Verputzte Wände streichen. Was beachten und wie vorgehen?

Diskutiere Verputzte Wände streichen. Was beachten und wie vorgehen? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir möchten in unserem Neubau keine Tapeten, sondern direkt die Wände streichen. Da uns nicht alle Wände glatt genug sind,...

  1. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    wir möchten in unserem Neubau keine Tapeten, sondern direkt die Wände streichen. Da uns nicht alle Wände glatt genug sind, möchte ich die vorher mit 100er Schmirgelpapier schleifen.

    Soll ich die Wände anschließend mit Grundierung bestreichen, bevor ich Farbe anbringe? Werden die Wände dann nicht wieder rau? Welche Reihenfolge soll ich einhalten?

    Danke und Gruß
    Pitter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lucky Luke

    Lucky Luke

    Dabei seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Werdau
    Jo was ham wir denn für einen Untergrund? Der da wären einige Möglichkeiten. Das müsste man schon ein wenig einschränken. Gipskorton, Fermacell, Kalk- Zement, Gipsputze verschiedenster Art, Beton u.s.w.??????????
    Grüße.:winken
     
  4. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Sorry, hast Recht.
    Es handelt sich um Gipsputz (Ardex A828 oder so ähnlich).
     
  5. Lucky Luke

    Lucky Luke

    Dabei seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Werdau
    Ist auf alle Fälle schleifbar. Ich erachte das schleifen bei Gipsputz immer als Muss. Die glänzende Schicht die sich in der Regel auf diesen Putzen bildet ist nämlich nicht so richtig tragend und wirkt absperrend. Dann sollte unbedingt gut grundiert werden. Grundierungen dürfen NIE nach Trocknung glänzen. Dann sind sie nicht eingedrungen. Also immer so weit verdünnen bis das eindringen gewährleistet ist. Nebenbei erwähnt ist ein verdünnter Anstrichstoff noch lange keine Grundierung.
    Dann mit einer hochwertigen Dispersionsfarbe streichen. Grundanstrich leicht verdünnt und Schlussanstrich fast unverdünnt. Wie früher halt. Anstrichaufbau immer von mager zu fett.
    Meine Empfehlung als Grundierung Brillux Lacryl Tiefgrund und dann Glemalux 1000
    Grüße:winken
     
  6. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Geschliffen haben wir die Wände bereits. Als Tiefengrund haben wir testweise eine Wand mit "Budget Tiefengrund" aus dem Baumarkt behandelt. Nach ein paar Stunden war alles wieder trocken und auf der Oberfläche ist es nun leicht "staubig". Ist das so in Ordnung?

    Und was würde ohne Grundierung passieren?
     
  7. Lucky Luke

    Lucky Luke

    Dabei seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Werdau
    Schlimmstenfalls irgendwann Rissbildung und Haftungsprobleme.
    Gipsputze sind halt an sich nicht sehr fest. Mit jedem Anstrich wird die Schicht dicker und die Spannungen werden größer.
    Grüße:winken
     
  8. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Okay, danke für deine Hilfe.

    Muss ich nach der Grundierung mit Tiefengrund den auf der Wand entstandenen "Staub" wieder wegbürsten oder drauf lassen?
     
  9. Lucky Luke

    Lucky Luke

    Dabei seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Werdau
    Das mit dem Staub macht mir jetzt ein bisschen Sorge.:confused:
    Ist bei guten Grundierungen eher unüblich.
    Als Ergebniss nach der Grundierung sollte ein fester, gleichmäßig saugender und sauberer Untergrund entstehen.
    Grüße :winken
     
  10. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Danke für die Antwort.

    Ich habe nun alle Wände, auch die mit Regipsplatten verkleideten Schrägen, mit Tiefengrund behandelt und habe nun eine Frage zum Voranstrich.

    Sollte man das grundsätzlich mit der Farbe weiss machen, oder sollte man die Wände, die farbig werden sollen, auch mit der entsprechenden Farbe vorstreichen? Wäre natürlich teurer. Und würde das auch für Lehmfarbe gelten?
     
  11. stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Hallo,am besten ist es wenn du mit dem gleichen Farbton den Ertsanstrich machst.Denn wenn es beim zweiten mal auf weißem Untergrund nicht richtig deckt musst du sowieso noch mal streichen.Kommt natürlich auch an was du für Farbtöne verwendest.Wenn du zb. nur ganz leicht Creme-Weiss streichst mag es funktionieren.Wenn du mit Lehmfarbe die Ökoschiene fahren willst musst du schon von Anfang an damit beginnen zb. schon beim Grundieren.
     
  12. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Was versprichst du dir von Lehmfarbe ?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Pitter

    Pitter

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Köln
    Das war ne Schnappsidee von meiner Frau; von wegen Allergien und so. Aber wir haben keinen Lehmputz und keine "natürliche" Grundierung. Es wird also nicht viel bringen, das ist mir klar. Ich halte davon nichts, aber es meiner Frau auszureden war mir zu anstrengend.... :shades
     
  15. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Erklär ihr einfach das bei der irgendwann nötigen Überarbeitung die ganze Lehmfarbe abgewaschen werden muß und das in eine Schlammschlacht ausarten kann!
    Mittlerweile gibt es sehr gute Produkte ohne allergene Inhaltsstoffe, und die sind auch beständiger als Lehmfarbe.
     
Thema: Verputzte Wände streichen. Was beachten und wie vorgehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neubau verputzte wände streichen

    ,
  2. wann kann man eine frisch verputzte wand streichen

    ,
  3. wie oft muss nach verputzen gestrichen werden

    ,
  4. verputzte wand streichen,
  5. wände nach verputzen streichen,
  6. geputzte wand streichen neubau,
  7. geputzte Innenwände
Die Seite wird geladen...

Verputzte Wände streichen. Was beachten und wie vorgehen? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  4. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  5. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....