Verputzen mit Fliesenkleber

Diskutiere Verputzen mit Fliesenkleber im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Ich weiß dass es dieses Thema hier schon einmal gab ohne wirklich geklärt zu werden. Meine Frage ist: Warum ist Fliesenkleber (Flexkleber)...

  1. obel77

    obel77

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß dass es dieses Thema hier schon einmal gab ohne wirklich geklärt zu werden.

    Meine Frage ist: Warum ist Fliesenkleber (Flexkleber) physikalisch nicht geeignet eine Ziegelwand damit zu verspachteln? Antworten wie: "Es steht ja Fliesenkleber drauf und nicht Wandspachtelmasse" oder "Mein Lehrherr hat schon 1952 gesagt dass das nicht geht" interessieren mich nicht und mögen bitte zurück gehalten werden. Sehr gerne bin ich offen für Antworten wie: "das hält nicht weil..." oder "das gibt mit der Zeit Risse weil..." mit physikalischer Begründung.

    Der konkrete Grund: Ich saniere derzeit ein ca. 100 Jahre altes Haus mit trockengelegten Ziegelwänden deren Mörtel zum größten Teil nur noch aus Sand besteht. Ich möchte die Fugen der Wände beidseitig mit Kleber füllen und so den Sand am austreten hindern und die Wand stabilisieren sowie begradigen. Danach möchte ich mit zementgebundener Klebespachtel ein Netz darüber spachteln und glätten. Wegen der Optik kann danach noch eine Schicht Reibputz aufgetragen werden. Gips kommt in dem Gebäude wegen der Feuchtigkeit nicht in Frage und Sanierputz wäre in der benötigten Menge sehr teuer.

    Nach meiner Erfahrung kann man Fliesenkleber hervorragend spachteln und in Fugen füllen, was mit Mörtel oder Putz wegen der Grobkörnigkeit nicht so gut geht. Ausserdem hält das Zeug auch nach vielen Jahren noch bombenfest auf allen möglichen Untergründen, was jeder weiß der schon einemal Fliesenkleber entfernt hat.
     
  2. #2 simon84, 01.10.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.620
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Natürlich geht das. Was meinst du was ich schon an Schlitzen mit Fliesenkleberresten zugespachtelt hab.
    Teilweise sogar Schüttung mit reingemischt.

    Fachgerecht ? Nein auf keinen Fall. Dafür gibt es ja wie gesagt geeignete und freigegebene Produkte.
     
  3. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Natürlich geht das! Schmatz einfach die harte zementäre Pampe auf den weicheren Untergrund und knall zum Abschluß am besten noch nen richtig guten Kunstharzvergüteten Reibeputz drauf! Hält! :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
     
    simon84 gefällt das.
  4. #4 Jo Bauherr, 02.10.2019
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    Ist doch DER Klassiker am Bau: Putz hält Altbauwand! Ist nur blöd bei 5 Jahren Gewährleistung...

    Aber: Kann auch funktionieren - bei kleinen Innenflächen sicherlich gar kein Problem.

    Eigentlich, also eigentlich müssen zur schadenfreien Funktion die jeweiligen Schichten von innen nach außen weicher werden:
    Ziegel->Putz->Tapete->Schrank :).

    .
     
  5. #5 Kamajii, 06.10.2019
    Kamajii

    Kamajii

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz:
    B.Eng. EE
    Also in meinem Haus ist der durchschnittliche KZ-Putz, der seit 80 Jahre an den Bims-Vollsteinen klebt, deutlich härter als die vorgenannten. Beim Schlagbohren kommt daher zunächst minutenlang garnichts, bis man vollends durch die Wand fällt.

    Interessanterweise hält dieser harte Putz wirklich. Im Gegensatz dazu reißt zu dick aufgetragener, moderner Putzmörtel meistens wieder am Stück ab.
     
  6. #6 petra345, 06.10.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Zum Verfugen des losen Sandes sollte der Fliesenkleber durchaus geeignet sein. Man verwendet ja auch bei bestimmten Gegebenheiten einen reinen Zementmörtel. Aber der Mörtel sollte weicher als die Steine sein, damit sich das Mauerwerk elastisch den Bewegungen anpassen kann. Das ist mit dem Fliesenkleber nicht so gegeben.

    Außerdem ist mir Fliesenkleber dafür zu teuer!

    Man kann sich aus ein Teil Zement, 3 Teile Quarzsand, ein Teil Haftemulsion und 3 Teile Wasser und unter Zugabe von ausreichend Kalk einen vergleichbaren Mörtel wie Fliesenkleber machen. Der haftet genauso und geht auch für ein WDVS. Kostet aber deutlich weniger.


    .
     
  7. #7 Kamajii, 07.10.2019
    Kamajii

    Kamajii

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz:
    B.Eng. EE
    @petra345 Am Rande, wie ist das denn mit dem Zementmörtel von früher? Der ist ja wirklich glashart und scheint zu funktionieren - selbst auf butterweichem Bims.
     
  8. #8 jodler2014, 07.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    :winken
     
  9. #9 jodler2014, 07.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Damit haben unsere " Vorfahren " Fliesen direkt auf das rohe Mauerwerk verlegt.
    So ein Untergrund dient in der heutigen Zeit sehr oft als Untergrund für neue Fliesen, wenn saniert wird.
    Tragfähigkeit natürlich vorausgesetzt.
     
  10. #10 petra345, 07.10.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Unsere Häuser sind nicht auf einem absolut unbeweglichen Boden gegründet. M. a. W. Alles bewegt sich und gibt nach. Vierstöckige Häuser setzten sich während der Bauphase durch ihr eigenes Gewicht um 2 cm auf einem soliden Baugrund.

    Wenn dann Mauerwerk mit reinem, hartem Zementmörtel vermauert ist, müssen eben die Steine die Bewegungen aufnehmen. Sie brechen dann gegebenenfalls. Oder um diese hart vermörtelten Steine bildet sich eine Zone die nachgibt und die Bewegung aufnimmt.

    Ist der Mörtel weicher als die Steine, können die vielen Mörtelfugen die Bewegungen aufnehmen, ohne daß man etwas von der Bewegung feststellt.

    In den neunziger Jahren hatten die Firmen KLB-Klimaleichtblock und Hebel die bauaufsichtliche Zulassung erwirkt, die Steine unter bestimmten Randbedingungen im Wohnungsbau ohne Mörtel zu versetzen. Diese Zulassung wurde aber nach dem Ablauf nicht verlängert. Damit konnten die Steine den Bewegungen ohne eine feste Verbindung nachgeben. Nachzulesen im Mauerwerkskalender von 1996 auf den Seiten 161 ff.

    M. a. W. Wenn der relativ lose Mörtel noch in den Fugen verbleibt, besteht kein Grund an der Standsicherheit zu zweifeln.


    .
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.863
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Bei dir wa :mega_lol:kontrolliert oder so lala :lock
    Ja, die lustigen Mörtellosen aber nur bis 2 VG soweit ich mich entsinne.
     
  12. #12 jodler2014, 07.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Nennt sich " Flexmörtel ".
    Nicht zu verwechseln mit " Flexkleber "...
    Der kann viel mehr …:shades
    Daher auch der Mehrpreis
     
  13. #13 petra345, 07.10.2019
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    173
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Drei Vollgeschosse plus Keller

    .
     
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.863
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du verwechselts da was - Elastizität des Mörtels, die nimmt aber eh ab im Laufe der Zeit bzw geht es in einen plastischen starren Zustand über.
     
  15. #15 jodler2014, 08.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Der Kleber härtet aus...
    Und nach 5 Jahren fällt die Fliese schlagartig von der Wand oder was ?:fleen
    Was soll der Schwachsinn ?
     
  16. #16 jodler2014, 08.10.2019
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Ja ,es geht !
    Für die Struktur gibt es eine Zahnspachtel!
    Wer nicht gut spachteln kann ,muß im Schleifen sehr gut sein!
     
  17. obel77

    obel77

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke einmal für die brauchbaren Antworten. Das die Ziegel gewissermaßen "beweglich" in den Mörtelfugen gelagert sind klingt logisch. Da das Haus nun mehr seit über 100 Jahren steht wird es sich aber hoffentlich nicht mehr allzuviel setzen und Erbeben kommen bei uns auch nur sehr selten vor. Wenn ich die äusseren 2-3cm einer 50cm dicken Wand mit Fliesenkleber zuschmiere wird sich an der Beweglichkeit wahrscheinlich nicht viel ändern. Zum Verfugen der reicht m.e. billiger Fliesenkleber um 4.- pro Sack. Darüber möchte ich jedenfalls ein Netz spachteln um kleine Risse aufzufangen. Ich denke das hält länger und besser als 5cm dicker Putz der bei jeder kleinsten Bewegung der Mauer reißt.
    Wegen der Wasserdampfdurchlässigkeit habe ich mich aber mittlerweile entschlossen in den echten Wohnräumen Sanierputz zu verwenden. Die Klebermethode werde ich im Vorraum und Nebenräumen anwenden. In 10 Jahren kann ich dann berichten welcher Putz besser gehalten hat. ;-)
     
Thema:

Verputzen mit Fliesenkleber

Die Seite wird geladen...

Verputzen mit Fliesenkleber - Ähnliche Themen

  1. Verputzen im feuchten/gefluteten Keller

    Verputzen im feuchten/gefluteten Keller: Hallo, ich habe mir vor knapp 2 Jahren ein Haus gekauft, das 1955 errichtet wurde. Nachdem der Wohnbereich fertig gestellt ist und es langsam...
  2. Vorsatzrolladen richtig Verputzen

    Vorsatzrolladen richtig Verputzen: Hallo, ich hoffe das Unterforum ist richtig, Bei unserer Sanierung wurde vom Energieberater ein Konzept erstellt. Nun ist nach Rücksprache mit...
  3. Verputzen einer Treppenkante dauerhaft ohne Risse?

    Verputzen einer Treppenkante dauerhaft ohne Risse?: Hallo zusammen, bei mir wurde im Erdgeschoss neuer Estrich (inkl. FBH) eingebaut. Nun ergibt sich eine Kante am Treppenabgang, die ich gerne...
  4. Verputzen mit Fliesenkleber

    Verputzen mit Fliesenkleber: Hallo! Ich habe einen Raum, den ich gerade renoviere. Dabei sind die beiden Außenwände diffusionsoffen von innen gedämmt (Aufbau:...
  5. Verputzen mit Fliesenkleber im Aussenbereich

    Verputzen mit Fliesenkleber im Aussenbereich: Hallo, ich habe den Tipp bekommen, dass man Fliesenkleber zum verputzen nehmen kann. Vor zwei Jahren habe ich meine gesamte Garage (innen) damit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden