ehrenrührig.
    Was glaubst Du, wieviele Bauherren es gibt, die ihr Haus während der
    Bauphase aus eigenen Ego-Gründen mit immer mehr Zusatzausstattungen versehen, um die sich der Architekt natürlich untentgeltlich bauleidend mit zu kümmern hat und natürlich für den bauleitenden Mehraufwand keinen Cent bekommt, warum auch :eek:
    Also, Rolf: Bevor schreibe, Gehirn einschalten.
    Oder bestellst Du Dein Auto beim Händler in der Grundausstattung und bekommst bei der Abholung die Alufelgen noch gratis hinterhergeworfen? Gell, Geiz ist ....!
     
  7. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So nicht!

    Moin Rolf!

    Zu Deinen Punkten:

    1. Weil der Architekt gespart wird
    Nun ja...klar gibt es BT, die den Archi sparen. Dies dann mit den uns allen bekannten Folgen. BT/GU/GÜ ist kein Befähigungsnachweis! Somit: Selbst ein BT/GU/GÜ braucht irgendjemand der so was kann. Und der kostet auch was! Natürlich gibt es welche, die das für gaaaaanz billig machen...mit denen viel Erfolg!
    Und setzt man voraus, daß er jemanden hat, der das kann und darf, so kostet derjenige was. Hinzu kommen die andere Kosten, Gewinn und Risikozuschlag. daher liegen die Aufschläge beim BT auch bei ca. 15-25 %. Beim Archi nach HOAI bei 10 - 12 %. Nun rechne er mal!


    2. Weil oft mehrere Häuser auf einer Baustelle gebaut werden.
    Gut. Und was bringt das dann??? Klar, ein BU, dem man 5 statt 1 Haus anbietet, kann möglicherweise noch zwei oder drei Prozentpünktchen nachlassen. Dann ist aber Schluß, da die Baupreise ohnehin völlig im Keller sind.

    3. Weil er mehr Verhandlungsvolumen bei Vertragsverhandlungen hat.Siehe vorangegangener Punkt: Wer 10 anstatt 1 Heizung verkauft kriegt etwas Nachlaß (vielleicht), sicher aber nicht viel: Materialpreise und Montagedauern ändern sich nicht. Andererseits: Viele (!!!) mir bekannte Firmen (gute!) weigern sich standhaft mit BT zu bauen, da diese dann ohnehin nicht alles zahlen. Da werden pauschal ca. 10 % einbehalten wegen vorgeschobener Mängel oder einfach so weil der BT das Geld lieber behalten möchte..... Wenn dies mit einkalkuliert wird, sind da natürlich Preisspannen drin, die ich als Architekt niemals ausschöpfen werde. Stimmt. Gott sei Dank!


    4. Weil der Architekt keinen Höchstpreis garantiert und oft mehr verdient wenn es teurer wird.
    Watt ein Dummfug!
    Eine Preisgarantie kann (!!!) der Archi nicht abgeben, da dies ja voraussetzen würde, er würde alle Einzelpreise kennen. Und alle Materilaien, die verbaut werden. Daß er mehr verdint, wenn es teurer wird ist ein Ammenmärchen! Zwar würde dies nach HOAI so sein, versuchen Sie das aber mal einem Bauherren beizubiegen. Der schickt Sie rückwärts zur Tür raus, so schnell schauen Sie gar nicht. Richtig ist dies natürlich, wenn aus einen kleinen EFH plötzlich ein großes EFH mit ELW, Anbau usw. wird, sich also die Planung insgesamt ändert. Dann würde es beim BT aber auch mehr kosten!

    Schönes Wochenende

    Thomas
     
  8. #7 Christian S, 25. März 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gönnt euch einfach mal ne auszeit. alle. :)
     
  10. #9 ArchiVoeh, 25. März 2006
    ArchiVoeh

    ArchiVoeh

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freier Architekt
    Ort:
    Landkreis Heilbronn
    Antwort an Herr Rolf, der glückliche Bauherr mit Bauträger

    "...
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ich gehöre

    zwar dem vielgescholtenen Stand der GU/GÜ´s an, aber ich kriege das würgen, wenn sich hier jemand als Verfechter der "freien Architekten" aufspielt und hintenherum völlig anders agiert!

    "Sparen Sie beim Bau Ihres Eigenheimes bis zu 50% bei den Planungskosten!"

    Kommt Ihnen das bekannt vor Herr ArchiVoeh?
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nur" ned abheben (!)

    es gibt sehr viele gute BT/GU´s die sich auch freie Architekten für Planung und
    Ausführungsplanung holen ... also bitte ned "alle" über einen Kamm scheren (!)
    .
     
  13. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Archi kostenlos?

    Ich behaupte nicht, dass Architekten ihr Geld nicht wert sind. Aber ich denke, trotz Ihrer Argumente, dass es den Architekten nicht kostenneutral gibt.

    Ich denke auch nicht das BT/GÜ sich übermäßig viel Geld in die eigene Tasche stecken können. Dafür ist der Wettbewerb zu stark.
     
  14. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Das sehe ich eigentlich ähnlich nur bekommt man meines Erachtens fürs gleiche Geld mit einem Architekten
    bessere Qualität. Und wehe beim Bau mit Bauträger will man ein kleines Extra... dann wirds teuer.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 27. März 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal zwei Beispiele...

    aus meiner aktuellen Praxis.
    1) Private Bauherren bekommen von einer guten Bekannten (Fachberaterin Sanitär) - sicher in guter Absicht - eine Firma für Sanitär und Fliesen genannt. Bei LV mit aufgefordert. Sanitär 5.000 € Fliesen 1000 € über dem jeweils Mindestfordernden.
    2) Käufer beauftragen Besichtigung eines BT-Rohbaus. Innerhalb einer Stunde 22 Punkte aufgelistet, von denen er bis jetzt 4 durch Vorlage von Zulassungen o.ä. belegt hat, vier weitere abgearbeitet. Alle anderen sind noch offen. Zum Teil gravierende Mängel, die mit dem Mantel des Trockenbaus zugedeckt wurden.
    ****
    Punkt 2 gilt sicher nicht für alle BT, aber dieser macht Kampfpreise, die sich in der Qualität der Firmen niederschlagen.
    Und Punkt 1 ist für die Bauherren sicher in den seltensten Fällen so krass sichtbar.
    ****
    Eine Einsparung in Höhe der Architektenhonorare an den reinen Baukosten ist sicher zu hoch angesetzt, aber wenn man günstige Preise dank LV, verhinderte Mängel, deren Folgekosten und Rechtsstreitkosten dazurechnet, wirds wohl passen.
    MfG
     
  16. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    theoretisch...

    ...muss auch ein BT/GÜ mangelfrei bauen. Das mit Architekt weniger gepfuscht wird, halte ich zwar für möglich, aber kann es jemand beweisen?
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Archihonorar reinholen???

    Moin allerseits!

    Warum eigentlich geht ständig die Kunde, der Archi würde durch sein geballtes Fachwissen, sein überbordendes Verhandlungsgeschick und sein strahlendes Lächeln sein absurd hohes Honorar bei den Handwerkern wieder reinholen????? :irre

    Richtig ist sicher, daß der Bauherr bei Bauen mit Architekt den "wirklich" günstigsten bzw. preiswertesten Partner / Handwerker kriegt. Das kann er ja jederzeit nachprüfen (siehe LVs).

    Daß er, würde er selber Angebote einholen, mehr zahlt ist sicher richtig. Ich glaube aber nicht so viel mehr, wie das Architektenhonorar ausmacht. Warum auch???

    Der Architekt kriegt doch sein Honorar nicht nur deshalb, weil er Kosten gnadenlos reduziert. Der Architekt gestaltet, plant, koordiniert, verhandelt usw. usf. Ist es da nicht recht und billig, daß er dafür Bares sieht?

    Kein Mensch käme ernsthaft auf die Idee zu sagen: Gehen Sie zum Rechtsanwalt, das lohnt sich, der holt sein eigenes Honorar spielend herein. Da bei zwei Steitenden zumeist einer verliert, gilt das wohl nur für die Hälfte der Steritenden. Dennoch käme kaum jemand auf die Idee deshalb auf anwaltliche Hilfe zu verzichten.

    Ich denke nicht, daß die Architektenleistung so fragwürdig ist, daß sie nur durch mindestens so hohe Einsparungen wie Honorarkosten gerechtfertigt wird. Gute Häuser (bitte in Neubaugebieten herumfahren und staunen!) sind fast immer von Architekten geplant. Daß dies was kostet, ist doch in Ordnung. Oder: Was nix kostet taugt auch nix!

    Also...schönen Tach noich allerseits!

    Thomas
     
  18. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Ja, das Leistung bezahlt wird, ist in Ordnung. Aber die Behauptung war:

     
  19. ArchiVoeh

    ArchiVoeh

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freier Architekt
    Ort:
    Landkreis Heilbronn
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Den

    §22 HOAI muss ich Ihnen sicher nicht näher erläutern, anwendbar auf die vorliegende Verfahrensweise ist er nicht, da keine der dort als Voraussetzung beschriebenen Kriterien zutreffen.

    Und wenn so wäre, wie Sie schreiben, warum bedarf es dann für das "Sonderangebot" einer 2. Homepage, warum nicht auf der "Offiziellen"?

    http://www.architekt-voehringer.de/index2.html
    http://klaus-voehringer.gmxhome.de/

    Gilt das nicht für Alle?

    Aber sei`s drum, mein Wettbewerber sind Sie ohnehin nicht.....
     
  22. ArchiVoeh

    ArchiVoeh

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freier Architekt
    Ort:
    Landkreis Heilbronn
    Zitat von Baufuchs:
    Und wenn so wäre, wie Sie schreiben, warum bedarf es dann für das "Sonderangebot" einer 2. Homepage, warum nicht auf der "Offiziellen"?

    http://www.architekt-voehringer.de
    http://klaus-voehringer.gmxhome.de

    Es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Firmen,
    1.) "A.B.P. Architekturbüro VÖHRINGER Projektentwicklung Bauplanung" = Inhaber Architekt Vöhringer
    2.) "Team ArchitekturUndBauen" = ein Team von mehreren Architekten, Bauplanern und Baufachleuten aus ganz Deutschland.
    Ansprechpartner, bzw. derjenige der die Arbeit damit hat ;-) ist Dipl.-Ing. (FH) Klaus Vöhringer

    P.S. Sollten noch weitere Architekten an der Ausstellungsplattform Interesse haben, genügt ein Mail an architekturundbauen@gmx.net
     
Thema:

Vergleich Bauträger/Architekt - was kommt teurer, oder brauch ich einen Architekten?

Die Seite wird geladen...

Vergleich Bauträger/Architekt - was kommt teurer, oder brauch ich einen Architekten? - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Kommt es bei Resitrix EPDM auch zur Bitumenkorrosion

    Kommt es bei Resitrix EPDM auch zur Bitumenkorrosion: Kommt es bei Resitrix EPDM auch zur Bitumenkorrosion und Traufblech und Regenrinne sollten aus Edelstahl?
  3. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  4. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  5. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...