Verhältnis Architekt - Fachplaner

Diskutiere Verhältnis Architekt - Fachplaner im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Mach ja gerade nur zwei. 1x 35 Mio und 1x 8 Mio. Die anlagentechnische Planung/Dimensionierung hierfür würde ich gern mal sehen/begutachten.;)

  1. #101 Leser112, 09.03.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    183
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Die anlagentechnische Planung/Dimensionierung hierfür würde ich gern mal sehen/begutachten.;)
     
  2. #102 Fabian Weber, 09.03.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    616
    Was hat der Satz mit meiner Aussage zu tun? Textgenerator kaputt?

    NEIN und NICHTS! Nur muss ich immer den TGA-Bauleitern (die haben das studiert, nicht ich) immer sagen, wie es geht, weil zu doof oder zu faul. Würde ich das nicht machen, dann gäbe es Stillstand auf meinen Baustellen. Der letzte TGA-ler war nicht mal in der Lage, die passende Brandschutzklappe für die Trockenbauwand rauszusuchen. Der wusste auch nicht, wie man eine Duschtrennwand richtig einbaut. Der hat bei der Abnahme nicht mal gesehen, dass die Klodeckel schief montiert waren und noch die ganzen Aufkleber auf der Keramik geschweige denn, dass die Untertisch-DLE in den Teeküchen nicht mal festgeschraubt waren. Gehört aber alles zur Bauleitung TGA dazu! Sowas nenne ich einfach nur faul.

    Aber schön, wie der dann immer im dicken Cabrio davongedüst ist.

    Vielleicht Einzelfall, kann sein. Nur leider habe ich es dann immer mit Einzelfällen zu tun :(
     
    arch gefällt das.
  3. #103 Leser112, 09.03.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    183
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wie sind denn Deine anlagentechnischen Fähigkeiten, um solche Details überhaupt fachgerecht bewerten zu können?
    EFH BV sind in der Masse < 1 Mio Bausumme ;)
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Aha und was hat das mit der Planung zu tun?
    Soso - weil der AG spart, ist der Planer schuldig ..
    Dazu bemerke ich nur wertes Fabian ich gebe dir exempl. LPH 1-4, die weiteren sind dann nicht bei dir beauftragt - aber nach deiner Logik bist ja bis zuletzt voll im 'Boot' das ja wohl unsinnig oder?
    Haftest du für den Murks, der dann produziert wird, wohl kaum - ausser du hast in deinem Volumen schon erhebliche Schnitzer drinne.
    Aber da sind wir ja wieder bei der leidigen Debatte, ich könnte gleichwohl sagen Architekten was die an Kosten und Unsinn produzieren ist teilweise auch unterirdisch ;) und leider gehöre ich nicht zu dieser allwissenden Spezies :cry
     
  5. #105 Fabian Weber, 09.03.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    616
    Ich sage mal, wenn da Rohrschellen lose sind oder das Abwasser nach oben fließt bei falschem Gefälle. Oder wenn am Wasserhahn warm und kalt vertauscht wird, dann finde ich das regelmäßig peinlich für den TGA-ler, dass der sowas nicht einmal testet.

    Einfach Konformitätserklärung der ausführenden Firma und Gut scheint hier das Motto zu sein.
     
  6. #106 Fabian Weber, 09.03.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    616
    SIL, darum habe ich ja geschrieben, dass ich es für dringend angeraten halte den TGA-Planer auch mit der TGA-Bauleitung zu beauftragen.

    Dann plant dieser auch Dinge, die man vor Ort hingebaut bekommt :)
     
    SIL gefällt das.
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Das ist doch nicht strittig Fabian, aber du bekommst eben das was du beauftragt hast und bezahlst und nicht mehr oder weniger. Wieviele Planungsbüros oder Architekten führen halt nur Teilleistung aus, das ist doch usus, auch in Icke.
     
    Leser112 gefällt das.
  8. #108 Fabian Weber, 09.03.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    616
    Aber einen Bauleiter für Hochbau gibt es fast immer, für HLS wird fast immer eingespart.
     
    arch gefällt das.
  9. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Und wer haftet für die Fehler die die Bauleitung (=Bauherr) dann macht? Bauherr selbst, und der wendet sich dann erstmal an den Architekten, weil der am nächsten an irgendeiner Bauleitung gewesen ist. Und die Haftung vom TGA Planer, wenn er keine Bauleitung macht, ist ja auch eher schwach, weil dann der Bauherr in der Beweispflicht ist, dass es so ausgeführt wurde, wie der TGA Planer geplant hat. Das bedeutet, das der Bauherr die GWI Betriebe so überwachen und dokumentieren muss, das dies vor Gericht stand hält. Welcher Richter würde ein vom Laien geschriebenes Bautagebuch anerkennen, als fachlichen Beweis? Aber immerhin deckt sich das mit meinen Eingangs geschilderten Erfahrungen, die Fabian überings auch geschildert hat: Fachgewerk Bauleitung HLS ist nahezu immer eine Katastrophe, eben weil die HLS Planer die Notwendigkeit ihrer Bauleitung nicht erkennen.
     
    jodler2014 gefällt das.
  10. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Stimmt, und die mit den schlimmsten Abrechnungen sind Erdbauer... ;) Wenn die nicht jeden Erdhügel, den die umgraben und rumfahren, 3 mal verkaufen, sind die nicht zufrieden.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  11. #111 jodler2014, 10.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    66
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Nennt sich Bauleitung und Bauüberwachung vor Ort.
    Sehr lobenswert !
    Und eigentlich völlig normal !;);)

    Leser daddelt auf der Tastatur rum ,tütet die Berechnungen ein und ab damit zum AG !
    Als Bestätigung für die fachgerechte Planung / Montage kommen dann geeichte WMZ zum Einsatz.
    Und dann noch von Bauherren mit Halbwissen ( es werden (leider ) immer mehr ) oder noch schlimmer , ganz ahnungslosen Bauherren erwarten , die Abnahme im DIY -Verfahren zu absolvieren .
    Das nenne ich mal eine Scheißegal-Mentalität !
    Hoffentlich stimmt wenigstens der Stundensatz ,weil HOAI ist Leser ja nicht gut genug .
    Kann ich verstehen ,weil es schwierig sein könnte eine passende Versicherung zu finden .:shades

    Fortsetzung folgt !:cool:
     
  12. #112 Leser112, 11.03.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    183
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Welche Fehler könnten da auftreten? Eine Rohrschelle um 5cm versetzt?;) Der Bauherr hat doch eine Checklisten der neuralgischen Schwerpunkte, die er nur abkreuzen muß.
    Du verwechselst ein EFH/ZFH mit einem Großprojekt (Hotel, Gewerbe, Industie).
    Nun lass doch mal die Kirche im Dorf! Was ist im Digitalzeitalter daran so schwer?;)
    Zudem verstehe ich Dein Herumreiten nur auf der Bauleitung nicht. Dass Mio. Heizungsanlagen in EFH/ZFH nicht fachgerecht dimensioniert wurden, hierdurch überhöhte Verbrauchskosten und CO2 Emissionen entstehen, scheint Dich eher weniger zu stören:confused: Meist ist noch nicht einmal eine simple Heizlastberechnung vorhanden, von Grundlagenermittlung, optimierter Heizflächendimensionierung, Rohrnetzberechnung etc. ganz zu schweigen.
     
    SIL gefällt das.
  13. #113 Leser112, 11.03.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    183
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Ganz am Ende ja. :28:
    Es ist doch ganz hervorragend, wenn mit einer einzigen Kennzahl (Anlagenaufwandszahl oder JAZ bei WP) die Energieeffizienz, CO2 Emissionen einer gesamt Anlagen bewertet werden können. Zudem kann das der jeweilige Anlagenbetreiber auch selbst vornehmen und damit überprüfen, welches Werk bei ihm vorliegt!
    Du scheinst etwas gegen Transparenz zu haben und möchtest gern die Bauherren bzw. Anlagenbetreiber im Ungewissen lassen/halten. Warum?
    Inhaltlich vom den Leistungsbildern ist die HOAI ja schon ganz gut, nur für EFH/ZFH einfach zu teuer.
     
    SIL gefällt das.
  14. #114 jodler2014, 11.03.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.03.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    66
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Wenn Deine Berechnungen falsch waren oder der Monteur Mist gebaut hat ?
    Und die Kiste dann nach dreimal Umbauen und hier noch an der Stellschraube drehen,dann endlich läuft ?

    [Beitrag editiert]
     
  15. #115 Leser112, 12.03.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.03.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    183
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das lässt sich doch nachträglich relativ einfach feststellen.;) Der Monteur kann eigentlich keinen Mist gebaut haben, sofern die Ausführung nach der vorgegebenen Dimensionierung erfolgt ist, denn der Bauherren hat doch anhand der bereitgestellten Checkliste die wesentlichen, neuralgischen Punkte abgehakt/kontrolliert!
    1 m FB-Rohr mehr oder weniger bei einem Teilheizkreis bringt mit Sicherheit das Gesamtsystem nicht durcheinander;)
    Dass meine Berechnungen falsch wären, ist bisher in > 25 Jahren Berufserfahrung noch nicht vorgekommen. Auch das kann jeder Anlagenbetreiber leicht selbst überprüfen (geeichte WMZ). Innerhalb meiner Grundlagenermittlung bekommt jeder AG vorab den tatsächlichen Energie- und Leistungsbedarf für Heizung, WW-Bereitung mitgeteilt. Da sind sämtliche Einflußfaktoren berücksichtigt. Geeichte WMZ sind unbestechlich, da lässt sich vom Nutzer der tatsächliche Energiebedarf einfach ablesen/registrieren. Darin sind nutzerabhängige Veränderungen ebenso wie jahresbedingte AT Verläufe mitregistriert. Zudem beinhalten moderne Regelungen eine Parameterhistorie.;)
    Das dürfte bestenfalls bei nicht fachgerecht dimensionierten Anlagen vorkommen. Derartig häufige Problemfälle, wo auf eine fachgerechte Anlagendimensionierung verzichtet wurde, kann man ja in zahlreichen Foren finden/nachlesen, z.B. HTD:yikes

    [Beitrag editiert]
     
Thema:

Verhältnis Architekt - Fachplaner

Die Seite wird geladen...

Verhältnis Architekt - Fachplaner - Ähnliche Themen

  1. mal so im Verhältnis

    mal so im Verhältnis: was grad so abläuft... in Berlin-Brandenburg brannten 300 Hektar Wald...wenn hat es gejuckt?.....jetzt aktuell mindestens 800 Hektar ober- und...
  2. Verhältnis Masse zu Volumen für Zementmörtel

    Verhältnis Masse zu Volumen für Zementmörtel: Hallo Freunde :) Ich spiele mit dem Gedanken, selber Terrassenplatten zu gießen mit Hilfe von Schalungsformen, die man in diversen Formen und...
  3. Anschlusskosten Verhältnis - Tiefbauer

    Anschlusskosten Verhältnis - Tiefbauer: Guten Abend zusammen, ich hoffe hier ein wenig Klarheit zu folgendem zu erhalten: Mir liegt ein Angebot eines...
  4. Verhältnis installierte Leistung, thermisch (kW) zu Heizwärmebedarf (kW/m2a)

    Verhältnis installierte Leistung, thermisch (kW) zu Heizwärmebedarf (kW/m2a): Liebes Forum, ich habe eine Frage zu der Auslegung einer fiktiven Heizungsanlage, bzw genauer gesagt zu den o.g. Werten, bzw. wie diese...
  5. Welcher Putz hat welches Preis-Qualitäts-Verhältnis

    Welcher Putz hat welches Preis-Qualitäts-Verhältnis: Hallo zusammen, wir bauen ein ZFH mit 175mm Kalksandstein und 200mm EPS-WDVS (Flachdach ohne Überstand, ein paar Bäume stehen auch hinterm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden