Verlegeabstand Fußbodenheizung

Diskutiere Verlegeabstand Fußbodenheizung im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir bauen gerade ein KFW 40 Haus. Ich Frage mich wie hier der übliche Verlegeabstand bei der Fußboden ist. Ich lese hier teilweise...

  1. joke007

    joke007

    Dabei seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Engineer
    Ort:
    Lemberg
    Benutzertitelzusatz:
    Beruf: Software Engineer
    Hallo,

    wir bauen gerade ein KFW 40 Haus. Ich Frage mich wie hier der übliche Verlegeabstand bei der Fußboden ist. Ich lese hier teilweise Beiträge mit 10-12 cm, mein Heizungsbauer sagte ca. 30 cm. Gibt es hier Richtwerte?

    Grüße

    Carsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Immer nach Wärmeberechnung!
    Kann in großen Räumen durchaus 30cm sein, in Fensternähe dann oft enger (je nach Fenstergröße/Raumgröße/wandstärke/Rohrart....). In kleinen Räumen ist aber auch oft 10cm Abstand notwendig...
    Im Prinzip wird geschaut, wie viele Meter Heizungsrohr in den Raum rein müssen, um mit der Vorlauftemperatur den Raum auf die erforderliche °C-Temperatur zu bekommen (in Wohnräumen wahrscheinlich 21°C, im Bad etwas mehr, in Fluren weniger).
    Daraus ergibt sich dann der Abstand. Ein Standardmaß kann es eigentlich nicht geben.
     
  4. Naily

    Naily

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich bin zwar kein Fachmann, aber 30 cm erscheinen mir recht viel. Wir machen bei uns 10 cm im Wohnbereich und 15 cm in Diele und Windfang. Je enger der Verlegeabstand, desto weniger Vorlauftemperatur brauchst du.

    Reinhard
     
  5. #4 Jürgen V., 26. April 2006
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Ist die Suche kaputt???

    hier findet Mann und Frau Infos.

    Sonst mal :yikes Verlegeabstand :yikes in die suche eingeben und siehe da !!
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,
    ich hatte mich in dem o.g. thread bereits ausgetobt, und es sind viele Infos zusammengekommen. Es lohnt sich also diesen thread genau zu studieren.

    Ein VA von 30cm widerspricht an sich dem Wunsch nach niedrigen Systemtemperaturen. Diese wiederum sind aber notwendig für einen wirtschaftlichen Betrieb. Wird beispielsweise eine WP eingesetzt, dann sind niedrigste Systemtemperaturen ein MUSS. Grob gesagt, je niedriger die VL Temp. desto besser läuft die WP.

    Üblich sind dort Verlegeabstände von 10cm. Kann es sein daß der HB mal wieder über den Daumen peilt anstatt richtig zu rechnen?

    Also, Heizlast ermitteln (lassen), dann Systemtemperaturen und FBH dimensionieren. Für einen Heizungsbauer eine Standard-Hausaufgabe.

    Frage: Öler, Gas, Pellet, WP?

    Gruß
    Ralf
     
  7. viggo

    viggo

    Dabei seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker/Redakteuer
    Ort:
    München
    Im Bad und WC haben wir sogar 5 cm verlegt. Die paar euro mehr für das Rohr machen das Kraut nicht fett.
    Wenn Du mit Wärmepumpe baust, brauchst Du niedrige Vorlauf-Temperaturen, sonst rentiert sie sich nicht.
    Also: Je enger, desto besser, ganz einfach.

    Auf meiner Homepage gibts unter "Bilder vom Hausbau" auch Bilder vom Verlegen der Heizungsrohre.
     
  8. joke007

    joke007

    Dabei seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software Engineer
    Ort:
    Lemberg
    Benutzertitelzusatz:
    Beruf: Software Engineer
    Wir neigen zu einer SOLVIS MAX (Gas + Solar).

    Grüße

    Carsten
     
  9. marcusch

    marcusch

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HLS-Planer
    Ort:
    Raum Hannover
    @viggo
    viel hilft viel...
    je enger der Verlegeabstand ist, um so länger wird auch die Rohrschleife der FB-Heizung. Und da das Wasser nicht von allein durch die Rohrleitung fließt, gibt es eine Pumpe. Und je länger die Rohrstrecke ist, umso größer ist auch der Strömungswiderstand.
    Fazit: Eine größere Pumpe mit einer höheren Leistungsaufnahme ist notwendig...

    Also:
    Eine (Fußboden)Heizung sollte von einem Fachmann ausgelegt werden. Und wenn der Fachmann pauschal 30 cm sagt, dann ist es entweder ein Hellseher oder KEIN Fachmann!
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. viggo

    viggo

    Dabei seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker/Redakteuer
    Ort:
    München

    Bei dem Fachmann stimme ich Dir zu, bieder Geschichte it dem Verlege-Abstand nicht. Der Mehr-Stromverbrauch der Umwälzpumpe hält sich im Vergleich zur möglichen niedrigeren VL-Temepratur in Grenzen.

    Prinzipiell sind wir uns aber einig.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo Carsten,

    ich denke das Thema Verlegeabstand ist soweit geklärt. In Verbindung mit dem Gaskessel befüchte ich, daß der HB die beim Gaskessel möglichen "hohen" Temperaturen ausnutzt um beim Verlegeabstand zu sparen...das ist aber nur eine Vermutung.

    Bei einem KfW40 Haus würde ich mehrere Varianten detailliert durchrechnen. Solar kann sich rechnen, muss aber nicht. Ob ich heutzutage einen Gaskessel in den Keller stellen würde...da bin ich mir auch noch nicht sicher.

    Was sagt die Heizlastermittlung? Ist das Haus nicht so groß, dann dürften doch ein paar kW Heizleistung ausreichen. Da gibt es genügend Alternativen.

    Wie schon oft gesagt, das Gesamtkonzept muss passen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Verlegeabstand Fußbodenheizung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fußbodenheizung abstand

    ,
  2. abstand schlaufen fußbodenheizung

    ,
  3. verlegung fußbodenheizung abstand

    ,
  4. fussboden heizung abstand rohr,
  5. abstand fussbodenheizungsrohre
Die Seite wird geladen...

Verlegeabstand Fußbodenheizung - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  3. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  4. Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt

    Fußbodenheizung bei Dehnfugen / Fliesen kalt: Hallo zusammen, wir haben eine DHH schlüsselfertig erworben. Als wir jetzt zum ersten mal die Fußbodenheizung eingeschaltet haben, ist uns...
  5. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...