Verkehrswertgutachten für ein Bj53 Haus

Diskutiere Verkehrswertgutachten für ein Bj53 Haus im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, Ich bin drann mir ein Haus von 53 zu kaufen es liegt ein aktuelles Verkehrswertgutachten von einem Architekten vor,auch so macht das Haus...

  1. joogi

    joogi

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zerspanungsmechaniker
    Ort:
    Tbr
    Hallo,
    Ich bin drann mir ein Haus von 53 zu kaufen es liegt ein aktuelles Verkehrswertgutachten von einem Architekten vor,auch so macht das Haus einen sehr guten Eindruck.Es wurde 98 eine neue Heizung installiert 90 kammen Isolierfenster rein und ein neues Dach drauf.Ist so ein Verkehrswertgutachten ausreichend um mich vor bösen Überraschungen zu bewahren oder soll ich noch ein anderes Gutachten erstellen lassen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kaiundtine, 23. Juli 2009
    kaiundtine

    kaiundtine

    Dabei seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cop
    Ort:
    mberg
    Gutachten

    Also ein Verkehrswertgutachten machte in der Regeln ein Sachverständiger für Bebaute und Unbebaute Grundstücke.

    Das kann man dann gleich für die Bank mit .
     
  4. joogi

    joogi

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zerspanungsmechaniker
    Ort:
    Tbr
    Ich glaube so wird das doch genannt oder,also bedeutet das es bring mir rein gar nichts?
     
  5. joogi

    joogi

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zerspanungsmechaniker
    Ort:
    Tbr
    Es muss schon noch einiges gemacht werden teilweise muss die Elektrik erneuert werden,das Bad muss in ein anderen Raum verlegt werden sämtliche Leitungen sollen Unterputz sein und die Wasserleitungen müssen teilweise erneuert werden dann noch das übliche Renovieren und Bodenverlegen.Wir wollen eigentlich alles in Eigenleistung machen da wir ein Zimmermann,Maurer,und Elektriker im Freundeskreis haben.was meint Ihr komm ich mit 50tsd€ für das alles hin?
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...eigentlich ist es ganz einfach...
    du nimmst die Preise die für einen Neubau oder eine fast neue Immobilien gefordert werden, bei etwa gleicher Grundstücksgrösse.
    Dann ziehst du davon alle Maßnahmen fürs alte Haus ab, zu Handwerkerpreisen...
    Entspricht der Kaufpreis dem Wert, dann ist das Gebäude angemessen bewertet.
    (Vermutlich wird der Angebotspreis deutlich höher liegen).
    -
    Problematik dabei allerdings: Als Laie weißt du weder was alles gemacht werden muss noch wieviel das kosten würde....
    -
    Wenn du das ganze schönrechnest...also nur die Materialpreise ansetzt...schenkst du dem VK deine Eigenleistung!

    Dann bist du ganz schön freundlich!:biggthumpup:
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 24. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bernix - Du hasts nicht verstanden!

    Die WESENTLICHEN Mängel einer Immobilie müssten in einem Verkehrswertgutachten drinstehen.
    Schließlich senken die den Wert!

    Nicht drinstehen müssen a) kleinere Macken und nicht mangelhafte, aber auch nicht mehr zeitgemäße Dinge wie 2-Ader-Elektrik, alte Eisenwasserleitungen (solange noch halbwegs Wasser durchgeht), Asbestschindeln oder -bodenbeläge.
    So lange die intakt sind, werden die pauschal über den Raummeter-/Quadratmeterpreis eingepreist.

    Wer aber hier Gewissheit will, sollte sich das Objekt mit einem eigenen Fachmann ansehen.
    Es soll ja auch vorkommen, dass Wertgutachter Mängel übersehen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Um was geht es jetzt eigentlich?
    Um ein Wertgutachten oder um die noch auszuführenden Arbeiten?

    Bekomme ich ein Wertugtachten von einem SV, in dem steht daß die Hütte OK ist, dann muss ich (naiv wie ich bin) davon ausgehen können, daß mir die Hütte nicht über dem Kopf zusammenfällt.

    Das Problem sind aber wohl weniger die groben Mängel, als vielmehr die vielen kleinen Schwächen die richtig in´s Geld gehen können. Also Dinge die aufgrund des Alters und Zustands des Gebäudes nicht als Mangel eingestuft werden.

    Das sind beispielsweise alles Punkte die man in meinen Augen nicht als "Mangel" bezeichnen kann. Diese Punkte dürften wohl in der Alterswertminderung berücksichtigt sein. Ich bin aber kein Wertgutachter.

    Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Wie soll man das aus der Ferne beurteilen können? Selbst durch eine Begutachtung vor Ort kann man das nur grob abschätzen.
    Das Problem bei älteren Gebäuden besteht darin, daß man beispielsweise "nur ein paar Leitungen erneuern möchte", aber letztendlich ein halber Abriss dabei rauskommt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    müssten....:biggthumpup:
    nicht drin stehen müssen demnach so unwichtige Dinge wie eine völlig überholte Elektrik, die die Bude demnächst abfackelt...
    Wenn die Wasserrohre demnächst durchrosten ist auch irrelevant...
    sorry, aber...für mich hat dann eine Gebrauchtimmobilie den richtigen Wert wenn EK plus notwendige Maßnahmen (plus ggf kleine Sicherheitsreserve) nicht höher als ein Neubau kommen.
    GGf kann dann noch ein kleiner Aufschlag aus emotionalen Gründen kommen...
    Ein eigener Fachmann ist da mit Sicherheit hilfreich!
     
  10. indy82

    indy82

    Dabei seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingnieur
    Ort:
    Menden
    Das sollte hier auf jeden Fall beachtet werden. Habe auch vor kurzem ein 4-Familienhaus Bj. 75 gekauft und wollte nur die Wohnungen bewohnbar machen... Kannste direkt knicken, habe im Moment eine Riesen Baustelle in 2 Wohnungen, bin andererseits aber auch froh, dass ich jetzt alles direkt mache und hoffentlich die nächsten 30 Jahre Ruhe habe... Da kommt tatsächlich alles neu, weil es der Reihe nach keinen Sinn ergab, irgendwas von dem alten Zeug drin zu lassen.

    Man weiß ja auch wofür man es macht, nämlich für einen selbst. Ist aber Geschmackssache und kommt auf die Person an... Einige legen da vielleicht nicht so viel Wert drauf.

    Bei dir scheint ja schon einiges gemacht worden sein, das natürlich drin lassen. Den Rest einfach mal gut planen bzw. planen lassen wenn es denn sein muss.

    50k Euro können für so ein Vorhaben ziemlich viel sein, andereseits aber auch ziemlich wenig. Kommt auf die Ausstattung an, die du verbauen möchtest.

    Grüße,
    indy
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na ja,...

    ... nehmen wir mal die Fakten: Haus ist jetzt 57 Jahre alt. Damit ist die theoretische Restnutzungsdauer Häuser diesen Baujahres bald erreicht. Heizung 11, Fenster 20 Jahre alt. Wenn man jetzt das sanieren anfängt, dann sollte man ernsthaft überlegen auch diese Punkte auch noch anzugehen. letztendlich ist es absehbar, wann an diesem Problem wieder weitergemacht werden muß.

    Energietechnisch gesehen ist das Haus vermutlich auf dem Stand von 1953, evtl bisken mehr Dämmung im DG aufgrund des Daches. macht man hier was, kannste eh ne neue Heizung einbauen, da die alte überdimensioniert ist.

    Alles in allem also ein "sich-im-Kreis-drehen". Da muß der Preis schon recht reizvoll sein, oder die Lage, oder das Grundstück.

    Da geb ich bernix recht: rechne mal ein neues Haus und nen neues Grundstück und dann mit den Eigenleistungen. Könnte ne Überraschung geben...
     
  12. joogi

    joogi

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zerspanungsmechaniker
    Ort:
    Tbr
    Alleine wegen der Lage ist es Top hab gegen gerechnet mit einem Neubau komm ich weit darüber alleine schon wegen dem Grundstück die sind in unserer Gegend zum einen sehr teuer oder ganz rar.

    Fakt ist mit einem Verkehrswertgutachten bin ich vor erheblichen Mängel geschützt,das hier und da neue Leitungen rein müssen sehe sogar ich als laie.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 24. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhhh - SO pauschal würde ich das nicht unterschreiben wollen.

    Ein Gutachter kann nur bewerten, was er sehen kann. Ein Wertgutachter macht keine zerstörenden Untersuchungen.
    Es können sich also IMMER Überraschungen ergeben. Davor bewahrt aber auch kein Bau-SV.

    Ausserdem kann es sein, dass ein SV Dinge, die er hätte sehen können/müssen, nicht aufnimmt (warum auch immer).
    Er sollte für solche Fälle eine Haftpflicht haben - wie gesagt, SOLLTE.

    Es hat mal den Fall gegeben, dass einem SV der Zugang zum Dach nicht ermöglicht wurde mit fadenscheinigen Argumenten (ich glaube, da war irgendwas von Pornosammlung erzählt worden). Lt Verkäufer war da aber alles GANZ doll.
    Der SV hat aber die unterlassene Besichtigung nicht im Gutachten erwähnt.

    Der Käufer ist auch nicht hoch, er hatte ja das Gutachten, das keine Mängel aufzählte.
    Als er dann das Haus nach dem Kauf besichtigt hat, musste er feststellen, die Holzwürmer hatten am Dach ganze Arbeit geleistet.
    Der Dachstuhl musste neu!
    Der Verkäufer war trotz des Verkaufserlös heillos überschuldet. Daraufhin hat sich der Käufer am Gutachter schadlos gehalten. :yikes
     
  14. #13 Ingo Nielson, 24. Juli 2009
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    die bude hat das zeitliche gesegnet. bei häusern dieser jahrgänge hilft meist nur "entkernen". das sollte man in ein gutachten auch einpreisen. meist kommt dabei grundstückswert + 20 oder 30 k€ raus. den rest (neues dach, fassaden, fenster, haustechnik, oberflächen) muss man draufrechnen. immer mit eigenem architekten an solch ein objekt rangehen!
     
  15. joogi

    joogi

    Dabei seit:
    23. Juli 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zerspanungsmechaniker
    Ort:
    Tbr
    Naja so krass ist es nun auch nicht,wenn man keine Ansprüche stellen würde könnte man sofort einziehen.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...das gilt für alle Häuser die wir uns in der letzten Zeit angeschaut haben...das ändert aber nichts an der Tatsache dass ich (bzw mein Sohn) nicht einen Preis zahlen werden der nicht gerechtfertigt ist...
    gruss
     
  18. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Und warum fragst Du dann ?
     
Thema:

Verkehrswertgutachten für ein Bj53 Haus

Die Seite wird geladen...

Verkehrswertgutachten für ein Bj53 Haus - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...